ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Fahranfänger sucht was japanisches

Fahranfänger sucht was japanisches

Nissan 200 SX S 13
Themenstarteram 15. Februar 2015 um 20:45

Hallo Leute,

vorab: verschiebt den Thread bitte, falls er an der falschen stelle ist, kenne mich hier noch nicht aus und meine Frage ist eher allgemein, als speziell zu Nissan.

Also ich bin 18 Jahre alt und werde hoffentlich bald meinen Führerschein machen, wenn ich die Zeit dazu finde, mache mir nun auch schon gedanken über das erste Auto. Zudem will ich irgendwie meinen "Japan-Auto-Fetisch" ausleben und etwas basteln lernen.

Ich habe nicht direkt ein Budget, da die Möglichkeit besteht, dass mein Vater seinen Renault Megane verkauft und wir uns das "neue" Auto dann teilen. Allerdings möchte ich lieber unabhängig bleiben und deshalb was günstiges kaufen. Für mich heißt günstig um die 3000 €. Das wäre dann erst einmal mein Budget, schließlich möchte ich ja noch was für die "Individualisierung" übrig lassen.

Am liebsten hätte ich einen Nissan S13 200sx oder vielleicht einen Subaru gc8, beide sind aber über 15 Jahre alt.

Es ist schwer zu erklären, aber ich habe das Problem, dass ich mir ziemlich sicher bin, dass die Sicherheit miserabel ist von so alten Autos, hoffe ich täusche mich. Wie siehts denn aus in der Realität? Wäre es besser wenn ich mir einen Golf 5 beispielsweise kaufe?

Hatte mir auch schon überlegt, dass ich mir einen "Erstwagen" kaufe und nebenbei eine unregistrierte japanische Karre zum Schrauben. Oder würde ich mit Kosten überworfen werden?

Finde nirgendswo im Netz solche Infos und wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mich etwas über die "Realität" aufklären würdet. :)

LG

 

Beste Antwort im Thema
am 19. Februar 2015 um 3:00

Ein sportlicher Japaner, der dich im Unterhalt nicht auffrisst? Das schreit doch förmlich nach einem Mazda MX-5! ;) Oder ein MX-3, das Coupe vom 323 mit kleinem V6. Mittlerweile viel seltener ist der Honda CRX, da hast du aber null Sicherheitsausstattung.

Und ja, ein Golf 5 ist das sicherere und modernere Auto. Tot fahren kann man sich in allen Autos. Und warum einen langweiligen Golf fahren, wenn das Herz für was ganz anderes schlägt?

Auch japanische Mütter haben schöne Töchter! Vielleicht ist ein Honda Civic (Coupe?) oder Prelude der passende Kompromiss für dich. Die Dinger sind schick, halbwegs modern, fressen dich im Unterhalt nicht auf (vorausgesetzt du nimmst keinen Prelude mit Allradlenkung) und dürften mehr Spaß machen als z.B. ein Golf oder Astra 1.6.

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Thema verschoben.

am 19. Februar 2015 um 1:15

Zitat:

Am liebsten hätte ich einen Nissan S13 200sx oder vielleicht einen Subaru gc8, beide sind aber über 15 Jahre alt.

Es ist schwer zu erklären, aber ich habe das Problem, dass ich mir ziemlich sicher bin, dass die Sicherheit miserabel ist von so alten Autos, hoffe ich täusche mich. Wie siehts denn aus in der Realität? Wäre es besser wenn ich mir einen Golf 5 beispielsweise kaufe?

Dein Gefühl stimmt.;)

Beim Nissan must du froh überhaupt ein brauchbares Exemplar zu finden

die sind zu 99% verheizt, vergammelt zertunt.

Für gute Teile legst du eher das doppelt bis 3fache hin.

Beim WRX und STI gilt dasselbe, auch wenn es hier aufgrund

höherer Stückzahlen und Bauzeit mehr am Markt gibt.

Zudem sind die Unterhaltskosten extra fett.:eek:

Ja es ist besser du kaufst einen Golf V, den hier gibt es gute Teile für

humanes Investment und die laufenden Kosten gehen nicht

ins Uferlose.

