ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Fahrverhalten im Winter / große PKW ab ca. 500 PS

Fahrverhalten im Winter / große PKW ab ca. 500 PS

Themenstarteram 5. Dezember 2017 um 9:43

Hallo!

Ich trage mich mit dem Gedanken, mir einen Mercedes S-Klasse-Gebrauchtwagen zu kaufen (original ab 517 PS – ich schaue aber eher nach 600 PS und darüber).

Vor längerer Zeit laß ich einen Bericht eines Fahrers eines Mercedes CL mit 500 PS, der das Fahr-Verhalten seines Wagens im Winter bei Schnee als abenteuerlich beschrieb (Heck-Antrieb).

Es gab z. B. Probleme nach starkem Schneefall überhaupt aus der Parklücke zu kommen. Er suchte sich Passanten, die etwas schoben und vor allem das Heck durch ihr Gewicht belasteten.

Ich kann da nicht mitreden, denn mein Wagen hatte zwar auch Heck-Antrieb, aber nur 279 PS und 430 Nm. Ich kam doch zurecht… (Mercedes 560 SE – V8 – 5547 ccm)

Man muß sich halt auf die Bedingungen einstellen:

sanft anfahren – behutsam lenken – sanft und frühzeitig bremsen und ganz allgemein mit erhöhter Aufmerksamkeit fahren

Natürlich wegen einem selbst und weil ja auch andere Fahrer Fehler machen können.

Was mich in dem Zusammenhang doch wurmt, ist das Mercedes in der Vergangenheit seine großen Limousinen nicht grundsätzlich mit 4-Rad-Antrieb ausgestattet hat wie z. B. Audi.

Ich könnte natürlich nach Audi Ausschau halten, aber ich bin nun mal auf Mercedes fixiert – aber das nur nebenbei…

 

Bitte schreibt mal, wie eure Winter-Erfahrungen sind mit Fahrzeugen mit Heck-Antrieb im Bereich ab 500 PS und darüber – vorzugsweise Mercedes S-Klasse Baureihe W 221.

Vielen Dank für eure Unterstützung.

Beste Antwort im Thema

Der TE will doch nur immer wieder mitteilen, dass er sich ein Auto mit >500 PS kaufen will, obwohl er augenscheinlich Null Ahnung vom Autofahren hat. Irgendwas oder irgendwen will er damit provozieren, sonst nichts.

Don’t feed the troll …

214 weitere Antworten
Ähnliche Themen
214 Antworten

Ich finde auch das es ein Interessantes Thema ist. Vorallem wenn wir ueber nur zwei angetriebene Achsen sprechen. Ich wuerde da gerne mal den direkten Vergleich sehen zwischen Standart z.b. 120ps und 225er Reifen und einem mit 500ps und den dazugehoerigen kleinsten Winterreifen z.b. 255er. Ob nun BMW oder Mercedes ist egal. Ich denke trotz Elektronik wird der Schwaechere besser weg kommen.

Lieber TE,

ich habe jetzt die Schriftgröße auf das Normalmaß reduziert. Bitte behalte diese Schriftart in Zukunft bei und verstelle die Schriftgröße in deinem Browser, wenn dir das besser bekommt. Die Mehrheit möchte keine Buchstaben um Format von Leuchtreklame haben.

 

Zum Thema kann ich mangels 160 PS und einer halben Tonne Gewicht leider nichts beitragen.

 

Gruß

BMWRider

Zitat:

@mattalf schrieb am 5. Dezember 2017 um 11:35:26 Uhr:

... Ich denke trotz Elektronik wird der Schwaechere besser weg kommen.

Das denke ich auch. Wäre aber mal ein interessanter Versuch.

Zum Thema ist auch wenig zu sagen. Auch leistungsstarke Fahrzeuge sollen meines Wissens nach über ein Pedal verfügen, mit Hilfe dessen man die Motorleistung auch nur teilweise abrufen kann - jedenfalls wenn man es nicht digital bedient.

Zu Abschaltbarkeit der Assistenzsysteme: Ein vollständig abschaltbares ist überhaupt nicht notwendig und wird von immer weniger Herstellern realisiert. Vielfach bewirkt der Druck aufs ominöe Knöpfchen lediglich, dass nur das ASR als Teilfunktion des ESP deaktiviert wird. Alternativ werden die Regelschwellen des ASR verändert, so dass dieses mehr Schlupf zulässt.

Ein solch manueller Angriff ist übrigens nicht nur bei leistungsstarken Fahrzeugen mit Hinterradantrieb manchmal sinnvoll. Auch Fahrzeuge, bei denen die Vorderräder angetrieben werden, können vom ASR bis zum Stillstand abgeregelt werden. Ergo nehmen die vom TE angesprochenen Fahrzeuge keinerlei Sonderstellung ein.

Zitat:

@AMenge schrieb am 5. Dezember 2017 um 11:41:43 Uhr:

Zum Thema ist auch wenig zu sagen. Auch leistungsstarke Fahrzeuge sollen meines Wissens nach über ein Pedal verfügen, mit Hilfe dessen man die Motorleistung auch nur teilweise abrufen kann - jedenfalls wenn man es nicht digital bedient....

