ForumSsangYong
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. SsangYong
  5. Felgen Rexton W 2015 Modell

Felgen Rexton W 2015 Modell

SsangYong Rexton W
Themenstarteram 10. Juli 2015 um 14:37

Hallo,

kann mir jemand die Einpresstiefe und den Lochkreis der Original-Felgen (18 Zoll) des 2015 Rexton W nennen?

Besten Gruss

Ähnliche Themen
21 Antworten
am 10. Juli 2015 um 15:03

ET43

Lochkreis 5x130

7,5J x 18

Themenstarteram 10. Juli 2015 um 15:14

Vielen Dank,

habe mir im übrigen den Rexton in gleicher Farbe geordert - allerdings mit manuellem Getriebe!

Besten Gruss

am 10. Juli 2015 um 15:46

Eine wirklich gute Farbwahl.

Macht sich vor allem (un)bemerkbar gut wenn der Wagen nicht ganz so sauber ist, den Dreck sieht man dann kaum.

Dann wünsche ich allzeit gute Fahrt, vielleicht begegnen wir uns ja mal. Der Wiedererkennungswert ist jedenfalls gegeben bei 0,0034% Marktanteil auf deutschen Straßen. :-)

Themenstarteram 12. Juli 2015 um 1:00

Hallo abermals,

konkret bin ich bereits jetzt auf der Suche nach bezahlbarer Winterbereifung. Leider kann ich keine Felgen in der Dimension 7,5J x 18 ET43 Lochkreis 5x130 finden...

Die MSW 19 gibt es in 8J x 18 ET43 Lochkreis 5x130 - ich frage mich ob diese auch laut CoC erlaubt sind?

Besten Gruss

am 13. Juli 2015 um 13:22

@neomak

Vor 8 Wochen hatte ich etwa dieselbe Aufgabenstellung.

Das einzige wo ich fündig wurde war auf russischen Webseiten, nur das mit dem Versand ist dann so eine Geschichte...

Ich konnte es nur lösen indem ich mir einen passenden Satz von einem älteren Fahrzeug in der Bucht gefischt habe.

Nun muss ich mir noch die Schrader-RDK-Sensoren besorgen und die Räder neu bzw. umbesohlen lassen.

Die 18" Werksfelgen liegen um die 243.-€ Netto/Stück, soweit ich weiß ohne Sensor und natürlich ohne Gummisohle.

Schrader RDKS-Ventile - Sensor Schrader Snap-in GEN4 type 433MHz Ssangyong WAL von 05/2014 bis EOP verwendet (Art. Nr. 41990-34000) - laut direkter Auskunft bei Schrader selbst, laut website Typ 2020.

Sollten sich jedoch noch andere Felgen finden, wüsste ich auch gerne sehen welche es werden sollen ;-)

Themenstarteram 13. Juli 2015 um 13:56

@ktmwe

Die russischen Webseiten habe ich auch endeckt, verstehe aber auch nach "translate.google" nicht viel und traue mich auch nicht dort zu ordern.

Jetzt bin ich auf die RC Design RC Matrix 7J × 16 mit Offroad Winterreifen General 255/70 R16 111S Grabber AT² FR OWL M+S gestossen, da es für diese eine ABE gibt. Es ist zwar nicht meine Traumkonstellation aber ein Satz (ohne RDKS) kostet knapp über 1000€, was ich relativ günstig finde.

Auf der Schweizer website (http://www.ssangyong.ch/.../) kann man unter ZUBEHÖR ZUZÜGLICH EINBAU (AUSZUG)* sehen, daß die Original-Sensoren wohl etwa 100€ pro Stück kosten müssten (grob umgerechnet).

Falls gewünscht gebe ich den deutschen Internethändler per Private Nachricht bekannt.

Mir wurde gesagt, dass Nachrüst-Sensoren programmiert werden müssten oder aber irgendein Steuergerät im Auto mit den Seriennummern der Sensoren gefüttert werden müsste - fährt man da nicht günstiger, wenn man die "fertigen" Originalen von Ssangyong nimmt?

Besten Gruss

am 13. Juli 2015 um 14:15

Das mit dem Programmieren der Sensoren habe ich auch schon bemerkt. Dazu werde ich mal meinen Reifenhändler noch befragen und das Ergebnis hier hinterlassen.

