ForumFiat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Fiat Punto mit 55 PS Erfahrung??

Fiat Punto mit 55 PS Erfahrung??

Themenstarteram 13. Dezember 2005 um 23:03

Hallo,

ich suche für einen Bekannten ein Auto und mir ist ein Punto mit EZ.09/1999 und 110tkm aufgefallen.

Kann noch nicht viel über den Zustand sagen, da ich den Wagen noch nicht angeschaut habe- aber kann man ihn grundsätzlich empfehlen oder kann ich damit rechnen, dass viele Reparaturen den Spaß am Auto lindern?

Wäre dankbar über Erfahrungen mit Motor und Allgemein.

55Ps, Zahnriemen neu.

Danke Thommy

Ähnliche Themen
13 Antworten

Es gibt Autos die sind mit 200000 Km in einem besseren Zustand als andere gleichen Modells mit 50000.

Also da hilft nur anschauen ob gepflegt oder nicht vor allem ob das Auto in seinem Leben auch ein gewisses Maß an Wartung erfahren hat.

Der Punto ansich ist auch mit 110000Km schon empfehlenswert etwas Pflege vorausgesetzt!!!

Hab nen Punto I, BJ 96, eigentlich kein schlechtes Auto, kann aber schon vorkommen dass er öfter mal in der werkstatt steht.

Meine Mutter hatte das Auto vor mir, waren glaub ich meistens nur verschleißteile (bei 160tkm bis jetzt 1x zahnriemen, 2x ventildeckeldichtung, 1x kupplung, 10.000 neue Scheinwerferbirnchen, scheint ne puntokrankheit zu sein, jetzt zylinderkopfdichtung durch, anscheinend auch ne puntokrankheit, zahnriemen mach ich wohl auch gleich nochmal neu wenn ich schon dabei bin).

Ansonsten wurd bis jetzt die airbagsteuerung mal ausgetauscht, weil das lämpchen immer leuchtete (tuts immernoch^^) und ein werkstattaufenthalt weil sie gegen nen pfosten gefaren ist wofür man aber den punto wohl nicht verantwortlich machen kann ;)

Also eigentlich ein recht gutes und einigermaßen zuverlässiges Auto, nie stehen geblieben oder sowas, muss aber auf jeden Fall ordentlich und regelmäßig gewartet werden.

Hallo,

hab'n 98er 55S und bin äußerst zufrieden.

Hab' allerdings offensichtlich 'ne Perle ergattert. Der Wagen wurde vor einem Jahr gebraucht aus 1. Hand mit nur 24 tkm !! gekauft. Dementsprechend ist der Wagen relativ unverbraucht und hat bis dato auch erst 33 tkm auf der Uhr.

Ist völlig problemlos ohne Mängel im April über die HU gekommen.

Aber er wurde auch von der Vorbesitzerin jährlich zu Fiat gebracht um dort Inspektion durchführen zu lassen.

Und das nach 6.000 Jahres-Km. Hab' alle Rechnungen vorliegen.

Bin sehr zufrieden auch wenn das "S" beim Punto für "spartanisch" steht und außer einem Cassettenradio keine Luxusextras vorhanden sind.

Dafür kann auch dann wenig kaputtgehen ;-)

Gruß

 

seditec

Kumpel hat auch seit einiger Zeit n gebrauchten 55PS Punto... Baujahr kP

Werkstattaufenthalte hatte er bisher nur um selbstverschuldete Sachen richten zu lassen ;)

bis auf eine Ausnahme... weiß nicht mehr was genau, irgend eine Bruchstelle an der Hinterachse oder so, war wohl was ernsteres udn auch nicht gerade billig...

Auto ist schon ok, aber mein Fall wär es nicht ;)

Schwachstellen die wirklich jeder Punto hat, sind die Achskörper der HA, diese sind auf jedenfall so um die 100.000 km ausgeschlagen, weiteres wären noch verklemmtes Thermostat, Zylinderkopf,- oder Simerringdichtung die oftmals kaputt gehen, bis hin zur undichten Wapu. Die Betriebs und Feststell Bremse auf der HA macht oft Sorgen, Beläge VA können bei 110tkm meist auch gewechslet werden.

