ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Fehlerhafter Blitzer?

Fehlerhafter Blitzer?

Themenstarteram 22. November 2020 um 8:17

Hallo

Ich fahre oft auf die A8 in beide Richtungen. Ich bin einer von denen, die auf die Geschwindigkeit ganz gut beachten. Ich habe auch einen Garmin-GPS, der mir als ein zweiter Tacometer dient, und zeigt, dass meine tatsächliche Geschwindigkeit 3-5 KMh weniger als was der eingebauter Tacometer zeigt. Das finde ich aber normal und wahrscheinlich vom Hersteller so mit Absicht eingerichtet.

Immerhin es geht hier um eine relative komische Situation. Seit fast 4 Wochen bemerke ich oft Blitze auf die Autobahn gleich vor dem Leonberger-Dreieck (A8 Richtung Würzburg) ich rede von 5 oder 6 Male nicht nur eins!!

Auf diese Strecke gibt es diese digitale Anzeiger. Die Geschwindigkeit wechselt zwischen 100 und 120. Wenn es 100 ist fahre ich fast 98, wenn 120 fahre ich 115. So verhalte ich mich immer. Mein Auto ist ja auch kein schneller Wagen und kann kaum 150 schaffen.

Ich habe beschlossen immer mit 100 in dem Gebiet zu fahren. Gestern war ich wieder auf diese Autobahn und habe mich extra fokussiert, die digitale Anzeiger haben 120 gezeigt bis der Ausfahrt. Ich bin dann mit 120 gefahren und dann Blitz!. Der Blitz war relative weit (ca. 200 m) von mir und kann gut sein, dass er den vorderer Fahrer betroffen hat.

Auf jeden Fall habe ich oft solche Blitze unter dem Monat bemerkt. Zum ersten Male dachte ich: wahrscheinlich habe ich einen Schild übersehen oder der hat einen anderen Fahrer geblitzt. Es kann auch nicht sein, dass ich den Schild 5 mal in einem Monat übersehen hab!

Was würde dann passieren wenn ich tatsächlich so oft in dem Monat vom selben Blitzer geblitzt worden? Ich habe keine Punkte im Flensburg und nie mit mehr als 20 KMH über die Geschwindigkeit geblitzt. Ich vermute dass hier handelt es sich um einen Fehlerhaften Blitzer oder falsche Einstellungen. Kann es sein dass die Geschwindigkeit auf dem digitalen Anzeiger nicht die Tempolimit im Blitzer entspricht?

Ähnliche Themen
19 Antworten

Wenn es 200m vor dir geblitzt hat, dann war es der Fahrer vor dir

Hallo.

Kommt auch auf das Auto an. Vielleicht wird es wegen der entsprechenden Stirnfläche als LKW erkannt. Diese dürfen ja bekannterweise nur 80 km/h fahren.

Gruß

Themenstarteram 22. November 2020 um 9:46

Zitat:

@wpp07 schrieb am 22. November 2020 um 09:12:42 Uhr:

Hallo.

Kommt auch auf das Auto an. Vielleicht wird es wegen der entsprechenden Stirnfläche als LKW erkannt. Diese dürfen ja bekannterweise nur 80 km/h fahren.

Gruß

Ich habe auch daran gedacht, da ich einmal mit 100 (trotz 120 auf dem Schild) gefahren, und hab einen Blutz auch bemerkt. Es wäre doch seltsam. Ich fahre einen kleinen Opel Corsa

Zitat:

@Ashourism schrieb am 22. November 2020 um 08:17:22 Uhr:

… Der Blitz war relative weit (ca. 200 m) von mir …

Kein Blitzer der Welt macht Aufnahmen aus 200 m Entfernung, daher betraf das nicht dich und dein Auto.

Über den Abstand des Blitzers wurde ja bereits geschrieben. Deshalb wird es bis jetzt wohl immer ein anderes Fahrzeug gewesen sein.