Die RC-Design hatte ich auch schon im Sinn, wollte aber dann doch nicht auf die 18"er verzichten. Allerdings stand auch bei mir die Überlegung nahe dann doch gleich die Originalen zu nehmen. Mir kam dann eben bloß das Bucht-Angebot zu Auge und da musste ich einfach zuschlagen (4 gute 18" Alus, 2 neuwertige Reifen, 2 an der Grenze). Bei 420.-€ konnte ich einfach nicht nein sagen ;-)

Themenstarteram 13. Juli 2015 um 14:29

Hätte ich genauso gemacht!

am 14. Juli 2015 um 13:04

So, jetzt die Antwort vom Reifenhändler

4 Sensoren incl. Einbau und Programmierung (excl. Reifenmontage) 300.-€

Lieferzeit ca. 2-3 Tage

Ist nicht billig aber angesichts des reinen Sensorenpreises von ca. 58.-€/Stk. auch nicht wirklich unverschämt.

Mit 2 neuen Nokians WR SUV3 und der Reifenmontage kommt mich dann der Reifensatz auf ziemlich genau 1k.

Drunter wird es kaum machbar sein, kosten doch 4 Gummis alleine schon um die 530.-€ ohne Montage.

Schöner sind natürlich die aktuellen Felgen, doch dafür sind alleine schon ca. 1160.-€ fällig, plus die RDKS-Sensoren 300.-€, Reifen und Montage liegt hier der Rädersatz beim ungefähr doppelten Preis.

Der Händler bei dem ich meinen Wagen kaufte, hatte auch RDKS-Alu-Komplett-Winterräder, allerdings nur in 16"-Alu, im Angebot - Preis 1475.-€ mit Kumho KC15 (255/70 R16).

Und wenn das Fahrzeug über die RDK-Sensorik verfügt muss auch das montierte Rad dies unterstützen, zumindest so die Regelung in (nicht mehr festgelegten Geltungsbereich) der US-Besatzungszone BRD-GmbH.

Themenstarteram 14. Juli 2015 um 14:14

@ktmwe

Ich nehme an wir haben den gleichen Händler - ich habe den gleichen Preis genannt bekommen und im Kennzeichenrahmen steht Köln... Mit Kumho Winterreifen habe ich persönlich schlechte Erfahrungen und meide diese!

Über eine PN bezüglich des Händlers, der die Sensoren einbaut/programmiert würde ich mich freuen!

Verdammt, daß ich nicht mit gebrauchten 18 Zöllern fündig werde!

Besten Gruss

am 14. Juli 2015 um 14:42

Ich denke Du nimmst mit dem Kölsch richtig an :-)

Kumho geht mir aus dem Haus, da bin ich ganz bei Dir.

Nur Geduld, ich musste auch eine Weile suchen um die Räder zu finden, bin dafür auch von Muc nach Regensburg gefahren...das wird schon noch ;-)

PN ist in Deinem Postfach

am 16. Juli 2015 um 14:18

Hallo

Ein Schweizer meldet sich noch zu Wort... Du könntest auch 235/75 R16 auf die 16 Zoll montieren, da findest Du sicher mehr Angebote wenn Du keinen Kumho möchtest ;-)

Themenstarteram 16. Juli 2015 um 14:23

Mein Dankeschön auch an die Schweiz!

Hallo,

vielleicht kann mir hier nochmal jemand helfen.

Bekomme nen Rexton W 2,2 XDI Modell 2016. Hab Winterreifen für den Gelände-Koffer geholt (Nokian WR SUV 3 255/60 R 18 112).

Nun hab ich mich nach bezahlbaren Felgen umgesehen (Ebay, Google, idealo) und bin nicht wirklich fündig geworden, denn das Problem ist nicht die Felgengröße 8Jx18 oder der Lochkreis 5/130 oder die ET 43, sondern das Problem liegt bei der Mittellochbohrung ML 84,1 !!! Stimmt das mit den 84,1???

Bei kleineren Mittellochbohrungen (71,6 etc) gibt es Felgen wie Sand am Meer, die auch echt günstig sind, aber bei 84,1 da ist gähnende Leere bzw. die Preise fangen bei über 300 Euro an.

Ich hab bei Ssangyong Deutschland angerufen wegen der richtigen Größe der Felgen inkl. ML ... die haben aber nur dicke Backen gemacht und bei meinem "Freundlichen" hab ich auch nachgefragt, nur der konnte mir zu dem jetzt neuen Modell auch nix sagen.

Vielleicht gibt es ja jemanden hier im Forum der schon den neuen 2,2 Liter fährt und mir verraten kann was für ne ML-Bohrung das Fahrzeug hat.

Danke schon mal im Voraus

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. SsangYong
  5. Felgen Rexton W 2015 Modell