Ich will dir damit keine Angst machen und dir den Punto abschwatzen,

das sind halt aber die meisten Punto Probleme die ihre Besitzer haben und die auch oft in den Foren beredet werden,

ich habe selbst die Erfahrungen gemacht oder mache sie noch...

Und das soll man nicht verschweigen und eine rosarote Welt zaubern, natürlich kommt es auch immer darauf an wie man fährt...

Der Punto ist ein schönes Auto aber Bedarf mehr als nur Pflege, mal waschen und Ölwechsel reicht da nicht.

"Kommen die Jahre, so kommen die defekte"

Aber das gute ist, man kann wenn man sich traut, auch vieles alleine machen.

 

MFG

Themenstarteram 14. Dezember 2005 um 17:23

Erstmal herzlichen Dank für eure Tipps !!

Ist schon gut, zu wissen, was oft kaputt geht !

Werd ihn mir möglichst bald anschaun.....

Weiterhin allen gute Fahrt

Grüße Thommy

@ WACK_DONALDS

Zitat:

Hab nen Punto I, BJ 96, eigentlich kein schlechtes Auto, kann aber schon vorkommen dass er öfter mal in der werkstatt steht.Meine Mutter hatte das Auto vor mir, waren glaub ich meistens nur verschleißteile (bei 160tkm bis jetzt 1x zahnriemen, 2x ventildeckeldichtung, 1x kupplung, 10.000 neue Scheinwerferbirnchen, scheint ne puntokrankheit zu sein, jetzt zylinderkopfdichtung durch, anscheinend auch ne puntokrankheit, zahnriemen mach ich woh l auch gleich nochmal neu wenn ich schon dabei bin

Und das nennst du dann "kann aber schon vorkommen, dass er öfters mal in der Werkstatt steht." Du verwirrst die potentiellen Käufer mit dieser Aussage bzw. lässt ein falsches Bild entstehen. Die Teile sind wirklich Verschleißteile und das ist völlig normal bei der Laufleistung die mal getauscht zu haben (auch mehrfach sogar).Das hast du bei jedem anderen Auto auch.

Zitat:

Ansonsten wurd bis jetzt die airbagsteuerung mal ausgetauscht,

kommt schonmal vor, dass es Elektronikprobleme gibt (ist ja auch der häufigste Fehler in Autos heutzutage). Haben anderen Hesteller oder Modelle auch mit zu kämpfen. Vielleicht bei anderen Modellen sogar noch mehr weil beim Punto nicht soooooooooo viel Elektronik drin ist wie in einem BMW 7ner z.B..

@Punto ONE

 

Zitat:

Schwachstellen die wirklich jeder Punto hat, sind die Achskörper der HA, diese sind auf jedenfall so um die 100.000 km ausgeschlagen

Stimmt nicht! Hatte das noch nicht und meiner hat schon 153 000 runter. Ein Bekannter hat auch nen Punto 55S und hatte das bei 192 000 auch noch nicht. Ist eher ein Problem einiger Baujahre oder evtl sogar der Fahrweise.

 

Zitat:

Die Betriebs und Feststell Bremse auf der HA macht oft Sorgen, Beläge VA können bei 110tkm meist auch gewechslet werden.

Die Trommelbremsen bei meinem Punto sind trotz fast 80% der Fahrten im Stadtverkehr (also oft Bremsen) immernoch die ersten bei meinem Punto und 153 000.

 

Bitte nicht verallgemeinern.

Ich bin sehr zufrieden mit dem Punto und bis jetzt war er auch meistens bis auf einige Verschleißteile (Kupplung, Ventildeckeldichtung, Zündkerzen, Auspuff) immer treu und war nur für die Kupplung, Ventile einstellen (sollte man ab und an mal machen) und Auspuff in der Werkstatt. Man kann bei mir sagen, dass ich also nur selten eine Werkstatt von innen sehe.

