ForumF32, F33, F36, F82, F83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 4er
  6. F32, F33, F36, F82, F83
  7. Fahrerlebnisschalter

Fahrerlebnisschalter

BMW 4er F33 (Cabrio)

Hallo zusammen!

Dieser Fahrerlebnisschalter ist ja ein nettes Spielzeug, mit dem man (theoretisch) ständig von Eco-Pro bis Sport Plus auf alle Fahrsituationen reagieren kann. :D

Mich würde mal interessieren, wie oft ihr so während einer Autofahrt den Fahrerlebnisschalter betätigt.

Gibt es hier eigentlich irgendwelche Langzeiterfahrungen in Puncto Haltbarbkeit? Immerhin werden ja doch einige Parameter ständig verändert. Da frage ich mich, ob das wirklich problemlos lange gutgeht, oder ob schon jemand mal irgendwelche Ausfälle oder Probleme hatte.... :confused:

Gruß,

Jochen

Beste Antwort im Thema

Noch mal zum Thema Eco-Pro-Modus:

Ich nutze meinen Wagen auch als Daily-Driver, d.h., ich fahre morgens oft hinter einer Meute Pkw-Fahrer in narkoseähnlichem Zustand her.

Hier macht der Eco-Pro-Modus m.E. sehr viel Sinn.

Da im Eco-Modus sehr früh hochgeschaltet wird (warum sollte man den Motor in solchen Situationen höher drehen lassen als nötig) und das Getriebe über 50 Km/h in den Segelmodus geht (stellenweise rolle ich so längere Strecken einfach hinterher, die vorausfahrenden geben derweil ständig Gas und sind trotdem nicht schneller) lässt sich hier auf sehr entspannte Weise einiges an Sprit sparen. Als Spassbremse kommt mir das nicht vor, den hat man im morgendlichen Verkehr eh nicht wirklich. Ich hole mir dann den Spass, indem ich z. Bsp. den Einsatz der Segelfunktion optimiere ;)

Das heißt natürlich nicht, dass man nur so unterwegs ist - ich benutze bei anderen Gelegenheiten auch gerne den Sport oder Sport+ Modus..... :D

In der Gesamtauswertung bin ich jedenfalls immer wieder erstaunt, wie sparsam sich selbst ein 430D bewegen lässt, wenn man die vorhanden Möglichkeiten mal nutzt.

Gruß,

Jochen

92 weitere Antworten
Ähnliche Themen
92 Antworten

Das schonendste Programm ist sicher EcoPro. Sportplus geht auf Dauer wohl an die Substanz. Das hin und her schalten macht sicher kein Problem.

Also ich nutze eigentlich nur Comfort und Sport Modus.

Hin und her schalten tu ich auch nicht, sondern ich bin so lange im Comfort Modus unterwegs bis das Öl warm ist und dann wird meistens auf Sport umgeschalten.

Das da was großartig drunter leidet glaub ich nicht.

Wenn man natürlich ständig die Sau rausläßt und prügelt wie ein Irrer, dann leidet die Mechanik natürlich schon etwas.

Das war früher ohne den Fahrerlebnisschalter aber auch nicht anders ;)

Gruß,

Speedy

ich nutze im Alltag Comfort, auf schnellen AB Fahrten meist Sport (nur Fahrwerkseinstellung), auf langen AB Strecken mit Begrenzungen ECO.

am 15. August 2016 um 15:22

Hallo erstmal,

also ich schalte beim "Fahrerlebnisschalter" auch desöfteren um (lange Gleitstrecke im ECO-Modus, Stadtverkehr usw. benutze ich den Sportmodus, dann wieder mal den Comfortmodus). Ich hab mir auch schon Gedanken gemacht, ob das viele Betätigen dieses Schalters wohl Auswirkungen auf die Haltbarkeit hat.

Also ich fahre Hauptsächlich im Comfort Modus, wenn ich jz eine längere Strecke Also 400+ km fahre dann eher im Eco Pro, Sport Modus nur auf der deutschen Autobahn oder zum Überholen.

 

Mich würde da eher mal mehr interessieren was die Einstellung im Sport Modus auf Motor und Fahrwerk ändert? Beim Fahrwerk kann sich an und für sich ja nichts ändern ausser man hat das Adaptive drin oder? :)

Ja, habe auch das adaptive FW drin. Beim umschalten des Fahrerlebnisschalters ändern sich somit die Fahrwerkshärte und Lenkkräfte, die Gaspedalkennlinie und das Schaltverhalten des Getriebes....

Hallo, erstmal, Speedy hat viel Ahnung von BMW - und auch hier hat er Recht.

Prinzipiell ändert sich (bei veränderbarem Fahrwerk) die Fahrwerkstimmung und in jedem Fall die Gaskennlinien. Also kein Tuning oder so. (Steht auch in der Bedienungsanleitung) Auch wenn es wirklich ein Erlebnis ist, wenn du auf Sport gehst.

Fakt ist aber auch - alles was das Auto kann, kann es sowohl im Comfort- als auch im Sportmodus. Wenn du drauftrittst, geht es im Comfortmodus genauso los wie im Sportmodus - nur im Sportmodus hängt der Motor besser am Gas. Das kleine Turboloch im Comfortmodus ist so gut wie weg. Im Sportmodus reagiert der Motor agiler auf Pedalbewegungen, deshalb liegt der Benzinverbrauch meist minimal über dem im Comfortmodus (auch weil´s manchmal halt juckt......)

