ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Fehlendes Verantwortungsbewußtsein oder völlige Schmerzfreiheit?

Fehlendes Verantwortungsbewußtsein oder völlige Schmerzfreiheit?

Themenstarteram 27. Juni 2010 um 19:51

Hi,

was ich heute während einer Motorradtour auf einer Landstraße zu sehen bekam, ließ mich wirklich daran zweifeln, ob manche Zeitgenossen sich überhaupt noch irgendwelche Gedanken über ihre Handlungen machen....

Da fur doch tatsächlich eine Frau auf einem 50-ccm-Motorroller mit kurzärmeligem T-Shirt und kurzer Hose und transportierte dazu ihren Filius (ca. 6-8 Jahre alt) vor sich (!) auf der Sitzbank, mit der gleichen Kleidungsausstattung wie sie selbst.

Daß beide einen Integralhelm trugen, erschien mir dabei quasi wie ein schlechter Witz.

Was nutzt es, daß die Birne heil bleibt, wenn der Rest des Körpers bei einem Unfall der Gefahr schwerer Verletzungen ausgesetzt ist?

Auch wenn es sehr warm war, so wäre doch eine langärmlige Jacke bzw. Hose aus strapazierfähigem Stoff das Mindeste in punkto Eigenschutz gewesen.

Da manche Erwachsene glauben, über eine Teflon-Haut zu verfügen, kann ich ja noch nachvollziehen und das mag auch in ihrem eigenen Ermessen liegen, wenn sie die Folgen selbst tragen, aber hier wurde eindeutig das Verantwortungsbewußtsein gegenüber dem eigenen Kind ignoriert. Dieses kann schließlich die Gefahren in diesem Alter noch nicht wirklich einschätzen.

Vorbildfunktion....?

Was meint ihr dazu?

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 27. Juni 2010 um 19:51

Hi,

was ich heute während einer Motorradtour auf einer Landstraße zu sehen bekam, ließ mich wirklich daran zweifeln, ob manche Zeitgenossen sich überhaupt noch irgendwelche Gedanken über ihre Handlungen machen....

Da fur doch tatsächlich eine Frau auf einem 50-ccm-Motorroller mit kurzärmeligem T-Shirt und kurzer Hose und transportierte dazu ihren Filius (ca. 6-8 Jahre alt) vor sich (!) auf der Sitzbank, mit der gleichen Kleidungsausstattung wie sie selbst.

Daß beide einen Integralhelm trugen, erschien mir dabei quasi wie ein schlechter Witz.

Was nutzt es, daß die Birne heil bleibt, wenn der Rest des Körpers bei einem Unfall der Gefahr schwerer Verletzungen ausgesetzt ist?

Auch wenn es sehr warm war, so wäre doch eine langärmlige Jacke bzw. Hose aus strapazierfähigem Stoff das Mindeste in punkto Eigenschutz gewesen.

Da manche Erwachsene glauben, über eine Teflon-Haut zu verfügen, kann ich ja noch nachvollziehen und das mag auch in ihrem eigenen Ermessen liegen, wenn sie die Folgen selbst tragen, aber hier wurde eindeutig das Verantwortungsbewußtsein gegenüber dem eigenen Kind ignoriert. Dieses kann schließlich die Gefahren in diesem Alter noch nicht wirklich einschätzen.

Vorbildfunktion....?

Was meint ihr dazu?

134 weitere Antworten
Ähnliche Themen
134 Antworten

Absolut leichtsinnig, wenn die denn dann nur ihre eigene Haut bis auf die Knochen abschürfen mag es ja außer das die Krankenkasse diese kosten zahlen muss noch im Ermessensspielraum des eigenen Körpers sein. Kinder eine solche Gefahr auszusetzen grenzt schon an grob fahrlässiger Körperverletzung wenn was passiert.

Sommerloch?

Wie schnell läuft so ein 50ccm Hindernis? 45km/h... Wie schnell läuft ein Fahrrad richtig gefahren? Schneller... Was haben Radfahrer so an? Mit etwas Glück einen Helm... aber sicher keine Motorradkombi

naja...

Themenstarteram 27. Juni 2010 um 20:08

@Pepperduster

Ja, und besonders unverantwortlich finde ich es, den Kleinen auch noch vor sich auf der Sitzbank zu positionieren. Die einzige Möglichkeit, sich dort festzuhalten, stellt der Lenker dar. Damit erhöht er zum einen die Lenkräfte und bei einem Aufprall hat er dann auch absolut nichts mehr vor sich, was ihn schützen könnte....

