ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Eure Erfahrungen

Eure Erfahrungen

Themenstarteram 8. Oktober 2007 um 18:25

Hallo,

mich würde interessieren warum Ihr mit eurer Audi-Werkstatt zufrieden seit. Was macht Sie anders als andere?

Vielleicht habt Ihr auch Beispiele von Situationen wo Ihr positiv überrascht worden seit.

Bin Selber Serviceberater in einem Audi-Zentrum und möchte gern eure Erwartung an einen perfekten Service kennenlernen. Aber bitte nur realistische Erwartungen, denn kostenlose Reparaturen z.B. wird es nie geben.

Vielen Dank im Voraus

Gruß Jens

Ähnliche Themen
25 Antworten

vielleicht dass man bei jedem audizentrum auch mit einem audi 80 und co noch als kunde ernst genommen wird. das ist leider nicht bei jedem audizentrum so.

vorallem muss man manchmal länger warten wenn man nicht gerade mit dem anzug die heiligen hallen betritt.

Ich bin Stammkunde in "meinem" Audihaus. Das schon seit 15 Jahren.

Obwohl ein Audihaus fast "um die Ecke" liegt, nehme ich das selbe was weiter weg ist.

Warum:

Ich werde als Kunde behandelt, egal ob ich im Anzug den Saal betrete oder im Blaumann. Das ist gut so.

Werde immer freundlich behandelt und komme deshalb auch immer wieder wenn es notwendig ist.

Das ist das was zählt.

Im übrigen wissen sie dort mitlerweile auch, das man mich nicht für unwissend verkaufen kann! ;)

Ich erwarte Pünktlichkeit, Höflichkeit und am Schluss ein sauberes Auto - v.a. innen.

Zudem mag ich es, wenn man mich bei Unvorhergesehenem anruft und über den ungefähren Aufwand informiert und mir dann die gewechselten Teile, die etwas teurer sind bzw. Teureres nach sich ziehen (Spurstangenköpfe --> Lenkung einstellen) zeigt und auch erläutert, was defekt war.

Verschoben ins Audi Hauptforum.

Dann hier nochmal für den Rest der Welt ;) :

 

Freundliche Bedienung und freundlicher Service sowie wurde mir die Möglichkeit gegeben bei einer Reparatur bei meinem Fahrzeug zu bleiben.

Mitlerweile bin ich dadurch auch in der Werkstatt schon bekannt ;) ...

Einfach das Gefühl zu haben den Händler nicht in ARSCH terten zu müssen um etwas zu erreichen - war für mich mit ein Entscheidungsgrund warum ich wieder bei dem Händler gekauft habe!

(passt ganz gut dein Thread- wurde heute von Audi angerufen und durfte meinen Händler bewerten ;) )

 

 

Mfg

Andy

Mir ist es ganz wichtig, dass manche Dinge nicht nur stur "nach Vorschrift" abgehandelt werden, sondern dass eine menschliche Komponente eine wichtige Rolle spielt.

Mein A8 ist jetzt erst ein halbes Jahr alt und konnte keine MP3-Dateien vom Memorystick spielen, da die Software damals noch nicht so weit war. Meine Werkstatt hat mir das Update, welches laut Audi Homepage kostenpflichtig sein sollte, kostenlos aufgespielt. Sowas nenne ich Service - und wir haben in der letzten Woche auch wieder einen Audi-V8 dort bestellt, obwohl es in unserer Gegend wirklich viele verlockende Angebote gab.

Es kommt auf den einzelnen Mitarbeiter an, man muss das Gefühl haben, als Kunde ernst genommen zu werden. Das ist nicht selbstverständlich, da der einzelne Mitarbeiter eines Autohauses ja in der Regel keinen direkten Vorteil daraus zieht, dass er sich den A**llerwertesten für einen Kunden aufreisst. Tut es jedoch ein Mitarbeiter, oder tun es viele oder sogar alle, merkt man als Kunde sofort woran man ist, bzw. wenn es fehlt, woran man nicht ist. Das Kapital einer Firma sind die Menschen die darin ihren Dienst Tun. So einfach ist das. Wenn man in ein Audi-Zentrum kommt mit einem Problem und bekommt das Gefühl vermittelt "wir kriegen das hin" dann hat man schon gewonnen. Ich habe auch schon Autohäuser erlebt, wo man das Gefühl vermittelt bekam "der spinnt doch". Natürlich spricht das keiner aus, aber es sind teilweise Nuancen im Verhalten und in der Ausdrucksweise, die das eine vom anderen unterscheiden. Natürlich wird das alles vom Kunden auch sehr subjektiv empfunden. Umso wichtiger ist der richtige, freundschaftliche Umgang mit dem Kunden. Man muss sich eben wohl fühlen.

Gruss Martin

hab mir erst nen 90er gekauft & da ich dringendst & sicher ne au zur anmeldung brauchte,hab ichs ihn mal nen audi spendiert,pauschal 39,00€ & hab über ne stunde warten müsse,ne neue schelle & nen grober check gabs für umme,mit der bemerkung für sein alter tiptop & tüv sollte keine sorgen machen,kaffe & kuchen gabs,super nett zum freitag morgen,astrein :)

wenn de dann allerdings z.b. so nen gelangweilten schnösel beim teileverkauf mit krimkrams wegen deiner "alten karre" nervst machts keinen spass !

unser ansässiger händler hat sich mit nem fordhändler zusammengetan,halt ich zwar nicht viel von,aber der meister von ford hat bei mir mal wegen meiner alten klima soviel einsatz gezeigt,dass der audikollege bei dem ich eigentlich vorsprach irgendwie scheintot wirkte :rolleyes:

Nach Schließung des Threads im Q7-Forum:

Hallo zs,

Sehe ich ähnlich.

Basis für den Händler sind die Produkte der Firma Audi, die er (quasi im Namen von Audi...aus Sicht des Endkunden) verkauft.

Stimmen die Produkte nicht, so muss der Händler dieses ausgleichen...und sich das dann vom Erzeuger (Audi) entsprechend wiederholen..im Notfall.

Der Kunde kann nicht jeden Murks des Herstellers tragen...und das ist der Dreh- und Angelpunkt.

 

Wenn ich ein Problem mit dem Produkt habe, muss der Händler vermitteln und mich wieder "gütig stimmen", schließlich will er auch weiterhin seine Produkte an mich verkaufen und bekommt beim Verkauf auch seinen Teil (begründetermaßen) davon ab.

Wenn der Käufer mein "Stillhalten" bei Problemen ausnutzt (durch Nicht-Reagieren), dann geht mir der Hut hoch und der Händler merkt das spätestens beim nächsten Kauf-Besuch...wenn es überhaupt noch dazu kommt.

Die Händler (eigentlich jeder Händler) müssen folgendes bedenken: Wenn ich mich bei ihm beschwere und ihm meine Probleme mit dem Ziel der Hilfe schildere, dann ist das gut, denn dann spreche ich noch mit dem Händler. Und irgendwie wird man sich da immer einig. Wenn ich aber schon so "gar" bin, da ich weiß, daß das Gegenüber nichts tut, dann ist es für den Händler zu spät...denn dann sprech ich mit dem nächsten...ENDE...

Kurz gesagt:

- Kunden ernstnehmen

- Probleme aufnehmen und lösen, nicht aussitzen

- Rückrufversprechen einhalten (ein CRM System muss dafür gar nicht sein, ne Pinwand reicht schon)

- Pro-Aktiv mal bei neuen Produkten recherchieren, damit der Kunde nicht in jedes Problem stolpert

(wir können das doch auch, einfach mal bei Motor-Talk lesen und sich austauschen)

- Probleme auch mal aus der Sicht des Kunden sehen..gerade, wenn das gekaufte Produkt in der Preislage unserer Auto's liegt.

- Ab und zu mal ein Schmankerl (z.B. durch den "geilen" Austauschwagen aus dem Fuhrpark bei Inspektionen o.ä.), das den Händler eigentlich nichts kostet....jedoch einen geschmeichelten Kunden beschert.

Bye

der Higgins

PS:

Aktuell hab ich bei meiner Werkstat den Eindruck, als ob die den 1. Q7 dort verkauft hätten, da jedes Problem bei denen "neu" ist.....Da muss ich recherchieren, damit das Gegenüber ne Idee bei meinem Problem hat...

Bin mal gespannt, wie das morgen (nach dem Reifen-Tausch, Sägezähne nach 2500km) weitergeht...

