ForumFox
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Fox
  6. Fensterheber kaputt. Kulanz von VW möglich?

Fensterheber kaputt. Kulanz von VW möglich?

VW Fox 5Z
Themenstarteram 6. Dezember 2010 um 19:25

Hallo,

als ich gestern mit meinem Fox losgefahren bin, hat sich die Fahrerscheibe wie von selbst ein Stück nach unten bewegt und lies sich mit dem elektr. Fensterheber auch nicht mehr nach oben fahren.

Bin dann heute zu A.T.U., habe das Auto dagelassen, die mich dann angerufen und gesagt die Reparatur (Material + Einbau) kostet 250,- EUR.

Kennt sich von Euch jemand aus, ist das nicht ein bisschen viel? Und weiß vielleicht jemand ob es eine Möglichkeit gibt auf Kulanz von VW wieder einen Teil der Kosten zurück zu bekommen?

Für Eure Antwort im Voraus schonmal vielen Dank!

Viele Grüße

Bella

Ähnliche Themen
8 Antworten

Hallo bella70

Es ist schwer zu erkennen was für einen Fehler du hast, gebrochene Teile oder Sicherung

und Stellmotor defekt, keine Ahnung. Was die Kulanz angeht, die gibt es erstens nur bei

VW und nicht bei ATU, dann kommt es darauf an wie alt dein Fahrzeug ist. Ist dein

Fahrzeug älter wie 1 Jahr so hast du schlechte Aussichten, du kannst es aber trotzdem

versuchen. Was den Betrag von 250,-€ angeht, es sind meist nicht die Teile die so teuer

sind sondern der Arbeitslohn.

Gruß

Themenstarteram 7. Dezember 2010 um 9:37

Hallo binoo59,

vielen Dank für Deine Antwort!

Was nun genau kaputt ist weiß ich auch nicht, die haben nur gesagt, dass es den Fensterheber nur im Komplettsatz neu gibt und somit eben auch komplett ausgetauscht werden muss. Heute Abend hol ich mein Auto ab, dann werde ich näheres darüber berichten können.

Wenn ich gewusst hätte, dass das so ne Riesenreparatur wird wäre ich auch gleich zu VW gegangen, hatte gedacht es ist nur ne Kleinigkeit.

Im Internet hab ich hier und da was von Kulanz gelesen, da das mit den Fensterhebern wohl ein altbekanntes VW-Problem ist, bwz. im Golf IV jedenfalls mal war. Kann man sich da nicht direkt an VW wenden? Mein Fox ist Bj. 2006 und hat 60.000 km, da sollten doch die Fensterheber noch nicht kaputt gehen dürfen, oder?

Viele Grüße

von bella70

Man kann immer versuchen, einen

höflichen und sachlichen

Brief an VW zu schreiben und einfach mal nachzufragen.

Allerdings haben die Damen und Herren da auch ihre Vorgaben und Regeln und können nur begrenzt frei entscheiden.

Wenn man ihnen blöd kommt, sind sie naturgemäß aber nur wenig bereit, diese bis zum Limit auszulegen...:D

Ich hab damals aufgrund undichter V-Deckeldichtung und der Tatsache, dass V-Deckel und dessen Dichtung beim TDI unterdessen ein Teil sind (!, anvulkanisiert), und also der ganze teure Deckel für EUR 120,- ausgewechselt werden musste bei, ich glaub, 2 Jahren Fahrzeugalter anlässlich der ersten Inspektion, 50% bekommen.

Allerdings auch nur, weil

- Reparatur bzw. Inspektion bei VW-Vertragswerkstatt

- Scheckheft lückenlos mit VW-Stempeln

Aufgrund Deiner etwas voreiligen Aktion mit ATU (kann ich ja verstehen, aber..., siehe unten) sehe ich in Deinem Fall da trotz freundlichsten Briefes an VW und aufgrund Fahrzeugalter wenig Chance.

Generell empfehle ich Dir

- bei Unsicherheiten hier Empfehlungen einzuholen, ob Du zu VW oder einer anderen Werkstatt gehen solltest

- aus vielerlei Gründen, die ich als ehem. Schrauber u.a. hier im Golf-IV-Forum auch schon ausführlich geschildert habe, rate ich vom Besuch von Franchise-Ketten wie ATU, PitStop etc. immer ab.

