ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Fahren ohne Führerschein auf eigenem Grundstück erlaubt?

Fahren ohne Führerschein auf eigenem Grundstück erlaubt?

Themenstarteram 8. Januar 2012 um 9:49

Hab da so einen wisch bekommen.

In der Überschrift steht es ja schon, ich will nur wissen ob das noch richtig ist oder es zwischenzeitlich eine Gesetzesänderung gab.

Ähnliche Themen
176 Antworten

Unter gewissen Voraussetzungen wie daß das Gelände vom öffentlichen Verkehr abgeschlossen ist, ist es tatsächlich erlaubt. Sobald aber nur die Pforte vom Hof zur Straße offen ist, ist es das nicht mehr.

Themenstarteram 8. Januar 2012 um 10:01

Ja klar ist über mehrere hektar komplett umfriedet und mein Privatbesitz.

Da kann ich doch machen was ich will, ob nun sinnlos hin und her fahren, bseoffen fahren etc. auf meinem Privatbesitz kann ih machen wozu ich bock habe.

Ich dachte schon daran hätte sich was geändert.

Es gibt auch gegen das sinnlose Umherfahren Gesetze - auch auf Privatgrund

Themenstarteram 8. Januar 2012 um 10:15

Ja, wo?

Fahren auf umfriedetem Privatbesitz ohne FS ist erlaubt. Möglicherweise bist du einem Nachbarn aufgefallen, indem du mit Schmackes und entsprechender Lärmemission kreuz und quer über eigenen Grund und Boden gekreuzt bist. Die Länge deiner Fahrbemühungen wird entscheidend gewesen sein. Anders kann ich mir es nicht erklären!

Themenstarteram 8. Januar 2012 um 10:26

Ja so ähnlich bin halt 3km betrunken über den Acker gedonnert, unten an der Straße übern Zaun geklettert, einkaufen gegangen und dann zurück. jedenfalls habe ich jetzt ne Vorladung zur anhörung wegen fahren ohne fahrerlaubnis. Die wurde ja vor 5 Jahren eingezogen und ich hab keinen bock den neu zu beantragen, fahre ja nur auf meinem Privatgelände.

Und da will ich doch meinen das ich da machen kann was ich will, auch sowas: http://www.youtube.com/watch?...

wenn ich spaß dran habe.

Natürlich kannst du auf deinem Privatgrund machen was du willst.

Themenstarteram 8. Januar 2012 um 10:38

gut dann laß ich die Vorladung sausen, wenn die was wollen können sie ja zu mir kommen. Wie stellen die sich das vor ich hab keinen Führerschein. Nur weil sich irgendein Fußgänger vielleicht belästigt fühlt das ich mit 120 km/h über den angrenzenden umzäunten Acker drifte.

Du musst einer polizeilichen Vorladung nie nachkommen.

Lieber TE, dein FS ist wohl wegen Alk abhanden gekommen? Und wohl nie mehr einen beantragt, weil du selbst weisst, dass der Alkohol stärker sein wird als du? Nun wird es kompliziert: Auf umfriedetem Privatgelände darf man ohne FS ein Fahrzeug bewegen, aber darf man es auch in besoffenem Zustand?

Zitat:

Original geschrieben von freddi2010

Lieber TE, dein FS ist wohl wegen Alk abhanden gekommen? Und wohl nie mehr einen beantragt, weil du selbst weisst, dass der Alkohol stärker sein wird als du? Nun wird es kompliziert: Auf umfriedetem Privatgelände darf man ohne FS ein Fahrzeug bewegen, aber darf man es auch in besoffenem Zustand?

Ob rechtens oder nicht, nachzuweisen ist das eher nicht.

Themenstarteram 8. Januar 2012 um 10:54

Zitat:

Original geschrieben von freddi2010

Lieber TE, dein FS ist wohl wegen Alk abhanden gekommen? Und wohl nie mehr einen beantragt, weil du selbst weisst, dass der Alkohol stärker sein wird als du? Nun wird es kompliziert: Auf umfriedetem Privatgelände darf man ohne FS ein Fahrzeug bewegen, aber darf man es auch in besoffenem Zustand?

Mein Führerschein ist wegen wiederholten zu schnell fahrens abhanden gekommen. Das Punktekonto war voll und ich bin nicht zur mpu gegangen, da ich den Lappen inzwischen nicht mehr brauche. Meine Autos sind ja sowieso abgemeldet und es besteht kein versicherungsschutz, da spielt es wohl keine rolle ob ich besoffen oder bekifft über den Acker pflüge. Polizei darf ja ohne Durchsuchungsbefehl sowieso nicht mein Grundstück betreten, also wen juckts.

@TE: Geile Einstellung :D

Als weiteres Merkmal ist der Begriff des Verkehrs im Sinne des § 316 StGB zu nennen. Der Begriff des Verkehrs begrenzt den Anwendungsbereich des § 316 in räumlicher Hinsicht. Als Verkehr ist damit nur die Teilnahme am „öffentlichen Verkehr“ zu verstehen. Dazu gehören selbstverständlich alle Straßen und Nebenwege, auch Feldwege soweit sie sich nicht in privatem Besitz befinden und für jedermann zugänglich sind. Zudem gehören zu den öffentlichen Verkehrsflächen auch Parkplätze, soweit diese für jedermann tatsächlich befahrbar sind. So ist auch ein Parkplatz vor dem Supermarkt eine Verkehrsfläche im Sinne des § 316 StGB. Als nicht öffentliche Verkehrsfläche wird zu nennen sein ein Privatgelände, soweit es eben nicht für den allgemeinen Verkehr zugänglich ist. Auf ihrem Privatgrundstück können Sie daher auch in alkoholisiertem Zustand ein Kraftfahrzeug führen, ohne dass dies gem. § 316 StGB strafbar wäre. Dies bezüglich muss jedoch sichergestellt sein, dass auf dem Privatgelände keine Unbefugten Zutritt haben können. Ein Privatgelände muß dementsprechend vor unbefugtem Benutzen Dritter gesichert sein, z. B. durch geeignete Absperrmaßnahmen. (verkehrsrechtforum)

Ist dein kompletter Acker umzäunt so dass niemand da drauf gelangen kann??

Und zu deiner Durchsuchungssache..Anordnungskompetenz liegt beim Richter, bei Gefahr im Verzug bei der STA und den Ermittlungspersonen (105(I) StPO).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Fahren ohne Führerschein auf eigenem Grundstück erlaubt?