Neben der fachlichen Kompetenz sind mir folgende Punkte wichtig:

- Ein Ansprechpartner, der mich und mein Auto kennt/betreut

- Der Serviceberater sollte sich angemessen Zeit nehmen

- Reklamationen ernst nehmen und nicht erstmal pauschal auf den Kunden schieben ("da sind sie wohl über den Randstein gebrettert oder irgendwo angefahren"; "Glasbruch kommt immer von einem Steinschlag, da geht auf Garantie rein gar nichts!"....)

- Nach einer Reparatur/Wartung würde ich mich über ein gereinigtes Auto freuen

- Kostenloses Leihfahrzeug zumindest bei Garantiefällen

- Auch wenns komisch klingt: Aber bei Garantiefällen wäre eine kleine Aufmerksamkeit als eine Art der Entschuldigung ganz nett (z.B. 1x kostenlos Autowaschen, Piccolo usw.) Kostet nicht die Welt, hinterlässt aber einen sehr positiven Eindruck :)

- Kurzer Anruf, wenn Fahrzeug wieder abholbereit ist

- Bei Abholung eine genaue Erläuterung, was gemacht wurde (auch technische Hintergründe über die mögliche Ausfallsursache)

Was mich absolut auf die Palme bringt ist, wenn ich einem Werkstattmitarbeiter mein Problem schildere, der kurz hinsieht, sich dann wortlos umdreht und geht. Scheinbar ist er nicht für die Auftragsannahme zuständig! Zumindest ein freundlicher Hinweis, wohin ich mich wenden soll wäre das mindeste was man verlangen kann.

Leider habe ich noch keine Werkstatt gefunden, bei der alle genannten Punkte passen.

Meist scheitert es daran, dass sich niemand so recht um mein Auto kümmern will und ich erst lange suchen muss, wo ich mein Anliegen loswerden kann (Unbesetzte Reparaturannahmen sind auch so ein Ärgerniss!)

Bin ich damit zu anspruchsvoll :rolleyes: ?

Gruß vom Weltverbesserer

Zitat:

Original geschrieben von DL1ZAM

 

... Das ist nicht selbstverständlich, da der einzelne Mitarbeiter eines Autohauses ja in der Regel keinen direkten Vorteil daraus zieht, dass er sich den A**llerwertesten für einen Kunden aufreisst. ...

Gruss Martin

Hallo,

das sehe ich anders. Und ich vermittle es auch den Mitarbeitern. Ich habe mal jemanden im Service gefragt, was er glaubt, wer sein Gehalt eigentlich zahlt. "Chef, Autohaus, Konzern (war eine Kette), ..." Auf "Kunde" ist er bei seiner Aufzählung nicht gekommen. Finde ich irgendwie typisch.

Viele Grüße

Christian

PS: Es war kein Audi-Autohaus.

Schönen guten Abend,

bin eigentlich auf die Extras nicht scharf - brauch auch keinen Ersatzwagen o ähnl.. Wichtig für mich ist eigentlich nur, dass ich den Wagen bis 21 Uhr abends abholen und auch bringen kann. Das gabs in Frankfurt und hat mir gut gefallen. Ich brauch den Meister nicht kennen lernen. Ich will manchmal eigentlich auch gar nicht so genau wissen, was der da gemacht hat. Das kann ich ja anhand der Rechnung sehr detailiert ansehen. Er muss mir nur sagen - das ist wichtig, das nicht und das können wir auch beim nächsten mal machen.

Der Wagen soll laufen - das einzige was ich erwarte ist, dass er seinen Job macht. Ich mach meinen, damit ich die Rechnung bezahlen kann. Wenn der Wagen liegen bleibt, dann habe ich ja noch die Mobilitätsgarantie durch den Besuch bei Audi.

Gruss Hchallogen

Zitat:

Original geschrieben von Jens0411

Hallo,

mich würde interessieren warum Ihr mit eurer Audi-Werkstatt zufrieden seit. Was macht Sie anders als andere?

Bist Du auch bereit aus Fehlern anderer zu lernen und evtl. vorhandenes Verbesserungspotential für Deine Arbeit daraus abzuleiten ?

Wenn ja, dann lies mal hier: http://www.a2-freun.de/forum/showthread.php?t=19663. Mein Ergebnis lautet, dass Audi zwar grundsätzlich gute Fahrzeuge baut, ich aber allein aufgrund der 'Audi-Fachwerkstätten' wohl keinen Audi mehr kaufen werde.

Deine Antwort
Ähnliche Themen