ForumSaab
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Felgenschaden

Felgenschaden

Themenstarteram 6. Juni 2007 um 0:33

Ich werde alt, jetzt rasier ich mir schon die hintere Felge, plus einen Teil des Felgenschutzes meines Reifen ab. :(

Was meinen die Felgenspezies zu dem Felgenschaden? Neue kaufen, kann wie repariert werden???

Und der Reifen, Flankenschutz auf ca. 5 cm abgehobelt. Muss wohl neuer sein, denn manchmal beanspruche ich die Reifen schon etwas!

Schöne Woche noch und passt auf Euch und Eure schönen Autos auf.

Wolf24

23 Antworten
am 6. Juni 2007 um 7:53

Moin Wolf24,

wenn die Felge am Horn nicht verzogen ist, kann man sie ohne Probleme reparieren (den Grad wegschleifen/feilen und beilackieren). Nach dem Schleifen und vor dem Lackieren das Felgenhorn zur Vorsicht auf Risse prüfen.

Den Reifen würde ich auf jeden Fall entsorgen.

Es gibt auch viele Firmen die sich auf Felgenreperaturen spezialisiert haben. Aber da was seriöses zu finden ist nicht ganz einfach. Mal im Web stöbern.

Re: Felgenschaden

 

Zitat:

Original geschrieben von wolf24

Und der Reifen, Flankenschutz auf ca. 5 cm abgehobelt. Muss wohl neuer sein, denn manchmal beanspruche ich die Reifen schon etwas!

@ wolf24,

mir ist kürzlich ähnliches passiert und bezüglich des Reifens habe ich meinen Händler gefragt. Der schaute sich den Reifen an und meinte, ich hätte nochmal Glück gehabt, sollte aber das Profil oberhalb der Stelle gelegentlich auf Beulen untersuchen. Wenn diese sich bilden muß ein neuer Reifen her.

Grüsse aus München

Ich habe auch einen leichten Schaden an einer Reifenflanke, und mein Reifenhändler (frisch gebackener Vulkanisateur-Meister) meinte, das sei nur ein kosmetisches Problem.

Gruss,

Philip

am 6. Juni 2007 um 9:42

Hallo wolf24

letztes Jahr hatte Ich das Glück, das Ich in einem Tiefen Schlagloch gefahren bin und 2 Felgen im Eimer waren.

Eine sehr gute Adresse wo Ich meine auch wieder herrichten ließ ist die Felgenklinik in Aachen.

am 6. Juni 2007 um 12:01

Moin nochmal,

ich muss meinen Vorrednern ein bisschen wiedersprechen.

Das hört sich alles so etwas nach: „Ach mach dir mal keine Sorgen, passiert schon nichts“an. Wenn wolf24 einen Fiat Panda hätte und nur mit 50 km/h in der Stadt rum eiern würde, ok. Aber nicht bei einem Auto was über 250 km/h fährt.

 

Ich hatte schon mal die besagte Beule am Reifen und habe es nicht direkt gemerkt, weil sie ihnen war. Gemerkt habe ich es dann, wo das Gewebe des Reifens endgültig nachgegeben hat und die Beule so groß wurde das sie am Stoßdämpfer geschliffen hat. Wenn sie Außen gewesen wäre, hätte ich es evtl. nicht sofort gemerkt und dann ist es nicht mehr weit bis zum Reifenplatzer.

Zum Thema Felge. Eine Alufelge ist bekanntlich gegossen und wer sich auch nur ein bisschen in der Materialkunde auskennt wird garantiert nie eine stärker verzogene Alufelge richten.

Das Problem ist das es sehr viele „Felgenkliniken“ gibt. Für viele Leute ist ein guter Felgendoktor derjenige, der eine möglichst stark beschädigte Felge zu einem günstigen Preis wieder wie neu aussehen lässt.

Genau das sind die größten Fuscher ! Da wird mit roher Gewalt die Felge wieder kalt gerichtet und dann optisch wieder etwas beigefukelt.

Wenn man sich dann bei so eine Felge das Gefüge mal genau anschauen würde, fährst damit garantiert nicht mehr schneller als 60 km/h.

Also zumindest Reifen und Felge vom Fachmann prüfen lasen, wenn man selber keiner ist.

Bravo, Exschwede, sehr guter Beitrag!

Gruss,

Philip

Zitat:

Original geschrieben von Exschwede

[B

Das hört sich alles so etwas nach: „Ach mach dir mal keine Sorgen, passiert schon nichts“an.

Also zumindest Reifen und Felge vom Fachmann prüfen lasen, wenn man selber keiner ist.