Kann das Auto sehr weiterempfehlen, solange er gut gepflegt wurde! Sonst kaufste nen Auto was einen "Servicestau" hat und dann erstmal ne ganze Reihe von Reparaturen braucht bis er wieder top ist. Kenne nur zufriedene Punto-Fahrer. Mein Onkel hat sich jetzt auch einen gekauft und ist auch sehr glücklich (obwohl er vorher Saab-Fahrer war).

@ techman122 , du vergisst da folgendes...

Zitat:"Ich bin sehr zufrieden mit dem Punto!" ...

Das ist Deine Aussage, ... die kannst du auch haben, die nimmt dir keiner. Ich würde den kleinen auch nicht gegen einen anderen hergeben.

Ich jedoch beziehe mich aber auf Aussagen (nicht von meinem Kumpel und mir, so wie du = 2 Puntos), sondern auf Aussagen von Punto I.G.´s, Italo Clubs und speziellen Internet Foren... da gibt es halt immer speziell die gleichen Anfragen und Themen, mit der ein GROßTEIL (ja genau nicht ALLE, aber viele!!!) der Puntobesitzer zu kämpfen hat, und da gibt es halt mehr (als 2) Puntos.

Ebenso behaupte ich nie das Puntos hohen Verschleiß an Trommelbremsen haben, ... sie machen oft Sorgen...

Bremszylinder, Versteller, schlechte unterschiedliche Brems,-Handbremswerte, ... nicht alle aber oft....

Würde mich schon interessieren wenn ich ein Auto kaufe.

Wie viele Italos sind daran am TÜV schon gescheitert.

thommy328 wollte wissen ob man ihn grundsätzlich empfehlen kann oder ob damit zu rechnen ist dass viele Reparaturen den Spaß am Auto lindern?

Und es wäre fatal thommy328 als Interessent das "rosarote" vom Himmel zu holen...

Er kann so ein gutes Auto, ohne viele außerplanmäßige Reparaturen bekommen wie du, aber auch ein gutes was häufiger in der Werkstatt steht. Und da gibt es halt beim Punto bestimmte Sachen (so wie bei jedem altem Auto) was in der Gemeinde verhäuft anzutreffen ist.

Machen wir uns mal nichts vor.

Und wenn thommy328 sich so ein von dir unproblematischen Punto hohlt und er dann verärgert seinen Punto in die Werkstatt schafft, dann möchte ich dich nicht verteidigen.

Dein Zitat: "Sonst kaufste nen Auto was einen "Servicestau" hat und dann erstmal ne ganze Reihe von Reparaturen braucht bis er wieder top ist."

Wiedersprichst du dir da nicht ein wenig?

Zitat von dir an @ WACK_DONALDS:

"Du verwirrst die potentiellen Käufer mit dieser Aussage bzw. lässt ein falsches Bild entstehen"

... ;), denk mal drüber nach!

Ich würde niemanden von einer LFA Kaufentscheidung abraten, Die Marke liegen mir viel zu viel am Herzen, da ich selber Fiat & Lancia Anhänger bin. Aber gewisse Sachen sollte man nicht (gerade in so einem Forum) sich schön Reden.

Du kamst mir bei deinen Antworten so vor als würdest du dich angepisst fühlen,... mußt du nicht, das waren nur realistische Aussagen... Sorry für die neg. Gefühlswelle.

Im Prinzip ist der Punto in sachen Motor und Karosserieverzinkung einfach genial und ausdauert.

 

MFG

Erst denken, dann lenken...

P.O.

Ok, du hast Recht....

Aber: Fiat liegt mir irgendwie sehr am Herzen. Keine Ahnung warum. Auch wenn es eine ausländische Firma ist. Jedenfalls geht es mir darum, dass die Menschen nicht an den alten Vorurteilen gegen FIAT hängen bleiben. Und das geh natürlich gut, indem man selber von seinen Erfahrungen berichtet. Das habe ich gemacht: Ich bin sehr zufrieden und würde mir wieder einen FIAT Punto kaufen und kann ihn aufgrund meiner Erfahrungen und der meiner Bekannten und Familienangehörigen weiterempfehlen.

Nun lass uns diese Diskussion damit beendet sein lassen, weil wir ja auf die Fragen des Fragenstellers geantwortet haben und der Rest bei diesem Thema eigentlich nicht so die Rolle spielt.

... ist richtig, stimme dir voll zu!!!

Ich hasse auch die Leute die mit nem dicken **** vorfahren und die großkotzig über die Italos herziehen,

was sie auf keinen Fall verdient haben...

Mußte sogar schon 2x meine Werkstatt wechseln weil die der Meinung waren... "Ist halt nen Fiat"... Fehler in allen... usw... das kennen wir doch alle.

Und mir dieses Gesülze anzuhören, hab ich kein Bock drauf, da mach ich es lieber selbst und ordendlich.

Aber ich finde in so einem Forum kann man schon, wenn es einen betrifft mit offenen Karten spielen.

Jeder weiß doch was er an seiner " Turiner-Nudelmaschine" hat... ;)

Ich habe meinen Punto 55S vor 2,5 Jahren mit nur 9.500km gekauft.

Vorher hatten wir 2 Y10, Dedra, Delta und Tipo.

Klar hatten die auch mal kleine Wehwechen, aber waren im allgemeinen sehr zuverlässig und kostengünstig.

Vieles kann auch wirklich selber machen, denn gerade der relativ einfache Fire-Motor des Punto ist sehr übersichtlich und robust.

Und beim Punto 55S ist nicht viel Technik drin. Die kann dann auch nicht kaputt gehen. :)

Man sollte ihn jedoch stets pflegen und mit notwendigen Wartungen und Reparaturen nicht lange warten.

Obwohl unser kleiner erst sehr wenige Kilometer auf der Uhr hat, müssen wir Kleinigkeiten reparieren, die einfach mit der Zeit leiden. Dichtungen und Gummilager haben halt nur eine begrenzte Lebensspanne, releativ unabhängig von der Kilometerleistung und Fahrweise.

Ich kann dir ungesehen nicht zu dem Punto raten, aber wenn er ordentlich gepflegt worden ist, wirst keine gravierenden Probleme mit ihm haben.

hi,

habe einen punto 55ps bj 3.97

er hat ca 290000km,

hatte bis jetzt keine großen probleme.

habe nur an der hinterachse die lager vom querlenker wechseln müssen, erkennt man dadurch,dass die räder leicht geneigt sind, weil diese dann ausgeschlagen sind.

Radlager habe ich alle schon im laufe der zeit gewechselt.

und bei 110000km dei zylinderkopfdichtung

bei ca 150000km die kupplung, aber das ist normal ich wohne in einer großstadt.

jetzt habe ich mir einen stilo gekauft und mein bruder fährt den punto weiter-er ist voll zufrieden.

Zitat:

@Punto ONE schrieb am 14. Dezember 2005 um 16:25:42 Uhr:

Schwachstellen die wirklich jeder Punto hat, sind die Achskörper der HA, diese sind auf jedenfall so um die 100.000 km ausgeschlagen, weiteres wären noch verklemmtes Thermostat, Zylinderkopf,- oder Simerringdichtung die oftmals kaputt gehen, bis hin zur undichten Wapu. Die Betriebs und Feststell Bremse auf der HA macht oft Sorgen, Beläge VA können bei 110tkm meist auch gewechslet werden.

Ich will dir damit keine Angst machen und dir den Punto abschwatzen,

das sind halt aber die meisten Punto Probleme die ihre Besitzer haben und die auch oft in den Foren beredet werden,

ich habe selbst die Erfahrungen gemacht oder mache sie noch...

Und das soll man nicht verschweigen und eine rosarote Welt zaubern, natürlich kommt es auch immer darauf an wie man fährt...

Der Punto ist ein schönes Auto aber Bedarf mehr als nur Pflege, mal waschen und Ölwechsel reicht da nicht.

"Kommen die Jahre, so kommen die defekte"

Aber das gute ist, man kann wenn man sich traut, auch vieles alleine machen.

 

MFG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. Fiat Punto mit 55 PS Erfahrung??