Ach ja... das ist prinzipiell richtig, aber, wie weiter vorne schon diskutiert, ist selbst das bei manchen Fahrzeugen recht schwierig. Ich erinnere mich da (un)gern an einen Porsche Turbo und an einen W126 - der erstere war auch mit feinfühligstem Füßchenlein nur schwer in den Griff zu bekommen (weil er einfach zu schnell zu viel Drehmoment auf die Hinterachse und die vielleicht etwas sehr breiten Reifen legte), und der letztere hatte einen recht gefühllosen Automatikkraftschluss, der auch mit neuen Winterreifen das Anfahren an einer Ampel bei Schnee durch ein weg tänzelndes Heck zum Vabanque-Spiel machte.

Wer sich so ein Auto kauft hat auch Geld für ein Winterauto! :-)

Ich frage mich wie wir früher hauptsächlich mit Heckantrieb durch den noch besch...... Winter gekommen sind und bei Schichtarbeitenden Leuten ist morgens noch nicht und abends nichtmehr gestreut gewesen.

Wenn die aus dem Schwarzwald und Bayern sowas lesen, was denken die?

Ausgerechnet die, bauen auch noch Hecktriebler mit viel Leistung im Alpen-Schneeland.

Tipp: Differnentialsperre verbauen, oder 75 - 100 kg in den Kofferraum. Gibt um Kurven auch schwung hilft aber bei Vortrieb. Ja,früher konnten die die Grundsätze der Physik noch, ohne viele Elektronische Helferlein.

Die Leistung ist doch völlig irrelevant. Beim 60PS Polo drehen bei Schnee die Räder genau so durch wie bei der 500PS S-Tonne.

Das Problem des TE ist vielmehr das er mit >2,3T Gewicht bei Schnee durch die Gegend fährt. So eine Tonne muss man auch erstmal halten können wenn es rutscht.

Im übrigen, die S221er gibt es günstig. ;) Ist also halb so wild. Wobei das eher die 435PSer 500er sind. Mit dem schön anfälligen M278 der ersten Generation drin.

Mit Gefuehl geht vieles. Ich kam auch mit dem RX7 durch den Winter welcher damals eine gruselige Gewichtsverteilung hatte. Aber heute gibt es andere Technik. Und da ist die diskusion berechtigt ob ein normaler 3er BMW z.b. im Winter besser weg kommt als ein M3.

Zitat:

@AndyW211320 schrieb am 5. Dezember 2017 um 12:07:46 Uhr:

Die Leistung ist doch völlig irrelevant. Beim 60PS Polo drehen bei Schnee die Räder genau so durch wie bei der 500PS S-Tonne.

Das Problem des TE ist vielmehr das er mit >2,3T Gewicht bei Schnee durch die Gegend fährt. So eine Tonne muss man auch erstmal halten können wenn es rutscht.

Im übrigen, die S221er gibt es günstig. ;) Ist also halb so wild. Wobei das eher die 435PSer 500er sind. Mit dem schön anfälligen M278 der ersten Generation drin.

Ich denke das der PS starke durch die andere Reifenkombi mehr Probleme hat.

Also wenn ich mir die Threads des TE so ansehe.

Um welchen Benz mit 600-700PS geht es jetzt genau?

Nur mal interessehalber.

Und wieso ist der TE 20 Jahre nicht gefahren? Gab es da mal eine "kleine" Auszeit??? ;)

Zitat:

@AndyW211320 schrieb am 5. Dezember 2017 um 12:13:37 Uhr:

Also wenn ich mir die Threads des TE so ansehe.

Um welchen Benz mit 600-700PS geht es jetzt genau?

Nur mal interessehalber.

Und wieso ist der TE 20 Jahre nicht gefahren? Gab es da mal eine "kleine" Auszeit??? ;)

Die 20 Jahre sind von der Geburt bis zum erlangen des Fuehrerscheins gewesen ;)

Ja so gesehen kommt die nächste Auszeit bestimmt.

Mattalf, 211er mit 225ern - ging top los. 212er mit 245er Nokian. Keine Klagen. Da ist schon mächtig Traktion da.

Ich vermute, dass es sich beim TE in Wirklichkeit um Kalle Grabowski handelt...!

-:)

https://youtu.be/yUxfgW87Jcw

-:)

Themenstarteram 5. Dezember 2017 um 13:38

Zitat:

@Lancelot59 schrieb am 5. Dezember 2017 um 10:02:42 Uhr:

Du bewegst dich zusammen mit deinem Mercedes auf ziemlich dünnen Eis.

Wurde dir das von den Mods die schon zwei deiner Konstrukte zugesperrt haben nicht mitgeteilt?

Verstehe ich nicht. Ich versuche ein paar Infos zu bekommen von Leuten, die mit dem angesprochenen Thema Erfahrung haben - was soll da falsch sein?

Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Fahrverhalten im Winter / große PKW ab ca. 500 PS