ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Fahren mit defekter Ladekontrollleuchte?

Fahren mit defekter Ladekontrollleuchte?

Themenstarteram 13. April 2020 um 22:16

Hallo,

mir ist bekannt, dass bei einer defekten Ladekontrollleuchte die Lichtmaschine keinen Erregungsstrom bekommt und deswegen die Batterie nicht lädt.

Nun habe ich gehört, dass eine hohe Drezahl die Lichtmaschine sozusagen einschaltet. Stimmt das? Ist das zuverlässig? Kann ich das 1-2 Wochen praktizeren?

Danke

Beste Antwort im Thema

Mit einem Gasstoß über 3.000 U/min sollte die Selbsterregung durch den Restmagnetismus im Läufer ausreichen, um die Lima zum Laden zu bringen. Eine regenerierte Lima dürfte für um die 50,- € zu bekommen sein.

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

dazu wäre der Fahrzeugtyp bzw. Bj wichtig zu wissen, hier hat keiner eine Glaskugel! Moderne Fahrzeuge haben teils sogar LIMAS die einen CAN Bus Anschluss besitzen! Bei älterer Technik kann ich mir net vorstellen, das die Lima jemals ohne Vorerregung Spannung liefert, dazu wird ein Magnetfeld benötigt, was dann einfach net da ist!

Ich würde es nicht machen, denn es kann passieren, dass die Lima evtl zu stark lädt und die Batterie kocht, die Steuergeräte es auf dauer nicht gut finden, oder einfach dass die Lima nicht lädt und du einfach stehen bleibst ohne Strom.

Themenstarteram 13. April 2020 um 22:25

Ein Citroen von 1993. Mit Drehstromlichtmaschine, aber ohne CAN-Bus.

Themenstarteram 13. April 2020 um 22:27

PS: Die Ladekontrolle ist eine normale Birne, kein LED!

Das geht nur bei alten Limas die über die Kontrolleuchte erregt werden.

Ob das aber zuverlässig immer und über zwei Wochen funktioniert weiß man nicht, es sei denn du hast ein Voltmeter im Auto verbaut oder klemmst dir eins z.b. am Zigarettenanzünder an.

Mit einem Gasstoß über 3.000 U/min sollte die Selbsterregung durch den Restmagnetismus im Läufer ausreichen, um die Lima zum Laden zu bringen. Eine regenerierte Lima dürfte für um die 50,- € zu bekommen sein.

Scheinbar ist es schwierig, an das Glühlämpchen zu kommen, was ich mir bei Citterdröhn durchaus vorstellen kann! Als 'Notbehelf' könnte man einfach ein passendes Glühlämpchen (bitte prüfen, grad bei den Franzosen wurden auch schon mal 24V Birnchen verbaut, auch die Leistung sollte stimmen, am besten in der Werkstatt im ET Katalog gucken lassen) im Motorraum versehen mit 2 A-Kabeln einmal auf die LIMA Klemme DF (Feld) und zum anderen auf D+ Klemmen, dann ist halt die Ladekontrolle im Motorraum :D:D

Themenstarteram 13. April 2020 um 22:51

Zitat:

@RT12 schrieb am 13. April 2020 um 22:34:16 Uhr:

Scheinbar ist es schwierig, an das Glühlämpchen zu kommen,

Das nicht, aber man muss das halbe Armaturenbrett zerlegen, um den Tacho auszubauen.

Weiter oben war zu lesen, die "Notbehelf-Ersatzlampe" zwischen D+ und DF zu schalten. Dies ist so nicht richtig!

Wenn die durchgebrannte Ladekontrollleuchte im Armaturenbrett durch eine provisorische Ersatzlampe ersetzt werden soll, muß diese zwischen Klemme 15 und D+ geschaltet werden!

Gruß

Werner

Eine durchgebrannte Ladekontrolle hat oft als Ursache eine zerschossene Diode in der Drehstromlima. Dann ist morgen früh der Akku allerdings nahezu platt und die Lima warm.

Themenstarteram 13. April 2020 um 23:29

Zitat:

Wenn die durchgebrannte Ladekontrollleuchte im Armaturenbrett durch eine provisorische Ersatzlampe ersetzt werden soll, muß diese zwischen Klemme 15 und D+ geschaltet werden!

Bei Franzosen gibts keine Klemme 15 ;)

LG

A.

Die zum Teil abenteuerlichen Antworten auf deine Frage kann mit Sicherheit ein Vielfachmessgerät, direkt an der Fahrzeugbatterie angeschlossen, beantworten. Dazu muss an der Lichtmaschin nur noch das dünne rote Kabel das den Erregerstrom liefert abgezogen werden. Das die Ladekontrollampe mal ausfällt habe ich noch nie erlebt. Wohl aber das bei brennender Ladekontrollampe weiter gefahren wurde bis die Batterie leer war und Motor zum Stillstand ?am.

Übrigens ein ständig oder fest eingebautes Voltmeter statt den für Kleinkinder eingebauten Verbrauchmessern löste so sicher wie in der Vergangenheit alle Proleme die es mit der Batterie geben kann

MfG kheinz

Zitat:

@Andrea_ schrieb am 13. April 2020 um 22:16:45 Uhr:

Nun habe ich gehört, dass eine hohe Drezahl die Lichtmaschine sozusagen einschaltet. Stimmt das? Ist das zuverlässig? Kann ich das 1-2 Wochen praktizeren?

Hallo Andra,

ja, das kann funktionieren (Paul hat das ja näher erläutert). Allerdings solltest du den Wagen dann auch regelmäßig benutzen, denn wenn er länger steht, geht das nicht mehr.

Selbstverständlich solltest du auch erstmal mit einem Multimeter prüfen, ob die Lichtmaschine tatsächlich lädt und auch, ob die Ladespannung nicht zu hoch ist (sollte 14,4 V nicht überschreiten).

Ob die Lichtmaschine bei erhöhter Drehzahl anspringt, kannst du jederzeit an einer Glühlampe sehen, so z.B. die Innenbeleuchtung oder am Abblendlicht (wenn Halogen).

Zur Überbrückung von 14 Tage kann man das machen, aber nicht auf Dauer.

 

Gruß

Uwe

Zitat:

@Andrea_ schrieb am 13. April 2020 um 22:16:45 Uhr:

Hallo,

mir ist bekannt, dass bei einer defekten Ladekontrollleuchte die Lichtmaschine keinen Erregungsstrom bekommt und deswegen die Batterie nicht lädt.

Nun habe ich gehört, dass eine hohe Drezahl die Lichtmaschine sozusagen einschaltet. Stimmt das? Ist das zuverlässig? Kann ich das 1-2 Wochen praktizeren?

Danke

Du hast eigentlich nur 2 Möglichkeiten, entweder du hast was zum messen, und du kannst es. Falls es nicht der Fall ist lass das Auto lieber stehen um auf Nummer sicher zugehen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Fahren mit defekter Ladekontrollleuchte?