ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Welches Motorrad-Magazin abbonieren?

Welches Motorrad-Magazin abbonieren?

Themenstarteram 25. Juli 2015 um 5:42

Hallo,

ich würde gerne irgend eine "Motorrad" Zeitschrift lesen. Ich weiß aber nicht welche. Wenn ich auf die Online-Präsenz von der größten Zeitschrift, von "Motorrad" gehe, dann setzt sich deren Onlinepräsenz meiner subjektiven Wahrnehmung nach praktisch zu 90% aus Vorstellung irgendwelcher neuer Modelle von Motorrädern oder anderen käuflich zu erwerbenden Produkten von Primium-Anzeigekunden zusammen. Wobei von all den Neuvorstellungen dann wiederrum 90% als "toll" und "kaufenswert" bescheinigt werden. Super Fahrwerk, bärenstarker Motor, mäßiger Verbrauch, totaler Kauftip usw. usf. Kleine Mangel hier und da aber insgesamt Kauftip. "A ist im Faktor X leicht besser als B", aber "C in Nuancen besser als A". "Sie können aber A, B und C kaufen und machen nichts falsch." So kommen mir diese ganze Berichte vor.

Um ganz ehrlich zu sein, mich interessiert das nicht die Bohne. Wenn ich ein neues Töff will, gehe ich zu den Händlern, schaue herum und fahre Probe. Was andere Menschen von Moppeds halten, interessiert mich nicht im Geringsten.

Was mich vielmehr interessiert ist die Erklärung von Technik, neuer Technik im Vergleich zu etablierter Technik, insbesondere deren Funktionsweise im Detail und im Vergleich.

Was mich auch sehr interessiert ist Fahrtechnik in unterschiedlichen Situationen und auch damit zusammenhängend Fahrpsychologie. Ich habe die Bücher von Bernt Spiegel gelesen und habe irre viel daraus gelernt. Alleine aus diesem Standardwerk könnte man fünf Jahre lange jeden Monat ein Magazin herausbringen. Sicher gibt es noch mehr anzumerken als das, was Spiegel geschrieben hat. Aber scheinbar interessiert das niemanden außer mich?

Zum Thema Technik lese ich auf verschiedenen Seiten, insofern diese hin und wieder etwas dazu schreiben. Aber leider viel zu selten und häufig viel zu oberflächlich. Geht mir bei Automagazinen genauso. Mich interessiert der neueste 10 Minütige, gesponserte Fahrbericht des McLaren F-Irgendwas für 2 Millionen im Vergleich zum Lamborghini XYZ weniger als die detaillierte und fachkundige Beschreibung der Unterschiede einer Verbundlenkehinterrachse im Golf Vergleich zu einer Einzelradaufhängung im Focus. Oder die Unterschiede von Ventielbetätigugen am Bike und Nockenwellenantrieben und warum Hydrostößel bei diesem Mopped sinnvoll, das andere aber ohne besser auskommt.

Um es Kurz zu machen: Ich habe ein Mopped und will das auch für ein paar Jahre behalten. Gesponserter Werbeartikel für neue Moppeds interessieren mich nicht. Mehrseitige, technisch tiefgehende Artikel über Neuerungen wie Schräglagen-ABS, verschiedene Dämpfungssysteme im Vergleich oder wie man auf eiener Kurve auf einer Serpentine in den Dolomiten bei einem umgefallenen Baum rückwärts am sichersten Wendet, interessieren mich viel mehr. Mich interessieren herstellerunabhängig verschiedene Motorkonzepte, dessen Vor und Nachteile. Ich will etwas über Ideallinien, Sicherheitslinien, Schräglagentechniken, Panikbremsungen erfahren. Kurz: Ich will etwas lernen und nicht etwas kaufen.

Ich habe bei meinem letzten ADAC Motorrad-Fahricherheitstraining vom Instruktor irrsinnig viel gelernt. Solche Sachen interessieren mich. Wo kann ich soetwas auf Papier aufbereitet lesen?

Gibt es ein Motorrad Magazin, das Ihr mir empfehlen könnt? Es kann auch gerne englisch oder französischprachig sein.

Beste Antwort im Thema

Ähem. Gedruckte Motorradpresse erfüllt bei mir eine wichtige Funktion.

Neben der Toilette häufen sich ältere Ausgaben von Motorrad, Tourenfahrer, Bikers news,

Café Racer u.a. Die sind absolut wichtig für mein Wohlbefinden und sorgen für lange, erfolgreiche

Sitzungen.

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Vielleicht ist ja das Buch von Bernd Spiegel was für dich. "Die obere Hälfte des Motorrads" oder so. Da ist sicher einiges über Fahrtechnik und das warum und wieso drin.

Themenstarteram 25. Juli 2015 um 6:56

Zitat:

@shnoopix schrieb am 25. Juli 2015 um 06:51:44 Uhr:

Vielleicht ist ja das Buch von Bernd Spiegel was für dich. "Die obere Hälfte des Motorrads" oder so. Da ist sicher einiges über Fahrtechnik und das warum und wieso drin.

Danke für deinen Tipp. In meinem Beitrag erwähnte ich das mehr als hervorragende Buch aber schon. ;)

Ach mist es ist einfach zu früh am Morgen. :D

So ein Magazin zu finden ist schwierig, ich glaube kaum dass da eine große Leserschaft zusammen kommt.

Mein vieleicht etwas ungewöhnlicher Vorschlag:

Guck dir mal ne technische Uni raus. Ein Institut für Verbrennungskraftmaschinen und eins für Fahrzeugtechnik sind deine Anlaufstelle. Erzähle den Institutsleitern in einer Mail von deinen Interessen und frage sie nach geeigneter Fachliteratur. Vielleicht sogar speziell für Einspurfahrzeuge.

Die meisten Professoren sind da hilfsbereit.

Hätte den Vorteil, dass du da wissenschaftliche Literatur bekommst mit dem du direkt an der Basis bist und nicht für breites Publikum aufbereiteten Kram lesen musst.

Edit: dass du kein Student bist, musst du ja in der Mail nicht breit treten. ;)

Du schreibst was von Motorradmagazin, suchst aber offensichtlich Fachliteratur!

Die Zeitschriften müssen ein breites Feld von Lesern abdecken, dem entsprechend breit gefächert sind die Themenbereiche...

Die beiden haben Recht.

Abgesehen davon geht es bei Magazinen größtenteils um "Neuigkeiten"...

Fahrtechnik wird im großen und ganzen immer gleich sein, da gibt's dann mal zu Saison-/Urlaubsanfang einen Artikel oder ne Heftbeilage...

Ebenso ändert sich bei Motorrädern die grundlegende Technik eher weniger, bzw. seit Jahren nur in Details.

Darüber wird dann berichtet, wenn's was neues gibt. Reicht aber selten aus um mehrere Ausgaben zu füllen.

So ein Magazin hätte ungefähr einen Abonnenten. Dich.

Die allermeisten wollen Neuvorstellungen und locker geschriebene Fahrberichte. Ernsthafte Tests gibt es heutzutage kaum noch.

Die von Dir gewünschten Dinge werden locker übers Jahr eingestreut. Ist nicht so, dass es gar nichts mehr zu Detalis gibt. Aber man will ja den Leser nicht überfordern/überfrachten.

Ich hab den Spiegel nicht gelesen. Komme trotzdem einigermaßen um die Kurve. Die ganze Fahrtheorie ist eben: Theorie. Man kann das auch durch Praxis, Fahrtrainings und ganz wichtig: mit erfahrenen Fahrern unterwegs sein, erlernen.

Und das allerwichtigste: Kurven fahren lernt man nicht in der norddeutschen Tiefebene. Weniger lesen, mehr Reisen. ;)

Die Idee ist grundsätzlich gut. Aber es funktioniert nicht. Das ist wie "erklärt mal den Geschlechtsverkehr".

Da sind viel Gemeinsamkeiten. U.a.: Zuviel Denken versaut die Performance.

:D

So etwas ähnliches gab es früher in "Das Motorrad". Damals war das Heft in

schwarzweiß und ziemlich dünn. Über zig Folgen wurde z.B. "Wege zum Hoch-

leistungszweitakter" erklärt (mit Formeln), Umbau eines Sachs-Motors von

Ziehkeilgetriebe auf Klauenschaltung, "Halogenlicht auch für uns", usw., usw..

Da sich im Laufe des Motorradbooms die Leserschaft änderte (diese Themen

interessierten nur noch Wenige) wurde das praktisch komplett eingestellt.

Mein 1. MOTORRAD war Heft 26/1969.

Es geht heute nur noch ums Fahren. Warum das Teil fährt, interessiert keinen mehr.

Motortechnik gibt's mit dem Schwerpunkt "leistungsoptimierung" in Ulf Penners Tuningfibel. In praktischer Spiralbindung. Aber als monatliches Magazin ist das zu wenig.

am 25. Juli 2015 um 10:46

Zur Ausgangsfrage:

Welches Motorrad-Magazin abbonieren?

Heute lohnt wohl keines mehr. Die Berichte sind nur Werbung für Marken und Modelle. Ständig wiedergekaut von allen Magazinen. "Tests" finden bei gesponserten Produktvorstellungen in Andalusien/Kalifornien oder sonstwo statt. Deren Wert und Objektivität kann man sich ausmalen, wenn der "Redakteur" 3 Tage durchgefüttert wurde...

Wenn man die einschlägigen Youtube-Kanäle verfolgt, weiß man, was demnächst wo getestet wurde. Und schöne Reiseberichte als Zweitverwertung fallen auch noch dabei ab.

Zum Schreinstil äussere ich mich schon gar nicht mehr, ich wünsche mir den alten Reitwagen zurück...

Aber Mopedmagazine wie früher gibt’s wohl keine mehr. Den frechen Joe Riegsinger wie bei MO auch nicht mehr.

Spar das Geld und mach einmal im Jahr ein Sicherheitstraining oder geh auf ne Rennstrecke. Da ist die Kohle besser angelegt.

Was Du suchst, gibt's online gratis.

Einmal hier http://www.motorradonline.de/.../293297

 

und einmal hier: http://www.motor-talk.de/forum/kleine-basteleien-t4743829.html

Da steckt das geballte Fachwissen des BT drin. :D

Zitat:

@Lewellyn schrieb am 25. Juli 2015 um 08:35:37 Uhr:

So ein Magazin hätte ungefähr einen Abonnenten. Dich.

Falsch. Zwei. Mich auch.

Die Motorrad habe ich nur noch im Abo, weil ich vergessen habe zu kündigen.

Ich lese die zwar ganz gern aber wirklich interessante Artikel sind da für mich selten drin.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Welches Motorrad-Magazin abbonieren?