ForumW208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. Fehlercodes und Motor V8 430

Fehlercodes und Motor V8 430

Mercedes CLK 208 Coupé
Themenstarteram 2. April 2015 um 12:43

Hallo,

folgendes Problem: Motor ruckel bei Kickdown keine volle Leistung.

Langsame Steigerung der Geschwindigkeit ok , nur bei Vollgas ruckeln und unruhiger Lauf.

Motorkontrolleuchte an..

Fehlercodes P0153 Lambdasonde Schaltkreis zu lange Antwort Bank 2 Sensor 1

P0133 "" "" "" "" " " " 1 Sensor 1

P0432 Haupt Kat Wirkungskreis unterhalb Grenzwert Bank 1 Sensor 1

P0422 " " " " " " " Bank 1 Sensor 2

Codes gelöscht und MKL ist aus. Nach Autobahnfahrt ging MKL wieder an und es sind nur noch die Codes des Hauptkat vorhanden.

Motor hat noch immer die oben beschriebenen Macken.

Erneut gelöscht MKL aus.

Heute nach Kickdown beim ANfahren MKL an und starkes ruckeln.

Wieder FC ausgelesen und nun P0305 Antriebsstrang Zylinder 5 Fehlzündung ausgelesen.

FC gelöscht und im Stand mal Vollgas MKL aus. Keine Fehlercodes mehr.

Er zeigt aber in den Testergebnissen das irgendeine Sondenspannung zu gering sei. Der ungenügende Motorlauf wie zu ANfang beschrieben ist immer noch da.

Hatte bei einer freien Werkstatt mal nachgefragt und die sagten das es mit Sicherheit am Kat liegen würde, da dieser regelmäßig bei den großen Motoren praktisch verbrennen würde.

Er riet mit Kat gegen sport Kat zu tauschen und das Problem wäre gelöst.

Hat einer von Euch schon mal dieses Problem gehabt?

Ich danke schon mal im Voraus..

Beste Antwort im Thema

Wenn ein Motor bis ca 2/3 Gas brauchbar läuft und bei Vollgas keinen Dampf hat, dann ist sehr häufig der LMM defekt. Denn, bis ca 2/3 Gaspedalstellung arbeitet die Lambdaregelung noch und korrigiert ein fehlerhaftes Gemisch wohingegen bei Volllast das gespeicherte Kennfeld entsprechend des Signals des LMM die Spritmenge zusteuert. Zeigt hier der LMM zu wenig Luftmasse an, dann wird das Gemsich zu mager und führt zu verminderter Leistung, Zündaussetzern und diversen weiteren Fehlermeldungen. Je nach Grad des defektes des LMM kann der Motor dann auch ruckeln ohne aber den defekten LMM als solchen zu erkennen. Auch ein Abstecken bringt nicht immer eine Erkenntnis, da die STeuergeräte teilweise selbstlernend sind und sich entsprechend einstellen mit HIlfe der Signale der Lambdasonden. WEnn du da jetzt den LMM komplett abklemmst geht er auf Notlauf und läuft MANCHMAL sogar schlechter als mit einem fehlerhaft arbeitendem LMM.

Am besten mal die Spannung des LMM bei stehendem Motor mithilfe der Ist-Daten ansehen. Der sollte da zwischen 0,980 und 1,020 Volt liegen. Liegt er ausserhalb dieser Werte, dann ist er als defekt zu betrachten.

Ein defekter Kat, der die Leistung drosselt, der bringt eigentlich selten einen Motor zum ruckeln. Wenn ein Kat kaputt geht, gibt es 2 Arten von schäden:

Der Kat wird durch Ablösung oder Verschmutzung des Belages wirkungslos,

oder er schmilzt durch Überhitzung bzw. zerbröselt durch mechanische Einflüsse.

Ersteres ist für die Leistung fast irrelevant.

zweiteres bringt den Motor aber weniger zum stottern sondern verhindert normal eher das ausblasen der Abgase, wodurch diese einen Rückstau haben und der Motor entsprechend einfach keinen Dampf mehr hat. Meist kann man das aber mit geschultem Ohr hören, da der Motor bei starkem Gasgeben im sTand dann irgendwie "gedrückt" wirkt, die Abgase hinten am Endrohr klingen, als würden sie mit Gewalt durch eine dünne Öffnung gedrückt werden, aber nur sehr wenig realter Abgasdruck vorhanden ist.

