ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Erstwagen

Erstwagen

Themenstarteram 2. Mai 2008 um 23:46

Guten Abend,

ich weiß nicht ob dies das richtige Forum ist, jedoch wüsste ich nicht in welches Forum ich dieses Thema sonst einordnen sollte.

Ich bin 18 Jahre alt und würde mir sehr gerne ein eigenes Auto kaufen.

Finanzielle Mittel zur Anschaffung, sowie den Unterhalt des Autos(Sofern es nicht den "normalen Rahmen" sprengt) sind vorhanden, und ich wäre bereit bis zu 7.000€ für den PKW auszugeben.

Ein Wagen der mir gefallen würde, wäre z.b ein Honda Civic.

Ich habe mal ein Exemplar für euch hinausgesucht:

http://autoscout24.de/Details.aspx?id=vxnrpwrhndpu

Solch ein Wagen würde mir wirklich richtig gut gefallen REIN VON DER OPTIK her.

Jedoch meint mein Vater das Baujahr 2000 schon zu Alt wäre?!

Seiner Meinung nach geben die Leute ihre Autos weg weil die Reparaturkosten beginnen, und dass z.b. der von mir gepostete Honda zu diesen Fahrzeugen gehört.

Aber es fahren doch viele mit Fahrzeugen älterer Baujahre rum? Die müssten dann doch alle das selbe Problem haben?

Und 90 PS sind auch zu viel sagt er, versicherungstechnisch als auch von der Fahrleistung her für einen Fahranfänger wie ich einer bin. Da stimme ich ihm eigentlich schon zu, würde aber noch gerne eure Meinung dazu hören.

Er tendiert zu einem Hyundai Getz, der Wagen gefällt mir jedoch nicht wirklich. Aber auch nur weil er wenig KM runter hat und ein recht neues Baujahr besitzt. Die Optik interessiert ihn sogut wie nicht, mich jedoch umsomehr, besonders in meinem Alter ;-).

Also, wie seht ihr das ganze? Wäre für einige Meinungen sehr dankbar!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

André

Ähnliche Themen
29 Antworten

90 Ps sind nicht zuviel, auch von der Versicherung her (aber das hängt auch vom Auto ab, musst schon selbst vergleichen, gibt ja die ganzen Versicherungsrechner online). 90PS bieten ein Minimum an Souveränität (manche werden gleich lachen) aber 50PS sind auch im Kleinwagen eher eine Qual. Der Unterschied in der Versicherung, Steuer etc. ist minimal und was Verbrauch angeht verbraucht ein 90PS Auto idR. weniger als einer mit 45, eben weil der 45 sich nur ständig quält.

Ich habe das schon in vielen Autos bemerkt, der zweit schwächste verbraucht weniger als der schwächste...

Was das Fahrzeugalter angeht so würde ich mich nicht der Meinung anschließen dass 2000er Fahrzeuge schon so kaputt sind dass eine Reparatur die nächste jagt und falls, dann ist es entsprechend eingepreist und das Auto was schon die besten Tage hinter sich hat kostet eben nur noch Bruchteile des ursprünglichen Kaufpreises. Dann kann man eben paar Reparaturen in Kauf nehmen. Manch einer kauft sich für 2500€ ein Vectra von vor Jahr 2000 und wird auch relativ glücklich damit.

Insg. sind Fahrzeuge heute sehr langlebig und unter 300 000 km sind Motordefekte selten, viele andere Reparaturen sind Verschleiß und kommen bei 50 000 ebenso auf Dich zu. Manchmal ist auch ein Auto mit 85 000 km sogar besser als ein mit 70 000 wo eben die große Inspektion/Wartung (mit Zahnriemenwechsel etc.) kurz bevorstand.

Früher hatte ich Angst vor Autos mit höheren Laufleistungen, aber das ist weitestgehend unberechtigt und gedreht wird am km-Stand bekanntlich eher sehr oft und rausgeputzt werden sie Autos zum Verkauf ebenso.

Nur so 2 Ideen:

http://autoscout24.de/Details.aspx?id=ldnicisgxntl

http://autoscout24.de/Details.aspx?id=bdd32pxubigm

Themenstarteram 3. Mai 2008 um 0:58

Hi Opelowski, danke für deine Antwort!

Also wären z.b. 151.000 KM auf dem Zähler deiner Meinung nach nicht so tragisch bzw schlimm, oder wie auch immer man es ausdrücken möchte?

Die beiden Wagen die du rausgesucht hast gefallen mir rein optisch jedoch nicht so gut.

Was mir sehr gut gefällt ist ein Opel Astra Coupe, jedoch ist der Wagen für einen Fahranfänger sicherlich ein wenig "übertrieben", oder?

Bin hellhöhrig für weitere Meinungen!

 

Danke schonmal für alle weiteren Antworten ;)

Also ich finde die Preise schon reichlich hoch...

Einen Vectra (Stufenheck) mit ca. 80tkm, BJ 2002/2003 inkl. Klima und ein paar kleinen Extras bekommt man schon für knapp über 7.000€. Damit denke ich einen 2 jahre älteren Civic mit 100tkm mehr ist ziemlich teuer!

Okay, Vectra ist nicht jedermans Sache, wollte es aber eben wg. Preis-Leistung mal aufführen.

Gruß

milliway42

Themenstarteram 3. Mai 2008 um 2:29

Zitat:

Original geschrieben von milliway42

Also ich finde die Preise schon reichlich hoch...

Einen Vectra (Stufenheck) mit ca. 80tkm, BJ 2002/2003 inkl. Klima und ein paar kleinen Extras bekommt man schon für knapp über 7.000€. Damit denke ich einen 2 jahre älteren Civic mit 100tkm mehr ist ziemlich teuer!

Okay, Vectra ist nicht jedermans Sache, wollte es aber eben wg. Preis-Leistung mal aufführen.

Gruß

milliway42

Was meinst du mit "100ktm mehr"? Der Wagen den ich oben gepostet habe, hat doch nur 24.950 km? :D

Als Fahranfänger würde ich die ersten zwei Jahre ein günstiges Auto bis ca. 2.500,- kaufen und die ersten Erfahrungen sammeln... Denn in der ersten Zeit kann wirklich alles vorkommen....

 

Beispiele:

www.autoscout24.de/Details.aspx?id=ldxtsunjcdzp

www.autoscout24.de/Details.aspx?id=vnmfltupczjz

www.autoscout24.de/Details.aspx?id=bnx4i3djjsu2

www.autoscout24.de/Details.aspx?id=bnyudyachpzu

 

 

Ein Auto für 7T€ (14.000 DM) ist viel, wenn mal was passiert und das Geld weg ist - in der Anfangszeit kann sehr viel passieren... :(

 

Ein schickes teureres Auto ist angebracht, wenn man Routine beim Fahren hat, dann eher weiß, was einem Spass machen könnte (Cabrio, Roadster, etc...) und dann auch weiß wohin die Benzinpreise gehen...

 

Postskriptum:

 

 

Zitat:

Ein Wagen der mir gefallen würde, wäre z.b ein Honda Civic.

Netter, zuverlässiger Wagen - aber für das Geld wäre mir das Fahrzeug zu langweilig!!!

Bei dem von dir am Anfang geposteten Civic handelt es sich um ein älteres Modell, das seit 1994 oder 1995 gebaut wird. Würde mal für das gleiche Geld nach nem neueren Civic gucken, glaub 2000 kam schon das Nachfolgemodell.

Und 90 PS in Kombination mit Automatikgetriebe.... schnell ist das ganz sicher nicht. Als Erstwagen würde ich dir einen Handschalter empfehlen, da man sonst das schalten+kuppeln sehr schnell verlernt. Wenn du dann ein paar Jahre nen Schalter gefahren bist, kannste dir einen mit Automatik holen.

Mal an nen schicken Audi A3 oder BMW 316i gedacht? Auch sehr gute Autos die es schon für kleines Geld gibt.

wenn ich dieses "als anfänger ein auto bis 3000 euro" gelaber schon höre. "kann ja alles passieren". ja stimmt, kann auch. kann sein, dass der junge sich jeden freitag einen ansäuft und mit dem teil in die disko fährt, kann wirklich alles passieren.

es ist einfach nicht so, dass jeder anfänger direkt nen bums baut.

Zitat:

Original geschrieben von la merde

wenn ich dieses "als anfänger ein auto bis 3000 euro" gelaber schon höre. "kann ja alles passieren". ja stimmt, kann auch. kann sein, dass der junge sich jeden freitag einen ansäuft und mit dem teil in die disko fährt, kann wirklich alles passieren.

es ist einfach nicht so, dass jeder anfänger direkt nen bums baut.

Die Statistik sagt anderes aus:

Unfallstatisitk Junge Fahrer

Zitat:

Original geschrieben von la merde

wenn ich dieses "als anfänger ein auto bis 3000 euro" gelaber schon höre. "kann ja alles passieren". ja stimmt, kann auch. kann sein, dass der junge sich jeden freitag einen ansäuft und mit dem teil in die disko fährt, kann wirklich alles passieren.

 

es ist einfach nicht so, dass jeder anfänger direkt nen bums baut.

...nein nicht Jeder... (schwarzer Humor aus...)

 

Das Idealbild vom Neuwagen beim Führerscheinneuling ist zwar schön, aber nicht jeder kann und will es sich leisten. Im konkreten Fall sind € 7.000 eigentlich auch nicht die Welt, aber für das Anfängerrisiko und für die Findungsphase, was man überhaupt mal später fahren will, muss das erste Auto nur sicher und billig fahren.

 

In den ersten zwei Jahren kann man ja dann auf was hübsches, was Neues oder was spassiges sparen...

Themenstarteram 3. Mai 2008 um 15:49

Zitat:

Original geschrieben von MickyX

Bei dem von dir am Anfang geposteten Civic handelt es sich um ein älteres Modell, das seit 1994 oder 1995 gebaut wird. Würde mal für das gleiche Geld nach nem neueren Civic gucken, glaub 2000 kam schon das Nachfolgemodell.

Und 90 PS in Kombination mit Automatikgetriebe.... schnell ist das ganz sicher nicht. Als Erstwagen würde ich dir einen Handschalter empfehlen, da man sonst das schalten+kuppeln sehr schnell verlernt. Wenn du dann ein paar Jahre nen Schalter gefahren bist, kannste dir einen mit Automatik holen.

Mal an nen schicken Audi A3 oder BMW 316i gedacht? Auch sehr gute Autos die es schon für kleines Geld gibt.

Ja habe ich dran gedacht, könnte mir jemand einen Autoscout24 Link posten zu solch einem Wagen? Wäre echt nett ;)

Und seht ihr das alle so, dass ein Wagen schon gut über 100.000 KM runter haben darf bei der Anschaffung?

Und ist 1998 Baujahr z.B zu alt?

Zitat:

Original geschrieben von ZuBiE

 

Und seht ihr das alle so, dass ein Wagen schon gut über 100.000 KM runter haben darf bei der Anschaffung?

 

Und ist 1998 Baujahr z.B zu alt?

1998 ist im Allgemeinen nicht zu alt - die gesamten Rahmendaten des Autos müssen stimmen...

 

Das Angebot in D ist zu groß um einen Wagen über 100 tkm kaufen zu müssen.

Persönlich würde ich Autos über 100tkm nur verkaufen, aber nicht Geld dafür hinlegen, schon gar nicht € 6.000,- oder mehr...

 

- Viel Glück!

du kannst das mit den 100k nicht pauschalisieren, genausowenig die baujahre.

beim astra g (kam 98 heraus) haben die ersten beiden jahre wesentlich mehr mängel. dann gehts so runter mit den mängeln. es ist immer ein bestimmter trade off zwischen baujahr und fahrleistung. ich z.b. würde einen 03er astra mit 100tkm einem 98er astra mit etwa 50tm vorziehen (wenn alles andere gleich ist).

und diese abwägung kann man nur für jedes einzelne automodell machen, nicht generell für baujahre und km stände.

 

bekannter fährt ein 328i cabrio (e36). mit 150t km gekauft, selber schon 30t km gefahren und das ding hält. kann ich mir nur nicht leisten, weil ich mir die relativ höheren wartungskosten (exclusive reperaturen) nicht leisten kann. z.b. braucht der motor seine 5 liter öl oder noch mehr und nicht 1,5l

erstmal ein großes DANKE vorweg.