Keine Frage: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Ich würde auch selber wieder zum Fachmann fahren und ihn fragen statt seine Antwort zu multiplizieren.

Bei Wolf24 mache ich mir keine Sorgen, daß er "unaufgefordert" einen Experten fragt, aber es gibt ja noch andere Mitleser, die nach dem Lesen der vorherigen (auch meiner) Antworten nichts dergleichen tun würden.

Danke Exschwede!

am 6. Juni 2007 um 12:39

Zu den Reifen habe Ich nichts gesagt.

Es ist doch logisch, das bei so großen fehlenden Stck. der Reifen ausgetauscht wird.

Zu den Felgen.

Es kann sein das manche die Felgen Kalt richten

Allerdings nicht in Aachen!

Die Jung wissen und sagen dir schon wann eine Felge hin ist, oder noch reparierbar ist.

Ich hatte für beide Felgen ca. 400,- bezahlt.

PS. Da standen Felgen, die Repariert worden sind, von Porsche CUP Fahrzeuge!

locker bleiben:)

das bild von wolf dokumentiert meines erachtens ganz klar keinen "schlaglochschaden", sondern einen dieser wohl viel häufigeren "verdammt-ich-idiot-einparkschäden" die man so gerne auf die frau schiebt;)

bei dem abgebildeten schaden würde ich mir übers gefüge wirklich keinen kopp machen und sehe auch nicht unbedingt die notwendigkeit, sich bei einem felgenfachmann beraten zu lassen. schlimmstenfalls ist der materialabtrag so gross, dass eine unwucht zu befürchten ist (ich denke auch das kann man ganz gut selbst einschätzen).

will sagen: hier sollte man klar unterscheiden zwischen evtl deformation der felge durch schlagloch und kosmetischem schaden durch ungeschicklichkeit.

bei letzterem kann man auch schon mal selbst versuchen dass wieder hinzubekommen.

DoItYourselfFelge

weit kritischer sehe ich da die reifen. auch das kann man selbst abschätzen:

nur eine harmlose kinke im felgenhornschutz oder ist gewebe sichtbar?

Zitat:

Original geschrieben von bauklo

l

das bild von wolf dokumentiert meines erachtens ganz klar keinen "schlaglochschaden", sondern einen dieser wohl viel häufigeren "verdammt-ich-idiot-einparkschäden" die man so gerne auf die frau schiebt;)

@bauklo,

trifft genau auf meinen Fall zu. Dummerweise saß auf dem Beifahrersitz allerdings meine Frau, die mich recht giftig und ohne Verständnis angeschaut hat. :)

Grüsse aus München

Themenstarteram 6. Juni 2007 um 14:20

Zitat:

Original geschrieben von Exschwede

Moin nochmal,

ich muss meinen Vorrednern ein bisschen wiedersprechen.

Das hört sich alles so etwas nach: „Ach mach dir mal keine Sorgen, passiert schon nichts“an. Wenn wolf24 einen Fiat Panda hätte und nur mit 50 km/h in der Stadt rum eiern würde, ok. Aber nicht bei einem Auto was über 250 km/h fährt.

 

Ich hatte schon mal die besagte Beule am Reifen und habe es nicht direkt gemerkt, weil sie ihnen war. Gemerkt habe ich es dann, wo das Gewebe des Reifens endgültig nachgegeben hat und die Beule so groß wurde das sie am Stoßdämpfer geschliffen hat. Wenn sie Außen gewesen wäre, hätte ich es evtl. nicht sofort gemerkt und dann ist es nicht mehr weit bis zum Reifenplatzer.

Zum Thema Felge. Eine Alufelge ist bekanntlich gegossen und wer sich auch nur ein bisschen in der Materialkunde auskennt wird garantiert nie eine stärker verzogene Alufelge richten.

Das Problem ist das es sehr viele „Felgenkliniken“ gibt. Für viele Leute ist ein guter Felgendoktor derjenige, der eine möglichst stark beschädigte Felge zu einem günstigen Preis wieder wie neu aussehen lässt.

Genau das sind die größten Fuscher ! Da wird mit roher Gewalt die Felge wieder kalt gerichtet und dann optisch wieder etwas beigefukelt.

Wenn man sich dann bei so eine Felge das Gefüge mal genau anschauen würde, fährst damit garantiert nicht mehr schneller als 60 km/h.

Also zumindest Reifen und Felge vom Fachmann prüfen lasen, wenn man selber keiner ist.

Hi Exschwede,

tja, da hast Du wohl recht.