Ich kann mich beim Thema Schilderbrücken nur jedesmal wiederholen. Fehlerhafte Blitzer gibt es immer wieder, weil sie nicht immer Synchron zur Schilderbrücke messen. Auf der A40 in Essen kommt sowas in unregelmäßigen Abständen vor. Falls ein Schrieben kommt einfach ein Einspruch einlegen. Bei genügend Reklamationen werden alle verfahren überprüft und die fehlerhaften Mesungen eingestellt. Bereits gezaltes Geld gibt es in Essen unaufgevordert zurück, aber auf der A3 in Köln gab es bei der Rückzahlung Probleme.. Manchmal wird der Fehler auch rechtzeitig bemerkt, und es geht erst kein Schreiben raus.

Themenstarteram 22. November 2020 um 11:28

Zitat:

@MvM schrieb am 22. November 2020 um 10:48:27 Uhr:

Über den Abstand des Blitzers wurde ja bereits geschrieben. Deshalb wird es bis jetzt wohl immer ein anderes Fahrzeug gewesen sein.

Ich kann mich beim Thema Schilderbrücken nur jedesmal wiederholen. Fehlerhafte Blitzer gibt es immer wieder, weil sie nicht immer Synchron zur Schilderbrücke messen. Auf der A40 in Essen kommt sowas in unregelmäßigen Abständen vor. Falls ein Schrieben kommt einfach ein Einspruch einlegen. Bei genügend Reklamationen werden alle verfahren überprüft und die fehlerhaften Mesungen eingestellt. Bereits gezaltes Geld gibt es in Essen unaufgevordert zurück, aber auf der A3 in Köln gab es bei der Rückzahlung Probleme.. Manchmal wird der Fehler auch rechtzeitig bemerkt, und es geht erst kein Schreiben raus.

Interessanterweise gibt es 4 Schilderbrücken an der Stelle. Die erste hat 120 gezeigt während die zweite und die dritte Schwarz waren, also dabei werde ich eine unbegrenzte Tempo erwarten. Der Blitzer lag nach der dritten! Die vierte Brücke hat 120 auf der zwei linken Spüren gezeigt und 100 auf der zwei rechten ...

Also völlig seltsam muss ich sagen

Themenstarteram 22. November 2020 um 11:30

Zitat:

@birscherl schrieb am 22. November 2020 um 09:51:43 Uhr:

Zitat:

@Ashourism schrieb am 22. November 2020 um 08:17:22 Uhr:

… Der Blitz war relative weit (ca. 200 m) von mir …

Kein Blitzer der Welt macht Aufnahmen aus 200 m Entfernung, daher betraf das nicht dich und dein Auto.

Ich sag mir immer so. Ich mache mir trotzdem echt Sorgen. Wenn das nicht der Fall ist bin so oft im einzelnen Monat geblitzt. Ich glaube wenn das stimmt, muss ich wohl mit Punkten bzw. Fahrverbot rechnen. Obwohl ist die Überschreitung immer unter 20 kmh ist..

Sorry, für die harschen Worte.... aber man kriegt fast den Eindruck, Du leidest an einer Paranoia.

Wenn Du wie Du selbst sagst immer brav knapp unter Limit gefahren bist mit Deinem kleinen CorsA...

Kommst Du von Haus aus in kein Fahrverbotsbereich. Da hättest in der 100 Zone laut Tacho 140 fahren müssen. Oder in der 120 er, dann Tacho 160. :-D

 

Entspann Dich mal etwas, außerdem hättest dann schon lange Post bekommen.

 

Edit: Oder laß das Auto einfach mal ne Zeitlange stehen, ist sowieso Lockdown Verlängerung angesagt, und steig mal für 4 Wochen auf ÖPNV um. :)

Themenstarteram 22. November 2020 um 13:49

Zitat:

@Kornpeter schrieb am 22. November 2020 um 12:37:10 Uhr:

Sorry, für die harschen Worte.... aber man kriegt fast den Eindruck, Du leidest an einer Paranoia.

Wenn Du wie Du selbst sagst immer brav knapp unter Limit gefahren bist mit Deinem kleinen CorsA...

