ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Erstes Motorrad - habe paar Fragen

Erstes Motorrad - habe paar Fragen

Themenstarteram 4. September 2007 um 20:19

Hallo Leute!

Ich habe mir vor ein paar Wochen eine Kawasaki ER- 6N black/ gold Modell 2005 ohne ABS gekauft für 3800,- €uro mit 6000,- tkm Laufleistung. Diese Maschine ist bereits gedrosselt gewesen auf 25/34 KW/PS. Sehr guter Zustand.

Meine Fragen:

1. Wie soll ich die Maschine versichern? Teilkasko oder nur Haftpflicht? TK würde ca. 170,- €/Jahr und HP ca. 120,-€/Jahr kosten.

Die Maschine steht nicht in einer Garage, benutze allerdings eine Textilgarage (denke ist eh irelevant)

2. Wie soll ich die Maschine zulassen? Ganzes Jahr oder nur bis Oktober so wie es die meisten tun? Wobei ich nicht gerne auf vereisten Straßen fahre würde ich die warmen Wintertage gerne auf dem Motorrad rumfahren ;-)

3. Was haltet ihr vom dem Kaufpreis für den ich die Maschne erstanden habe? (3800,- €)

4. Ich habe auf den Auspuffrohren die direkt aus dem Motor kommen eine Verfärbung die wie Oxid aussieht. Allerdings hat diese sich erst frisch gebildet, wie kann man diese möglichst schnell und günstig entfernen damit die Rohre wieder glänzen?

5. Welches ÖL ist für diese Maschine empfehlenswert? Ich habe im Baumarkt geschaut und bin fündig geworden, ein vollsynthetisches ÖL mit der Viskosität 10W-40W und der Bezeichnung API SJ SAE, für 4-Takter von der Marke Castrol. Auf der Flasche habe ich gelesen dass dieses Öl speziel für die Schmierung des kompletten Motorinnenraums, sprich die ganzen Zahnräder, Kolben, Kuplung etc. konzepiert ist bzw. speziell dafür ausgelegt ist. Wenn ich mir den Preis anschaue liegt da der Literpreis bei stolzen 16,-€. Da könnte man denken dass das Erdölvorkommen der Erde schon seit 300 erschöpft ist um den preis rechtfertigen zu können.

Kann man den normales 10W-40W Öl nehmen ohne diesen speziellen SJ-Zusatz?

6. Mir wurde in der Fahrschule beigebracht dass die Kette ca. 2,5 cm in nicht gesatteltem Zusatnd Spiel gaben muß. In der BA 3-4cm. Wobei ich in der Fahrschule genau die gleiche Maschine Fuhr wie ich auch besitze.

??????

6.1 Beim Nachspannen der Kette habe ich die komplette Achse zurückgezogen, bin mir aber nicht sicher ob ich auf beiden Seiten der Achse (an der Achshalterung) gleich viel rausgezogen habe, dass ich jetzt befürchte dass meine achse (das Rad) nicht ganz parallel zur Halterung bzw. dem Rahmen verläuft. Wenn man nach den Markierungen geht ist alles ok, aber die scheinen mir nicht so genau zu sein :-|

7. Was könnt ihr mir zu den Sicherheitsklamotten sagen? Ich habe bis jetzt nur einen alten Helm

 

Ok das wärs fürs erste :-D

Ich wäre sehr dankbar für Tips und Tricks die mir weiterhelfen würden, Danke im voraus

Ähnliche Themen
17 Antworten

N' abend ...

also das einzige worüber ich dir 100% auskunft geben kann ist die bekleidung . . .

Kauf dir auf jeden fall ne kombi am besten Leder, die hat den wenigsten Abrieb im Falle eines Sturzes.... synthetische fasern können fiese verbrennungen verursachen wenn du darauf über die straße rutschen solltest. .. . außerdem ist leider einfach um einiges beständiger.... fahr auch nich mit nem alten Helm . . . je nachdem wie alt der ist auf jeden fall nich mehr benutzen ... bei "normalen " helmen ( nicht grad oberklasse wie schubert oder Shoei" ) sagt man, man sollte den nach ca 5 jahren zur sicherheit mal wechsln .. alle 5 jahre so ca 120 euro fürn nen normalen helm ist ja noch soo viel ...

man muss allerdings wenn man auf nummer sicher gehen will den helm falls er mal runterfällt sofort wechsln, da halt so n sturz unter umständen die schale zwar nich äußerlich beschädigt, aber der helm dann im falle eines sturzes sowas wie ne "Soll- bruch- stelle" aufweisst, also die kraft nicht mehr richtig verteilt. . .

wenn du dir ne lederkombi mit eingebauten protektoren kaufst, (so wie ich) dann guck dir an,was das für protektoren sind, meisstens ist es sinnvoll noch zusätzliche protektoren zu kaufen z.b schildkrötenpanzer o.Ä. ....