Suche nach einen 1.6er, dieser ist robust und ein gutes Anfängerauto,

welcher bei etwas Pflege noch lange läuft.;)

Als 5 Türer ist er für Mama, Papa und dich ein schöner

Familienwagen.:cool:

am 19. Februar 2015 um 3:00

Ein sportlicher Japaner, der dich im Unterhalt nicht auffrisst? Das schreit doch förmlich nach einem Mazda MX-5! ;) Oder ein MX-3, das Coupe vom 323 mit kleinem V6. Mittlerweile viel seltener ist der Honda CRX, da hast du aber null Sicherheitsausstattung.

Und ja, ein Golf 5 ist das sicherere und modernere Auto. Tot fahren kann man sich in allen Autos. Und warum einen langweiligen Golf fahren, wenn das Herz für was ganz anderes schlägt?

Auch japanische Mütter haben schöne Töchter! Vielleicht ist ein Honda Civic (Coupe?) oder Prelude der passende Kompromiss für dich. Die Dinger sind schick, halbwegs modern, fressen dich im Unterhalt nicht auf (vorausgesetzt du nimmst keinen Prelude mit Allradlenkung) und dürften mehr Spaß machen als z.B. ein Golf oder Astra 1.6.

Moin,

Dein Problem ist deim Budget von max. 3000 €. Da kauft man das beste Auto und nicht zwingend ein bestimmtes Modell. Speziell wenn es um Exoten geht - die für das Budget kaum zu bekommen sind. Weiterhin musst du ja auch die sonstigen Kosten stemmen - und da schneiden sportliche Japaner meist schlecht in der Versicherung ab.

Schau dich erstmal auf dem Markt um und mach dich schlau was du für dein Geld bekommen kannst. Einzelne Modelle auszuschließen, weil dir z.B. ein Twingo gar nicht gefällt ist kein Thema - aber nur nach einem einzelnen Modell zu suchen von dem vielleicht 10 in ganz DE am Markt sind wird sehr schwer.

MfG Kester

Merke: Ferien + Tokyo Drift im TV = dieser Beitrag

Wie hier alle schon geschrieben haben: die Karren sind Schrott, haben keinerlei aktuelle Sicherheitsreinrichtungen, ein GolfV wäre besser - nur nicht einer mit Steuerkettenmotor.

Die Vorschläge von Simba sind Gold wert, die würde ich mir mal anschauen. So ein MX-5 ist mit das genügsamste und robusteste, was man sich in die Garage holen kann - von ein bisschen teuren Ersatzteilen mal abgesehen. Bei den anderen Empfehlungen sieht das sicher ähnlich aus. Daumen hoch ;)

Das Ding ist, einen Golf V wird man kaum für 3k bekommen, also ist der auch aus dem Vergleich raus. Das wäre eher ein Golf IV, und dem ist ein MX-5 NB laut NCAP ebenbürtig. Zudem ist der als Roadster sehr steif gebaut, ich fühle mich in meinem durchaus wohl.

Wie wär's mit einem alten Nissan Primera?

http://ww3.autoscout24.de/classified/265574533?asrc=st|as

Oder Lancer?

http://ww3.autoscout24.de/classified/260096521?asrc=st|as

Ein Japaner ist für 3.000 € kein Problem. Nur wenn es etwas besonderes sein soll mit entsprechend Leistung, wird das wohl nichts.

Zum Thema Sicherheit: Naja, da ist aus älteren Baujahren eigentlich kaum etwas zu erwarten.

Gruß

Naja, so ein bisschen was fürs Herz darf es ja doch sein:

http://ww3.autoscout24.de/classified/262969961?asrc=st|as

http://ww3.autoscout24.de/classified/265814851?asrc=st|as

http://ww3.autoscout24.de/classified/266503128?asrc=st|as

Ganz auf die Schnelle...

Ich schließe mich dem Tip Mazda MX-5 an.

Falls du lieber was mt zwei zusätzlichen Notsitzen hättest kannst du dich mal nach Toyota Paseo umsehen, da gibts hin und wieder ein unverbasteltes Exemplar für wenig Geld.

Ein Mazda MX-6 fiele mir da noch ein! :) (Falls der noch zu bekommen ist) Ansehnliche, sportliche Optik, zuverlässige Technik aus dem 626... und als Leckerli damals sogar als V6 erhältlich. :)

Mein Geheimtipp wäre eher der knackige MX-3 mit dem Zwergen-V6 ;)

Ein MX-6 ist da schon edler.

Prelude 2.2 mit 185 0der 200 PS. Wenn man lange sucht,dann findet man einen guten,vielleicht sogar aus einer Rentnerhand.Oder Civic 1.8 VTI

http://kleinanzeigen.ebay.de/.../279895204-216-1425?ref=search

Zitat:

@Bongo73 schrieb am 19. Februar 2015 um 12:08:09 Uhr:

Ein Mazda MX-6 fiele mir da noch ein! :) (Falls der noch zu bekommen ist) Ansehnliche, sportliche Optik, zuverlässige Technik aus dem 626... und als Leckerli damals sogar als V6 erhältlich. :)

soviel wie ich weiss,war zumindest der V6 von mitsubishi & in dem auto ne katastrophe was zuverlässigkeit betrifft

so kenne ichs zumindest vom technisch identsichen ford probe 24V,nen kumpel hatte vor jahren zwei davon & nach dem letzten nicht mehr an pech geglaubt

ich würde mich simba anschliessen & ebenfalls den honda civic empfehlen,egal ob original oder als basis für veränderungen

die älteren modelle ab ende der 80er jahre sind aufgrund ihrer langen bauzeit auch schon fast klassiker,entweder als schlichter youngtimer aus anfang der 90er jahre so oder in der letzten ausbaustufe mit halbwegs modernen annehmlichkeiten so

wenn nen schlichter 3 türer net gefällt,dann vielleicht als coupe,5 türer oder kombi

civics gelten als äusserst zuverlässig & relativ sparsam sind die auch,am besten finde ich die 1.600ccm motoren,da gibts ne bandbreite von 105-160ps,selbst mit den schwächeren sind die civics echt flott unterwegs

reichen tut bei älteren modellen auch der 1.500er mit 90ps,der 1.300er mit 75ps besticht dann halt nur noch durch seinen verbrauch

aber nicht alles is gut an den kisten,zum einen is das angebot recht mau gewurden

wenn ich dran denk,wie viele civic-fahrer ich in meinen bekanntenkreis hatte & wie viele noch einen haben wollten,sind sie heute fast aus unsrem strassenbild verschwunden

schuld dran is hauptsächlich rost,fast das einzigste,aber auch das grösste defizit am civic :(

aber bei vielen autos dieser zeit is das nen thema,nicht nur bei japanern

aso ja,beliebt waren damals auch nissan sunny,bis auf den echt garstigen schalthebel fande ich die von der innenraumgestaltung wesentlich angenehmer als z.b. diverse honda,toyota oder mitsubishi

da gabs auch schon relativ viel schwarz & weiche kunststoffe,wirkte alles schon eher wie im opel kadett E oder vectra A,so ähnlich auch wie der damalige primera oder auch 200SX

damals gabs auch noch den nissan 100NX,das einzig schöne daran war das targa-dach,ansonsten war das genauso nen widerlicher frisösenferrari wie der toyota paseo :eek:

http://www.autoplenum.de/.../NISSAN-100-NX--1993-1995-.jpg

Die Lücke zwischen den Sport-Japanern und dem Golf ist schon ziemlich groß. Ein Mazda MX-3 oder MX-5 würde da besser reinpassen und ist bei dem Budget locker zu haben.

Der MX-3 ist alltagstauglicher als der MX-5, wobei es langsam schwierig wird noch gut erhaltene und unverbastelte bzw. unverheizte Exemplare zu finden (gebaut bis '96 und in D offiziell verkauft bis '98).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Fahranfänger sucht was japanisches