ForumT-Roc
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. T-Roc
  6. Fahrkomfort im Sport

Fahrkomfort im Sport

VW T-Roc 1 (A1)
Themenstarteram 13. Febuar 2018 um 23:52

Ist der Sport vom Fahrkomfort viel härter als der Style? Mit welchen Felgen empfehlt ihr in mir falls man öfter mal auf nicht ganz so perfekten Straßen oder kurzen holprigen Feldwegen unterwegs ist?

Ähnliche Themen
71 Antworten

Ich bin den Style probegefahren. Habe dann letztendlich den Sport ohne Probefahrt bestellt. Fahrwerk ist geringfügig härter. Serienfegen sind meier Meinung nach vollkommen ausreichend.

Zitat:

@richi75 schrieb am 13. Februar 2018 um 23:52:32 Uhr:

Ist der Sport vom Fahrkomfort viel härter als der Style? Mit welchen Felgen empfehlt ihr in mir falls man öfter mal auf nicht ganz so perfekten Straßen oder kurzen holprigen Feldwegen unterwegs ist?

Hallo richi75

Leider habe ich den Style noch nicht gefahren, kann somit keine Aussage hierzu (ob viel härter) treffen.

Was ich aber sagen kann, der Sport ist sehr angenehm zu fahren. Er ist nicht übertreiben hart, dennoch kann man ihn zügig und extrem sicher um die Ecken zirkeln.

Ich bin ein Ü50 und fühlte mich im Sport, auf der sehr großzügigen Probefahrt, sehr wohl.

Was die Wahl der Räder angeht. Das ist reine Geschmackssache. Ich für meinen Teil habe mir die 18er gegönnt, da diese einfach besser zur Optik des T-Roc passen.

Vom Fahrkomfort her, dürfte es da kaum merkliche Unterschiede geben.

Aber wie gesagt. Reine Geschmackssache. Und Komfort empfindet jeder anders.

Ergo : Willst du auf Nummer sicher gehen, dann musst du es austesten.

Themenstarteram 3. März 2018 um 17:15

Danke, denkst Du dass er sich auf schlechten Strassen bzw auf Feldwegen mit einem Sportfahrwerk weniger komfortabel fährt?

Zitat:

@richi75 schrieb am 3. März 2018 um 17:15:18 Uhr:

Danke, denkst Du dass er sich auf schlechten Strassen bzw auf Feldwegen mit einem Sportfahrwerk weniger komfortabel fährt?

Ich habe eigentlich oben alles geschrieben.

Sollte der Style, tatsächlich, weicher gefedert sein, so ist es durchaus denkbar, daß er weicher federt. Ob man dies dann als angenehmer (im Vergleich zum Sport) empfindet, das müsstest du selbst austarieren.

Ich persönlich habe lieber ein etwas strafferes Fahrwerk, als zu weich. Aber, wie schon erwähnt, den Style habe ich nicht gefahren. Und der Sport ist alles andere als zu hart.

In der Regel sind die Sport Ausführungen straffer abgestimmt. Bin mal einen 1er BWM und A3 gefahren, die "sportlicher" abgestimmt sind als mein Golf. Würde ich mir nie antun, da ich immer mal wieder auf schlechten Straßen unterwegs bin und auf Komfort wert lege.

Beim T-Roc würde ich zumindest keine 19" Felgen nehmen, höchstens 18" und bei mehr Komfort bedarf eher die 17". Da die Reifen alle den gleichen Durchmesser haben, füllen die die Radmulde gleich aus. Bringt also optisch nicht so viel, kostet unnötig komfort und je mehr Zoll, desto höher auch das Risiko an der Bordsteinkante die Felge zu verkratzen.

@louk

Das Argument mit dem gleichen Raddurchmesser kommt oft, bis man das Auto dann sieht. Und daneben steht dann einer mit den 18er. Die größere Alufelge macht optisch den großen Unterschied, nicht der immer erwähnte (weil nicht vorhandene) Raddurchmesser.

Und was bitte hat der Durchmesser mit einem höheren Bordsteinrisiko (zerkratzen) zu tun?

Das musst du mal erklären

Mit 17" sieht der T-Roc auch noch gut aus finde ich aber das ist Geschmackssache. Mir wäre der Komfort wichtiger als eine minimal bessere Optik.

Je größer die Felgen sind, desto weniger Wulst hat der Reifen nach außen. Fährt man leicht gegen die Bordsteinkante, ist der Wulst nicht ausreichend, um den Kontakt mit dem Bordstein zu vermeiden und dann verkratzt die Felge. Die Wahrscheinlichkeit dafür steigt, je geringer der Reifenquerschnitt wird.

OK, wenn man diesbezüglich Argumentiert, so kann/sollte man auch von den 17er Abstand nehmen.

16er sind dahingehend noch weniger gefährdet.

Aber in einem bin ich mit dir gleicher Meinung.

Es ist Geschmackssache

Zitat:

@louk schrieb am 3. März 2018 um 21:36:45 Uhr:

Mit 17" sieht der T-Roc auch noch gut aus finde ich aber das ist Geschmackssache. Mir wäre der Komfort wichtiger als eine minimal bessere Optik.

Aber für normalen Fahrwerk kann man locker 18 Zoll nehmen.

Zitat:

Je größer die Felgen sind, desto weniger Wulst hat der Reifen nach außen. Fährt man leicht gegen die Bordsteinkante, ist der Wulst nicht ausreichend, um den Kontakt mit dem Bordstein zu vermeiden und dann verkratzt die Felge. Die Wahrscheinlichkeit dafür steigt, je geringer der Reifenquerschnitt wird.