ENDLICH mal jemand der in jungen jahren vernünftig ist und nicht nach einer finanzierung für ein 30.000euro auto fragt, welche er "locker" von seinem einkommen bezahlen könnte :)

über den civic an sich kann ich nur bedingt was sagen, da ich nur einen kenne der so nen honda vor ein paar jahren (meine ich aber 2-3 jahre mit und nicht 25 :D) hatte.

der wagen an sich ist sehr zuverlässig, erstaunlich sparsam und eigentlich kein schlechter kauf.

einzig die ersatzteilpreise sind teilweise schon deutlich deftiger als bei den üblichen verdächtigen (golf, astra, focus....etc.)

die PS-leistung ist sicherlich nicht zuviel. väter vergleichen da ganz gerne mit ihren ersten autos, und die hatten zumeist 60PS und deutlich weniger :)

heute ist aber eine gewisse mehrleistung erforderlich und 90-100PS in der kompaktklasse sicherlich nicht überzogen. flott ja, aber eine rennkanone sind die autos damit nicht mehr. väter vergessen da ganz gerne, dass die autos etwas anders sind als früher. klimaanlage, airbags, abs und was weiß ich, will alles versorgt werden und hat sein gewicht. der golf I war im vergleich zum golf V (jeweils basis) schlappe 500kg leichter. klar das da weniger leistung gereicht hat.

ich denke mal mit 7000euro bist du in der kompaktklasse goldrichtig aufgehoben (sicherheit will man ja auch haben!) und 90-100PS sind auch optimal. das ist auch für einen anfänger total beherrschbar, kein verkehrshindernis und bringt auch fahrspass mit sich. (der ist ja auch wichtig :))

da die autos heute im gegensatz zu früher nicht mehr nach der motorleistung eingestuft werden, sondern nach der typenklasse, kann man hier keinen pauschalen zusammenhang mehr herstellen.

kleines beispiel:

ein porsche 911 (baujahr 2008, über 300PS) ist in der haftpflichtversicherung billiger als ein golf III TDI mit 110PS!

unter www.typklassen.de kannst du gezielt vergleichen und gucken, welche autos im rahmen bleiben. (je höher die typklasse (zahl), desto teurer wird es)

wichtig ist zudem noch: wie wird das auto versichert werden?

denn:

1. versicherung direkt auf deinen namen = ~240% (!) versicherungsprämie

2. versicherung als zweitwagen auf den vater (oder bruder, wie auch immer) = ~125%

teilweise, je nachdem welche versicherung es ist, ist es sogar möglich, dein auto zum gleichen schadenfreiheitsrabatt wie den zugehörigen erstwagen zu versichern. (beispielsweise hat dein vater 30%, daher du dann auch!)

folgender fahrplan:

1. gucke mal welche autos für dich in frage kommen (der civic kann ruhig der wunschwagen bleiben, aber schaue mal nach alternativen!)

2. vergleiche die typklassen der alternativen (civic nicht vergessen :D)

3. kläre wie er versichert wird (vater, bruder, mutter, selber, welche gesellschaft etc.)

4. wenn du die versicherungsgesellschaft weißt, kannst du bequem online kalkulieren was die einzelnen kandidaten kosten würden

5. bei weiteren fragen poste einfach! es gibt hier echt viele nette user die einem helfen (und auch erfahrung/wissen haben!)

6. teile uns mit was es werden wird

:)

PS: zum thema baujahr mach dir keine großen sorgen. für 7000euro gibt es was vernünftiges. wichtig ist die historie des autos und wo du es kaufst. manchmal sind mehr kilometer besser, als ein älteres auto. tipp am rande: wenn du im internet ein auto findest, kannst du den link hier gerne im entsprechenden markenforum posten. die jungs helfen dir, sagen eine meinung, geben eine einschätzung wie realistisch der preis ist und...und...und...

Themenstarteram 3. Mai 2008 um 21:05

Hey danke für die umfangreiche Antwort!

Zu den Versicherungskosten, meine Mutter ist wie es der Zufall will Versicherungskauffrau und kennt sich so logischerweise sehr gut mit den Kosten aus. ;)

Ich kann auf 85% anfangen und sogar auf meinen eigenen Namen fahren, sie meinte weil unsere anderen beiden Wagen auch dort versichert sind würde das funktionieren oder so, wer genaueres wissen will, ich frag gerne nochmal nach. :)

Mein "Traumwagen" für den Anfang wäre ein 3er BMW. Habe mich bisher nicht getraut diesen Namen auszusprechen da ich bisher immer dachte das er für einen Fahranfänger wie mich vom Unterhalt unbezahlbar wäre.

http://autoscout24.de/Details.aspx?id=vwtj41qnhg4u <- Solch einer z.B.

Wie ist eure Meinung dazu?

Oder auch einen Audi A3/A4.

Deine Antwort
Ähnliche Themen