Ich werde also meinen großen Hammer nehmen, ne Tube Uhu und mal testen, wie es sich mit > 250 km/h schleudert, wenn der Reifen platzt. Wozu habe ich all die elektronischen Helferlein? :D

Werde mal zu meinem Reifenhändler, der sehr fit ist, sanft fahren und erst mal checken lassen. Ich halte Dich/Euch auf dem laufenden. Aber zunächst mal werde ich, da längst im Schwabenalter, (die werden mit 40 g'scheit, die anderen nie! :) ), Gebrauch machen, checken lassen und mir auf jeden Fall eine Achse neu besohlen lassen!

Gruß und schöne, zweite Wochenhälfte to All

Wolf24

Themenstarteram 6. Juni 2007 um 15:44

Zitat:

Original geschrieben von bauklo

locker bleiben:)

das bild von wolf dokumentiert meines erachtens ganz klar keinen "schlaglochschaden", sondern einen dieser wohl viel häufigeren "verdammt-ich-idiot-einparkschäden" die man so gerne auf die frau schiebt;)

bei dem abgebildeten schaden würde ich mir übers gefüge wirklich keinen kopp machen und sehe auch nicht unbedingt die notwendigkeit, sich bei einem felgenfachmann beraten zu lassen. schlimmstenfalls ist der materialabtrag so gross, dass eine unwucht zu befürchten ist (ich denke auch das kann man ganz gut selbst einschätzen).

will sagen: hier sollte man klar unterscheiden zwischen evtl deformation der felge durch schlagloch und kosmetischem schaden durch ungeschicklichkeit.

bei letzterem kann man auch schon mal selbst versuchen dass wieder hinzubekommen.

DoItYourselfFelge

weit kritischer sehe ich da die reifen. auch das kann man selbst abschätzen:

nur eine harmlose kinke im felgenhornschutz oder ist gewebe sichtbar?

:D :D

Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen: Das war ich selbst! Beim Rechtsabbiegen, wollte ich etwas über den nur an der Ecke abgeflachten, weil Radwegabfahrt, Bordstein fahren und realisierte nicht, daß ein scharfkantiger Bordstein, 3 cm höher als mein Seitenschweller war.

Aber mein Idiotentum ist halt eine, von vielen Faccetten, ich erschieße mich deswegen bestimmt nicht!

Die Idee es auf meine Frau zu schieben und irgendwann einmal mit verständnisvoller Stimme darauf hinzuweisen, daß die Hinterräder halt nachlaufen und Bordstein pla pla pla, werde ich mir merken.

Back to topic:

Mein Reifenhändler gab grünes Licht!

Felge selbst hat keinen Schlag, keine Unwucht. Nur Schönheitsfehler! Könne beim nächsten Reifenwechsel abgegratet werden und lackiert und fertig.

Der Reifen hat tatsächlich nur das Gummi des Felgenschutzes oberflächlich abgeschält. Kein Gewebe sichtbar. Keine Blase.

Also wohl noch Glück gehabt. Alles fest.

Werde mir dennoch demnächst in Ruhe ein paar neue Socken holen. Die Schlappen haben noch ca. 3 mm Profil und das ist bei den Breitreifen (225/40, 18") und Regen eh wie Wasserbootfahren.

Wolf24

am 6. Juni 2007 um 18:00

eure armut kotzt mich an :D

(achtung => spaß!)

...kauft euch doch endlich radinox ;)

http://www.felge.de/produkte/radinox/

Themenstarteram 6. Juni 2007 um 18:53

Zitat:

Original geschrieben von hertzkasper

eure armut kotzt mich an :D

(achtung => spaß!)

...kauft euch doch endlich radinox ;)

http://www.felge.de/produkte/radinox/

Tja, wenn ich mir die Filmchen so anschaue, darf ich mir keine Radinox holen! Sonst kommt bloß noch die Stadtverwaltung und kassiert für die von mir beschädigten Randsteine! :D

Gibt aber auch zu schöne Felgen bei R. Könnte ich glatt schwach werden. Nur habe nirgendwo auch nur den Ansatz von Preisen gefunden. Wollen die nur ein Dankeschön oder sogar verkaufen?

ABer inzwischen etwas gegoogelt: Preise so für 18er FElgen um die 220 Euronen. Ist ja richtig billig! :D

Aber die Filmchen scheinen nur gute Werbung zu sein: Habe nen Link gefunden, bei dem sich lebhaft über die Radionox beschwert wird:

http://www.passat3b.de/.../viewtopic.php?...

 

Schönes langes WE

Wolf24

Deine Antwort