ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Falsche Diagnose von Vertragswerkstatt KV: 6200,- Euro Rechnung von freier Werkstatt dann 400,- €

Falsche Diagnose von Vertragswerkstatt KV: 6200,- Euro Rechnung von freier Werkstatt dann 400,- €

Themenstarteram 4. August 2021 um 2:30

Mal wieder aus aktuellem Anlass:

Mann tankt Benzin in seinen Diesel (ich weiss passiert eher Frau, aber hier war es mal der Mann)

Auto wird zur Vertragswerkstatt geschleppt und dort untersucht:

KV: Totalschaden des Motor > neuer Motor 6200 Euro (abgezogen sind da ca. 2000 Rabatt)

zum Glück wurde eine zweite Werkstatt beauftragt mit einer Untersuchung:

Ergebniss: Reinigen des Kraftstoffsystem und Erneuern der Filter ca 400,- €

anderer Fall:

Motor wird laut, Vertragswerkstatt nach Untersuchung: Zündkerzen Gewinde ausgeschlagen,

Späne im Motor > Totalschaden. Da über 200 000 km besser das Fahrzeug verschrotten.

zweite Werkstatt: Sucht Späne, findet aber keine; Gewinde neu in Zylinderkopf eingesetzt: 390,- €

sicherlich keine Einzelfälle, sondern bei technisch hilflosen Kunden wohl oft das Schicksal...

Aus meiner Erfahrung als Elektroniker kann ich herleiten:

Wenn die Werkstatt nur komplette Einheiten tauschen kann, statt detailiierte Fehlersuche zu betreiben, (was dann schon ein gutes Fachwissen voraussetzt !) wird es so bleiben.

In meiner Branche zum Vergleich:

ein defekter Condensator in einer Platine (Netzteil, Steuerung, Modul) kostet bei einem teueren Tausch 50 Euro, die komplette Platine (Netzteil, Steuerung, Modul) zw. 150,- bis 3000,- € . Wenn der "Techniker" jedoch nicht den defekten Condensator suchen kann, muss er eben Platine (Netzteil, Steuerung, Modul) tauschen ...

Also als Resüme muss man sagen:

wer eine Werkstatt mit guten Fachleuten kennt, sollte sich glücklich schätzen, denn das ist ein Privileg, das nicht alle Kunden / Menschen haben.

Ähnliche Themen
26 Antworten

und nun???

Zitat:

@Tissi1234 schrieb am 4. August 2021 um 06:27:43 Uhr:

und nun???

Gibt es den wertvollen Tip für Hilfesuchende, dass eine 2. Meinung enorm Geld sparen kann. Dem technisch unbegabten wird damit geholfen.

Zitat:

@Tissi1234 schrieb am 4. August 2021 um 06:27:43 Uhr:

und nun???

Wir haben Sommerferien... :)

Zitat:

@hd311 schrieb am 4. August 2021 um 02:30:41 Uhr:

..Wenn der "Techniker" jedoch nicht den defekten Kondensator suchen kann, muss er eben Platine.. ..tauschen..

Und ist damit auf der sicheren Seite, denn morgen kann vielleicht was anderes auf der Platine kaputtgehen und wer ist dann Schuld? Doch bestimmt erst mal der, der den Kondensator ersetzt hat oder nicht?

Wer repariert, statt zu ersetzen, hat doch immer die Arschkarte gezogen, wenn der Fehler scheinbar wieder austritt, auch wenn dieses Mal ein anderes Teil kaputt ging.

Da gibt es viele Beispiele:

Autodoktoren, Cockpit leuchtet wie Weihnachtsbaum, KV BMW: 3500€.

Defekt war eine Sicherung 1 Cent.

Ursache für defekte Sicherung: Heizung Türgriff.

Bei youtube zu sehen.

Zitat:

@emv_tester schrieb am 4. August 2021 um 08:41:52 Uhr:

..Autodoktoren, Cockpit leuchtet wie Weihnachtsbaum, KV BMW: 3500€.

Defekt war eine Sicherung 1 Cent..

Da sind doch alles nur getürkte Sendungen. Das mit dem Cockpit soll an einer Sicherung gelegen haben? Niemals.

Zitat:

@emv_tester schrieb am 4. August 2021 um 08:41:52 Uhr:

..Bei youtube zu sehen.

