ForumSportwagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Sportwagen
  5. F-Type SVR oder AMG GT S?

F-Type SVR oder AMG GT S?

Themenstarteram 24. April 2019 um 23:05

Hallo zusammen,

ich suche derzeit ein Fahrzeug für den Track mit Keramik-Bremsanlage und bin im Moment bei diesen beiden stehen geblieben, da diese preislich auch als Gebrauchte in vernünftigen Größenordnungen bewegen. Ich bin den F-Type - insbesondere als SVR mit Keramikbremse - bislang noch nicht auf der Rennstrecke gefahren und kann diesen bei einer Probefahrt natürlich auch nur auf öffentlichen Straßen testen. Den AMG GT kenne ich als S und R auf der Rennstrecke.

Einen ca. 2-jährigen SVR Coupé mit Keramikbremsanlage und ~15tkm bekommt man für etwa 90.000,- Euro. Für etwa das gleiche Geld (+/- 5k) bekommt man auch einen 4-jährigen GT S Coupé mit ~25tkm und ebenfalls der obligatorischen Bremsanlage. Ich tue mich mit der Entscheidung für eines dieser Fahrzeuge gerade ein wenig schwer und würde daher gerne etwas Input aus dem Forum erhalten.

Pro Jaguar

- Jüngeres Auto

- Mit 575 PS mehr Leistung als der GT S

- 2 Jahre Garantie auf den Gebrauchten (bei Jaguar)

Con Jaguar

- Mutmaßlich höherer Wertverlust als der AMG

Pro AMG

- Mutmaßlich das bessere Track-Fahrzeug dank hervorragender Gewichtsverteilung und tiefem Schwerpunkt

- Optisch für meinen Geschmack schöner als der SVR und wirkt auch frischer

- Ggf. geringerer Wertverlust als der Jag

- Identische 0-100 Werte zum Jag, die viel wichtigeren Elastizitätswerte habe ich aber nur für den AMG finden können (https://www.auto-motor-und-sport.de/.../)

Con AMG

- Deutlich älter als der Jaguar

- Frühe/erste Generation, eventuell noch Kinderkrankheiten in Elektronik & Co.

- Garantiesituation etwas unklar, ggf. aber für 3k auf 3 Jahre noch buchbar

 

Ich plane das Fahrzeug etwa 10-15x pro Jahr auf dem Track zu bewegen, mit ein paar Sätzen Reifen rechne ich natürlich aber bestenfalls halten die Bremsscheiben bis zum Weiterverkauf durch. Wann dieser genau sein wird ist im Moment schwer abzuschätzen. Ich würde mal mit irgendwas um 3-4 Jahre Haltedauer rechnen aber das hängt letztlich davon ab, ob ich es schaffe das Auto so regelmäßig zu bewegen, wie ich es vorhabe.

Was ist eure Meinung hierzu, was würdet ihr tun?

 

Danke & VG

Nico

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 17. Mai 2019 um 20:41

Zitat:

@timeckart schrieb am 14. Mai 2019 um 11:51:01 Uhr:

Ein Bild des Innenraums durch die Scheibe... Der Verkäufer wollte wohl das Auto nicht aufschließen..

Bilder oder Videos vom Einzelcoaching natürlich auch nicht.....

Die Abholung war bereits heute daher wie versprochen ein paar Bilder mit geöffneter Tür :-)

71 weitere Antworten
Ähnliche Themen
71 Antworten

Ich glaube, die Spekulationen bezüglich Intention und Solvenz können wir hier auch sein lassen und uns weiter auf die eigentliche Frage des TE konzentrieren.

 

Danke!

Themenstarteram 28. April 2019 um 19:48

Danke. Kann sich jeder selbst überlegen, ob ich ein Spinner, Angeber, Geizkragen oder Millionär bin. Wer daran Freude hat: bitte sehr. Ich bin für den Wissensaustausch hier :-)

@Nico82x Ich lese diesen Thread gerne und hoffe das Du dann auch schreibst was Du gekauft hast und wie der sich dann fährt.

Mich nannte letztens ein Arbeitskollege ein Proll wegen meinem Hot-Hatch. Nur ein Dacia weckt wohl keine Missgunst. :confused:

Themenstarteram 29. April 2019 um 15:07

Zitat:

@HessischerBub67 schrieb am 28. April 2019 um 23:40:08 Uhr:

@Nico82x Ich lese diesen Thread gerne und hoffe das Du dann auch schreibst was Du gekauft hast und wie der sich dann fährt.

Mich nannte letztens ein Arbeitskollege ein Proll wegen meinem Hot-Hatch. Nur ein Dacia weckt wohl keine Missgunst. :confused:

Danke, das mache ich natürlich! Nächste Woche ist mein Nürburgring-Coaching im Cayman, da werde ich mir noch weiteren Input holen und versuchen eine sinnvolle Entscheidung zu treffen. Vorsichtig habe ich mal den Cayman GT4 aufgenommen und werde den vielleicht mal Probe fahren um zu sehen, ob er mir zusagt. Der Jaguar ist mittlerweile eigentlich raus wegen des zu hohen Gewichts und der Tatsache, dass Jaguar/Land Rover in der Tat mehr Probleme machen soll, als wir es mit unseren dt. Marken gewohnt sind. Die Chancen stehen gut für einen GT S aus 2016 ohne Keramik-Bremse und falls es dabei bleibt, muss ich nur noch den Markt sondieren und auf das richtige Angebot warten. Der Gebrauchtmarkt ist bei den GTs tatsächlich recht gut, so dass man mit etwas Geduld auch schöne Farb-Kombinationen finden kann.

Viel Erfolg und Spaß dann mal. Wäre nett wenn du uns weiterhin ein paar Updates gibst :)

Kein Gezicke bitte.

Herje was hier alles geschrieben wird. Ich fahre seit fast 20 Jahren und einigen 10Tkm Trackdays, Touris usw. hauptsächlich am HHR, ADR, Sachsenring gelegentlich Spa und NOS. Die letzten 11 Jahre mit einem optimierten Z4M und alsbald mit einem ebenfalls nicht ganz leichten dafür optimierten M2C also kann ich a bisserl mitreden.

ich würde sowohl Jaguar als auch AMG Gt(S) streichen. Der GT4 ist natürlich erste Sahne für Rennstrecke aber Serie auch nur bedingt tauglich für spaßige Hobbyrunden reichts aber alle mal darüber hinaus kann man mit dem Budget auch ruhig schon mal an einen 991.1(2) CarreraS oder GTS mit PDK denken wenns Automatik sein soll, die funktionieren wie der GT4 auch mit entsprechenden Bremsbelägen Semislicks, Fahrwerksabstimmung und anständigen Sitzen ganz ordentlich und sind im Unterhalt deutlich günstiger. Natürlich gibts noch einiges mehr aber das ist das was ich tun würde.

Zur Versicherung, ich bin bei der HUK24 versichert und die gewährt voll umfänglichen Versicherungsschutz bei Trackdays und Touris hab ich übrigens schriftlich allerdings bin ich schon sehr lange da versichert und kann über Neuverträge keine Angaben machen.

Unterhaltskosten tja je mehr man fährt desto teurer wirds insbesondere wenn man versucht am Limit zu fahren und wie schon viele geschrieben haben lass die Finger von Keramik Bremsen.

1 Satz Rennsport Beläge hält bei mir ca 2-3 Trackdays je nach dem wo, gleiches gilt in etwa für die Semislicks die Scheiben etwa das doppelte. Dann der Instanhaltungsauwand für so ein Auto ist sehr hoch usw.

Ich hoffe ich konnte etwas weiter helfen. Und lass Dir dein Vorhaben nicht vermiesen.

Gruß

Themenstarteram 13. Mai 2019 um 19:14

Es gibt ein paar Updates. Ich hatte letzte Woche mein Einzel-Coaching am Nürburgring (Sprintstrecke) mit einem Cayman S Rennwagen und es hat sich definitiv gelohnt. Gefahren bin ich etwa 60 Runden / 250km mit dem Instruktur neben mir - einem professionellen Rennfahrer - und wir haben Runde für Runde meine Linie optimiert und mein fahrerisches Können auf dem Track verbessert. Das macht schon sehr viel Laune wenn man zusehen kann, wie man am Anfang sehr häufig überholt wird und gegen Ende selbst mit deutlich stärkeren Autos gut mithalten kann, weil die Linie besser ist.

Das Grip Niveau des Cayman mit ~1,3t Leergewicht und Slicks war schon gut aber im Vergleich zum AMG GT-R mit Semislicks gefühlt auch nicht wahnsinnig viel besser.

Überraschend war auch, dass beinahe alle Fahrzeuge auf dem Trackday Rennfahrzeuge mit Rennbereifung waren, häufig ohne Straßenzulassung. Damit hatte ich nicht gerechnet, ich ging von einem deutlich gemischteren Feld und wesentlich mehr normalen Fahrzeugen aus. Statt dessen diverse 911 Cup-Modelle, umgebaute M3 und ein Lambo mit einer Riesentheke.

Mehrmals im Jahr einen Rennwagen zu mieten ist aber für mich eigentlich keine Option mal davon abgesehen, dass mir die 340 PS im VLN Cayman auf Dauer sicherlich zu wenig sind - vermutlich auch, weil bereits mein Alltagsfahrzeug relativ leistungsstark ist. Ich habe mich daher heute für einen gebrauchten AMG GT S mit Stahlbremsanlage entschieden und den Kaufvertrag unterzeichnet. Das Auto ist von 11/2017, hat 9000km auf der Uhr und ist ein ehem. Daimler Werkswagen. Die ursprünglichen 90k waren nicht ganz zu halten, 105k sind es geworden mit Anschlussgarantie aber dafür ist es auch schon das Facelift-Modell mit dem wirklich sehr hübschen Panamericana-Grill. Das Fahrzeug ist bei meinem aktuellen fahrerischen Niveau allemal ausreichend für eine Menge Spaß auf der Strecke und erfüllt gleichzeitig alle Voraussetzungen um auch auf normalen Straßen regelmäßig bewegt zu werden mit viel Spaß an der Sache. Anbei ein paar Bilder von dem Schmuckstück.

Ggf. wird der nächste Satz Reifen Semi-Slicks sein und dann schaue ich mal, wie der Langzeit-Plan aussieht. Ich denke mal 3-5 Jahre werde ich das Auto halten. Als nächstes steht die Rennlizenz an und dann werde ich ~2x im Jahr versuchen einen Fahrerplatz in kleinen Serien zu ergattern um Erfahrung zu sammeln. Wenn mir das Freude macht, dann bleibe ich am Ball und ansonsten halt nicht.

Danke an der Stelle an alle, die Spaß an dem Thread hatten und sich mit wertvollen Tips eingebracht haben!

Vorne Rechts
Vorne
Hinten Rechts
+1

Glückwunsch, viel Spaß und allzeit knitterfreie Fahrt!! :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Sportwagen
  5. F-Type SVR oder AMG GT S?