Wenn du nich sofort so viel geld für die richtige bekleidung ausgeben willst warte noch mit den schuhen, müssen ja nciht sofort richtige motorrad stiefel sein, hauptsache etwas höher ( über knöchel) , damit dein fuss halbwehs geschützt ist und nich am gelenk abreißen kann....hört sich übertrieben an, aber ist echt so ... beim motorrad ist halt nur deine bekleidung zwischen dir und der strasse ... .

dann mal viel spass beim fahren, hast dir ja die richtige Jahreszeit zum anfangen ausgesucht xD ciao

 

willkommen im club,

legst ja ganz schön los für den anfang::D...

die wintertage an denen man fahren kann sind zwar selten, dafür macht´s aber auch sehr viel spaß, sich an einem sonnigen wintertag die strasse mit nicht allzuviel "hartgesottenen" zu teilen. insofern, wenn´s die börse hergibt, ganzjährig.

helm sollte definitv in gutem zustand sein (siehe auch hunter 1989, hat im prinzip alles gesagt)

im textilen bereich gibt es auch ganz brauchbare sachen (vorteil: kann man auch mal in die waschmaschine stecken). protektoren sollten was taugen, sprich kein schaumgummi aus omis alter matratze verbauen o. ä. hierbei darauf achten, daß dich die dinger aber nicht zu sehr in der bewegungsfreihit einschränken. (manch jackenschnitt verträgt sich nicht mit jedem protektor) würde mal bei einschlägigen dealern auf winterspecials achten. da bekommt man teils ganz ordentliche nachlässe für zeugs, das dann im frühjahr wieder 30-40% mehr kostet. da findest du auch die ein oder andere tinktur für deinen auspuff.

bezgl. des radeinbaus: wenn du dir bei solchen dingen nicht sicher bist, lieber einmal mehr in die werkstatt.

 

wünsche dir viel spaß mit deinem möp, und immer schön grüßen (kommt so langsam aus der mode)

mike

Vollsyntetisches Öl würde ich dir nicht empfehlen.Gibt bei vielen Probleme mit der Kupplung,die dann durchrutscht.Mineralisch oder höchstens teilsyntetisch.

 

Gruß Didi

Radeinbau:

Hast du eine Laserwaage?

Falls nicht, kannst du ne lange, gerade Latte (höhö) nehmen, und links an hintere Rad anlegen, den Vorderreifen (!nicht zwangsläufig den Lenker!) geradestellen, und schauen, ob die Latte parallel zum Vorderreifen steht, das ganze auf der anderen Seite wiederholen und ggf. eine Seite nachziehen oder nachlassen (Kettenspannung beachten, unbelastet ca. 3 bis 4 cm Durchhang inne Mitte, nur so als Richtwert).

Solange einstellen, bis Winkel bzw. Abstand links vorne dem rechts vorne entspricht.

So, dass war die Hausmachermethode, vielleicht etwas schwer zu verstehen, aber am Modell isses dann schon logisch, denk ich.

grüße FX

Also normalerweise sollten (bin mir eigentl. auch sicher das es so ist) die maße an der Schwinge stimmen. Aber du kannst ja gerne einen MEßschieber nehmen und beide Seiten vergleichen dann hast 100 % Gewissheit.

 

Kleidung: Leder ganz klar!!!

Handschuhe z.B. IXS Match im I-Net für 50 statt 80 € erhältlich (Fahre ihn selbst hab ihn auch ausgiebig getestet bezügl. Abriebfestigkeit und allgemeinen Schutz bei Schlägen etc. durch Sturz:D)

Schuhe kuck mal Daytona etwas teurer aber 1a qualität!

Kombi ixs oder so zwischen 400 bis 700 € langt.

Bei den Protektoren achte darauf CE Geprüft.

Ach und eines noch, BITTE nicht bei Polo Louis oder Hein Gericke einkaufen unterstützt die kleinen Läden damit man als Motorradfahrer auch weiterhin Qualität und gute Beratung erhält. Und nicht Billig Discounterscheiße um die Ohren geschmissen bekommt.

Den Unterschied von übrigens Vanucci zu IXS habe ich vor kurzem dann sehen können,

Fahrer mit Sozius abstieg bei kanppen 120 Sachen ...während IXS ordentliche Schleifspuren aber keine Löcher aufweisst war Vanucci (ist ja so toll und auch noch günstig dazu) so zerissen das man nichtmal mehr in flicken lassen kann.

Soviel zum Thema ach wieso 600 € für ne Kombi zahlen eine für 300 tut`s ja auch...

Geiz ist geil-nur nicht mehr wenn man an der falschen stelle geizt

Öl: 6000 KM Laufleistung?? Da musst ja eh noch regelmäßig zu Inspektionen da sprichst dann mal mit deinem Händler was er empfiehlt auserdem solltest du nicht nachfüllen müssen am Anfang sind die Inspektionsintervalle ziemlich kurz (trotzdem natürlich immer wieder mal alles kontrollieren)

Mit den Maßen an Schwingen habe ich schon an verschiedenen Mopeds schlechte Erfahrungen gemacht, ist logisch, dass die nicht zwangsläufig passen, wenn man sieht, wie verdengelt das ganze System am Ende der Schwinge oft ist, abgesehen davon, dass man mit ner Messlatte nen längeren Hebel hat, so dass man nur so leichte Unterschiede einfach sauber ablesen kann.

Abgesehen davon sollte man wohl wirklich wo's geht kleinere Händler unterstützen, und da hörts nun mal oft schon auf, wenn das Geld nur für günstigeres langt, langts nun mal nur für günstigeres, die Alternative wäre dann oft, sich ein neues Hobby zu suchen, ich denke (weiß) auch, dass es grundsätzlich falsch ist, alle Produkte eines Discounters über einen Kamm zu scheren, ist wie ich finde ich ne eigenartige Mentalität...Aber jedem das seine,

gruß Fx

Zitat:

Original geschrieben von effexxx

wenn das Geld nur für günstigeres langt, langts nun mal nur für günstigeres

Man sieht aber allzuoft teure Maschine und billige Klamotten.

Man kauft sich erst die Schutzkleidung. Und von dem Geld, was dann noch über ist kauft man sich ein Motorrad. Und nicht umgekehrt.

Gruß Christian

Da geb ich dir voll und ganz recht...

Ja wow :p

 

*räusper*

Zu

1. Klar TK. Der Bock steht draussen, kost noch Geld und dessen Teile sind rel. begehrt - Anfängermöps haben einen höheren Sturzteilebedarf ;)

 

2. Wenn man an den letzten "Winter" denkt - ganzes Jahr? Deine Sache, mir würds halt stinken, wenn ich an einem super geilen Februartag nicht fahren könnte....

 

3. Is doch wurscht, Du hast sie ja eh schon :D

 

4. Polieren? :confused: ... was sonst?

 

5. Bertolli extra vergine. :D

Spässle gmacht. Die Freigaben stehen doch in deinem Ownermanual, da könnte man sich einfach dran halten *fg* Vollsynth und/oder Autoöl is nix - Du brauchst da ein spezielles Bikeöl das auch die JASO erfüllt. Fährst Du eher normal, auch im Winter, viel Kurzstrecken  und wechselst nur einmal im Jahr, passt ein 10W40. Nimmst Du sie auch mal richtig ran, tourst in heisseren Gefilden und wechselst zum Winter hin eh (da ist das 10W40 tlw. etwas im Vorteil, vor allem bei Kurzstreckenbetrieb) , dann fahr besser ein 20W50. Im Prinzip ist teilsynth i.O., ich pers. würd aber zumindest beim 20W50 (wär meine Wahl)  mineralisches wählen. Mein Tip wär wär das Racing Dynamic von Polo - ist ein Fuchs Öl in erstklassiger Qualität und rel. günstig. Da kannst auch mal öfter wechseln...

 

6. Halt dich an die BA. Kürzerer Durchhang wird von FS ab und an gemacht, weil einige Möps sich so "knackiger" schalten (kein Witz), ist aber nicht sooo gut.

6.1. Nimm ne Alurichtlatte oder kauf dir so ein Laserkettenfluchtgerätla (kost nicht die Welt), wenn Du deinen Augen und dem Fahrgefühl nicht traust.

 

7. Dazu kannst Du im Bikertreff ganze Romane lesen :D

Optimal ist, Du hast für jeden Bedarf etwas passendes im Schrank. Im Sommer auf Race ist ne Lederkombi natürlich fein, im Winter oder bei Wolkenbruch suboptimal. Will sagen - DIE Kleidung gibbet so nicht, alles hat Vor- und Nachteile... man rennt ja auch nicht Sommer wie Winter im T Shirt rum oder in Stöckelschuhen auf den Sportplatz :D

Protektoren müssen vor allem eins: An der richtigen Stelle sitzen - was sie oft nicht tun. Panzer und Kombiprotektoren sind Unsinn... zwei Helme am Kopf hat man ja auch nicht. Ob Leder oder Textil, Einteiler oder Zweiteiler usw. - das musst selber entscheiden. Textil sollte natürlich hochwertig sein und die Protektoren sind da besonders wichtig, es hat durchaus viele Vorteile und muss nicht die schlechtere Wahl sein. Nachteilig ist idR die Flatterneigung und die Riss/Scheuerfestigkeit - da ist Leder einfach überlegen. Und achte auf eines: Dass nichts zwickt und zwackt oder einengt - in Fahrhaltung!

Alter Helm - aua. Einen Plastikhelm sollte man nach 3 bis 4 Jahren, einen GFK/Faserhelm nach 5 bis 7 Jahren aufs Altenteil schicken. Dabei ist es völlig egal, ob nun Alditopf oder Edelmütze. Ich würde dir zu einem GFK/Carbon oder anderem Faserhelm raten - diese sind idR leichter, haben eine bessere Durchschlag und Reibfestigkeit, halten eben länger, sind nicht so empfindlich und lassen sich auch lackieren... und man muss dafür auch kein Vermögen ausgeben, das ist ein Gerücht. Der Helm muss optimal passen, eine Probefahrt ist unerlässlich - das ist noch wichtiger als alles andere. Wenn Du auch im Winter fährst, achte auf ein beschlagfreies Visier...

Stiefel - tja, weites Land. Wenn dir Daytona passen, machst da nix falsch....

Handschuhe - oft unterschätzt! Nichts ist nerviger (und unnötiger) als nach einem an sich harmlosen Rutscher im Sommer aufgeschürfte Hände zu haben - fiese Sache. Also immer mit und kein Gelump, ohne Finger und so Mist.

Als Ganzjahresfahrer möchte ich dir auch ans Herz legen: Besorg dir für jede Witterung passendes Equipment - das ist aktive Sicherheit, insofern, dass man weder als fahrender Dampfkochtopf noch als Eis am Stiel fahrtechnisch funktionieren kann ;)

 

Kleine Läden, grosse Läden.... gute Beratung, keine Beratung.... Qualität und Mist.... sorry, das ist so doch Unsinn. Man trifft in kleinen Hütten Vollpfosten und in grossen auch und umgekehrt - da sucht man sich halt einen aus, bei dems passt. In einem grossen Laden hat man halt idR mehr Auswahl und "frischere" Ware (jaja, denkt mal drüber nach..). Es gibt arschteuren Mist, günstige Qualität und auch preiswerte Mitteldinger - überall. Da hilft nur mit offenen Augen und Background ansehen, rumfragen, testen.... und nicht nur am Geldbeutel festmachen (was aber eben nicht zwingend "Hauptsache teuer" bedeutet *g*)

Übrigens hab ich einen Unfall gesehen... 600er S Klasse und ein Punto. Der S Klassist war tot, der Puntoisto nur blaue Flecken... was für eine Logik :rolleyes: Dafür gibt es objektive Kriterien und Tests - also bitte nicht aus der Hüfte am Einzelfall auf die Qualität ballern ;)

 

Eins hast Du aber übersehen: Ob Helm oder Kombi - das sind nur deine letzten Reserven, dein Rettungsring, wenn schon alles andere in die Hose ging, wenn DU oder ein anderer einen Fehler gemacht haben. Was also solltest Du an Geld in der Hinterhand behalten? Richtig - die Kohle für ein Sicherheitstraining im Frühjahr (wenn Du deine sieben Sinne nicht mehr aufs Schalten konzentrioeren musst *fg*) und z.B. für ein Buch vom Spiegel jetzt sofort.

