ForumKraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Eure kosten mit Autogas auf 100 km.

Eure kosten mit Autogas auf 100 km.

Themenstarteram 17. Oktober 2004 um 13:49

Also ich wollte mal wissen was ihr ca so an kosten auf 100 km mit Autogas habt.

Wo liegt eigentlich der unterschied zwischen autogas und erdgas.

Was davon ist mehr verbreitet??

Ähnliche Themen
61 Antworten

Hallo Bertie ,

ich liege ich mit meinem Automatik Omega bei ca. 12,5 L Autogas . Gaspreis liegt an meiner Tanke derzeit bei 0,50 Cent/L .

12,5 x 0,50 = 6,25 Euro/100 km

Auf Benzin hatte ich vorher 11l x 1,20Euro = 13,20 Euro/100km .

Dabei ist allerdings noch nicht das Startbenzin eingerechnet , ist bei meiner Anlage aber auch nicht ganz so viel (wird im Winter sicher mehr werden) .

Wegen Autogas vs. Erdgas musst Du mal weiter unten schauen , glaube das wurde hier schon einmal sehr ausführlich behandelt .

Andre

bei mir sind es ca. 11 l auf 100 km für 0,55 €

am 18. Oktober 2004 um 9:42

16l Autogas für durchschittlich 0,50€ / l ;-)

bei gleicher Fahrweise bei der ich vorher 15l Super verbraucht habe

CNG

 

Hallo,

fahre seit ca. einer Woche einen Erdgas-Volvo und habe ca. 1000 km gefahren. Habe davon ca. 500 km Autobahn (max. 150 km/h) ansonsten Landstraße und Stadtverkehr. Ermittelte Fahrtkosten je 100 km 5,18 Euro.

Gruß

hjdinter

am 18. Oktober 2004 um 12:32

Passt zwar nicht ganz, aber hier sieht man schön den Grund warum sich ein Erdgas bzw. Autogasfahrzeug bei der momentan Gesetzeslage (Steuern) nicht rechnet.

Der A2 meiner Frau benötigt im Schnitt (2 Jahre Basis) 4,5 Liter. Das bei einem Dieselpreis von 96 Cent bei uns bedeutet 4,32 Euro pro 100 Km. Selbst mein Sharan fährt mit 6,24 Euro.

Gruß

Patrick

PS: Ich habe 1 Jahr lang einen 316g (erdgas) gefahren und kann somit wenigstens für Erdgas aus der Praxis berichten.

Zitat:

Original geschrieben von bewood

Selbst mein Sharan fährt mit 6,24 Euro.

Kann ich so nicht nachvollziehen, habe selber einen Sharan TDI gefahren, durchschnittlicher Verbrauch 6.8 L/km, bei einem hiesigen Dieselpreis von 1.05 Euro ergeben sich daraus Fahrkosten von 7,14 Euro. Wobei noch nicht die hohen Steuersätze für Diesel und versicherungstechnisch Dieselfahrer gleich Vielfahrer berücksichtigt wurde. Rechnet man diese Unterhaltskosten Steuern u. Versicherung pro Jahr auf die jährliche Kilometerleistung um, so ergibt sich eine noch größere Differenz der Fahrkosten je 100 km zugunsten von Erdgas.

Jedenfalls habe ich gewechselt vom Diesel zu Erdgas.

Gruß

hjdinter

am 18. Oktober 2004 um 13:23

Hallo,

bei meinem E230 (W210) liegt der Verbrauch bei ca. 11l Autogas für ca. 43cent. in Holland => ca. 5.-€/100km.

 

@bewood

Leider hast Du bei deiner Berechnung vergessen, dass ein Wagen mít einem Verbrauch von 4,5 Liter Diesel als Benziner auch weniger Gas brauchen würde als die hier angegebenen Werte. Außerdem sind auch noch die höheren Steuern des Diesel zu berücksichtigen. Bei uns ist übrigens Diesel schon seit einiger Zeit kaum noch unter 1.- Euro zu bekommen.

Gruß Jörg

naja...

 

Dieselfahrzeuge haben in der Regel höhere Fixkosten (Steuer, Inspektion, Versicherung usw.). Ein umgerüsteter Benziner ist deutlich günstiger in dieser Hinsicht. Dazu kommt noch meist ein höherer Anschaffungspreis für ein Dieselfahrzeug.

Man muss schon Gesamtheit der Kosten vor den Augen halten, anstatt die Sache auf Verbrauchswerte pro 100 km zu beschränken, sonst kommt man zu keinem sinnvollen Vergleich.

Ich glaube ferner auch, dass ein A2 kaum einem Omega gleich zu setzen ist...

@bewood Falls der Dieselpreis den Aktuellen Wert beibehält oder er sogar steigt, wird ein Gasfahrzeug auf jeden Fall günstiger sein, zumindest wenn man nicht gerade eine (Gas-) Benzinschleuder fährt.

(rechne mal einen sparsamen Benziner mit 7 Liter Benzin- und 7,5 Liter Autogas-Verbrauch, dann bist Du bei 3,97€/100km )

am 18. Oktober 2004 um 16:23

Ich habe vor dem Kauf meines VW Sharan im September diesen Jahres alle Modelle (Diesel, Erdgas, Autogas, gebraucht, neu) durchgerechnet. Man spart definitiv mit Erdgas. 5 Kg hat mein 316 BMW damals verbraucht und das mit den günstigen Preisen von Versicherung und Steuer. War aber leider nur ein Zweisitzer wegen des Tanks.

Dieselfahrzeuge gibt es gebraucht in großer Stückzahl, habt ihr mal ein Erdgasfahrzeug gesucht??? Ich kenne natürlich erdgasfahrzeuge.de, mobile.de und scout24.de aber die Auswahl ist nicht besonders groß und die Preise nicht gerade als günstig zu bezeichnen. Beim Kauf eines Neuwagens ist die Finanzierungsrate wiederrum so hoch, dass die günstigen Betriebskosten der Erdgasfahrzeuge dies nicht ausgleichen.

Ein Autogasfahrzeug lässt sich eben so wenig günstig finden. Also muss man einen Benziner kaufen und diesen dann umrüsten lassen. Die Umrüstungskosten liegen je nach Modell und Motor bei ca. 1500-3000 Euro. Diese Kosten müssen auch erst mal amotisiert werden.

Desweiteren musste ich berücksichtigen, dass beide Tankestellen (Erdgas und Autogas) jeweils nicht auf meinem weg zur Arbeit liegen. Der Umweg pro Tankfüllung (in beiden fällen ja schon nach 250-500 km) würde ca. 15 Km betragen. Alles in allem lohnte sich für mich kein Autogasfahrzeug, da z.B. ein Sharan mit Benzinmotor kaum unter 10 Liter zu bewegen ist (mit Autogas ca. 11), mein 110 PS Diesel aber nur 6,5 Liter benötigt und dabei noch wesentlich spritziger ist.

Aus Umweltgesichtspunkten ist Erdgas bzw. Autogas natürlich jedem Diesel vorzuziehen.

Preissteigerungen beim Diesel habe ich nicht berücksichtigt, da mir dies zu spekulativ und nicht vorhersehbar ist. Dies gilt aber auch für Erdgas und Autogas.

Gruß

Patrick

Vectra 1.8/16V

Statt 8.5l Benzin (zur Zeit 10,12e) 11.0l Autogas (6.16e)

Bei einem Diesel hätte ich 2000e mehr in der Abschaffung gelöhnt (11ke statt 9ke), die Versicherung (besonders Vollkasko) und die Steuern hätten zusammen auch 300e/Jahr mehr gekostet. Alles in allem fahre ich meinen Gaswagen zu den Kraftstoffkosten des Diesels und habe die Fixkosten eines Benziners. Für mich ist die Rechnung ok, vor allem da Eichel kaum was abbekommt. Der nimmt sich von mir eh viel zu viel :-/

Eine Erdgasumrüstung kam für mich nicht in Frage, da unter LPG der gesamte Koferraum erhalten geblieben ist UND die Erdgasumrüstung bei weniger Reichweite deutlich teurer gekommen wäre.

Achja, ich hab auf dem Weg zur Arbeit (80% meinerKilometer) jeweils eine Flüssiggastanke (Wechseleinsatztätigkeit).

Grüsse, GaryK

@bewood

 

Was das Angebot an Gas-Fahrzeugen betrifft, gebe ich dir Recht. Besonders wenn man sich bei den Neufahrzeugen umschaut, findet man überwiegend schwachbrüstige Exemplare oder Auslaufmodelle. Bei den Gebrauchten sieht es nicht viel besser aus

am 19. Oktober 2004 um 12:46

Hallo,

man muß nicht ein bereits umgerüstetes Fahrzeug kaufen. Da sieht es mit der Auswahl tatsächlich nicht besonders gut aus.

Ich kaufe mir das Fahrzeug meiner Wahl als Benziner, lasse es für den Differenzbetrag zum vergleichbaren Diesel auf Autogas umrüsten und spare dann bei Unterhalt und Verbrauch. Passte bei meinem E230 (W210) ziemlich genau.

Gruß Jörg

Hi, ich brauche 13,3l im Schnitt und tanke für 58 Cent bzw. 48 Cent, je nachdem ob zu Hause oder in der Arbeit.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Eure kosten mit Autogas auf 100 km.