Du weiss schon dass es reifen mit Felgenschutz gibt's?

Zum einen würde es mich wundern, wenn am T-Roc von VW solche Reifen montiert würden und zum anderen ist das auch kein 100%er Schutz. Wenn man sich sehr langsam dem Bordstein nähert und auf die Quietschgeräusche achtet, kann man noch eingreifen. Achtet man darauf nicht, werden die Felgen trotzdem beschädigt.

Rein vom Schutz her ist man natürlich mit "Ballonreifen" (übertrieben gesagt) auf der sicheren Seite. Wenn die Optik im Vordergrund steht sollte man meiner Meinung nach aber mindestens 18 Zoll auf einem T-Roc verwenden. Man muss halt schon mehr Acht geben. Es gibt aber Helferlein wie Spiegelabsenkung, die den Kontakt mit dem Bordstein verhindern können. Einen ganz leichten Kontakt wird der Reifen auch bei einer original 18 Zoll Felge noch abfangen da diese eine max. Maulweite von 7,5 Zoll haben.

Ich hatte >10 Jahre mit 225/45 ganz wenig "ballons" trotzdem keine Probleme mit Beschädigungen an Felgen. Und wer da schon zu viel Angst davon hat kann Reifen mit Felgenschutz kaufen.

Hallo,

ohne die Modelle Style oder Sport, mit welchem Fahrwerk auch immer, gefahren zu sein.

Das Emfinden ob Komfort oder "hart" ist immer subjektiv.

Gleichwohl steht bei der Beschreibung des Ausstattungsmerkmal Sportfahrwerk beim Style im Konfigurator der Hinweis:

Das Sportfahrwerk bietet mit seiner straffen Abstimmung und der tiefergelegten Karosserie ein besonders direktes und dynamisches Fahrgefühl.

Warum sollte also ein Sportfahrwerk, das im Sport serienmäßig verbaut ist, komfortabel sein?

Die Stöße haben durch die Tieferlegung lediglich einen kürzeren Weg!

 

Die Auswahl der "Adaptiven Fahrwerksregelung DCC" besagt lt. Konfigurator:

Die adaptive Fahrwerksregelung lässt die Wahl zwischen einer komfortablen, sportlichen oder normalen Fahrweise. Auf Knopfdruck passen sich die Dämpfung und die Servolenkung an.

Dies hilft wohl überwiegend für die Fahrweise, erscheint mir aber nicht deutlich den Komfort zu verbessern?

Wie sollte das auch beim bereits serienmäßigen Sportfahrwerk möglich sein?

Also bleibt meine Erwartungshaltung an ein komfortables Fahrwerk, beim Model Sport oder der Wahl des Sportfahrwerks beim Style, doch sehr zurückhaltend.

Gruß

Hannes

Zitat:

@dreyer-bande schrieb am 4. März 2018 um 10:25:18 Uhr:

Hallo,

ohne die Modelle Style oder Sport, mit welchem Fahrwerk auch immer, gefahren zu sein.

Das Emfinden ob Komfort oder "hart" ist immer subjektiv.

Mein Reden. Das muss man selbst "erfahren". Im warsten Sinne des Wortes.

 

Zitat:

@dreyer-bande schrieb am 4. März 2018 um 10:25:18 Uhr:

Gleichwohl steht bei der Beschreibung des Ausstattungsmerkmal Sportfahrwerk beim Style im Konfigurator der Hinweis:

Das Sportfahrwerk bietet mit seiner straffen Abstimmung und der tiefergelegten Karosserie ein besonders direktes und dynamisches Fahrgefühl.

Warum sollte also ein Sportfahrwerk, das im Sport serienmäßig verbaut ist, komfortabel sein?

Die Stöße haben durch die Tieferlegung lediglich einen kürzeren Weg!

Du widerspricht Dir gerade selbst. Oben schreibst Du doch, es sei ein "subjektives" Empfinden.

Ich habe den Sport gefahren. Er ist alles andere als unkomfortabel. Er filtert Unebenheiten und Stöße sehr gut ab. Ist gleichzeitig aber dynamisch zu fahren.

Kein Vergleich mit den brettharten Fahrwerkein einem

335i IX. Da hatt man tatsächlich nach einem Reisetag Kreuzschmerzen.

 

Zitat:

@dreyer-bande schrieb am 4. März 2018 um 10:25:18 Uhr:

Die Auswahl der "Adaptiven Fahrwerksregelung DCC" besagt lt. Konfigurator:

Die adaptive Fahrwerksregelung lässt die Wahl zwischen einer komfortablen, sportlichen oder normalen Fahrweise. Auf Knopfdruck passen sich die Dämpfung und die Servolenkung an.

Dies hilft wohl überwiegend für die Fahrweise, erscheint mir aber nicht deutlich den Komfort zu verbessern?

Wie sollte das auch beim bereits serienmäßigen Sportfahrwerk möglich sein?

Die adaptive Fahrwerkesregelung lässt, im Grunde genommen nur, die Wahl zwischen hart und weich. Kann man sich sparen.

Zitat:

@dreyer-bande schrieb am 4. März 2018 um 10:25:18 Uhr:

Also bleibt meine Erwartungshaltung an ein komfortables Fahrwerk, beim Model Sport oder der Wahl des Sportfahrwerks beim Style, doch sehr zurückhaltend.

Gruß

Hannes

Kommt ganz auf deine persönliche Erwartungshaltung an.

Fahre erstmal und entscheide dann.

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen