ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Anfänger sucht Motorrad!!!!

Anfänger sucht Motorrad!!!!

Themenstarteram 8. Juli 2004 um 12:14

Hallo,

da ich in der nächsten Zeit, vorhabe ein Motorradführerschein zu machen, wollte ich von euch wissen, welches Motorrad ihr mir als Anfänger empfehlen könntet? Ich such schon ein Motorrad, das ich nicht nach Ablauf der Probezeit wechseln möchte, sondern ein Motorrad, was ich mindestens 5 – 8 Jahre Fahren will. Ich hab mir mal einige Motorräder verschiedener Hersteller angeschaut. Folgende Motorräder sind in meine engere Wahl gekommen.

1. Kawasaki ZX-7R ab Bj.: 1995

2. Kawasaki ZX-6R ab Bj.: 2000

3. Yamaha ZYF R1 oder R6 ab Bj.: 1998

4. Suzuki GSX 750R ab Bj.: 1998

Ich tendiere aber eher zu der Kawasaki ZX-6R ab Bj.: 2000.

Könnt ihr mir sagen, für welches Motorrad ihr euch entscheiden würdet? Kennt ihr vielleicht noch andere Motorradtypen, die den oben genannten ähneln z.b Honda?? Ich könnte höchstens 5000€ für ein Motorrad ausgeben. Ist es überhaupt sinnvoll sich als Anfänger sofort auf solche Maschinen zu setzen, oder sollte ich doch zuerst 2 Jahre wehrend der Probezeit auf einer schwächeren und billigeren Maschine fahren?

Hoffe ihr steht mir zu rat und tat bereit, und ich bedanke mich schon jetzt für eure Antworten.

MfG

Ähnliche Themen
16 Antworten

naja auch wenn es im kawa forum ist, wenn du an einer 600er gixxer bj2000 mit 19tkm unfallfrei blau/weiss scheckheft interessiert bist dann meld dich mal per pm ;)

Themenstarteram 8. Juli 2004 um 17:49

Hast du eventuel ein Bild von dem Motorrad?? :D

am 8. Juli 2004 um 17:54

Habe ein ähnliches Problem.

Bin zwar kein Anfänger mehr, suche aber auch ein neuses gebrauchtes Motorrad. Ich denke es ist am besten wenn du dich über die 4 Maschinen etwas erkundigst und dann einfach mal alle 4 Probe fährst und die die dir am besten liegt ist es halt. Empfehlungen sind halt immer sehr subjektiv. Der eine mag halt die ZXR lieber als die GSX oder umgekehrt. Was die einzelnen Maschinen für Krankheiten haben ( wenn überhaupt noch ) kann ich dir leider nicht sagen da ich sie nicht kenne. Hab mich eher über Maschinen schlau gemacht die die Hälfte kosten.

Ob es Vernünftig ist sich gleich so ein Klotz zu holen muss man auch für sich entscheiden. Ich finde es sinnvoller mit ner Gedrosselten zu fahren welche ein gutes Fahrwerk hat, anstatt mit sonem alten Hobel rumm zu gurken der sich gleich bei jedem Fahrfehler aufrichtet oder Querstellt. Wenn man den allerdings mal Umfallen lässt oder ihn gar zu Klump fährt ists nicht so tragisch als wenns das Traumbike war.

Wer die Wahl hat, hat die Qual..

Alles eine Frage des Geldes. Wenn du 5000 Euro ausgeben willst, stellt sich die Frage, ob du zB eine gescheite R1 von 1998 für dieses geld bekommen wirst, die dann auch 5 Jahre fährt. Du musst diese lange Zeit auf jeden Fall mit einberechnen, und dir ein Motorrad kaufen, welches diese Zeit aushalten soll, also dem entsprechend gepflegt. Das bedeutet, eine kleinere Maschine muss her, aber auch eine ältere, welche nicht viel gelaufen ist und nur an Wert verloren hat. Weil wenn du erstmal eine Maschine hast, hast du keine Lust mehr auf deinen Golf, und wirst sehr viel damit fahren.

Zitat:

Original geschrieben von Golf 3 GTI E..

Hast du eventuel ein Bild von dem Motorrad?? :D

muss ich mal meinen freund anhauen, der will sie verkaufen (ich fahr ja kawa) ist aber ein sehr gepflegtes garagenbike von daher ist da nix dran, also ich versuchs mal ;)

am 8. Juli 2004 um 21:17

das tread gabs schon einmal bitte hier gucken

http://www.motor-talk.de/t353535/f35/s/thread.html

viel spaß

am 11. Juli 2004 um 14:52

Also ich finde es sinnvoll wenn man als Anfänger erstmal nen nen billigeres und leistungschwaches Bike zulegt. Besteht ja schließlich doch erhöchte Gefahr das man sich mal legt oder auch einfach nur das Bike auf die Seite legt aus welchen Gründen auch immer und dann ist der Ärger groß. Wie kommt man eigentlich als Fahranfänger, der noch nie gefahren ist ( davon geh ich bei nem Fahranfänger der nen Schein machen will mal aus) auf die Idee sich sofort nen Supersportler zulegen zu wollen???? Man sollte sich da schon bewusst sein, dass es sich da stellenweise um Maschinen handelt die sehr empfindlich auf jede Bewegung mit dem Gasgriff reagieren und so kann es dann schnell mal zu einer Situation kommen in der das Motorrad mit einem und nicht man selbst mit dem Motorrad fährt.

Würd mir das auf jeden Fall mal gründlich durch den Kopf gehen lassen...

Ich habe im April meinen Motorradführerschein gemacht und bin direkt eine ZZR 600 mit 98 PS gefahren (auf der ich auch meinen Führerschein gemacht habe). Nächste Woche bekomme ich eine neue ZX6-R mit 118 PS, die ich auch schon probeweise über die Autobahn "gescheucht" habe. Man kann also auch als Anfänger mit PS-starken Maschinen fahren, wenn man sich der Verantwortung bewusst ist und die Maschinen angemessen bewegt. Zu der Frage, welches Motorrad Du dir am besten holst: Auf jeden Fall Probe fahren. Und zwar nicht nur 10 Minuten. Mein Händler hat mir eine ZX6-R zwei Stunden(!) kostenlos mitgegeben und gesagt, ich solle sie ganz in Ruhe Probe fahren und kennenlernen bevor ich mich entscheide. Entweder ein Motorrad "passt" einem oder nicht. Man hat nicht die Einstellmöglichkeiten wie in einem Auto, welches man an fast jede Körpergrösse anpassen kann.

Also, viel Glück bei Deinem Führerschein und dann ganz in Ruhe ein Motorrad aussuchen, vor allem, wenn Du es mehrere Jahre fahren möchtest.

Bis denne

Christian

am 11. Juli 2004 um 18:13

Jetzt mal ganz ohne Scherz. ZZR 600 is nen "Kindermotorrad". Fahre selber eine ZZR 600 mit 110PS und ich kann mir kaum ein Motorrad mit einer sanfteren Leistungsentfaltung vorstellen. Meiner Meinung nach wirklich nicht mehr als ein Einsteigerbike. Nen bischen mehr Leistung gibt es erst in hohen Drezahlbereichen also echt human das ganze. Bin im Moment auf der Suche nach ner 1100er....Welches Modell weiß ich noch nicht, da muss man wirklich gucken was passt. Da ich 2 Meter groß bin wird ne Yamaha wohl nicht in Frage kommen. Hab hier und da mal jmd fahren sehen der wohl mene Größe gehabt haben muss und das mehr aus als würde die Person ein Pocket Bike bewegen :-)

am 11. Juli 2004 um 18:24

Also ich habe auch ne ZX6R als sogenannter anfänger und komme gut mir klar. Wieso sollte ich nicht auf die Idee kommen ne Supersportler zu fahren? Was spricht dagegen? Andere Motorräder haben auch nur zwei Räder und nen Lenker und damit kann man sich auch superschön hinpacken, glaub mir.

Deswgen sagt der Gesetzgeber: Anfänger nur 25KW/34PS. Damit man nicht gleich auf den bösen, energischen Gasgriff losgelassen wird.

Tja und bei mir ist es, gerade weil es nen recht teueres Motorrad ist fahre ich noch vorsichtiger als ohnehin schon. Hmm und auch Leute die schon 20 Jahre Karre fahren legen sich mal hin und da ist der Ärger dann auch groß.

Also nicht's für Ungut, aber wenn er auf sowas steht soll er doch gleich von Anfang damit fahren, warum 2 oder mehr JAhre leiden??

am 11. Juli 2004 um 18:31

Um sich an den Umgang mit 2 Rädern zu gewöhnen und ihn zu lernen würde ich sagen. In der Fahrschule lernt man nicht wie man Motorrad fährt! Sicher besteht auch nach Jahren noch die Gefahr, dass man sich legt aber die ist sicher nicht so hoch wie am Anfang.

Was der Gesetzgeber dazu sagt ist doch eigentlich egal oder fährst du immer nach den Regeln die der Gesetzgeber dir vorschreibt?? Ich denke, nicht! Ich hatte meine Drossel auf 34PS immerhin 6 Monate drin...

am 11. Juli 2004 um 19:23

Na also haste doch auch gedacht, hey was soll der Quatsch? Und jetzt redeste so, als wenn alle "Anfänger" am Besten mit 125er, 10PS und Stützrädern rumfahren sollten.

Klar fehlt am Anfang die Erfahrung und das Gefühl für's Motorrad,a ber warum soll er sich an eine scheiß Maschine gewöhnen die er gar nicht will, um sich dann wieder umzugewöhne, wobei er dann wieder unsicher wird.

Da soll er lieber mit 34 PS auf ner Supersportler Erfahrung sammeln und klarkommen, als nach 2 Jahren auf ner Krücke umzusteigen auf 120PS und dann genausowenig klarzukommen.

am 11. Juli 2004 um 21:18

Ich fahre Motorrad seit ich 14 bin. Ausserdem habe ich mich auf eine ZZR eingelassen die , wie ich ja schon vorher bemerkt habe, eine sehr zahme Leistungsentfaltung hat und auch kein Supersportler ist, welcher von der Abstimmung her ganz anders reagieren sollte, meiner Meinung nach. Wenn ne ZX-6R natürlich genau so reagiert wie ne ZZR 600 dann sollte das kein Problem sein, weil das ja wie ich schon sagte eher nen "Kindermotorrad" ist.

Hi Golf 3 GTI E..,

muss mal auch meinen Senf dazu geben :-)

Also die Diskussionen, ob ein Anfänger nun 34PS oder 134PS fährt, find ich ... naja ... sagen wir mal, etwas übertrieben. Man kann sich mit beiden tot an den Straßenrand legen :-(

Wenn Du also offen fahren darfst, dann fahre die Maschinen Probe und nimm die, die Dir vom Fahren her am besten gefällt (Optik sollte natürlich auch stimmen).

Was bei den genannten Moppeds im Falle eines Sturzes teuer wird, ist die Verkleidung. Daher würde ich eher auf eine Nackte setzen oder eine halbverkleidete. Oder zumindest die Verkleidung weitestgehende schützen (Crashpads). So'n Ding kann ja auch mal Umfallen (ich hab auch schon Moppeds umfallen lassen, obwohl ich schon ein paar Jahre fahre :-(

Von den genannten Modellen, würde ich die 6er Kawa nehmen :) Zumal sie auch die neueste ist, wenn man das Moppi länger fahren möchte.

Was aber noch passieren kann: Dir gefällt das Mopped oder das Fahren vielleicht nicht?! Dann hast Du natürlich schön investiert. Vielleicht doch etwas älteres, was günstiger zu kaufen ist (Unterhalt ist m. E. dabei vernachlässigbar). Das wäre zum Anfangen günstiger und ggf. ist ein Umstieg nicht so hart für den Geldbeutel.

Die Entscheidung musst Du aber selber treffen.

HTH

Dennis

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Anfänger sucht Motorrad!!!!