Sollte das der FAll sein, das der Kat wirklich die Ursache für den Leistungsverlust sein, dann sollte die gesammte Elektronik und Einspritzung überprüft werden, da ein Schmelzen des Kats eine Ursache haben muß. Z.B. zu mageres Gemisch mit zu hoher Abgastemperatur, oder aber nachtropfende Einspritzventile die dazu führen, das überschüssiger Sprit im Kat verbrennt oder Zündaussetzer aufgrund defekter Zündspulen oder Zündkerzen etc.

Ein recht deutliches INdiz für Zündaussetzer bei einem OBD-Fahrzeug ist eine blinkende MKL bzw. MIL, wie sie eigentlich heißt. Blinkende MIL mit nachfolgendem Dauerleuchten und reduzierter Motorleistung bedeutet, das die Elektronik katschädigende Zündaussetzer bemerkt (MIL blinkt) und dann den entsprechenden Zylinder abschaltet (Einspritzventil wird nichtmehr angesteuert, Motor geht auf Notlauf ohne Lambdaregelung) Somit sollen eigenltich Katalysator-Schäden durch Zündaussetzer vermieden werden.

Warnen möchte ich in dieser Hinsicht nochmal vor den billigen LMM, die in diversen Shops und so angeboten werden. Diese haben eine Stehend-Spannungsmessung von exakt 1,000 Volt, taugen aber nichts, da es nach wie vor keine Heißfilm-Messer sind.

Für den 430iger gibt es in der Bucht einen Anbieter, der original Bosch-Teile für 109 Euro verkauft, was wirklich ein Tiefpreis ist. In der Regel beginnen die Preise für den LMM des 430igers bei ca 139 Euro.

Halte uns mal bitte auf dem laufenden, was am Ende rausgekommen ist.

LM

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Darauf würde ich mal nicht setzen, dass der Kat defekt ist. Im Normalfall geht der Kat nur als Folgefehler kaputt. d.h. die Ursache kann ganz wo anders liegen. Habe schon von defekten Abgaskrümmern gelesen, die dann durch Bruchstücke den Kat zerstören. Untersuch den Motor auf Falschluft oder mal den Luftmassenmesser prüfen. Stecker vom LMM abziehen und fahren. Wird es besser ist der LMM defekt. Wenn nicht weitersuchen!

Themenstarteram 2. April 2015 um 15:15

Mich irritieren dabei nur die fehlercodes

Ich tippe auch auf den lmm. Ansonsten wird eine Sonde defekt sein. Defekte Kats hab ich beim m113 Motor noch nie von gehört

Ach ja nach dem Löschen muss eine Fehler erst mehrfach auftreten bevor die MKL angeht.

Sprich wenn die Kats leer wären und der Fehler gelöscht wurde kommt dieser nicht sofort nach Neustart wieder. Er kommt erst nach dem 2. Neustart.

Themenstarteram 3. April 2015 um 9:46

Zitat:

@CLK230FAHRER schrieb am 3. April 2015 um 09:37:36 Uhr:

Ich tippe auch auf den lmm. Ansonsten wird eine Sonde defekt sein. Defekte Kats hab ich beim m113 Motor noch nie von gehört

er hatte ja auch anfangs die Sonden Bank 1 Sonde 1 und Bank 2 Sonde 1 angezeigt.

werde nachher mal LMM Stecker abziehen und sehen ob sich etwas ändert.

Themenstarteram 3. April 2015 um 9:47

WIe gesagt die freie Werkstatt meinte das bei diesen Motoren öfters die Kats durchbrennen und er rät diese durch Sport Kats nachzurüsten. Alter raustrennen und neue einschweißen.

Wie oft sieht denn eine freie Werkstatt einen 430er?? Die haben bestimmt Kraft und Ahnung...

Themenstarteram 3. April 2015 um 17:39

LOL

Bisher wurde da immer alles korrekt erledigt.

Sieht aber aus das sie bei größeren Motoren und Sachen die Segel streichen.

da bin ich auch neugierig.. habe auch noch nichts von durchgebrannten Kats beim 430 gehört..

Sonde oder LMM schon eher...

Wenn ein Motor bis ca 2/3 Gas brauchbar läuft und bei Vollgas keinen Dampf hat, dann ist sehr häufig der LMM defekt. Denn, bis ca 2/3 Gaspedalstellung arbeitet die Lambdaregelung noch und korrigiert ein fehlerhaftes Gemisch wohingegen bei Volllast das gespeicherte Kennfeld entsprechend des Signals des LMM die Spritmenge zusteuert. Zeigt hier der LMM zu wenig Luftmasse an, dann wird das Gemsich zu mager und führt zu verminderter Leistung, Zündaussetzern und diversen weiteren Fehlermeldungen. Je nach Grad des defektes des LMM kann der Motor dann auch ruckeln ohne aber den defekten LMM als solchen zu erkennen. Auch ein Abstecken bringt nicht immer eine Erkenntnis, da die STeuergeräte teilweise selbstlernend sind und sich entsprechend einstellen mit HIlfe der Signale der Lambdasonden. WEnn du da jetzt den LMM komplett abklemmst geht er auf Notlauf und läuft MANCHMAL sogar schlechter als mit einem fehlerhaft arbeitendem LMM.

Am besten mal die Spannung des LMM bei stehendem Motor mithilfe der Ist-Daten ansehen. Der sollte da zwischen 0,980 und 1,020 Volt liegen. Liegt er ausserhalb dieser Werte, dann ist er als defekt zu betrachten.

Ein defekter Kat, der die Leistung drosselt, der bringt eigentlich selten einen Motor zum ruckeln. Wenn ein Kat kaputt geht, gibt es 2 Arten von schäden:

Der Kat wird durch Ablösung oder Verschmutzung des Belages wirkungslos,

oder er schmilzt durch Überhitzung bzw. zerbröselt durch mechanische Einflüsse.

Ersteres ist für die Leistung fast irrelevant.

zweiteres bringt den Motor aber weniger zum stottern sondern verhindert normal eher das ausblasen der Abgase, wodurch diese einen Rückstau haben und der Motor entsprechend einfach keinen Dampf mehr hat. Meist kann man das aber mit geschultem Ohr hören, da der Motor bei starkem Gasgeben im sTand dann irgendwie "gedrückt" wirkt, die Abgase hinten am Endrohr klingen, als würden sie mit Gewalt durch eine dünne Öffnung gedrückt werden, aber nur sehr wenig realter Abgasdruck vorhanden ist.

Sollte das der FAll sein, das der Kat wirklich die Ursache für den Leistungsverlust sein, dann sollte die gesammte Elektronik und Einspritzung überprüft werden, da ein Schmelzen des Kats eine Ursache haben muß. Z.B. zu mageres Gemisch mit zu hoher Abgastemperatur, oder aber nachtropfende Einspritzventile die dazu führen, das überschüssiger Sprit im Kat verbrennt oder Zündaussetzer aufgrund defekter Zündspulen oder Zündkerzen etc.

Ein recht deutliches INdiz für Zündaussetzer bei einem OBD-Fahrzeug ist eine blinkende MKL bzw. MIL, wie sie eigentlich heißt. Blinkende MIL mit nachfolgendem Dauerleuchten und reduzierter Motorleistung bedeutet, das die Elektronik katschädigende Zündaussetzer bemerkt (MIL blinkt) und dann den entsprechenden Zylinder abschaltet (Einspritzventil wird nichtmehr angesteuert, Motor geht auf Notlauf ohne Lambdaregelung) Somit sollen eigenltich Katalysator-Schäden durch Zündaussetzer vermieden werden.

Warnen möchte ich in dieser Hinsicht nochmal vor den billigen LMM, die in diversen Shops und so angeboten werden. Diese haben eine Stehend-Spannungsmessung von exakt 1,000 Volt, taugen aber nichts, da es nach wie vor keine Heißfilm-Messer sind.

Für den 430iger gibt es in der Bucht einen Anbieter, der original Bosch-Teile für 109 Euro verkauft, was wirklich ein Tiefpreis ist. In der Regel beginnen die Preise für den LMM des 430igers bei ca 139 Euro.

Halte uns mal bitte auf dem laufenden, was am Ende rausgekommen ist.

LM

Themenstarteram 4. April 2015 um 8:36

Super Erklärung.

Werde mich heute mal an den LMM und die zpndspule machen. Sehen ob der Fehler springt.

Zitat:

@Leichtmetall schrieb am 4. April 2015 um 01:11:13 Uhr:

Wenn ein Motor bis ca 2/3 Gas brauchbar läuft und bei Vollgas keinen Dampf hat, dann ist sehr häufig der LMM defekt. Denn, bis ca 2/3 Gaspedalstellung arbeitet die Lambdaregelung noch und korrigiert ein fehlerhaftes Gemisch wohingegen bei Volllast das gespeicherte Kennfeld entsprechend des Signals des LMM die Spritmenge zusteuert. Zeigt hier der LMM zu wenig Luftmasse an, dann wird das Gemsich zu mager und führt zu verminderter Leistung, Zündaussetzern und diversen weiteren Fehlermeldungen. Je nach Grad des defektes des LMM kann der Motor dann auch ruckeln ohne aber den defekten LMM als solchen zu erkennen. Auch ein Abstecken bringt nicht immer eine Erkenntnis, da die STeuergeräte teilweise selbstlernend sind und sich entsprechend einstellen mit HIlfe der Signale der Lambdasonden. WEnn du da jetzt den LMM komplett abklemmst geht er auf Notlauf und läuft MANCHMAL sogar schlechter als mit einem fehlerhaft arbeitendem LMM.

Am besten mal die Spannung des LMM bei stehendem Motor mithilfe der Ist-Daten ansehen. Der sollte da zwischen 0,980 und 1,020 Volt liegen. Liegt er ausserhalb dieser Werte, dann ist er als defekt zu betrachten.

Ein defekter Kat, der die Leistung drosselt, der bringt eigentlich selten einen Motor zum ruckeln. Wenn ein Kat kaputt geht, gibt es 2 Arten von schäden:

Der Kat wird durch Ablösung oder Verschmutzung des Belages wirkungslos,

oder er schmilzt durch Überhitzung bzw. zerbröselt durch mechanische Einflüsse.

Ersteres ist für die Leistung fast irrelevant.

zweiteres bringt den Motor aber weniger zum stottern sondern verhindert normal eher das ausblasen der Abgase, wodurch diese einen Rückstau haben und der Motor entsprechend einfach keinen Dampf mehr hat. Meist kann man das aber mit geschultem Ohr hören, da der Motor bei starkem Gasgeben im sTand dann irgendwie "gedrückt" wirkt, die Abgase hinten am Endrohr klingen, als würden sie mit Gewalt durch eine dünne Öffnung gedrückt werden, aber nur sehr wenig realter Abgasdruck vorhanden ist.

Sollte das der FAll sein, das der Kat wirklich die Ursache für den Leistungsverlust sein, dann sollte die gesammte Elektronik und Einspritzung überprüft werden, da ein Schmelzen des Kats eine Ursache haben muß. Z.B. zu mageres Gemisch mit zu hoher Abgastemperatur, oder aber nachtropfende Einspritzventile die dazu führen, das überschüssiger Sprit im Kat verbrennt oder Zündaussetzer aufgrund defekter Zündspulen oder Zündkerzen etc.

Ein recht deutliches INdiz für Zündaussetzer bei einem OBD-Fahrzeug ist eine blinkende MKL bzw. MIL, wie sie eigentlich heißt. Blinkende MIL mit nachfolgendem Dauerleuchten und reduzierter Motorleistung bedeutet, das die Elektronik katschädigende Zündaussetzer bemerkt (MIL blinkt) und dann den entsprechenden Zylinder abschaltet (Einspritzventil wird nichtmehr angesteuert, Motor geht auf Notlauf ohne Lambdaregelung) Somit sollen eigenltich Katalysator-Schäden durch Zündaussetzer vermieden werden.

Warnen möchte ich in dieser Hinsicht nochmal vor den billigen LMM, die in diversen Shops und so angeboten werden. Diese haben eine Stehend-Spannungsmessung von exakt 1,000 Volt, taugen aber nichts, da es nach wie vor keine Heißfilm-Messer sind.

Für den 430iger gibt es in der Bucht einen Anbieter, der original Bosch-Teile für 109 Euro verkauft, was wirklich ein Tiefpreis ist. In der Regel beginnen die Preise für den LMM des 430igers bei ca 139 Euro.

Halte uns mal bitte auf dem laufenden, was am Ende rausgekommen ist.

LM

Ich hätte es nicht besser Erklären können :rolleyes:

Euch allen ein Frohes Osterfest

LG Hennaman

Themenstarteram 4. April 2015 um 22:02

Wie kann ich denn den LMM auf korrekte Funktion prüfen?

Spannung vom LMM

Stillstand sind 0,98 - 1,03V i.o.

Leerlauf 1,2 - 1,7V

Vollgas ab 5.000u/min sollten über 4V anliegen.

Mit den werten kannst du den LMM grob testen.

Gruß,

MC2k

Deine Antwort
Ähnliche Themen