ForumHybrid & Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Familien Elektro Auto?

Familien Elektro Auto?

Themenstarteram 6. März 2020 um 8:17

Hallo, war ich mich frage, es gibt Stand heute, quasi keine mir bekannten Alltags-BEV.

Ich denke da an einen Zafira, Touran, Golf Klasse Kombi oder so.

Entweder sind es nur Kleinwagen oder gleich SUV ab gefühlt 60.000€.

Aber Alltags Autos, die auch bezahlbar wären, 20-30 T€, fallen mir keine ein.

 

Ein BEV nur als Zweitwagen mit wenig Kilometern rumzufahren erscheint mir aber unsinnig, ob des vorhandenen CO2 Rucksacks. Es gibt ja schließlich doch eine bestimmte Reichweite für erst man überschritten werden muss, damit es sich gelohnt hat. Will hier jetzt auch gar keine Grundsatzddiskussion lostreten.

 

Aber Woche Autos gäbe es denn oder soll es geben? Finde nichts wirklich Passendes.

Denke da nur speziell mal an unser Fahrprofil.

Zafira, mit ca 18 TKM/a.

Strecke ins Geschäft ca 30km, einmal die Woche auf das doppelte und auch sonst selten weiter als 50km Entfernungen wünsche Strecke.

 

Sind nur Grundsatzgedanken, was da in Frage käme.

Ähnliche Themen
29 Antworten

Ne, diese familientaugliche Klasse gibt's bei den BEV's derzeit auch noch nicht. Ich hoffe das sich das bald ändern wird.

Grüße,

Zeph

Da musst du warten auf zum Beispiel BMW IX3 oder IX1, wobei auch die sich nicht in den Preisregionen abspielen, die du dir vorstellst.

 

Oder halt zum Beispiel einen Hyundai Kona, Kia E-soul, etc.

Das sind zwar auch keine Platzgiganten aber etwas günstiger.

 

Kombis und Vans leiden halt schon bei den Verbennern unter der Konkurrenz der SUVs, von daher wird es da dauern, bis entsprechende Elektrifizierung durch die Bank stattfindet.

 

 

Vermutlich musst Du es so machen wie ich: altes Auto länger fahren und abwarten, wie nachher der VW ID.Buzz aussieht. Wenn es da eine Variante in Sharan-Größe gibt, wäre das mein Auto...

Leider wird die Priorität der Hersteller hier eher nicht liegen. Wer will schon ein Nischenfahrzeug (Mini-Van) innerhalb einer (noch) Nischen-Fahrzeuggattung herausbringen. Erst einmal werden alle anderen, von den Verkaufszahlen her attraktiveren Gattungen bedient. Die Familien-Vans werden ja schon in den Verbrenner-Versionen mittlerweile stiefmütterlich behandelt...

Themenstarteram 6. März 2020 um 8:54

Zitat:

@Hannes1971 schrieb am 6. März 2020 um 08:44:22 Uhr:

 

Leider wird die Priorität der Hersteller hier eher nicht liegen. Wer will schon ein Nischenfahrzeug (Mini-Van) innerhalb einer (noch) Nischen-Fahrzeuggattung herausbringen. Erst einmal werden alle anderen, von den Verkaufszahlen her attraktiveren Gattungen bedient. Die Familien-Vans werden ja schon in den Verbrenner-Versionen mittlerweile stiefmütterlich behandelt...

So hatte ich mir das auch gedacht. Dabei würden von der Reichweite her genau diese Fahrzeuge /Nutzer in Frage kommen.

Da heißt es abwarten.

 

Hab ja, wie gesagt, auch keinen akuten Bedarf. :)

Bin nur interessierter Marktbeobachter und mache mir immer wieder Gedanken, ob und wie und wann so etwas überhaupt passen könnte.

Zitat:

@Kaesespaetzle schrieb am 6. März 2020 um 08:55:03 Uhr:

Wird's aber bald geben:

https://efahrer.chip.de/.../...lkswagen-der-vw-id-space-vizzion_101570

Auch da bin ich hinsichtlich der Unterbringungsmöglichkeit von drei kindersitzpflichtigen Mitfahrern in der zweiten Reihe pessimistisch. Auch ohne Kindersitze ist ein menschenwürdiges Sitzen hinten in der Mitte auf Langstrecke in den allermeisten Fahrzeugen nicht möglich...

@Hannes1971

 

Ein Bekannter hatte bei drei kleinen Kindern das Tesla Model S. Damit sind die zu fünft in den Urlaub nach Österreich. Die Mutter saß hinten in der Mitte. Geht also prinzipiell schon.

 

Jetzt mit dem vierten Kind hat er ein Tesla Model X.

 

Preiswert ist was anderes, aber man muss sich auch erstmal vier Kinder leisten können.

 

Mich ruiniert gefühlt schon das erste ;)

Dadurch, dass das komplette getriebe wegfällt, fehlt hinten ja auch diese Brücke

Dadurch sollte der mittlere Sitz besser / bequemer werden.

Zitat:

@Xentres schrieb am 6. März 2020 um 09:24:16 Uhr:

@Hannes1971

 

Ein Bekannter hatte bei drei kleinen Kindern das Tesla Model S. Damit sind die zu fünft in den Urlaub nach Österreich. Die Mutter saß hinten in der Mitte. Geht also prinzipiell schon.

 

Jetzt mit dem vierten Kind hat er ein Tesla Model X.

Muss ich meinem Chef mal vorschlagen, ist allerdings ein wenig außerhalb des Budgets für unsere Firmenfahrzeuge...

 

Zitat:

Preiswert ist was anderes, aber man muss sich auch erstmal vier Kinder leisten können.

 

Mich ruiniert gefühlt schon das erste ;)

Das erste ist das teuerste. Danach hast Du ja Babyausstattung etc. schon angeschafft. Jetzt habe ich noch ca. 10 Jahre Atempause, dann ist die erste mit der Schule fertig. Dann kann es teuer werden...

am 6. März 2020 um 12:12

Kaufst eins bei Euronics? Aiways U5

Zitat:

@Kaesespaetzle schrieb am 6. März 2020 um 09:25:39 Uhr:

Dadurch, dass das komplette getriebe wegfällt, fehlt hinten ja auch diese Brücke

Dadurch sollte der mittlere Sitz besser / bequemer werden.

Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Zitat:

@FWebe schrieb am 6. März 2020 um 12:37:39 Uhr:

Zitat:

@Kaesespaetzle schrieb am 6. März 2020 um 09:25:39 Uhr:

Dadurch, dass das komplette getriebe wegfällt, fehlt hinten ja auch diese Brücke

Dadurch sollte der mittlere Sitz besser / bequemer werden.

Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

dass hinten dieser steg wegfällt und man in der mitte besser sitzen kann

Inwiefern soll das die Frage beantworten?

Zitat:

@FWebe schrieb am 6. März 2020 um 12:53:49 Uhr:

Inwiefern soll das die Frage beantworten?

ich habe den Link zum Elektro passat gepostet, die antwort drauf war, dass er auch da bedenken hat mit dem Platz angebot und ich hab dann das geantwortet

Wo ist da jetzt dein Problem?

Deine Antwort
Ähnliche Themen