ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Fahrverbote für Benziner Euro 1 und 2

Fahrverbote für Benziner Euro 1 und 2

Themenstarteram 18. Oktober 2018 um 22:41

So, dann wird jetzt also auch für die Youngtimer-Szene das Totenglöckchen geläutet. In Frankfurt werden die dauerhaltbaren, mit wenig anfälliger Elektronik ausgestatteten und meist einfach zu reparierenden Fahrzeuge der frühen 90er Jahre ab Februar 2019 nicht mehr fahren dürfen. Und mit einer Signalwirkung auf andere Ballungsgebiete darf gerechnet werden.

Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte. Dann werden auch die letzten erhaltungswürdigen Exemplare auf die Schlachtbank geführt, damit der deutsche Michel sich für ein neueres Fahrzeug verschulden kann.

Und ich gehe jede Wette ein, dass wir bald auch Fahrverbote für H-Kennzeichen in den Innenstädten haben werden.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@tazio1935 schrieb am 21. Oktober 2018 um 22:10:15 Uhr:

Zitat:

effektivste und damit am besten geeignete Luftreinhaltemaßnahme zur schnellstmöglichen Einhaltung der überschrittenen NO2-Immissionsgrenzwerte darstellt

..."schnellstmöglich" ja, nur hier werden Maßnahmen beschlossen und umgesetzt die Dauerhaftigkeit erreichen, ohne das an tatsächlich großen Emmissionserzeugern für mich erkennbar Einschränkungen verordnet werden. Weil in der Luft die Umweltzonenschilder runterfallen und im Wasser untergehen? In Berlin fliegen immer mehr Flugzeuge über Stadt und Naherholungsgebiete, es wird die Stadtautobahn gebaut, S und U - Bahn sind weiterhin teuer, Radwege mangelhaft, Baulücken und Grünflächen werden weiter verdichtet... Soviel zur "Verhältnismäßigkeit". Wenn mir gesagt wird ich solle vorübergehend mein Fahrzeug stehen lassen (für das ich Steuern bezahle, auch wenn´s steht), bei Gratiszugang zum alternativen Transportmittel, das mich auch dorthin bringt wo ich hin möchte, denn es geht ja ums Allgemeinwohl, bin ich dabei. Ich will dann aber auch bemerken, das tatsächlich langfristig und im großen Umfang an einem Abbau der Emissionsbelastung über Ausstoß derselben von Großerzeugern gearbeitet wird! Wenn mir jedoch vermittelt wird, ich wäre ein Umweltschützer wenn ich mir alle 5 Jahre ein neues Auto kaufe, mit dem ich dann trotzdem nicht fahren kann wie ich will, weil doch weder Grenzwerte überschritten wurden, ich dan an äußerst mangelhaftem und sehr teurem öffentlichem Nah- und Fernverkehr scheitere, dann fühle ich mich respektlos für doof erklärt mit meinem gesunden Menschenverstand und das läßt dann nur noch Trotz zu. tata3

92 weitere Antworten
Ähnliche Themen
92 Antworten

Zitat:

@meepmeep schrieb am 18. Oktober 2018 um 22:41:14 Uhr:

So, dann wird jetzt also auch für die Youngtimer-Szene das Totenglöckchen geläutet. In Frankfurt werden die dauerhaltbaren, mit wenig anfälliger Elektronik ausgestatteten und meist einfach zu reparierenden Fahrzeuge der frühen 90er Jahre ab Februar 2019 nicht mehr fahren dürfen. Und mit einer Signalwirkung auf andere Ballungsgebiete darf gerechnet werden.

Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte. Dann werden auch die letzten erhaltungswürdigen Exemplare auf die Schlachtbank geführt, damit der deutsche Michel sich für ein neueres Fahrzeug verschulden kann.

Und ich gehe jede Wette ein, dass wir bald auch Fahrverbote für H-Kennzeichen in den Innenstädten haben werden.

Da sind wir schon zu Zweit.

Aber das war doch eigentlich von Anfang an klar. Als ich 200...9? mit meinem Euro 1 Benziner zu ATU gestiefelt bin (war da noch jung und naiv) und ich die Gruene Plakette bekam, da dachte ich mir schon hmmm wie lange das wohl so bleibt.

Auf der anderen Seite...von fruehen 90iger bis 30 Jahre, da sind wir ja fast schon bei 2019. Wobei du vermutlich mit den Fahrverboten fuer H nicht so weit daneben liegst. Die kommen, da bin ich mir sicher.

Die dusslige Idee ist schon länger da, bei den Dieseln ist ja schon die Frage, alle Diesel bis Euro 6 also auch H?

Noch ist H definitiv gesetzlich geschützt, hoffe es bleibt so und die Vernunft kehrt in Deutschland wieder ein, auch wenn ich da so meine Zweifel habe.

Wie sonst kann es sein, das die Umweltpopulisten immer mehr Anhänger bekommen?

Weg vom Oldithema der Unsinn an jeder Laterne 5 Ladesäulen für E Autos, dann leuchet die ganze Laterne nicht nur die Birne .

Wir werden es sehen. Im Moment ist für h noch alles gut und last hoffen und auch was dafür tun das es so bleibt

Ab wann haben die Autos eigentlich Euro 3 gehabt , 2000 ?

Dann dürfen ja die ersten Porsche Boxter, 129er SL, SLK und Z3 nicht mehr in die Stadt .

Themenstarteram 19. Oktober 2018 um 14:17

Ab Anfang 2001. Somit lautet das Kommando: Alle Youngtimer aus dem alten Jahrtausend ab in die Presse.

Da leisten die Lobbyisten ganze Arbeit, hoffentlich fallen nicht viele betroffenen Autobesitzer auf die achso lukrativen Umtauschprämien rein. Denn da verdienen sich die Autokonzerne wieder richtig satt. Dank europäischer Hilfe.

Motorräder, alte Motorräder, die müsste man auch gleich noch mit Fahrverboten beglücken! Dass da noch keiner dran gedacht hat, kopfschüttel!

Und wenn wir schon dabei sind - Rasenmäher mit Benzinmotor, gaaanz böse. Am Ende noch ein Zweitakter, grundgütiger.

 

Mann oh Mann!!!

Soweit wollen wir mal nicht denken.

Zitat:

@kawastaudt schrieb am 19. Oktober 2018 um 17:00:28 Uhr:

Motorräder, alte Motorräder, die müsste man auch gleich noch mit Fahrverboten beglücken! Dass da noch keiner dran gedacht hat, kopfschüttel!

Und wenn wir schon dabei sind - Rasenmäher mit Benzinmotor, gaaanz böse. Am Ende noch ein Zweitakter, grundgütiger.

Mann oh Mann!!!

DAS gibt es bei uns (in Kalifornien) schon und es kommt bei euch garantiert auch noch. Rasenmaeher, Kettensaegen, Roller usw. usf. muessen mittlerweile mit Katalysator ausgeruestet sein. 2-takter schafft man nach und nach ab.

Es gibt eine ganze Menge an Motorbooten, kleinere Angelboote und dergleichen, die mit 2-takter arbeiten. Die verbietet man auf ganz interessante Art und Weise. Enteignung geht natuerlich nicht, aber man kann die Benutzung ja einfach auf oeffentlichen Wasserwegen verbieten. Wer also einen privaten See hat - kein Problem. Fuer alle anderen, Arschkarte. Ist im Prinzip nix anderes, als das was in Frankfurt passiert.

Aber ist ja schon richtig so, nicht? Diese 2-takt Angelboote, die sind einzig und allein Schuld am Klimawandel. Werden ja andauernd benutzt!

Es kommt noch besser. Die ganz Klugen Politiker hier wissen, dass Benzingase beim Tanken echt schaedlich sind. Also gibt es seit geraumer Zeit andere Zapfpistolen, die so einen Gummi-Wulst haben, um die Daempfe zu sammeln. Damit laessen sich Autos vor Baujahr 1990 gelinde gesagt beschissen tanken. Und der absolute Hammer: Benzinkanister sind mit so etwas aehnlichem ausgestattet. Es ist mir bisher NOCH NIE gelungen, mit diesen California-Kanistern zu tanken, OHNE dass Benzin nebenher laeuft.

Gruss

Steiny

http://www.benfordfueling.com/shop/media/HEALY900.jpg

https://i.ytimg.com/vi/nytxlA-G1Sk/maxresdefault.jpg

What a wonderful world...

Zitat:

@SteinOnkel schrieb am 19. Okt. 2018 um 18:42:10 Uhr:

, dass Benzingase beim Tanken echt schaedlich sind.

Das wird mit der E-Mobilität aus Braunkohlestrom dann auch gleich viel besser!

Richtig, da stinkst halt woanders. :D

Genau, bei uns aufm Land, da misst eh keiner, grr.

Zitat:

@ttru74 schrieb am 19. Oktober 2018 um 15:20:02 Uhr:

Da leisten die Lobbyisten ganze Arbeit, hoffentlich fallen nicht viele betroffenen Autobesitzer auf die achso lukrativen Umtauschprämien rein. Denn da verdienen sich die Autokonzerne wieder richtig satt. Dank europäischer Hilfe.

So isses. Das ist ja nicht die so genannte "Umweltlobby", die dahinter steckt (gut die tönen zwar immer schön laut, den tatsächlichen Einfluss haben die aber nicht, genau so wenig wie die Grünen in Bayern :p), tatsächlich ist es die Autolobby, die es auf diese Weise schafft, dass eine etliche Zahl an Youngtimern aus den 90igern zugunsten von neuen "sauberen" Autos eingetauscht werden.

Beim H-Kennzeichen mache ich mir keine Sorgen, dass es dafür Fahrverbote gibt, weil es 1. zu wenige davon gibt und 2. deren Besitzer ihre Wägelchen nicht gegen eine Verschrottungsprämie eintauschen werden.

Ansonsten finde ich es bei diesen ganzen CO-2 und Stickoxiddebatten faszinierend, dass niemand auf die Idee kommt den hauptsächlichen CO2 Verursacher einmal beim Namen zu nennen: den Flugverkehr!!

Denn was dieser steuerbefreit in die Troposphäre bläst (und was dort wirklich lange hängen bleibt) wird noch zu einer schönen Hypothek für die Zukunft, sofern man geneigt ist an die Hypothese der menschengemachten Klimaerwärmung zu glauben.

Na, auf die Flugzeuge können doch viele nicht verzichten. Der Urlaub muss doch immer an den schönsten Stränden der Welt verbracht werden. Aber sich dann im eigenen Land, Landkreis nicht auskennen, sodass man für die Fahrt in die nächste Stadt ohne Navi völlig aufgeschmissen ist. :D

Ich brauche keine Flugreisen, mit dem Auto ist es eh bequemer.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Fahrverbote für Benziner Euro 1 und 2