DAS sind deine "AKtivposten" zum Thema Sicherheit. Dein Fahrkönnen und dein Verständnis für die Physik ;)

Lies dir erstmal an, was ein Möp warum macht oder eben auch nicht. Lerne die Strasse zu lesen, geh immer davon aus, dass andere gleich was falsch machen, dich übersehen oder Dreck auf der Bahn liegt - spiel das in Gedanken laufend durch und fahr entsprechend. Hast die Sache halbwegs im Griff - gönn dir dein erstes Training und arbeite immer daran weiter (Stichwort Lothar Schauer..) - gewürzt mit etwas Vernunft ist DAS die wichtigste "Sicherheitsausrüstung" ;)

 

Als denn, viel Spass und immer etwas Grip am Reifen ;)

 

Zum Them a S-Klasse und Punto...gut diesmal war der in der S-Klasse leider dran.

Aber mal ehrlich wie oft geht es so rum aus???

Hast die Wahl mit 50 in einer S-Klasse gegen die Mauer oder im Punto...

und jetzt wo setzt dich lieber rein??

...klar gibt`s überall Pfosten...Ob Discounter oder nicht, aber wenn du an der Kasse stehst und wirst bedient wer nimmt sich mehr Zeit für dich der kleine Händler der weiss wenn er seinen Job gut macht du wiederkommst und auch mal ein paar Euronen mehr zahlst, oder der Discount(Fach)Verkäufer bei dem 9 andere Kunden hinter dir warten ...

Es gibt sicherlich Dinge die auch ich beim Discounter kaufe aber sicher keine Schutzkleidung!

Eher dann Moppedputzmittel etc.

Naja jeder tut was er will!

Hm, ich versteh schon, was Du meinst... nur ist es objektiv halt einfach nicht richtig so. In beiden Kategorien gibt es beide Sorten Verkäufer und auch Ware. Denk mal an den berühmten BMW Helm - nur so als Beispiel für die Ware. Kombis, Stiefel usw. aus der Kettenschiene schneiden oftmals genauso oder tlw. auch mal besser ab, als die bekannten Marken - da hilft nur informieren ;)

Jedenfalls hat man bei einem grösseren Laden einfach auch mehr Auswahl, findet eher den passenden Schnitt, bekommt unwahrscheinlicher einen 3 Jahre im Regal stehenden Helm usw. usf. Marken haben ja auch einige im Sortiment - oder willst ne Arlen Ness Kombi als Plunder titulieren? Nö, oder...

Rein auf Verkäufergelaber geb ich eh nicht viel - da informiere ich mich lieber vorher schon aus verschiedenen (!) Quellen - egal ob kleine Klitsche die am 28.ten noch unbedingt die Ladenmiete reinbringen muss oder grosse Kette, deren Verkäufer vor zwei Wochen noch Zuckerbäcker war ;)

 

Aber wie Du so schön sagst: Jeder wie er mag.

Ich sag: Jedes Schnitzel hat zwei Seiten.

 

Punto oder S an die Mauer - is mir egal, schau dir mal die Crashtests an ;)

Wollte aber sagen: Bleib mit der Ness an was hängen und sie reisst auch - als halbwegs objektive Vergleichsbasis taugt nur ein identisch standartisiertes Testprozedere - und dabei schneiden auch viele "OEM" Label hervorragend ab (und teure Marken auch mal miserabel). Der individuelle Einzelfall taugt hierzu einfach nichts - sorry.

Zitat:

Ach und eines noch, BITTE nicht bei Polo Louis oder Hein Gericke einkaufen unterstützt die kleinen Läden damit man als Motorradfahrer auch weiterhin Qualität und gute Beratung erhält. Und nicht Billig Discounterscheiße um die Ohren geschmissen bekommt.

das mit der beratung und der scheisse ist so eine sache.

zum einen, wie schon erwähnt, weil es bei den sogenannten kleinen genauso viel blindgänger gibt wie bei größeren anbietern. manch einer vertickert sein zeugs halt auch, damit er´s los wird und nicht weil er´s gut mit dem kunden meint. wirtschaflicher druck - völlig normal.

zur qualität - nun ja, welcher hersteller produziert denn noch hierzulande?? kommt doch oft alles aus "der selben näherei" in asien....