Themenstarteram 27. Juni 2010 um 20:13

@bmw318ti

Welcher Sechsjährige fährt 45 km/h mit seinem Fahrrad? Ich habe noch nie einen zu Gesicht bekommen....

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

was ich heute während einer Motorradtour auf einer Landstraße zu sehen bekam, ließ mich wirklich daran zweifeln, ob manche Zeitgenossen sich überhaupt noch irgendwelche Gedanken über ihre Handlungen machen....

Da fur doch tatsächlich eine Frau auf einem 50-ccm-Motorroller mit kurzärmeligem T-Shirt und kurzer Hose und transportierte dazu ihren Filius (ca. 6-8 Jahre alt) vor sich (!) auf der Sitzbank, mit der gleichen Kleidungsausstattung wie sie selbst.

Daß beide einen Integralhelm trugen, erschien mir dabei quasi wie ein schlechter Witz.

Was nutzt es, daß die Birne heil bleibt, wenn der Rest des Körpers bei einem Unfall der Gefahr schwerer Verletzungen ausgesetzt ist?

Was meint ihr dazu?

Hab ich, auch auf wesentlich schnelleren Moped´s, schon häufiger gesehen und ist im Ausland die Normalität!

Natürliche Auslese, so hart wie es klingt!

Klar können die Kinder im Falle eines Falles nichts dafür, aber sie lernen es für die Zukunft. So oder so.

Die paar Gelegenheiten bei denen ich als Kind/Jugendlicher "Mitfahren" durfte waren doch genauso = "Mallorca-Kombi" --> Schlappen, kurze Hose und T-Shirt! Ist ja auch nie was passiert.

Logischerweise bin ich dann auf den ersten beiden großen Mopeds auch so gefahren.

Bis ich mich und das nagelneue Moped (Suzuki Katana) im September ´83 dann weggeworfen habe. Seitdem kein Meter mehr ohne gute Ausrüstung. Deswegen konnte ich beim 2. und bis heute letzten Unfall ´99 auch recht locker wieder aufstehen!

Meine jüngstes Kind verzweifelt gerade an meiner Vorgabe, dass wenn Roller dann auch entsprechende Ausrüstung. Oder eben kein Zweirad!

Wenn man auf einem Motorrad ohne geeignete Sicherheitsaussrüstung ( Motorradbekleidung) fährt und verunfallt sollten dem Fahrer die zusätzlich entstehenden Krankenkassenkosten in Rechnung gestellt werden,warum soll   die Allgemeinheit der Krankenkassenbeitragszahler das mitbezahlen?

Is doch egal, Darwin wirds richten...

der Habicht

Fehlendes Verantwortungsbewußtsein oder völlige Schmerzfreiheit?

Beides, gemischt mit einem gehörigen Schuss Dummheit.

(So seh ich das, wer es anders sieht möge mich jetzt bitte in Ruhe lassen):D

Muss doch jeder selber wissen, ich bin früher auch immer im T-Shirt Roller gefahren, na und? Ok, mit Kind drauf nicht wirklich toll aber in sehr vielen Länder der Welt Normalität.

Zitat:

Original geschrieben von Stadtaffe

Muss doch jeder selber wissen, ich bin früher auch immer im T-Shirt Roller gefahren, na und? Ok, mit Kind drauf nicht wirklich toll aber in sehr vielen Länder der Welt Normalität.

Was meinst du was in vielen anderen Ländern der Welt noch "Normalität" ist ?

Zitat:

Original geschrieben von Stadtaffe

Muss doch jeder selber wissen, ich bin früher auch immer im T-Shirt Roller gefahren, na und?

Wenn man gleichzeitig den Vorschlag von Pepperduster umsetzen würde, hättest du sogar recht. ;)

Themenstarteram 27. Juni 2010 um 22:13

Das Problem ist, daß sich der Gesetzgeber zu einem solchen Schritt nicht durchringen kann.

Gibts überhaupt Sicherheitskleidung für Kinder? Und wie oft soll man die bei einem wachsenden Kind im Jahr neu kaufen? Kinder gehören nicht auf Motorräder oder Roller.

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

Das Problem ist, daß sich der Gesetzgeber zu einem solchen Schritt nicht durchringen kann.

Nein, das ist das gute daran.

Wenn ihr "Gerechtigkeit" wollt dann schafft das ganze Versicherungssystem ab aber stilisiert nicht irgendwelche grad ins Weltbild passende Gruppen zu Sündenböcken.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Fehlendes Verantwortungsbewußtsein oder völlige Schmerzfreiheit?