Youtube hat aber keinen Qualtitätsfilter. Da gibt es zwar viel Gutes, aber auch sehr viel Müll.

Deswegen sehen meine Autos auch nur eine Werkstatt, wenn ich das Problem selbst nicht lösen kann, also im absoluten Notfall.

 

Teilweise sind die Werkstätten einfach selbst ratlos.

Beispiel:

- Lahmer Scheibenwischer. Ich habe probiert und einfach versuchsweise ein Massekabel an die Karrosserie gelegt -> Fehler behoben.

 

- Lüftung geht nur auf volle Pulle. Der Verkäufer gab mir ein Ersatzbedienteil mit, fand den Fehler wohl nicht - am Ende war es nach wenig googeln als Widerstand lokalisiert ->12€.

 

Werkstätten fangen bei sowas das große, blinde tauschen auf Kundenkosten an...

Zitat:

@4Takt schrieb am 4. August 2021 um 08:37:36 Uhr:

Zitat:

@hd311 schrieb am 4. August 2021 um 02:30:41 Uhr:

..Wenn der "Techniker" jedoch nicht den defekten Kondensator suchen kann, muss er eben Platine.. ..tauschen..

Und ist damit auf der sicheren Seite, denn morgen kann vielleicht was anderes auf der Platine kaputtgehen und wer ist dann Schuld? Doch bestimmt erst mal der, der den Kondensator ersetzt hat oder nicht?

Wer repariert, statt zu ersetzen, hat doch immer die Arschkarte gezogen, wenn der Fehler scheinbar wieder austritt, auch wenn dieses Mal ein anderes Teil kaputt ging.

Sehr gut zusammengefasst. Hinzu kommt noch: Betreibt die Werkstatt eine langwierige Fehlersuche und ersetzt dann nur einen Pfennigartikel, fragt der Kunde auch: Warum soviel Arbeitskosten bei so einem billigen Teil. Das Haftungsrisiko kommt noch dazu.

Zitat:

@Bamako schrieb am 4. August 2021 um 10:12:07 Uhr:

Deswegen sehen meine Autos auch nur eine Werkstatt, wenn ich das Problem selbst nicht lösen kann, also im absoluten Notfall.

...

So halte ich es auch. Wenn möglich teile ich meine Erkenntnisse zum Problem mit und beschreibe genau, was gemacht werden soll.

Das wird natürlich nicht immer gern angenommen und es geht auch reichlich daneben. :(

Zitat:

@emv_tester schrieb am 4. August 2021 um 08:41:52 Uhr:

Da gibt es viele Beispiele:

Autodoktoren, Cockpit leuchtet wie Weihnachtsbaum, KV BMW: 3500€.

Defekt war eine Sicherung 1 Cent.

Ursache für defekte Sicherung: Heizung Türgriff.

Bei youtube zu sehen.

Und was stünde auf der Rechnung der Autodoktoren, nachdem sie ihre umfangreiche Suche mit 2 Meistern abgerechnet haben? Sicher nicht nur die Sicherung mit Teileaufschlag ...

Zitat:

@emv_tester schrieb am 4. August 2021 um 08:41:52 Uhr:

Da gibt es viele Beispiele:

Autodoktoren, Cockpit leuchtet wie Weihnachtsbaum, KV BMW: 3500€.

Defekt war eine Sicherung 1 Cent.

Ursache für defekte Sicherung: Heizung Türgriff.

Bei youtube zu sehen.

Und auch das war am Ende nicht korrekt, besagter BMW hat keine Griffheizung, sondern eine Lesespule für Keyless Entry. Deswegen hing das Ding vermutlich auch an der Sicherung, ein Komfortfeature Griffheizung würde separat abgesichert werden.

Zitat:

@hd311 schrieb am 4. August 2021 um 02:30:41 Uhr:

Mal wieder aus aktuellem Anlass:

Mann tankt Benzin in seinen Diesel (ich weiss passiert eher Frau, aber hier war es mal der Mann)

Auto wird zur Vertragswerkstatt geschleppt und dort untersucht:

KV: Totalschaden des Motor > neuer Motor 6200 Euro (abgezogen sind da ca. 2000 Rabatt)

zum Glück wurde eine zweite Werkstatt beauftragt mit einer Untersuchung:

Ergebniss: Reinigen des Kraftstoffsystem und Erneuern der Filter ca 400,- €

anderer Fall:

Motor wird laut, Vertragswerkstatt nach Untersuchung: Zündkerzen Gewinde ausgeschlagen,

Späne im Motor > Totalschaden. Da über 200 000 km besser das Fahrzeug verschrotten.

zweite Werkstatt: Sucht Späne, findet aber keine; Gewinde neu in Zylinderkopf eingesetzt: 390,- €

sicherlich keine Einzelfälle, sondern bei technisch hilflosen Kunden wohl oft das Schicksal...

Aus meiner Erfahrung als Elektroniker kann ich herleiten:

Wenn die Werkstatt nur komplette Einheiten tauschen kann, statt detailiierte Fehlersuche zu betreiben, (was dann schon ein gutes Fachwissen voraussetzt !) wird es so bleiben.

In meiner Branche zum Vergleich:

ein defekter Condensator in einer Platine (Netzteil, Steuerung, Modul) kostet bei einem teueren Tausch 50 Euro, die komplette Platine (Netzteil, Steuerung, Modul) zw. 150,- bis 3000,- € . Wenn der "Techniker" jedoch nicht den defekten Condensator suchen kann, muss er eben Platine (Netzteil, Steuerung, Modul) tauschen ...

Also als Resüme muss man sagen:

wer eine Werkstatt mit guten Fachleuten kennt, sollte sich glücklich schätzen, denn das ist ein Privileg, das nicht alle Kunden / Menschen haben.

Genau so läuft der Hase bei den meisten Werkstätten.

Fall 3, eine große Werkstatt Kette schlägt vor Stoßdämpfer oder auspuff zu tauschen, weil die Teile angeblich durch sind.

 

Fall 4, Werkstatt verursacht mutwillig einen Schaden um noch mehr reparieren zu können.

 

Neulich beim Reifenhändler (war beruflich da):

 

Älteres Ehepaar mit einem Berlingo (3), haben Reifen erneuern lassen.

Na Gott sei Dank, hat der Reifenfritze erkannt, dass eine Feder vorne gebrochen ist.

Darauf hin die Mitarbeiterin zum Kunden: "wir können das Reparieren, aber bei den Arbeitsstunden kann da was zusammenkommen, das gute Stück hat ja auch schon 104.000km auf dem Tacho, da lassen die Schrauben sich nicht mehr einfach lösen. Also 3-4 Stunden werden wir schon brauchen, wir erneuern dann das Domlager mit, das muss man mitwechseln und machen eine Spurvermessung. Das würde dann 460€ kosten, aber das muss gemacht werden, ist gefährlich".

 

Für den Tausch EINER Feder! :D :D

Aber Hauptsache, ich warte mitten im Sommer 4 Wochen darauf, die Reifen an meinem LKW erneuern zu lassen... Schuster, bleib bei deinen Leisten.

Da war mir klar, dass ich meine Reifen privat woanders wechseln lasse nächstes Mal...

 

Aber: auch Meisterwerkstätten sind manchmal hart daneben. Ich hatte kurze Zeit ne A-Klasse, W168 als 170CDI. Also 0,0 Platz im "Motorraum". Da war der Keilriemen gerissen, da hatte ich keine Lust drauf. Hab's also machen lassen. Der MEISTER war sich dann unsicher, ob der Keilriemen auch mit dem Rücken über eine Spannrolle laufen darf. Wtf??! Ich hatte den Laufplan schon mitgebracht und denen erklärt, dass man den Motor dafür NICHT absenken braucht.

Dann haben die erstmal den falschen Riemen bestellt, weshalb das Auto da 2 Tage stand. Waren zwar nur 60€, aber mein Vertrauen war erschüttert. Das würde mir, als eigentlich Laie ohne technische Ausbildung, nicht passieren.

Zitat:

@benprettig schrieb am 4. August 2021 um 07:45:43 Uhr:

Zitat:

@Tissi1234 schrieb am 4. August 2021 um 06:27:43 Uhr:

und nun???

Gibt es den wertvollen Tip für Hilfesuchende, dass eine 2. Meinung enorm Geld sparen kann. Dem technisch unbegabten wird damit geholfen.

Also soll ich für jede reperatur eine zweite Meinung einholen..?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Falsche Diagnose von Vertragswerkstatt KV: 6200,- Euro Rechnung von freier Werkstatt dann 400,- €