zum anderen sind es oft die hersteller selbst, die den kleinen ein bein stellen, indem sie für ein identisches produkt den großen andere margen einräumen. würdest du für den selben sprit bei deiner tanke 10 cent mehr bezahlen, nur weil dir der tankwart sagt, daß dein motor damit klopffrei läuft? nicht falsch verstehen, ich selbst bin auch ein freund von kompetenter beratung, aber nur wenn sie dies auch wirklich ist.

ich denke aber, mit ein wenig vorinformation und einem etwas kritischen blick bezgl. qualitätsanmutung kann man getrost auch mal zum großen gehen. dies ist aber tatsächlich ansichtssache. pauschal würde ich es halt nicht bewerten.

auf einen hoffentlich schönen herbst

mike

Themenstarteram 6. September 2007 um 21:08

<a href="http://www.bilder-upload.eu/show.php?file=fxGptDx744Ysxx8.JPG" target="_blank"><img src="http://www.bilder-upload.eu/thumb/fxGptDx744Ysxx8.JPG" border="1" alt="Bilder-Upload.eu - Hostet DEINE Bilder"></a>

Ok Leute, danke für die zahlreichen antworten

Werde dann meine Versicherung anrufen und mich nochaml zu TK überzeugen lassen ;-)

Kennt ihr vllt ein paar Hausmittelchen für die Auspuffrohre? (Zahnpasta als Schleifpaste xD) oder ähnliches ^^

hier noch ein Paar Bilder von meiner Maschine

http://www.bilder-upload.eu/thumb/fxGptDx744Ysxx8.JPG

http://www.bilder-upload.eu/thumb/KqjBjHGkCDMYBfE.JPG

http://www.bilder-upload.eu/thumb/vWg2pkS0XpCxWZq.JPG

http://www.bilder-upload.eu/thumb/iJi7PKwdIY1P461.JPG

http://www.bilder-upload.eu/thumb/wEP9NiwSIxbeOmx.JPG

Danke für alles, wünsche mir auch einen schönen Herbst und einen sanften Winter :-)

Gruß Alex

am 8. September 2007 um 20:37

Zitat:

Original geschrieben von Hunter1989

N' abend ...

also das einzige worüber ich dir 100% auskunft geben kann ist die bekleidung . . .

Kauf dir auf jeden fall ne kombi am besten Leder, die hat den wenigsten Abrieb im Falle eines Sturzes.... synthetische fasern können fiese verbrennungen verursachen wenn du darauf über die straße rutschen solltest. .. . außerdem ist leider einfach um einiges beständiger.... fahr auch nich mit nem alten Helm . . . je nachdem wie alt der ist auf jeden fall nich mehr benutzen ... bei "normalen " helmen ( nicht grad oberklasse wie schubert oder Shoei" ) sagt man, man sollte den nach ca 5 jahren zur sicherheit mal wechsln .. alle 5 jahre so ca 120 euro fürn nen normalen helm ist ja noch soo viel ...

Dem muss ich entschieden wiedersprechen, nach 7 Jahren Motorrad und fast 70 TKM, kann ich dir nur zur Textilkleidung

raten, jeder der schon mal bei Strömenden Regen und starker Kälte (2 - 6 Grad) komplett mit Durchnässten Lederklamotten

durch Österreich etc gefahren ist, weiß wovon Ich rede. Bei "Hitze" schwitzt du wie Sau, und bei "Kälte" frierst du wie Sau.

Ist mir letzten Mittwoch genauso passiert, als es auf´m Reschenpass geschneit/Schneeregen hat. Thermisch sind Lederklamotten von Vorgestern! Ich habe selbst ne Dainese Hose + Jacke aus Leder, nach ner halben Stunde Regenfahrt ist das Nass und Schwer wie ein Schwamm (nass). Deshalb bin Ich auf Texitl letzes Jahr umgestiegen. Aber Teste selbst;)

Und grad bei Helmen, ist Qualität gefragt! Ein Helm für 120 EUR kannste zum Mofa fahren nehmen, ab 120 kmh zieht es da überall rein. Ich hatte am Anfang auch so Billighelme für 200 EUR, vergiss es! Mein jetziger Shoei(319,95 EUR), ist fast Zugfrei bei Geschwindikeiten von über 200 kmh:) Gerade wenn jemand zu solchen Billighelmen rät, hat er von Mo fahren echt keine Ahnung! Oder er fährt nur mit 100 kmh in der Gegend rum:p Spare nicht an der Ausrüstung, am Ende zahlst du Doppelt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Erstes Motorrad - habe paar Fragen