Ich fahre meist im Comfortmodus und wenn´s auf der Landstraße ans Überholen geht - Sportmodus rein, überholen und wieder zurück in den Comfortmodus. Jedem halt das seine.

Grüsse Kinghotte

Sorry, wer Automatikgetriebe hat (ich nicht!), bei dem ändern sich auch die Schaltpunkte (Drehzahl).

Nochmals Gruß

Kinghotte

Zitat:

@kinghotte schrieb am 15. August 2016 um 16:38:09 Uhr:

Fakt ist aber auch - alles was das Auto kann, kann es sowohl im Comfort- als auch im Sportmodus. Wenn du drauftrittst, geht es im Comfortmodus genauso los wie im Sportmodus - nur im Sportmodus hängt der Motor besser am Gas. Das kleine Turboloch im Comfortmodus ist so gut wie weg. Im Sportmodus reagiert der Motor agiler auf Pedalbewegungen, deshalb liegt der Benzinverbrauch meist minimal über dem im Comfortmodus (auch weil´s manchmal halt juckt......)

Ich fahre meist im Comfortmodus und wenn´s auf der Landstraße ans Überholen geht - Sportmodus rein, überholen und wieder zurück in den Comfortmodus. Jedem halt das seine.

Grüsse Kinghotte

Ja, so ist es. Das einzige was sich ändert ist (bei manuellem Getriebe) die Gaspedalkennlinie, am Motor ändert sich nichts - sollte man vielleicht dazuschreiben, nicht dass "am Gas hängen" falsch interpretiert wird. Ich würde es so beschreiben:

Ein zur Hälfte durchgetretenes Gaspedal entspricht im EcoPro 25% Gas, im Comfortmodus 50% und im Sportmodus 75%. Bei voll duchgetretenem Pedal ist es aber in allen Modi wieder 100%, weswegen man keinen Vorteil davon hat, wenn man beim Überholen umschaltet.

 

 

Ich benutze den eigentlich nur in Verbindung mit dem Schalthebel auf "Supersport" :D wenn ich mal auf den Landstraßen ein wenig heizen möchte, oder auf der AB sehr zügig fahre. Eco nur auf langen Strecken, sonst gar nicht. Comfort überwiegend, bei den normal sehr kurzen Strecken die ich fahre, lohnt ein umschalten eigentlich nicht.

Bezüglich der Haltbarkeit: Ich denke, BMW wird sich in allen Modi innerhalb von verträglichen Parametern aufhalten.

Darum wird das auf die Haltbarkeit bzw. Langlebigkeit des Autos maximal die Auswirkung haben, die auch verschiedene Fahrweisen haben.

Ich benutze den Sport-Modus gerne und viel: Weil sich beim 440i mit adaptiven Fahrwerk und 8-Gang-Automatik tatsächlich der komplette Charakter des Wagens auf Knopfdruck ändert!

Das Getriebe -welches sich m Comfort-Modus eigentlich immer ein bis zwei Gänge zu hoch aufhält- schaltet dann optimal (und sehr bissig) und befindet sich für mich stets im richtigen Gang.

Natürlich ist das Drehzahl-Niveau dann deutlich höher als im Comfort-Modus.

Wenn ich vom Gas gehen, bleibt das Getriebe im vorherigen Gang um dann beim rausbeschleunigen gleich wieder optimal am Gas zu hängen. (Im Comfort-Modus schaltet das Getriebe erst wieder runter)

Das Fahrwerk wird deutlich straffer, ebenso die Lenkung.

Durch die geänderte Charakteristik des Gas-Pedals hängt der Motor deutlich besser am Gas und fühlt sich direkter an.

Zusätzlich ändert sich bei dem Motor der Sound durch die Auspuffklappe und es mischt sich ein herrliches Brabbeln mit in den Sound. (Beim Gas wegnehmen)

Fazit: Der 440i ist im Comfort-Modus eine herrliches, kraftvolles Langstrecken-Coupé und im Sportmodus fast ein Sportwagen.

Der Eco-Pro Modus geht für mich gar nicht....

Dann fühlt er sich einfach nur "kastriert" an....

Interessant wenn man so liest wie verschieden die Leute teilweise sehr identische Fahrzeuge fahren.

Teile die meisten der hier aufgeführten Punkte nur bzgl des EcoPro-Modus habe ich eine sehr gespaltene Meinung.

• Benziner finde ich im EcoPro-Modus nur begrenzt fahrbar. Liegt natürlich am subjektive Empfinden aber möglicherweise auch an der Drehmomententwicklung und Verfügbarkeit.

• Diesel hingegen ("große" Diesel) fahre ich sehr gerne im EcoPro-Modus da es meiner Meinung nach sehr gut passt das, einem Benziner gegenüber, hohe Drehmoment zur richtigen Drehzahl ohne viel runtergeschalte zu nutzen

PS: und jetzt kommt nicht mit den modernen Turbobenzinern mit ihrem ebenfalls früh anliegendem Drehmoment denn das kommt trotzdem nicht an das eines starken Diesels heran.

da stimme ich dir zu!

Meinen 430d PPK fahre ich fast nur im ECO Pro, das reicht in allen Lebenslagen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen