ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Falsche Radarmessung - Beste Vorgehensweise?

Falsche Radarmessung - Beste Vorgehensweise?

Themenstarteram 23. Juni 2020 um 17:30

Hallo zusammen, ich habe heute einen Bußgeldbescheid bekommen:

23kmh zuviel (nach Toleranzabzug), innerorts auf dem Autobahnzubringer bei erlaubten 70kmh

Daraus würde folgen: 1 Monat Fahrverbot.

Nun zum Problem: Ja, ich war zu schnell (bitte keine moralischen Predigten), aber als es blitzte war ich bei Tacho (!) 80kmh, und nicht bei echten 93kmh (ca. Tacho 95-100kmh).

Der mobile Blitzer war im Gebüsch relativ weit weg von der Straße aufgestellt. Als es blitzte war ich beim Spurwechsel. Keine Ahnung, ob das eine Fehlerquelle sein könnte...

Dass ich einen Anwalt benötige, das ist mir bewusst. Was ist eurer Erfahrung nach der beste Weg? Einer dieser Dienstleister, die den Bußgeldbescheid prüfen und rechtliche Mittel einlegen? Oder einen Anwalt von der Rechtschutzversichernug (ist vorhanden) empfehlen lassen? Gibt's hier Empfehlungen?

Kurz: Ich stehe bei 0 Punkten in Flensburg. Hatte in meinem Leben in Summe 3 Punkte (über die Jahre verteilt) bei 30tkm p.a. (mal etwas mehr, mal etwas weniger).

Danke für eure Hilfe.

 

Zitat:

@afis schrieb am 24. Juni 2020 um 00:42:00 Uhr:

Update und dabei eine kleine Korrektur:

1) Es ist kein Bußgeldbescheid, sondern ein Schreiben zur "Anhörung wegen einer Ordnungswidrigkeit"

2) Verstoß: 23kmh nach Toleranzabzug (innerorts)

3) Beweismittel: Foto Nr. xxx Bild Nr xx (PoliScan FM1)

--> Anmerkung zum Bild #1: man sieht den Spurwechsel sogar noch. Mit dem linken Vorderrad bin ich am Rande der Fahrbahnmarkierung (links), das Heck leicht versetzt

--> lt. Bild gemessene Geschwindigkeit: 95kmh

4) Anzeigenerstatter: Nachname genannt

5) Dienststelle: genannt

6) Zeugen: keine genannt

Anhörungsbogen sei innerhalb von einer Woche auszufüllen.

Nun meine Fragen:

1) Anzeigenerstatter: Hier steht nicht PM oder sowas. Kann man daraus schließen, dass es kein Polizeibeamter ist?

2) Toleranz: Ich dachte, es würden IMMER 3kmh abgezogen? Es würde zwar nichts an der vorgeworfenen Ordnungswidrigkeit ändern, aber zählt das als Fehler?

3) Zeuge: Kein Zeuge genannt...heißt, ich werde beschuldigt, aber ob der Anzeigenerstatter richtig aufgenommen hat und z.B. das Gerät richtig aufgestellt hat weiß keiner?

4) Spurwechsel: Wie zuvor geschrieben, bin ich mir sicher, dass ich nicht die vorgeworfene Geschwindigkeit gefahren bin. Hat der Spurwechsel einen Einfluss?

5) Gerät: Hier wurde die PoliScan FM1 genannt. Speichert diese die Messdaten ab?

Wäre super, wenn ihr mir hier bei meinen Fragen aushelfen könntet. Danke.

Ähnliche Themen
52 Antworten

Bisher gibts nur eine Person die behauptet das die Messung falsch ist.

Tachos können auch nachgehen.

Das mal erst einfach prüfen, mit GPS, anderes Fahrzeug, ist zwar selten aber ich hatte mal ein solches Fahrzeug.

Bitte kläre doch erstmal, mit welchem System gemessen wurde und wo überhaupt der Messpunkt lag. Poste doch mal das verwendete Messgerät. Ich vermute mal, dass die Messung weiter vorne stattfand und das Bild erst weiter hinten aufgenommen wurde. Sieht man denn deinen Spurwechsel auf dem Bild?

Themenstarteram 23. Juni 2020 um 17:46

Zitat:

@Lancelot59 schrieb am 23. Juni 2020 um 17:33:46 Uhr:

Bisher gibts nur eine Person die behauptet das die Messung falsch ist.

Genau auf solche Kommentare kann ich gut verzichten!

