Forum500
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. 500
  6. Fiat 500 als gebrauchter unverkäuflich!? welche Farbe und Ausstattung ist am besten?

Fiat 500 als gebrauchter unverkäuflich!? welche Farbe und Ausstattung ist am besten?

Fiat 500 312
Themenstarteram 2. Januar 2016 um 11:09

Hallo zusammen,

Wir wollen uns eine knutschkugel kaufen und tendieren zu schwarz oder mein frau eher zu weiß ist aber auch bei schwarz zufrieden. Ich glaube die Kombinationen die Fiat mit dem Modell bietet ist unschlagbar. Aber was ist am gefragtesten? Die Preise für gebrauchtfahrzeuge sind astronomisch hoch, so dass ein gebrauchter kaum Sinn macht. Wer hat seinen Wagen gebrauchten je verkaufen können!?

 

wir haben einen schwarzen Lounge mit guter Ausstattung auch innen völlig schlicht in schwarz gehaltenen als halbjahreswagen für 8.000eur gefunden. ein Baujahr 2010 mit 80tkm soll 7500eur in Weiß Kosten.das steht doch in keinem Verhältnis!? wer kauft sowas und was sind die gängigsten Modell die mit kusshand weggehen, da wir den Wagen nur max. 2jahre fahren wollen.

Danke für eure Erfahrungen und Gruß

Christian

Ähnliche Themen
30 Antworten

mit Knutschkugel ist der 500er gemeint, über alles andere erlaube ich mir kein Urteil:p!

Zitat:

@Twinni schrieb am 4. Januar 2016 um 13:31:47 Uhr:

Zitat:

@derfla62 schrieb am 4. Januar 2016 um 10:13:26 Uhr:

Kauf deiner Frau den Wunschwagen und genießt die kleine Knutschkugel.

Woher weißt du, dass die Frau von Christian eine kleine Knutschkugel ist? :D

Zitat:

@Twinni schrieb am 3. Januar 2016 um 14:26:58 Uhr:

Der Verkäufer meines Gebrauchten hat Erfahrung damit. Er wollte ursprünglich 6.300 Euro für einen einfachen 500er mit Gebrauchsspuren, 42000 km, 5 Jahre alt. Ich habe ihn 5.800 runtergehandelt. Als ich später bemerkte, dass im Mobile-Angebot und im Vertrag falsche Angaben (Zahl der Vorbesitzer und scheckheftgepflegt) aufgeführt waren, habe ich ihn auf 5.550 gedrückt. Mehr ist das Auto aber auch nicht wert, da ich auch noch Zahnriemen und Bremsscheiben vorn machen lassen musste und die Reifen waren komischerweise älter als das Auto.

das mit den Reifen kann normal sein. Da wir Lagerware verkauft und ein Reifen gilt bis 3 Jahre alter als neu.

Die Reifen waren gut ein Jahr älter als das Auto. So was passiert bei Neuwagen eigentlich nie. Dafür sind die Abnahmemengen zu groß. Die mitgelieferten Winterreifen waren noch älter. Der Verkäufer hat einfach versucht, das Maximum rauszuholen und sich damit die Entsorgung gespart. ;)

Die Tatsache, dass gebrauchte 500er sehr hoch gehandelt warden (zumindest im Vergleich mit anderen Kleinstwagen) müsste doch eigentlich beweisen, dass diese gebraucht gut zu verkaufen sein sollten. Wenn dem nicht so wäre würden die Verkäufer sie ja billiger anbieten (müssen), oder?

Aber ich verstehe auch nicht, warum jemand z.B. 7.500 für einen fünf Jahre alten Gebrauchtwagen zahlt anstatt sich für 10.000 einen neuen zu kaufen. Es sei denn die Ausstattung des Gebrauchten ist wesentlich besser..

Themenstarteram 8. Januar 2016 um 21:23

Zitat:

@Lattementa schrieb am 8. Januar 2016 um 18:40:02 Uhr:

Die Tatsache, dass gebrauchte 500er sehr hoch gehandelt warden (zumindest im Vergleich mit anderen Kleinstwagen) müsste doch eigentlich beweisen, dass diese gebraucht gut zu verkaufen sein sollten. Wenn dem nicht so wäre würden die Verkäufer sie ja billiger anbieten (müssen), oder?

Aber ich verstehe auch nicht, warum jemand z.B. 7.500 für einen fünf Jahre alten Gebrauchtwagen zahlt anstatt sich für 10.000 einen neuen zu kaufen. Es sei denn die Ausstattung des Gebrauchten ist wesentlich besser..

genau das ist der Punkt, es macht keiner und letztlich sind die Preise eine reine Fiktion, Internetpreise hin oder her. Wenn die Fahrzeuge so beliebt sind und die Preise von gebrauchten wirklich real sind, wer kauft denn dann einen 5Jahre alten für 7.500Eur!? Was ist also der wirkliche Wert für den gebrauchte privat weggehen.

Würde mich für ein ein paar Erfahrungswerte interessieren und zwar über Fahrzeuge, die tatsächlich den Besitzer gebraucht gewechselt haben. Eine Freundin hat ihren 2014er nicht verkaufen können und ihn irgendwie beim Neuwagenkauf schön gerechnet.....

Wieso? Es nutzt dir doch nix. Wenn du konkrete Pläne zum Kaufen oder Verkaufen hast, dann regelt der Markt den Preis. Wenn nicht, sind es reine Spekulationen, da die hier genannten Preise Momentaufnahmen sind und sich nicht auf andere Geschäfte übertragen lassen.

