ForumZ Reihe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. Z Reihe
  6. Fahrwerk-Stabilisatoren Z4

Fahrwerk-Stabilisatoren Z4

Themenstarteram 11. Oktober 2004 um 19:17

Habe einen 3,0l Z4 mit M-FW. Bin leider vom Fahrwerk nicht überzeugt da das Fz in langgezogenen Kurven bei entsprechender Geschwindigkeit zu relativ starker Seitenneigung neigt und trotz allem recht hart ist (das sog. Kompromissfahrwerk, das ja wohl keiner will wenn er sich ein Sportfahrwerk bestellt). Habe auch eine Probefahrt mit einem anderen Z4 mit M-FW gemacht , war genauso. Bei einer Probefahrt mit dem 350Z haben sich Welten aufgetan, ein geniales unübertroffenes Fahrwerk mit entsprechenden Bremsen ( Brembo ), so eine Kombination hätte ich mir für den Z4 auch gewünscht, leider gabs den 350Z noch nicht als Roadster. Ein Reifen und Fahrwerkshändler riet mir zum Einbau von H&R Stabilisatoren die das Neigeverhalten eindämmen. Hat jemand Erfahrungen??

Ähnliche Themen
12 Antworten

Ohne dir nahetreten zu wollen,aber du bist der erste Mensch der von Seitenneigung bei einem Z4 mit M-FW spricht.Also ich hab keinerlei Probleme langezogene ABkurven im Begrenzer durchzufahren.

Hat zwar nicht viel mit Seitenneigung zu tun,aber da ich gelesen habe,daß du Hankook Reifen montiert hast,solltest du vielleicht erst einmal renommierte Sportreifen aufziehen,bin mir sicher,daß du dich dann sicherer fühlst.

freundliche Grüße

Hallo Harald! Ich Hab ein Z3MQP und hatte auch das Gefühl, das die Stabis vom M-Fahrwerk zu weich waren! Ich hab sie gegen die von h&r getauscht! Die Seitenneigung ist nahezu komplett weg. Und die Agilität ist noch um einiges gestiegen!!! Du hast dann die möglichkeit die Stabis auf zwei Härten einzustellen! Ich hab sie voll vorgespannt! Nachteil: es wird um einiges unkomforttabler, was mir eher egal ist. Denn ich hab auch noch 19"er drauf!!

Ich kann sie Dir nur empfehlen!!!

viel Spass damit, wenn Du sie Dir kaufst!!!

Das mit den Stabis stimmt - habe die Seitenneigung damit im Lupo GTI komplett weg bekommen, sollte beim Z4 nicht anders sein.

Der Komfort bleibt eher erhalten als wenn man das M-FW durch ein Gewinde-FW ersetzt.

Ich selber habe Eibach-Federn drin und überlege, ob ich noch Stabis einsetze, aber die Seitenneigung ist bei mir durch die Federn auch schon zu 80% geringer geworden.

Gruß, Jokin

Themenstarteram 12. Oktober 2004 um 22:30

Ich bin nicht der einzige der dieses Seitenneigungsproblem hat, sie zb. mal nach bei ciao.com und an den Reifen liegt es auch nicht da ich meine erste Probefahrt mit einem 3.l mit Brigdestone Potenza gemacht habe und dort das gleiche mulmige Gefühl hatte. Ich bin zwar kein Rallyfahrer und hüte mich wohl davor auf der Autobahn bei 200km/h an die Grenze (oder darüber wie manch anderer der jetzt unter der Erde liegt ) des machbaren (was die Seitenneigung betrifft) zu gehen, aber mit einem 350Z mit 250 Km/h zu fahren, gibt einem ein wesendlich sichereres Gefühl als mit dem Z4 mit 220 zu fahren. Ihr solltet mal den Unterschied bei einer Probefahrt testen.

Die serienmäßigen Bridgestone sind RFT-Reifen,die sollten wesentlich härter sein vom Gefühl her als deine jetztigen Hankook-Reifen.Wie du warscheinlich schon gelesen hast sind die Bridgstone aber auch nicht wirklich der Bringer,(Nässe,Traktion und Hoppeln).

Ich kennne zwar deinen Hankook-Reifen nicht,aber vom Gefühl her solltest du da schon einen Unterschied bemerkt haben.

Der Z4 neigt Spurrillen nachzulaufen,das stimmt sicherlich und die Stärke hängt auch von der Reifengröße und Marke ab.

Aber wie gesagt,das hat allerdings nicht viel mit der Seitenneigung zu tun,wohl aber mit Traktion und Bodenhaftung,die Einfluß auf das Sicherheitsgefühl haben,genauso solltest du nicht vergessen,daß dein Z4 ein Roadster ist und Fahreinflüsse stärker wahrgenommen werden als bei einem geschlossenem Auto.Soviel zum mulmigen Gefühl.Fahrwerkstechnisch hast du mit dem Z4 schon eines der fahraktivsten Fahrzeuge.die man auf dem Markt kaufen kann,was nicht bedeutet,daß z.B der 350 Z schlechter ist,auch ein tolles Auto,welches ich vor dem Z4 auch probegefahren bin.

Bei Gelegenheit solltest du erst mal einen Z4 mit anderen Reifen fahren,z.B Bekannte,Freunde etc..

Von meiner Seite kann ich nur bestätigen,daß der 350 z weniger Spurillen nachläuft,aber mit dem Z4 fühle ich mich bei schnellen und scharfen Kurven besser aufgehoben,wenn auch nicht "Welten" dazwischen liegen.

Gruß

am 13. Oktober 2004 um 10:17

Harald,

warum hast Du denn den Z4 gekauft, wenn Du bereits bei der Probefahrt ein mulmiges Gefühl hattest und der Nissan ein so unglaublich gutes Fahrwerk hat ???? Nur weil man mit dem Z4 offen fahren kann ???

Zum Thema Sprtfahrwerk als Kompromiss: ein Fahrwerk, das nicht für den reinen Rennbetrieb ausgelegt ist, doch wohl immer ein Kompromiss oder etwa nicht ? Selbst ein 911 GT3 hat ein immer Vergleich zum Cup-Carrera moderater abgestimmtes Fahrwerk. Letztlich stellt sich nur die Frage ob es ein gelungener Kompromiss ist. Im sport auto supertest hat der Z4 im Slalom, der wohl eine Aussage zum Handling trifft, neue Massstäbe gesetzt und auf der Nordschleife (die wohl auch schnelle Kurven haben dürfte...) eine achtbare Zeit hingelegt und Lob für seine gute Beherrschbarkeit erhalten... Nur mal so als Referenz.

 

Am M-Fahrwerk habe ich persönlich nichts zu meckern. Wenn es was zu mäkeln gibt am Fahrverhalten des Z4 ist es die um die Mittellage zu unpräzise Lenkung, die Neigung Spurrillen hinterherzulaufen und der Grip der Bridgestone Potenza runflats bei Nässe. Das Eigenlenkverhalten des Z4 selbst ist aber tadellos: bei Geschwindigkeitsüberschuss neutral bis leicht untersteuernd (wobei man im öffentlichen Strassenverkehr in schnellen Kurven nicht an die Haftgrenzen kommt!) und bei provovziertem Leistungsübersteuern (z.B. in Serpentinen) lässt sich das Heck sehr schnell wieder einfangen und Konterschwünge bleiben aus. Vielleicht solltest Du Dich mal bei einem Fahrertraining o.ä. auf abgesperrter Strecke an die Haftgrenze des Z4 rantasten. Vielleicht wirst Du das mulmige Gefühl dann los???

 

Zum Thema Stabis von H&R: Falls die auf die Federn & Dämpfer vom M-Fahrwerk abgestimmt sind, sicher eine gute Sache für den, dem das M-Fahrwerk zuviel Seitenneigung hat !

Kann dem Beitrag von Manolo22 aus meiner persönlichen Erfahrung (bewege aus beruflichen Gründen die veschiedensten Fahrzeuge des öfteren im Grenzbereich) uneingeschränkt zustimmen.

am 13. Oktober 2004 um 14:34

Danke für die Zustimmung.

Maverick, Du kannst jederzeit mein Flügelmann sein !

Es wäre mir eine Ehre :-) !

Zitat:

Original geschrieben von Manolo22

Vielleicht solltest Du Dich mal bei einem Fahrertraining o.ä. auf abgesperrter Strecke an die Haftgrenze des Z4 rantasten.

... durch die 30-Zone vor einer Schule mit 160 durch und dabei erwischen lassen -> "Haftgrenze" erreicht *ggg*

Gruß, Jokin

am 13. Oktober 2004 um 17:19

Ja, ich würde sagen U-Haft wegen akuter Fluchtgefahr !

:-))

Themenstarteram 14. Oktober 2004 um 18:55

Danke für die Tipps, habe auch schon an an Fahrertraining gedacht um die Grenzen des Wagens ausloten zu können, da man die im normalen Betrieb ja nicht erreicht bzw. erreichen sollte. Was die Reifen betrifft habe ich ja bei der Prbefahrt mit bridgestonebereiftem Fahrzeug (siehe vor ) das gleiche Gefühl gehabt. Ich will nicht absprechen, das es vielleicht wirklich nur ein Gefühl ist, das ich habe und Gefühle sind vielleicht nicht ganz objektiv. Nicht des do trotz bin ich nicht der einzige der dieses Gefühl hat ( hier gehen die Meinungen stark auseinander und ich habe wirklich viele Tests und Meinungen gelesen bevor ich mir das FZ zugelegt habe). Zu meiner Kaufentscheidung: Mir gefällt der Z4 super und es ein sehr atraktives Auto und ich habe mir die Kaufentscheidung nicht leicht gemacht, andere FZ haben andere Vor- oder Nachteile und ich bin ansonsten ja überzeugt von dem Wagen.

m.f.G Harald

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. Z Reihe
  6. Fahrwerk-Stabilisatoren Z4