Zitat:

@hydrou schrieb am 23. Juni 2020 um 17:36:50 Uhr:

Bitte kläre doch erstmal, mit welchem System gemessen wurde und wo überhaupt der Messpunkt lag. Poste doch mal das verwendete Messgerät. Ich vermute mal, dass die Messung weiter vorne stattfand und das Bild erst weiter hinten aufgenommen wurde. Sieht man denn deinen Spurwechsel auf dem Bild?

Bekomme den vollständigen Bescheid (bin noch unterwegs) erst heute Abend. Daher kann ich nur eine deiner Fragen beantworten. Das Gerät war ein PoliScan FM1

Was meinst du mit vorne und weiter hinten?

Bekommt man 2, einen unvollständigen und vollständigen, Bescheide?

Themenstarteram 23. Juni 2020 um 17:53

Zitat:

@der_Nordmann schrieb am 23. Juni 2020 um 17:49:13 Uhr:

Bekommt man 2, einen unvollständigen und vollständigen, Bescheide?

Nochmal: Ich bin noch unterwegs. Habe bisher nur obige Informationen weitergeleitet erhalten. Kann gerade auch keinen Scan davon erhalten, sondern sehe es erst heute Abend.

Wie vermutet wurde nicht mit ESS gemessen, wo am Messpunkt auch das Foto gemacht wird. Mit Poliscan wird das Fahrzeug per Laserstrahlen bzw. LIDAR erfasst, getrackt und mehrfach gemessen und erst einige Meter später das Bild aufgenommen. Daher dürfte die Messung bereits viel weiter vorne als von dir vermutet durchgeführt worden sein. Hand aufs Herz, wie schnell warst du davor?

Zitat:

@afis schrieb am 23. Juni 2020 um 17:53:02 Uhr:

Zitat:

@der_Nordmann schrieb am 23. Juni 2020 um 17:49:13 Uhr:

Bekommt man 2, einen unvollständigen und vollständigen, Bescheide?

Nochmal: Ich bin noch unterwegs. Habe bisher nur obige Informationen weitergeleitet erhalten. Kann gerade auch keinen Scan davon erhalten, sondern sehe es erst heute Abend.

Easy!

Dein erster und vorletzter Post lesen sich halt ein wenig wirr was den Bescheid angeht.

Dann warte doch erst einmal heute Abend ab, und lese den Bescheid in aller Ruhe durch.

Sind dann noch Fragen offen, frag!

Themenstarteram 23. Juni 2020 um 18:03

Zitat:

@hydrou schrieb am 23. Juni 2020 um 17:54:54 Uhr:

Wie vermutet wurde nicht mit ESS gemessen, wo am Messpunkt auch das Foto gemacht wird. Mit Poliscan wird das Fahrzeug per Laserstrahlen bzw. LIDAR erfasst, getrackt und mehrfach gemessen und erst einige Meter später das Bild aufgenommen. Daher dürfte die Messung bereits viel weiter vorne als von dir vermutet durchgeführt worden sein. Hand aufs Herz, wie schnell warst du davor?

Viel weiter vorne kann an der Stelle nicht gemessen werden wg. des Gebüschs.

Zum Zeitpunkt des Blitzens: 80kmh (exakt)

Vorher: definitiv <90kmh (ich kann nicht sagen, ob 81kmh oder 83kmh)

Ich bin zwar durchaus jemand, der schnell unterwegs ist, aber dass ich bei all den vielen km in meinem Leben in Summe gerade mal drei Punkte hatte, liegt auch daran, dass ich penibel darauf achte, dass ich selbst beim ausrollen lassen nie über die 20kmh zuviel komme.

Zudem bin ich nicht ganz schwach motorisiert und weiß, dass selbst ein leichter Gastritt schon in die "gefährliche" Zone für den Führerschein führen kann ;)

Also das FM1 hat schon diverse Gefechte vor Gericht gegen Raser mit Gedächtnislücken gewonnen.

Von daher würde ich mich schon mal mit dem Fahrverbot anfreunden.

Themenstarteram 23. Juni 2020 um 18:08

Wieso kann eigentlich keiner meine obigen Fragen beantworten?

Zitat:

@afis schrieb am 23. Juni 2020 um 18:08:03 Uhr:

Wieso kann eigentlich keiner meine obigen Fragen beantworten?

Weil hier Rechtsbelehrung verboten ist.

Tipp1 lese heute Abend in aller Ruhe den Bescheid.

Tipp2 wenn Du weiterhin der Meinung bist, dass der Bescheid fehlerhaft sei, dann geh zum Rechtsanwalt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Falsche Radarmessung - Beste Vorgehensweise?