Themenstarteram 9. Januar 2016 um 12:48

bei uns ist es ja nicht zeitkritisch und man hat eine andere Verhandlungsposition wenn man reelle Preise kennt und vor allem auch ein reelles Angebot machen kann. Ich hatte bspw. ein Angebot eines Privatverkäufern der für seinen 1/2013 mit 40tkm der min. 7300Eur haben wollte, aber schon seit Mitte letzten Jahres einen Käufer sucht und ihn nun behalten will. Wer so handeln kann o.k., wer ihn aber verkaufen möchte wird ihn so nicht los.

Vielleicht hat ja jemand ein paar Verkauferfahrungen. Danke.

Zitat:

@Christian123 schrieb am 9. Januar 2016 um 12:48:59 Uhr:

Vielleicht hat ja jemand ein paar Verkauferfahrungen.

Ja: Wenn man bei einer Selektion nicht auf der ersten Seite bei Mobile auftaucht, dann wird man das Auto kaum los. Die Leute selektieren nach Farbe, Motor, Ausstattung, Entfernung und schauen sich dann maximal die 5 Billigsten an. Wer sein Auto auf Position 50 anbietet, wird nicht mal einen Anruf bekommen.

Themenstarteram 9. Januar 2016 um 16:34

...der genannte war der erste in der Liste und trotzdem war ein Verkauf nicht in den letzten 6Monaten möglich. Der Markt wird ja regelrecht überflutet von den Altbeständen. Scheinbar werden FIAT 500 nur neu gekauft und nie wieder gebraucht verkauft ;)

Wir haben auch im August in Moers neu gekauft – ich berichtige: Es war ein bereits im Dezember 2014 vom Händler zugelassener 500s, ohne Kilometer auf der Uhr, für 11000 €. Listenpreis 16000, da Metallic und Extras. Den Preis habe ich nicht mehr verhandelt.

Zuvor hätten wir u.a. einen 5 Jahre alten normalen 500 mit 60000 km bereits für 5000 € haben können, der dann aber, wie der 500s, keine Alu-Felgen, Lederlenkrad, Sportsitze und einiges mehr aufzuweisen hatte. Hier muss man bedenken, dass bei einem Gebrauchten bald ein paar Verschleißteile wie Bremsen, Batterie, Reifen usw. fällig sein könnten – wenn nicht Schlimmeres. Jetzt haben wir noch Garantie, wenn auch durch die Kurzzulassung um ein halbes Jahr gekürzt und alles Neuteile.

Wenn man das Geld hat – dann lieber zu einem günstigen Preis einen „Neuen” kaufen, ob als Kurzzulassung oder gut verhandelt. Und dann den 500 so lange fahren wie es geht. Günstiger kann man doch kaum mobil sein. Dieses Modell ist außerdem als zeitlos anzusehen. Wie hier schon oft gelesen, eignet sich der „Kleine” mit seinen 69 PS nicht so richtig für die schnelle Autobahnfahrt – aber in der Stadt ist alles gut.

Dieser 500s sollte sich in fünf Jahren (2021) und ca. 25000 km noch für 5000 €, vielleicht an einen Anfänger, verkaufen lassen, weil er in Metallicgrau, getönten Scheiben, den 16“ Alurädern usw. recht begehrlich aussieht. Wenn nicht, dann eben für weniger. Alles geht über den Preis. In Rot finde ich den 500 auch ansprechend, in Weiß wirkt er größer und präsenter und in Schwarz langweilig.

Wir wollen ihn aber nicht so schnell verkaufen, weil er in der Großstadt mehr Spaß vermittelt, als manch großer und teurer BMW oder AUDI. Für den Preis der Extras dieser sowieso schon teuren Schlitten kommt man genauso von A nach B – allerdings mit mehr Umweltgefühl (Geräuschen) und Kontakt zur Straße, was ja einen Teil des Spaßes ausmacht.

Unser erster 500er von 2008 wird mittlerweile von unserer Tochter gefahren. In 2014 haben wir dann noch ein 500er Cabriolet gekauft, das sich meine zweite Tochter mit meiner Frau teilt. Ich habe meinen Z4 gegen einen Abarth 595 C eingetauscht, damit bin ich in der City flexibel, auf der Autobahn schnell und habe viel Fahrspaß. Ein weiterer nicht zu unterschätzender Vorteil ist die Klassenlosigkeit vom 500er, man hat keine Neider sondern wird viel eher freundlich wahrgenommen. Wir werden unsere 500er auf längerer Sicht weiterfahren und die Vorzüge der kleinen Spaßmacher nutzen.

Mir ist eigentlich völlig egal was andere über mein Auto denken, aber Neid wäre mir vermutlich lieber als Mitleid. ;)

Wenn ich mir meinen Text noch mal durchlese, klingt der etwas arrogant. Er ist aber bestimmt nicht so gemeint. Bisher waren auch alle Leute freundlich zu mir, egal mit welchem Auto ich vorgefahren bin. Natürlich erkennt man unterschiedliche Einstellungen seiner Umwelt bei unterschiedlichen Autos. Da war aber noch nie jemand unfreundlich, nur weil er vielleicht neidisch war. Im Umkehrschluss war ich auch nicht glücklicher oder sonst was, weil ich mal ein billigeres Auto fuhr. Fiat oder Ferrari... sind doch alles nur Autos. ;)

Hab ich auch nicht so aufgefasst! In unserer Nachbarschaft gibt es leider diese Neider!

Wegen einem BMW? Das würde mir komplett am Arsch vorbei gehen. Aber es gibt schon komische Leute... leider.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Fiat
  5. 500
  6. Fiat 500 als gebrauchter unverkäuflich!? welche Farbe und Ausstattung ist am besten?