ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. esp

esp

Themenstarteram 24. Mai 2005 um 18:57

habe bei meinem neuen gebrauchten C270 CDI endlich rausgefunden wie man die Risikofaktoren

ESP, ABS und BAS deaktiviert, das Auto läßt sich jetzt

sowohl in Kurven als auch beim Bremsen sicher beherschen.

Was mich jetzt noch nervt, ist, daß beim Starten

fälchlicherweise 3 Störungen gemeldet werden.

ESP, ABS und BAS wurden ja deaktivert.

Weiss jemand ob man diese Meldung abschalten kann

oder handelt es sich hier um einen Fehler in der Software.

Sinnvoller wäre doch in jedem Fall, eine Warnung wenn diese Systeme aktiv sind.

Ähnliche Themen
21 Antworten

Re: esp

 

Zitat:

Original geschrieben von akr

habe bei meinem neuen gebrauchten C270 CDI endlich rausgefunden wie man die Risikofaktoren

ESP, ABS und BAS deaktiviert, das Auto läßt sich jetzt

sowohl in Kurven als auch beim Bremsen sicher beherschen.

Was mich jetzt noch nervt, ist, daß beim Starten

fälchlicherweise 3 Störungen gemeldet werden.

ESP, ABS und BAS wurden ja deaktivert.

Weiss jemand ob man diese Meldung abschalten kann

oder handelt es sich hier um einen Fehler in der Software.

Sinnvoller wäre doch in jedem Fall, eine Warnung wenn diese Systeme aktiv sind.

Aber die Temperaturanzeige im Auto bleibt aktiv, damit jeder sehen kann, ob du Fieber hast!!! :-)

Da diese Systeme eigentlich aktiviert sind (Werkszustand), ist eine Fehlermeldung schon angebracht.

Nur aus technischer Neugierde: Wie hast du die Helferlein abgeschaltet?

Sollte DC da die Finger mit im Spiel gehabt haben, was ich nicht annehme, können diese bestimmt auch noch die Anfangsmeldungen ausschalten. Ansonsten kann ich mir nicht denken, das es eine "normale" Möglichkeit gibt, diese für den Normalfahrer doch wichtigen Hinweis zu unterdrücken...

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ein Mensch besser als das ABS arbeiten kann, aber gut, das ist eine andere Sache und es gibt sicherlich Situationen, wo man diese Systeme nicht anhaben möchte (private Gelände, Sicherheitstrainings u.ä.). Und von Risikofaktoren zu sprechen scheint mir auch etwas hart. Ich kann es nicht belgen, aber schätze mal, das in mind. 99,999% aller Fälle, wo ABS, ESP oder der BAS eingreifen, die Situation dadurch nciht verschlimmert wird.

so long, und gute Fahrt.

Gruß Strunki

Zitat:

Aber die Temperaturanzeige im Auto bleibt aktiv, damit jeder sehen kann, ob du Fieber hast!!! :-)

Dem kann ich mich nur anschließen. Wie kann man nur so leichtsinnig sein? Du gefährdest damit nicht nur dich, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer. Man sollte die Sicherheitsreserven, die einem ein modernes Auto zur Verfügung stellt, schon nutzen.

Re: esp

 

Zitat:

Original geschrieben von akr

habe bei meinem neuen gebrauchten C270 CDI endlich rausgefunden wie man die Risikofaktoren

ESP, ABS und BAS deaktiviert, das Auto läßt sich jetzt

sowohl in Kurven als auch beim Bremsen sicher beherschen.

Was mich jetzt noch nervt, ist, daß beim Starten

fälchlicherweise 3 Störungen gemeldet werden.

ESP, ABS und BAS wurden ja deaktivert.

Weiss jemand ob man diese Meldung abschalten kann

oder handelt es sich hier um einen Fehler in der Software.

Sinnvoller wäre doch in jedem Fall, eine Warnung wenn diese Systeme aktiv sind.

recht mutige thesen für den ersten, wahrscheinlich auch einzigen beitrag unter diesem nick hier im forum!! respektabel, sowas habe ich ehrlich gesagt auch noch nie gelesen...

hallo akr,

wie deaktivierst du denn die ganzen Systeme????????????

Danke

Simon

Also echte Profis, wirklich echte Profis, ich meine die wirklich, wirklich guten - fahren ohne diese Systeme besser!

Die fahren aber auch in der FORMEL 1 und nicht in einem Baby-Benz mit Traktor Motor.

(((Sorry, mußte nun auch mal übertreiben)))

@akr: Bitte schraub den STERN auch noch ab...

Tss...

