ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Finanzierung als Selbständiger

Finanzierung als Selbständiger

Hallo,

 

ich bin Selbständiger und würde mir gerne ein Auto zulegen. Wie funktioniert Finanzierung?

Muss ich auf irgendwas beachten? Zb. Fahrzeug alter, Kaufpreis, usw.

Was ist wichtig?

 

Mfg

Ähnliche Themen
30 Antworten

Die Bank will i.d.R. erst einmal den letzten verfügbaren Jahresabschluss und die aktuellen BWA's.....

Oft reicht auch ein Kontoauszug vom Firmenkonto.

Bei einem Gebrauchtwagen würde ich darauf achten, dass die MwSt. ausweisbar ist, denn so bekommst du 19 % zurück, sofern du selbst Umsatzsteuer auf deine Leistungen abführst. Bei den Internetportalen erkennt man das an dem ausgewiesenen Netto- und Brutto-Preis.

Es stellt sich natürlich auch die Frage, ob Leasing nicht der bessere Weg ist. Schont Liquidität und Avalvolumen und du hast die Kosten sofort aktiv.

Vielleicht solltest du dich erst einmal wenigstens über die einfachsten betriebswirtschaftlichen Grundlagen informieren. Keine Bank der Welt gibt dir Geld, wenn sie befürchten muss, es nicht wiederzusehen. Bei einem Selbständigen prüft sie deshalb immer den Geschäftsverlauf der letzten Jahre und deine damit einhergehende Kreditwürdigkeit. Oft ist beim Fahrzeugkauf die einzige Sicherheit das beliehene Fahrzeug selbst, d.h. sie werden dir keine Mühle finanzieren, die praktisch nichts mehr wert ist.

Banken von Automobilkonzernen bieten oft Sonderkonditionen für Selbständige an, allerdings sind das häufig Nutzfahrzeuge (Kombis o.ä.), ich könnte mir vorstellen, dass bei einem PKW-Kauf durch - sagen wir mal: eine UG genauer hingeschaut wird, was da gewünscht wird.

Beim Thema "Vorsteuer" schauen auch die FA's sehr genau hin. Die werden auch Rückfragen stellen, wenn du bei geringem Umsatz plötzlich eine schweineteure Karre kaufst und die Vorsteuer wiederhaben willst. Du wärst nicht der erste, der sich die Vorsteuer erstatten lässt und dann die Biege macht.

Bedenkt man die derzeitig vermehrt anzutreffenden, lächerlich niedrigen Raten für Leasing, kommen die Strapazen (vor allem beim Verkauf) auch irgendwie mehr einer Selbstgeißelung gleich ;)

Das muss man dann schon wirklich wollen.

Zitat:

@guruhu schrieb am 28. Oktober 2019 um 14:41:22 Uhr:

Bedenkt man die derzeitig vermehrt anzutreffenden, lächerlich niedrigen Raten für Leasing, kommen die Strapazen (vor allem beim Verkauf) auch irgendwie mehr einer Selbstgeißelung gleich ;)

Das muss man dann schon wirklich wollen.

Sic !

Trotz allem bleibt auch bei einem Selbständigen in der Regel ein gebrauchter Wagen günstiger als ein neuer geleaster. Wenn ich die Kosten nebeneinander lege, sehe ich, dass Leasing erheblich teurer war als mein jetziger Gebrauchtwagen. Man kann allerdings nicht alles pauschalisieren. Bei den Angeboten für 99 € inkl. Versicherung ist so gut wie jeder Gebrauchtwagen wieder teurer.

Einen Gebrauchten wird er wahrscheinlich mit seiner Hausbank finanzieren. Ein Gang dorthin ist angebracht.

Man muss natürlich schauen welches Auto gewünscht ist. Sicherlich ist irgendein Auto eigentlich immer günstiger, als ein Leasingwagen. Möchte ich dann aber etwas über der Preisklasse von 5k€-Restwertschleuder haben, sieht die Sache wieder anders aus. Bisher ist ja nur bekannt "will finanzieren", aber ob jetzt 1.000, 10.000 oder 75.000€ ist ja noch gänzlich unbekannt.

Ob NFZ oder ein PKW zur anteiligen Privatnutzung ist ebenfalls unbekannt....

Vielleicht äussert sich der TO mal dazu.

@Dxzzy: wat nu ? Interesse verloren ?

Zitat:

@guruhu schrieb am 28. Oktober 2019 um 15:03:42 Uhr:

Man muss natürlich schauen welches Auto gewünscht ist. Sicherlich ist irgendein Auto eigentlich immer günstiger, als ein Leasingwagen. Möchte ich dann aber etwas über der Preisklasse von 5k€-Restwertschleuder haben, sieht die Sache wieder anders aus. Bisher ist ja nur bekannt "will finanzieren", aber ob jetzt 1.000, 10.000 oder 75.000€ ist ja noch gänzlich unbekannt.

Stimmt wäre Erwähnenswert. Ich habe mir überlegt einen Auto zu finanzieren bis max. 40.000€.

Aber es wäre kein Kombi. Limousine oder sogar ein Coupé wäre dies überhaupt möglich?

Zitat:

@evoque2012 schrieb am 28. Oktober 2019 um 16:03:23 Uhr:

Ob NFZ oder ein PKW zur anteiligen Privatnutzung ist ebenfalls unbekannt....

Vielleicht äussert sich der TO mal dazu.

Ne wird kein NFZ. Privatnutzung steht im Vordergrund.

Lg

Zitat:

@evoque2012 schrieb am 28. Oktober 2019 um 15:03:27 Uhr:

Einen Gebrauchten wird er wahrscheinlich mit seiner Hausbank finanzieren. Ein Gang dorthin ist angebracht.

Ja das ist mir bewusst doch ich bin mir nicht sicher ob es doch ein Leasing wird.

Zitat:

@Dxzzy schrieb am 29. Oktober 2019 um 22:56:00 Uhr:

Zitat:

@guruhu schrieb am 28. Oktober 2019 um 15:03:42 Uhr:

Man muss natürlich schauen welches Auto gewünscht ist. Sicherlich ist irgendein Auto eigentlich immer günstiger, als ein Leasingwagen. Möchte ich dann aber etwas über der Preisklasse von 5k€-Restwertschleuder haben, sieht die Sache wieder anders aus. Bisher ist ja nur bekannt "will finanzieren", aber ob jetzt 1.000, 10.000 oder 75.000€ ist ja noch gänzlich unbekannt.

Stimmt wäre Erwähnenswert. Ich habe mir überlegt einen Auto zu finanzieren bis max. 40.000€.

Aber es wäre kein Kombi. Limousine oder sogar ein Coupé wäre dies überhaupt möglich?

Die Karosserieformen ist sekundär. Das Auto muss tatsächlich zum Geschäftszeck passen. Das kann da zB durchaus der Porsche sein, wenn die Branche Finanzberatung (mal beispielhaft) das rechtfertigt. Wichtiger ist da aber der Preis in Relation zum Betriebsergebnis. 40.000€. Da reden wir ja noch von Golf. Wenn die Bank da mitspielt (der ist idR total egal was man finanziert) sehe ich da beim Finanzamt noch keine Hürde, wenn dein Unternehmen nicht gerade ein „Hausmeisterservice“ mit 2.000€ Jahresumsatz ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Finanzierung als Selbständiger