Leider sind die Leute dort häufig (nicht immer..., aber das ist ja gerade das Problem!) nicht sehr kompetent, vermackeln beim Ölwechsel das Gewinde der Alu-Ölwanne, bauen teilweise schrottige no-name-Nachbauteile aus Kunststoff ein, die als orig. VW noch eine weit bessere Langzeitqualität besitzen (und im 2. oder 3. Versuch dann auch bei ATU eingebaut werden...:D) und konzentrieren sich natürlich auf die Schnelldreher=Umsatzbringer wie Ölwechsel, "Inspektion", Stoßdämpfer, Bremsen, Auspuff.

Beim Rest fehlt es meist - nicht immer, aber sehr oft - wirklich an Kompetenz und Erfahrung. Ich persl. glaube z.B. nicht, dass der ATU-Schrauber einen eFH am Fox schon etliche Male repariert hat und weiß, wie´s geht...

Zudem kommst Du meist mit einer langen Liste unbedingt zu reparierender Dinge da wieder raus, gerade als Frau, und man verlangt wg. angeblicher Gefährdung des Straßenverkehrs noch eine Unterschrift, wenn Du ablehnst (psych. Druck!).

Ich empfehle ganz explizit ...

- die kleinen VW-Werkstätten auf dem Land oder am Stadtrand, die meist sehr viel günstiger sind als in Ballungsräumen, da die Arbeitswerte und Gesamtkalkulation billiger sind (wie man an meinem in HH sieht), VW hat zudem die Abwanderungswelle von Besitzern "älterer" VWs ab 4 Jahren oder älter erkannt und bietet hier häufig absolut konkurrenzfähige Paket-Preise oder sog. Economy-Teile an

und vor allem

- die alt-eingesessenen freien KFZ-Fachwerkstätten! Die haben schon alles gesehen und gemacht, können noch Fehler beseitigen und Teile reparieren, als einfach nur ein Modul nach dem anderem zu tauschen, bis der Fehler weg ist, haben kein Geld für Werbung und sind deshalb auf gute Arbeit und positive Mundpropaganda angewiesen!

Mein Facharzt war mit seinem alten 3er BMW-Cabrio viele viele Male bei BMW und hat tausende EUR da gelassen, trotzdem lief das Ding nicht rund und hatte ständig Motor+Elektronikprobleme. Zuletzt riet man ihm, doch mal einen Neuwagen zu kaufen, am Geld könne es bei ihm doch nicht liegen...:)

Durch Zufall ist er dann an die freie Fachwerkstatt bei mir ggü. geraten, die sich vor allem auf BMW spezialisiert hat.

Die haben nur den Kopf darüber geschüttelt, was BMW da alles verzweifelt gewechselt hat für teuer Geld.

Er hat dort für die finale Behebung des Fehlers und gleich noch ein paar andere Dinge insges. EUR 800,- gelassen, ist jetzt super glücklich uns lässt alles und alle Autos nur noch dort machen!

Meine Erfahrungen sind sehr ähnlich!

Sorry für den langen Beitrag...!

Nach meiner Einschätzung hättest du von VW auch bei der Reparatur beim Freundlichen nichts bekommen. Für VW ist dein Fahrzeug einfach zu alt! Kann man so nicht nachvollziehen, aber Bj. 2006 zieht bei VW nicht mehr. Wahrscheinlich erwarten die Wolfsburger, dass man sich alle 2 Jahre ein neues Auto kauft.:mad: 

 

Gruß

Wattnu

Moin!

Wo ist eigentlich das aktuelle Problem? Autotraumaunser?

Fahr zum Freundlichen, schilder dein Problem und er macht was, oder auch nicht, den ATU Tripp würde ich nicht erwähnen.

Wenn er nicht will stell nen Kulanzantrag. abwimmeln kannst dich immer noch lassen.

ATU war übrigens teilweise doppelt so teuer wie mein Freundllicher beim Arbeitslohn.

MFg Ulf

obs der stellmotor ist oder nicht hörst du ja am geräusch - wenns brummt und sich nichts tut sind allerwahrscheinlichkeit nach wieder mal n satz plastikzahnräder im drehgestänge durchgebrichen. die konnte man bei mir damals nicht einzeln ersetzen sondern nur die ganze baugruppe und da war man dann bei 150 euro nur fürs material

In der Bucht, von der ich persl. nix halte, gibt´s die Dinger (Herkunft: unbekannt oder VW???) für rund EUR 100,-, offenbar.

ich hab mir ein baugleiches model aus dem polo 9n verbauen lassen mit metall rädern

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Fox
  6. Fensterheber kaputt. Kulanz von VW möglich?