ForumSportwagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Sportwagen
  5. F-Type SVR oder AMG GT S?

F-Type SVR oder AMG GT S?

Themenstarteram 24. April 2019 um 23:05

Hallo zusammen,

ich suche derzeit ein Fahrzeug für den Track mit Keramik-Bremsanlage und bin im Moment bei diesen beiden stehen geblieben, da diese preislich auch als Gebrauchte in vernünftigen Größenordnungen bewegen. Ich bin den F-Type - insbesondere als SVR mit Keramikbremse - bislang noch nicht auf der Rennstrecke gefahren und kann diesen bei einer Probefahrt natürlich auch nur auf öffentlichen Straßen testen. Den AMG GT kenne ich als S und R auf der Rennstrecke.

Einen ca. 2-jährigen SVR Coupé mit Keramikbremsanlage und ~15tkm bekommt man für etwa 90.000,- Euro. Für etwa das gleiche Geld (+/- 5k) bekommt man auch einen 4-jährigen GT S Coupé mit ~25tkm und ebenfalls der obligatorischen Bremsanlage. Ich tue mich mit der Entscheidung für eines dieser Fahrzeuge gerade ein wenig schwer und würde daher gerne etwas Input aus dem Forum erhalten.

Pro Jaguar

- Jüngeres Auto

- Mit 575 PS mehr Leistung als der GT S

- 2 Jahre Garantie auf den Gebrauchten (bei Jaguar)

Con Jaguar

- Mutmaßlich höherer Wertverlust als der AMG

Pro AMG

- Mutmaßlich das bessere Track-Fahrzeug dank hervorragender Gewichtsverteilung und tiefem Schwerpunkt

- Optisch für meinen Geschmack schöner als der SVR und wirkt auch frischer

- Ggf. geringerer Wertverlust als der Jag

- Identische 0-100 Werte zum Jag, die viel wichtigeren Elastizitätswerte habe ich aber nur für den AMG finden können (https://www.auto-motor-und-sport.de/.../)

Con AMG

- Deutlich älter als der Jaguar

- Frühe/erste Generation, eventuell noch Kinderkrankheiten in Elektronik & Co.

- Garantiesituation etwas unklar, ggf. aber für 3k auf 3 Jahre noch buchbar

 

Ich plane das Fahrzeug etwa 10-15x pro Jahr auf dem Track zu bewegen, mit ein paar Sätzen Reifen rechne ich natürlich aber bestenfalls halten die Bremsscheiben bis zum Weiterverkauf durch. Wann dieser genau sein wird ist im Moment schwer abzuschätzen. Ich würde mal mit irgendwas um 3-4 Jahre Haltedauer rechnen aber das hängt letztlich davon ab, ob ich es schaffe das Auto so regelmäßig zu bewegen, wie ich es vorhabe.

Was ist eure Meinung hierzu, was würdet ihr tun?

 

Danke & VG

Nico

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 17. Mai 2019 um 20:41

Zitat:

@timeckart schrieb am 14. Mai 2019 um 11:51:01 Uhr:

Ein Bild des Innenraums durch die Scheibe... Der Verkäufer wollte wohl das Auto nicht aufschließen..

Bilder oder Videos vom Einzelcoaching natürlich auch nicht.....

Die Abholung war bereits heute daher wie versprochen ein paar Bilder mit geöffneter Tür :-)

71 weitere Antworten
Ähnliche Themen
71 Antworten

Ein GT3 RS ist eine andere Preislige glaube ich. Man kann natürlich auch einen Mclaren oder Formel 1 Wagen zum Vergleich nehmen. Oder den Porsche 919 Hybrid

Ja klar kannst Du von Youtube Lernen. Du siehst genau wo und wie andere Autos von der Strecke abkommen. Dann mußt Du nur daraus schließen welcher Fahrfehler das war oder welches Problem das Auto hat. Mit den meisten Autos/Sportwagen kannst Du z.B. nicht in Kurven bremsen, nicht Lenken wenn leicht durch eine Kuppe usw...

Da bauen die Tuner in Golfs Porsche Bremszangen ein, haben aber immer noch die gleiche Scheiß Bremkreisverteilung....

Wenn ich meinen RR repariere und ich brauche noch bessere Infos als im Werkstatthandbuch dann schaue ich hier: https://www.youtube.com/user/rollsroycenut/videos

Ideallinie Nordschleife: https://www.youtube.com/watch?v=dZtvOsJnnb8

https://www.youtube.com/watch?v=AHL8hMigL5I

https://www.youtube.com/watch?v=VoKkXIFLbVg

https://www.youtube.com/watch?v=09EY-yRms3w

https://www.youtube.com/watch?v=Myxh5Ue9L4k

Also ein Porsche Gt3RS hat einen Grundpreis von 195.137€, AMG GT R Pro Grundpreis 211.701€ laut Sportauto Test!

Beim Paddleschalten verblödet man halt. Bei meiner 5 Gang Sport Kulissengangschaltung muss ich bei jedem Gangwechsel denken, denn da ist im Gegensatz zum 6 Gang Ferri der 1 Gang links hinten. Gas geben kann man da erst wenn die Kupplung los gelassen wurde, sonst raucht die Kupplung ab. Ich war auch der Einzigste der die Sport Cobra meines Freundes fahren durfte mit 6 Gang und 500PS. Mehr wie Halbgas darf man da nie geben sonst wird der Name des Autos Witwenmacher zur eigenen Realität. Generation Paddleschalter hat heute kein Gaspedalgefühl mehr und erkennt auch nicht mehr den Ernst der Lage....

Der TE schrieb aber von einem gebrauchten AMG GT S für 90.000,-€. Und dafür wird man wohl keinen GT3RS bekommen.

Im Innenraum ist der Jaguar schon sehr altbacken, weshalb ich ihn wieder verworfen hatte (und weil er nur zwei Sitze hat, nicht einmal Notsitze). Ich bin allerdings auch kein Freund der mattverchromten Plastiklandschaften bei Mercedes. Das ist überhaupt nicht meins.

Die sensationellen Rundenzeiten moderner Autos auf der Rennstrecke liegen aber, das sollte man immer im Hinterkopf behalten, zu 90% an den Semislick-Reifen. Offenbar verfehlt diese Werbung nicht ihre Wirkung.

zu 90% ?

nicht am Arbon-Leichtbau?

nicht an besseren Fahrwerken und Allradlenkung wie beim Porsche GT2 RS?

nicht an mehr Downforce?

nicht an mehr Leistung?

nicht an besseren Bremsen?

Also brauche ich nur Semislicks auf meine Ferraris zu montieren und schon bin ich Schnell mit einem gutem Fahrer?

Genau. Carbon-Leichtbau ist toll aber die Autos sind dadurch nicht leichter geworden, sondern insgesamt schwerer. Der F40 wog 1.040kg trocken. Kein Porsche 918, LaFerrari, McLaren P1 oder was auch immer kommt da ran. Die wiegen alle deutlich mehr. Kräftige Bremsen hatten auch die älteren Sportwagen, der Schwachpunkt waren schon immer die Reifen. Und PS gab es früher auch schon reichlich. Vergleiche mal die Leistung eines McLarenF1 (bis 680PS) mit der eines AMG GT R (585PS). Wenn der AMG GT R also auf der Nordschleife schneller ist, obwohl er mehr wiegt und weniger Leistung hat, geht das zu 90% auf die Semislick-Reifen.

Oh Oh was für ein Unsinn (F40 Gitterrohrrahmen mit Kohlefaserplatten verstärkt) Hebe da mal dieMotorhaube an!

der F40 wiegt vollgetankt (120L) 1254kg.... F40+F50 hatten keinen Bremskraftverstärker, keine Servolenkung, kein ABS, kein ASR, keine Fensterheber, keine Elektronik usw...

Bist Du schon einmal ein Renn-Auto ohne Bremse mit Bremskraftverstärker gefahren?

Der F40 mit dem schlagartigen Turboschub ist unbeherschbar....

Auch wenn Du neue Semislicks auf so einen F40 montierst, fährt ein McLaren Senna mit 1273kg vollgetankt und 1198kg Leergewicht dem auf und davon

Wenn Du das Wort Unsinn in den Mund nimmst, dann sei vorsichtig. Der F40 bestand NICHT aus Carbon-Materialien. Es war GFK und Kevlar. Und den viel größeren Tank vollgefüllt als Vergleich zu den ansonsten schwereren neuen Autos mit kleinerem Tank heranzuziehen, ist ja schon witzig. Zumal Du ja behauptet hast, die Neuen wären dank Carbon leichter. Das ist einfach falsch.

Lieber Razzemati,

Ich kann nichts dafür wenn Du nicht Deutsch lesen und verstehen kannst...

1. Ich habe geschrieben: F40 Gitterrohrrahmen mit Kohlefaserplatten verstärkt

da steht nichts von Carbon oder!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Karosserie ist: Faserverstärkter Kunstoff in Sandwichbauweise Quelle: Mein Buch F40 Motorbuchverlag 265Seiten!

2. Um die Vergleichbarkeit betreff des Gewichtes zu haben, habe ich beim MCLaren Senna das Trockengewicht ohne alle Flüssigkeiten genommen, da ich die Tankgrösse nicht gefunden habe. Ich nehme an 50-60L

Ohne Carbonkarosse/Rahmen wären die heutigen Supercars viel schwerer, da mehr Technik. Willst Du z.B. heute ohne Airbag und Gurtstraffer und ABS/ASR..fahren?

Die Volkshochschule bietet bestimmt auch bei Dir Deutschkurse an!

LG Tim

Kohlefaser IST Carbon! Carbonium=Kohlenstoff (aus dem Latein)

Und ganz offen gesagt: den Volkshochschulkurs in Deutsch würde ich lieber Dir gönnen, Du brauchst ihn wesentlich dringender! (... und schon bin ich Schnell mit einem gutem Fahrer?)

Damals sagte man aber dazu: Die Karosserie, die sich über eine Rohrrahmen-Konstruktion spannt, besteht aus Kunststoff, wobei auch Glasfaser, Kohlefaser und Kevlar in das Kunstharz eingelagert wurden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ferrari_F40: Rennsporttechnik wie etwa Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff kam zum Einsatz.

Damals gab es nicht den Namen Carbon dafür.

1. Entspannt euch mal.

2. Inwiefern hilft das dem TE? Dieser hat mittlerweile sehr deutlich gesagt was er will und was nicht.

@Nico82x Idee ist super , deine ausgewählten Autos auch. Auch wenn das für mich nicht üblich ist, würde ich dir den Nissan GTR vorschlagen. Wie gesagt , ist nicht meine Art jemand etwas zu empfehlen was er nicht gut oder schön findet. Aber eine Probefahrt kann doch nicht schaden. Für den Zweck, was du mit dem Wagen vorhast, ist der Wagen garnicht übel. Du weißt ja, das ich vor kurzen spontan einen GTR und das ohne vorher einen gefahren zu haben gekauft habe. Der Wagen ist günstig, schnell und ideal für dem Track. Leider hat er keine Keramik was schade ist aber sonst, ist das was der Wagen abliefert ganz großes Kino.

Der ganze Threat ist doch mal wieder ein typischer Beitrag: Ich habe viel Geld und das muss raus Beitrag...

Zitat:

@timeckart schrieb am 28. April 2019 um 17:20:25 Uhr:

Der ganze Thread ist doch mal wieder ein typischer Beitrag: Ich habe viel Geld und das muss raus Beitrag...

... und was ist daran verwerflich? :D

Richtig Köhle scheint er eh nicht zu haben, dann würde er nicht über gebrauchte Fahrzeuge in dieser Preisklasse nachdenken :p

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Sportwagen
  5. F-Type SVR oder AMG GT S?