Mancher möchte vielleicht auch selber fahren ohne die Hausfrauenhelferlein! Vielleicht kann er es sogar besser als das ESP und dessen Programmierer es vermuten!!!

Typischer ABS-Fall: Im Schnee steht man definitiv am schnellsten mit blockierten Rädern, aber ABS verhindert das. Es könnte ja sein daß man noch lenken müsste...vielleicht, vielleicht auch nicht. Vielleicht gibts ja auch gar kein Loch mehr wo man noch hinlenken könnte? ABS hat von allem keine Ahnung, nur von den Leuten, die statistisch bewiesen nicht den geringsten Plan davon haben, was mit einem Auto unter dem Hintern geht oder nicht geht.

Also so intelligent sind die elektronischen Helferlein dann auch nicht, als daß man sie über denkfähige, reaktionsfähige Menschen stellen könnte!

Ich bin ja neu im ESP-gesegneten Land, und ich habs schon paarmal mit der normalen Taste abgeschaltet.

Es ist der größte Unfug, wenn man einen kurvigen Berg hochfährt mit vereisten Spurrillen, ständig bis zum Asphalt durchgefahren und ständig auch Schnee, jeden Meter was anderes, und da wird das ESP derart aktiv, daß man meint die Kiste fliegt auseinander. Abschalten und Gas dosieren, das ist hundertmal besser als das Getöse vom ESP.

Und wenn ich mir extra einen Hecktriebler kaufe, damit ich auch mit dem Gaspedal lenken kann, dann macht mir ESP einen Strich durch die Rechnung! Und wenns dumm kommt fährt mir das ESP so in die Parade, daß ich über den Randstein rumple, weil das ESP weder einen Quersteher zulässt noch eine Ahnung von dem Randstein hat!

Der ESP-Effekt bei mir ist, daß ich mich nichts mehr traue, weil ich keine richtige Kontrolle mehr habe.

Nichtsdestotrotz hab ichs standardmäßig aktiviert, weil es könnte ja sein, daß ichs mal für was gebrauchen könnte. Naja, irgendwann wird einem alles egal...

Der Hit ist ja in diesem Zusammenhang die Parameterlenkung. Da geht einem dann sogar die Lenkung flöten, dann können wir bald alle 'Fly by Wire' machen...

Hatte nen 5-er BMW mit Parameterlenkung als Leihwagen für 1 Woche. Das war echt witzig. Sicher, man kann sich dran gewöhnen so wie man sich an alles gewöhnt, aber hernach verlerne ich noch das Fahrradfahren und das Schwimmen und das Kochen...

Als Vierradantrieb aktuell war sah ich mal einen Jeep, der im Winter aus dem Stand raus direkt in den Nymphenburger Kanal in München reingefahren ist, weil er so toll aus der Seitenstraße reinbeschleunigen wollte, daß der Jeep keine Kurve mehr hinkriegte und der Typ fast geradeaus ins Wasser fuhr. Ich glaub, der hätte ESP gebrauchen können :-)

Ja wie bruno schon sagte,das ESP kann man doch über den schalter deaktivieren?!.Wenn man durchdreht blinkt zwar auch das kleine gelbe dreieck aber ESP greift nicht ein.Und übers Geheimmenü stellt man da im "rollenest"ABS und BAS aus.Ob man das machen sollte ist eine andere sache!Aber ebenfalls geb ich bruno recht das man OHNE ESP mehr sein Auto "fühlt"und mit dem gas lenken KANN.War im 190er auch immer ne feine sache,im 203er aber nicht mehr zu realisieren(nicht ohne das abschalten der helferlein)eineseits schade andereseits gut so!Sicher ist Sicher.SOOOOOOOO oft fahre ich dann auch hier in köln nicht im schnee das mir das das genick brechen würde,aber habe letzten winter auch gemerkt das es trotz "elektronischer helfer"manchmal heikler sein kann als ohne.Aber alles pos. bringt auch was neg.mit sich-was will man machen.Sozusagen von Mensch zu Mensch eine einzelentscheidung.

Zitat:

Original geschrieben von bruno47

Ich bin ja neu im ESP-gesegneten Land, und ich habs schon paarmal mit der normalen Taste abgeschaltet.

Es ist der größte Unfug, wenn man einen kurvigen Berg hochfährt mit vereisten Spurrillen, ständig bis zum Asphalt durchgefahren und ständig auch Schnee, jeden Meter was anderes, und da wird das ESP derart aktiv, daß man meint die Kiste fliegt auseinander. Abschalten und Gas dosieren, das ist hundertmal besser als das Getöse vom ESP.

Mit dem Schalter in der Mittelkonsole kann man ESP nicht abschalten, es wird u.a. mehr Schlupf (und damit Instabilität) zu gunsten von mehr Traktion zugelassen.

Ein komplettes Abschalten, macht keinen Sinn und ist deshalb auch nicht gewollt.

Gerade in Situationen wo links und rechts unterschiedliche Bodenbeschaffenheiten (wie einseitiger Glätte) ist ASR sehr von Vorteil.

Das Ruckeln ist mitunter störend, aber weiter nicht schlimm. Durchdrehende Räder wären weitaus belastender für den Antriebsstrang.

Bei dem Thema ESP gebe ich euch mehr als Recht, und wie Ihr auch schon gesagt habt "Man kann es ja ausschalten" und zwar sehr bequem.

Lenken mit den Hinterrädern kann ich mit meinen 400Nm auch mit ESP! Das ist im W203 nämlich so schlecht, dass bei Vollgas mein Heck in der Kurve immer einen Sprung macht befor ESP eingreift. ;-)

Zum ABS:

Schnee und Schotter ist vielleicht das einzige Argument es auszuschalten, aber auch nur wenn es gerade aus geht, bzw. gehen soll! Bei Schnee kommt allerdings noch hinzu, dass untendrunter auch Eis sein könnte, und dann bist Du mit ABS doch wieder besser dran...

Warum man BAS ausschalten sollte, ist mir allerdings ein Rätsel.

Gruß

Roger

Re: esp

 

Zitat:

Original geschrieben von akr

habe bei meinem neuen gebrauchten C270 CDI endlich rausgefunden wie man die Risikofaktoren

ESP, ABS und BAS deaktiviert, das Auto läßt sich jetzt

sowohl in Kurven als auch beim Bremsen sicher beherschen.

Was mich jetzt noch nervt, ist, daß beim Starten

fälchlicherweise 3 Störungen gemeldet werden.

ESP, ABS und BAS wurden ja deaktivert.

Weiss jemand ob man diese Meldung abschalten kann

oder handelt es sich hier um einen Fehler in der Software.

Sinnvoller wäre doch in jedem Fall, eine Warnung wenn diese Systeme aktiv sind.

War das jetzt ein Scherz, dann fehlt dies: ;)

Themenstarteram 25. Mai 2005 um 10:12

Erst mal vielen Dank für Eure zum Teil ganz lustigen

Kommentare, aber weiß vielleicht jemand

eine Antwort auf die Frage?

Zu der ungewollt ausgelösten Diskussion:

Im Handbuch steht übrigens ganz klar drin, daß

der ganze Schnick-Schnack nichts bringt.

Die Grenzen setzt nun mal die Physik und

ESP, ABS und BAS seien kein Freibrief zum Rasen.

Mein Persönliches Argument:

Ich möchte lieber selbst fahren, wie ich es seit über 30 Jahren gewohnt bin.

Vielleich bin ich nur etwas altmodisch.

Zitat:

Original geschrieben von akr

Mein Persönliches Argument:

Ich möchte lieber selbst fahren, wie ich es seit über 30 Jahren gewohnt bin.

Vielleich bin ich nur etwas altmodisch.

Hi,

Dann sei auch so konsequent und kaufe Dir doch einen 30 Jahre alten, gut restaurierten "Youngtimer".

Den bekommst Du sicher für das Geld, dass Du für den Benz ausgegeben hast.

Schöne Grüße !

Zitat:

Original geschrieben von akr

Mein Persönliches Argument:

Ich möchte lieber selbst fahren, wie ich es seit über 30 Jahren gewohnt bin.

Vielleich bin ich nur etwas altmodisch.

Um ehrlich sein kann ich der Argumentation nicht so ganz folgen.

Wir leben doch mit von der Weiterentwicklung. Und eines ist doch klar: die vielen verschiedenen elektronischen Helferlein haben ihren aktiven Nutzen. Der des ABS ist inzwischen jedem bekannt ebenso der des BAS und ESP. Wo liegt denn das Problem? Diese Helfer haben nachweislich die Unfallquote (inkl. Unfällen mit Todesopfer) gesenkt.

Ich könnte ehrlich gesagt nicht mit meinem Gewissen zu Recht kommen, wenn ich aufgrund abgeschalteter Helfer einen Unfall mit Folgen bauen würde, der mit aktiven Helfern hätte verhindert werden können.

Eigentlich hat das sogar was mit Verantwortungsbewusstein gegenüber den anderen Verkehrsteilnehmern zu tun ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen