ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Familienkombi Kaufberatung

Familienkombi Kaufberatung

Themenstarteram 15. Juni 2014 um 12:12

Hallo liebe Gemeinde,

da wir mit unserem aktuellen Familienkombi immer wieder neue Probleme haben, haben wir uns jetzt dazu entschlossen diesen zu verkaufen und uns einen neuen Kombi zuzulegen. Wir haben eine ca. jährliche Laufleistung von ca. 15.000 km eher weniger. Daher ist es für uns im ersten Step nicht so wichtig, ob wir jetzt nen Diesel oder Benziner kaufen. Der Wagen sollte halbwegs vernünftig motorisiert sein, also ab ca. 130 PS.

Nun kommen für uns folgende Modelle in Betracht: Ford Focus Turnier (1,6 Ecoboost oder 2,0 TDCi), Hyundi i30 / i40 bzw. Kia ceed sw. Wobei hier eigentlich nur die Dieselmodelle in Frage kommen, außer beim i40 der 2,0 Liter. Ich denke, dass der 1,6 l GDI einfach nicht ausreichend "Bumms" hat, lasse mich aber gern eines besseren belehren. Und zu guter letzt käme noch der Skoda Octavia als 1,8 TSI oder 2,0 TDI in Frage. Den Wagen dann auch gern mit DSG, aber welches Argument kann ich da bei meiner Frau bringen, die eigentlich kein Automatikwagen möchte?

Da das Thema erst seit dieser Woche im Raum steht; wir hatten mal wieder Probleme mit dem aktuellen Wagen, haben wir uns bisher noch kein Auto genauer angeschaut, geschweige denn gefahren. Mich interessiert vorab, ob es bei einem dieser Modell grobe Mängel gibt und man besser die Finger von einem der gewählten lassen sollte. Meine Frau wird diese Woche anfangen allein erste Probefahrten zu machen, um evtl. schon mal selbst etwas auszuschließen, wie ich denke den 1,6 GDI von Kia bzw. Hyundai und vielleicht auch gleich schon erste Angebote einzuholen.

Gibt es vielleicht noch vergleichbare Modelle, die ich mit in Betracht ziehen sollte?

Freue mich auf Eure Antworten

Sonic

Beste Antwort im Thema

Blödsinn, VW kann weder einen gescheiten und problemlosen Steuertrieb mit Kette, noch können die ein 7-Gang DSG bauen, welches problemlos läuft!

Wenn du diese Story von VW über zu lange benutzte Stanzwerkzeuge geglaubt hast, bist du aber ein sehr gutgläubiger Mensch und VW hat genau das erreicht, was sie erreichen wollten. Es gibt kein VAG Forum, wo nicht über Kettenprobleme geschrieben wird. Auch bei aktuellen Modellen gibt es weiterhin Probleme damit!

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Octavia 3: Erfahrungen 1.8 TSI und DSG - immer noch kritisch?' überführt.]

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Hallo ins Octavia- Forum!

Ich überlege derzeit, meinen Octi 2 gegen einen Octi 3 auszutauschen.

Bei dem Motor wollte ich mich etwas nach oben orientieren, derzeit habe ich den 1.6 MPI mit Schaltgetriebe. Bin auch soweit zufrieden - vorallem mit der Haltbarkeit, auch wenn es sicherlich immer etwas mehr Leistung sein darf :D

Ich kann mich noch an die vermehrten Reklamationen bezüglich der TSI- Steuerketten und der DSG- Getriebe der Octavia 2- Reihe erinnern, beim 3er soll dies ja nun alles behoben sein.

 

Wie sind Eure Erfahrungen mit den neuen TSI- Motoren? (1.4er und 1.8er)

Die sollen ja nun wieder Zahnriemen haben und absolut haltbar sein. :):rolleyes:

Nur habe ich da doch noch leichte Bauchschmerzen, gerade bei dem Hubraum/ Leistungsverhältnis...

Auch bei den DSG sollen die "Kinderkrankheiten" nun ausgeräumt sein?

Gibt es auch hier schon erste Erfahrungen?

Ich danke Euch ganz herzlich für Eure Meinungen dazu.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Octavia 3: Erfahrungen 1.8 TSI und DSG - immer noch kritisch?' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von berliner-baerchen

 

Wie sind Eure Erfahrungen mit den neuen TSI- Motoren? (1.4er und 1.8er)

Die sollen ja nun wieder Zahnriemen haben und absolut haltbar sein. :)

Hallo

Der 1.8 TSI hat immer noch eine Steuerkette, dieser Motor ist die 3. Generation von der Motorenfamilie EA888, der 1.8 TSI vom O2 war die 2. Generation.

Der 1.4 TSI hat neu wieder Zahnriemen.

Gruss

Martin

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Octavia 3: Erfahrungen 1.8 TSI und DSG - immer noch kritisch?' überführt.]

Oh,

heisst dies, dass man weiterhin beim Kauf des 1.8er TSIs damit rechnen muss, dass die Steuerkette sich auslängt?

Ich habe gehört, dass der Tausch der Steuerketten vor / nach einem Motordefekt der "alten" 1.4er TSIs auch nicht gerade kleine Kosten für den Besitzer mit sich gebracht haben...

 

Schade, der 1.8er TSI mit den 179PS hatte ich schon ein wenig ins Auge gefasst, ggf. als Tageszulassung oder Jahreswagen...

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Octavia 3: Erfahrungen 1.8 TSI und DSG - immer noch kritisch?' überführt.]

Das Problem mit den Steuerketten ist längst Geschichte. Einer von angeblich vier Lieferanten hatte wohl minderwertige Ketten geliefert, die sich längten. Der liefert aber wohl nicht mehr...

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Octavia 3: Erfahrungen 1.8 TSI und DSG - immer noch kritisch?' überführt.]

Blödsinn, VW kann weder einen gescheiten und problemlosen Steuertrieb mit Kette, noch können die ein 7-Gang DSG bauen, welches problemlos läuft!

Wenn du diese Story von VW über zu lange benutzte Stanzwerkzeuge geglaubt hast, bist du aber ein sehr gutgläubiger Mensch und VW hat genau das erreicht, was sie erreichen wollten. Es gibt kein VAG Forum, wo nicht über Kettenprobleme geschrieben wird. Auch bei aktuellen Modellen gibt es weiterhin Probleme damit!

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Octavia 3: Erfahrungen 1.8 TSI und DSG - immer noch kritisch?' überführt.]

Dem kleinen - und mit Einschränkungen dem großen - DSG misstraue auch ich immer noch. Sowas würde ich mir nur mit vier Jahren Garantie vor die Tür stellen. Daher kommt für mich ein Gebrauchter mit DSG nicht in Frage. Mein Bruder brauchte beim 2,0 TDI (140 PS PD im Passat) bei 105.000 und 180.000 km ein neues Getriebe. Daher hab ich beim Superb einen großen Bogen ums DSG gemacht. Soll aber (beim 6-Gang DSG) angeblich keine Probleme mehr geben...

Bei den Steuerketten bin ich etwas optimistischer - zumindest ab Baujahr 2013. Aber vielleicht ist es ja nur - wie Du vermutest - der Versuch des VW-Konzerns, die Kunden zu beruhigen...

...daher würde ich immer 4 Jahre Garantie buchen.

Da ich normalerweise Diesel fahre (und die haben im VW-Konzern bekanntlich keine Steuerketten) gehe ich aber vielleicht (noch) zu blauäugig an das Thema ran...

...ich werde das Problem weiter beobachten, bevor sich meine Frau einen 1,2 TSI vor die Tür stellt.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Octavia 3: Erfahrungen 1.8 TSI und DSG - immer noch kritisch?' überführt.]

Vielen Dank für die Einschätzungen!

Ich hatte vor, meinen neuen Octavia dann doch endlich mal lange zu behalten, also mind. 8 - 10 Jahre und sicherlich dann deutlich über 100 Tkm...

Dann macht es wohl mehr Sinn, meinen 1.6er Sauger mit dem Schaltgetriebe zu behalten, der ist sicherlich nicht super spritzig :D, aber wenn ich mich für den Neuen entscheide wird er doch mein finanzielles Polster für eine ganze Weile gut ausreizen, so dass ich dann nicht auch noch über große Kosten für Motor- oder Getriebereparaturen nachdenken will... :eek:

Vielleicht gibt es ja in 2 - 4 Jahren Motor- und Getriebemodelle, die dann erwartungsgemäß durchhalten...

:cool:

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Octavia 3: Erfahrungen 1.8 TSI und DSG - immer noch kritisch?' überführt.]

Und was glaubst Du, welche weiterführenden Erkenntnise das Posten vier gleicher Beiträge im Skoda Forum, Kia Forum, Hyundai Forum und Ford Forum Dir bringen wird? In jedem Forum wird das jeweilige Modell lobgepreist und Du bist genauso schlau wie vorher. Nicht vergessen: Du musst entscheiden, welches Auto für Dich am besten passt. Kein Wilfremder hier kann Deine persönlichen Bedürfnisse einschätzen.

Themenstarteram 15. Juni 2014 um 12:41

Ich denke, wenn es gehäufte Probleme gibt, wird man sie zusammen tragen. Schau doch mal ins Astra H Forum. Da liest Du nur von Problemen und genau deshalb soll unser eben auch weg. Letztendlich wird auch die Emotion mit entscheiden. Aber ich wollte halt vor dem Kauf wissen, was mich evtl. erwarten könnte oder, ob man gleich die Finger von einem der Modelle lässt.

Ist ja nicht so, dass solche Dinge hier schon X-fach durchgekaut wurden. Aber lass Dir das ruhig von anderen hübsch aufbereiten.

Die beste Preis-Leistung bietet der Ford Focus.

Kia und Hyundai haben auch enorm aufgeholt und sind ebenfalls ihre Empfehlung wert. Genaueres must Du aber im betreffenden Forum erfragen. Ich kann nur aus Eigenerfahrung sagen: zuverlässig und solide aber teuere Ersatzteile und mäßige Konservierung.

Der Octavia bietet im VAG-Konzern die mitunter beste Kompromisslösung fast aller Bedürfnisse. Er hat eine gute Ausstattung, viel Platz, ist zuverlässig und hat einen ruhigen Fahrkomfort.

Wie viele Kinder habt ihr?

Welches Budget habt ihr geplant?

Neu- oder Gebrauchtwagen?

Und wie racer schon richtig schreibt: lasst Euch nicht von asiatischen Garantieversprechen blenden - die zahlt ihr teuer selbst, in Form von hohen Wartungskosten.

Darfs auch wieder LPG sein?

der O3 ist nun deutlich familienfreundlicher geworden im bezug zum O2 - allerdings kommt es auf den individuellen platzbedarf an. sind die kinder älter reichen sitzschalen, sind sie kleiner muss ein kindersitz passen - braucht man nen kinderwagen oder nen buggy, nimmt man gerne räder mit und wenn ja wann, wo und wie viele.

braucht es isofix (ggf. sogar für ne babyschale) - soll der wagen funktional und groß sein oder auch schick.

was ist mit sicherheit - seitenairbags auch hinten - abschaltbarer airbag auf der beifahrerseite, gurterkennung auf der rückbank und dem beuifahrersitz usw...

technische fragen (hält der motor usw.) haben m.e. nichts mit der familie zu tun - kurzstrecke finden die wenigsten motoren wirklich lustig. der 1,8 benziner oder der 2,0 diesel sind schon sehr souverän. ich würde jedoch auch den noch kleineren diesel testen.

ein tipp von mir als ebenfalls familienvater und in eine ganz andere richtung.

wir hatten im leasing mal für meine frau (und kinder) einen citroen berlingo mit 105 diesel ps. das ding sieht zwar aus wie ein karton, aber ist in der multispace edition sehr gewinnbringend für eine familie - schiebetüren, sicherheitsfeatures, geteilte heckklappe, große außenspiegel, navi, telefon, panodach, licht und wischautomatik usw...da das ein handwerker massenprodukt ist, ist das sehr auf haltbarkeit ausgelegt. optisch halt keine offenbarung - wir sind danach (auf der suche nach noch mehr platz) auf den aktuellen seat alhambra gewechselt.

Zitat:

Original geschrieben von Sonic1703

[.....] Den Wagen dann auch gern mit DSG, aber welches Argument kann ich da bei meiner Frau bringen, die eigentlich kein Automatikwagen möchte? [.....]

Sag ihr einfach die Wahrheit, dass ein DSG gar kein Automatikgetriebe ist, sondern ein automatisiertes Schaltgetriebe, welches sie auf Wunsch auch von Hand schalten kann. :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen