ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Artikel in Ebay falsch eingestellt !?

Artikel in Ebay falsch eingestellt !?

Themenstarteram 4. September 2011 um 20:23

Ich habe einen Artikel extra in Ebay für 7 Tage eingestellt, damit genug Zeit für Gebote ist.

Heute schaue ich in meine E-Mails und stelle erstaunt fest, dass der Artikel nach wenigen Sekunden für 1 € verkauft wurde.

Es handelt sich dabei um ein Fahrzeug, das natürlich sehr viel mehr wert ist !

Ich weiss auch nicht wieso da ein Sofort-Kauf entsanden ist !?

Was kann ich jetzt tun, ausser den Käufer anschreiben ?

Bei so einem Artikel ist ja wohl klar, dass da etwas schief gelaufen sein muss.

Habt ihr Erfahrungen mit sowas ?

Beste Antwort im Thema

Also ich habe mal gelernt, dass man als Verkäufer durchaus den Kaufvertrag wg. Irrtums anfechten kann, was aber erst mal zu beweisen wäre. Gibt wohl leider zu viele, die wg. der ebay-Gebühren mit 1EUR anfangen und sich dann wundern. Deswegen würde ich zum Anwalt raten.

notting

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Lese mal die AGB"s von Ebay.....und viel Glück! ;)

Themenstarteram 4. September 2011 um 20:26

Wenn man dort einen BMW M5 einstellt für 1 €, dann ist doch wohl klar, dass da etwas faul ist oder nicht ?

Darüber muss ich mir als Käufer kein Kopf machen...wenn ich den M5 für einen € möchte, biete ich...und bei Zuschlag.....3,2, 1...meins! :D

shit happens.... da wird nichts zu rütteln sein.

Ich meine mal gehört zu haben das du dieses Fahrzeug nicht zu dem Preis rausgeben musst da dies klar zu erkennen ist das es sich dabei um ein Fehler handeln muss aber ich kann dir dazu leider nichts 100%iges sagen.

Wende dich doch einfach mal an das Forum von Ebay.

P.s.: Schaue dir demnächst dein Angebt haarklein an. Für 1,50€ nehme ich ihn auch ^^

Ich habe in den vergangenen Jahren schon insgesamt 3 Fahrzeuge für 1 € bei Ebay eingestellt, kann mich aber nicht erinnern, daß man da fälschlicherweise einen Sofortkauf "aus Versehen" aktivieren konnte.

Themenstarteram 4. September 2011 um 20:31

Deshalb wundere ich mich auch.

Ich stelle doch kein recht neues Fahrzeug für 1 € an, welches komplett funktionstüchtig ist.

Zitat:

Original geschrieben von Schweinesohn

Wenn man dort einen BMW M5 einstellt für 1 €, dann ist doch wohl klar, dass da etwas faul ist oder nicht ?

Faul oder nicht, was man ersteigert hat, steht einem auch zu ;) Es gab ja auch mal eine Klagewelle wegen dieser "Radschraubenauktionen", wo ein Auto beschrieben wurde, der Verkäufer die Teile anbieten wollte und man nur eine Radschraube in der Auktion ersteigern konnte. Wegen Irreführung wurden diese Auktionen mal eine Zeit lang rigoros gelöscht, es gab aber auch Leute, die sind vor Gericht gegangen und bekamen das komplette Schlachtfahrzeug zugesprochen ;)

Wenn du aus der Nummer wieder raus willst, brauchst du entweder einen einsichtigen Käufer, oder nen guten Anwalt... ich wäre eher für zweiteres, wenn man dem Käufer ein Schnäppchen wegnehmen will, wird der sicher grantig... :)

Zitat:

Original geschrieben von RedFlyingAngel

Für 1,50€ nehme ich ihn auch ^^

Biete 2€ :D

Welche ih-bäh Nr. hatte den dein Angebot?

Wer, warum, wie und für wieviel.....alles nicht Probleme des Käufers!

 

Du hast ausgelobt.....fertig! Und die AGB"s von Ebay..mal gelesen?

Oder irrst Du in Ebay ohne einen Hauch von Ahnung rum....sehr vernünftig!

 

 

Also ich habe mal gelernt, dass man als Verkäufer durchaus den Kaufvertrag wg. Irrtums anfechten kann, was aber erst mal zu beweisen wäre. Gibt wohl leider zu viele, die wg. der ebay-Gebühren mit 1EUR anfangen und sich dann wundern. Deswegen würde ich zum Anwalt raten.

notting

Themenstarteram 4. September 2011 um 20:38

Es geht ja nichtmal drum wegen 1 € anfangen.

Ich wollte ja mit 1 € Startgebot anfangen, habe dann den Termin heute kurz nach 19 Uhr als Startzeit angegeben. Kurze Zeit später war das Angebot per Sofort-Kauf vorbei.

Warum auch immer !?

Ich wollte gark einen Sofort-Kauf.

Zitat:

Original geschrieben von notting

Also ich habe mal gelernt, dass man als Verkäufer durchaus den Kaufvertrag wg. Irrtums anfechten kann, was aber erst mal zu beweisen wäre. Gibt wohl leider zu viele, die wg. der ebay-Gebühren mit 1EUR anfangen und sich dann wundern. Deswegen würde ich zum Anwalt raten.

notting

Genau, ist mir vor Jahren mal mit nem neuen Handy passiert. War weg bevor ich gucken konnte. Hab dann obiges dem Käufer geschrieben und die Sache war erledigt.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Artikel in Ebay falsch eingestellt !?