Kommst Du von Haus aus in kein Fahrverbotsbereich. Da hättest in der 100 Zone laut Tacho 140 fahren müssen. Oder in der 120 er, dann Tacho 160. :-D

Entspann Dich mal etwas, außerdem hättest dann schon lange Post bekommen.

Edit: Oder laß das Auto einfach mal ne Zeitlange stehen, ist sowieso Lockdown Verlängerung angesagt, und steig mal für 4 Wochen auf ÖPNV um. :)

Ich auch sage mir so und versuch mich zu beruhigen. Aber 5-6 mal denselben Blitz an der selben Stelle innerhalb eines Monats ist etwas nervig!

Zitat:

@Ashourism schrieb am 22. Nov. 2020 um 11:28:00 Uhr:

Interessanterweise gibt es 4 Schilderbrücken an der Stelle. Die erste hat 120 gezeigt während die zweite und die dritte Schwarz waren, also dabei werde ich eine unbegrenzte Tempo erwarten.

Eine "schwarze" Schilderbrücke heißt nicht, dass das Tempolimit der Anzeige davor aufgehoben ist. Das Limit gilt so lange, bis eine Aufhebung oder ein anderes Tempolimit angezeigt wird.

Zitat:

@Ashourism schrieb am 22. November 2020 um 08:17:22 Uhr:

Der Blitz war relative weit (ca. 200 m) von mir und kann gut sein, dass er den vorderer Fahrer betroffen hat.

Schau dir an dieser Stelle mal gezielt die Fahrzeuge zwischen dir und dem Blitzer an (auf allen Spuren) und speziell deren Geschwindigkeit. Da wirst du des Rätsels Lösung entdecken, denn es ist anzunehmen, daß die deutlich schneller als du unterwegs sind.

Die Blitzer dort arbeiten über Kontaktschleifen, heißt die unterscheiden Pkw und Lkw durch das Gewicht, nicht die Größe der Fläche.

Wenn man geblitzt wird, ist man quasi fast auf gleicher Höhe mit der Anlage.

Sollte trotz passendem Tempo die Anlage auslösen, kann es sich auch um eine Test Messung handeln. Das macht jede Anlage hin und wieder zwischendurch.

Zitat:

@Datzikombi schrieb am 23. November 2020 um 05:17:38 Uhr:

Die Blitzer dort arbeiten über Kontaktschleifen, heißt die unterscheiden Pkw und Lkw durch das Gewicht, nicht die Größe der Fläche. …

Das Gewicht kann eine Kontaktschleife garantiert nicht feststellen, dazu bräuchte es eine Waage. Es sind schon die Größe der Fläche und die Achsanzahl und Achsabstände, die zur Erkennung herangezogen werden.

Ein Fahrzeug erzeugt ein abweichendes elektromagnetisches Feld der Kontaktschleife, dieses Signal ist nach Fahrzeugart unterschiedlich und kann ausgewertet werden. So hundertprozentig geht das aber auch nicht, deswegen werden gern mal Busse geblitzt, wenn sie mit erlaubten 100 fahren, wo Lkw nur 80 dürfen, ist mir oft genug passiert. Tickets gibt’s aber keine, die werden vorher aussortiert.

Hier ist das erklärt: http://www.providing-concepts.com/induktion.htm

Also, es gibt verschiedene Arten von Kontaktschleifen

1) induktiv funzt wie vom Vorredner beschrieben.

2) Piezo. Hier wird durch Druck eine Spannung erzeugt, die höhe der Spannung ist vom Druck abhängig.. Die Piezo-Schleifen können sehr gut zur Gewichtsmessung herangezogen werden und werden es auch, z.B. auf der Leverkusener Rheinbrücke. Und das funktioniert so gut das die Oberste Eich und Messbehörde unserer Republik, die PTB das abgesegnet hat. Hersteller ist die Firma ROBOT in Monheim, eine Tochter der Jenoptik in Jena.

Deine Antwort
Ähnliche Themen