ForumVolkswagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. erstes Auto: VW Bus T3 oder Jetta?

erstes Auto: VW Bus T3 oder Jetta?

Hi Leute!

Für mich beginnt jetzt die Zeit wo ich mal so gemächlich anfang zu planen was ich mir fürn Auto kauf. Hab meinen Schein jetzt seit November und fahr seitdem den Polo von meiner Ma (aktuelles Modell, 55 PS auf 1000 KG). Da ich jetzt aber dann ab September wahrscheinlich ne Lehre mach und Geld hab und eh n eigenes Auto will, hab ich mich mal n bissel umgeschaut.

Also in Frage käm für mich in erster Linie der T3 Bus (als Caravelle oder Multivan), weil einfach sauviel Platz drin is.

Als Alternative käm da in erster Linie n Jetta (II) in Frage, weil das Teil denk ich ganz gut abzieht und soweit ich mich an den von meinen Eltern erinnern kann auch hinten halbwegs Beinfreiheit bietet.

Mir is ziemlich klar dass der Bus n paar Liter mehr schluckt als der Jetta und vielleicht auch sonst bissel mehr im Unterhalt kostet aber das wär's mir wert.

Wollt nur mal wissen was ihr dazu meint.

Danke schonmal im Vorraus,

MfG,

Stefan

Ähnliche Themen
26 Antworten

Hi

Meine Eltern hatten jetzt 14Jahre einen T3 Multivan.

Ist ein Mega praktisches Auto verbraucht so zwischen 11 und 14Liter.

Wenn du einen T3 willst dann nimm den Mit dem Boxermotor mit ca90 Ps, da die Reihen Vierzylinder nicht von Fleck kommen.

Die T3 als Multivan oder Caravelle, in gutem Zustand, werden ziemlich hoch gehandelt. Es gibt auch billige T3 aber das relativiert sich dann mit den Reperaturkosten.

Sehr oft gibt es Probleme mit dem Getriebe und ein Austausch oder Rep. wird sehr teuer. Das tritt gerade bei den stärkeren Motoren (95 PS Benziner) auf. Die Getriebe sind für die Kraft nicht wirklich geeignet. Dann noch ein gutes, günstiges Gebrauchtes mit 5 Gängen zu bekommen ist wie ein 6er im Lotto.

Auch ist das Blech nicht immer in ansehnlichem Zustand.

Ich würde dir zu dem Jetta raten -> Rep.-, Unterhaltungs- und Anschaffungskosten sind um ein vielfaches billiger - gerade als Lehrling.

also unser Multivan hatte 290Tkm runter bei 260Tkm bekam er einen Austauschmotor. Aber Getriebe Probleme hatte er nie, war der 95 Ps Boxer.

Das mit dem Preis ist wohl war hat uns nach 14Jahre noch 2800€ gebracht.

Also zweck vom-fleck-kommen würd ich mir halt den 112 PS holen (Carat ausführung), hab da sowohl bei Mobile.de als auch bei autoscout24.de schon welche für ca. 5000 EUR gesehen.

Soviel nur zu den Anschaffungskosten.

Umrüstung auf 130 PS TDI wär für mich auch n Thema aber halt erst dann n paar Jahre später wenn ich's bezahlen kann.

Find den Jetta schon n super auto auch vom aussehen gefällt er mir aber das Platzangebot und die Ausbaumöglichkeiten vom Bus sind halt doch mehr als verlockend...des größte Problem is ab ner gewissen Grenze halt nur des finanzielle.

MfG,

Stefan

Moin Stefan

Wir hatten ja schon wegen Verbrauch gepostet, weisst ja was auf Dich zukommt, bei sportlicher Fahrweise werden es mit dem WBX schnell 20ltr/100km Super.

Und wenn Du an TDI Umbau denkst, ist ein TD die bessere Basis (Getriebe, Kühlung, Elektrik....)

T3 kannste kaufen, wenn Du alles selber schrauben kannst und trotzdem noch bereit bist noch Kohle reinzustecken für Material, oder alles machen lassen, da sind aber 2000 Euro für instandsetzungen beim T3 nicht viel in einem jahr.

Und für 5000 Euro kauf ich lieber einen T4 MV mit 110 PS Benzinmotor mit Klima......

Ich fahr momentan beides, T4 selber und T3 wenn ich schrauben muss, der T3 ist kultiger (Taugt aber eher als Zweitwagen) aber im Alltag ist der T4 das bessere Auto.

Tipp: Kauf einen Jetta, Passat 35I Variant, oder noch besser einen Audi 80 B4 zum starten, lerne erstmal fahren, schau was Autofahren kostet, und wennd ann noch über ist schlag zu und kauf einen MV oder noch besser LLE

Mickie

Hi Mickie!

Also den Audi hab ich mir grad mal angeschaut was da bei mobile.de verlangt wird und wie der so grundsätzlich aussieht, is soweit kein schlechtes Auto vor allem für den Preis.

Aber die Versicherung is halt bissel teurer als beim Jetta (ok auf die 100 EUR im Jahr kommts aufn Monat verteilt dann auch nich mehr so an).

Was mich jetzt nur noch interessieren würd is was der Sprit säuft und steuern kostet.

Wie schauts eigentlich allgemein beim Diesel aus mit Steuern? Also wenn ich n VWbus mit Diesel fahr isses eh klar den lass ich dann auflasten und nach gewicht besteuern da isses ja dann wurscht, aber wenn ich mir jetzt n Jetta oder irgendwas anderes was nicht nach Gewicht geht kauf als Diesel, wie schauts da mit den Steuer aus und was saufen die dann so? Hab mal gehört dass die mehr Steuer kosten aber weniger saufen. Stimmt das?

Das bringt mich zwar nich ganz vom T3 weg weil's einfach n kultiges Auto is wie du schon sagtest aber man soll sich ja immer ausreichend Alternativen bereitlegen...und n Bus is nu echt nich grad billig vor allem wenn's dann über die 12/14 Liter hinaus geht.

MfG,

Stefan

Moin

Der Audi B4 hat den Vorteil voll verzinkt zu sein, da ist halt nix mit Rost (Im Gegensatz zum T3, wo man ein Schutzgasschweißgerät besitzen und auch damit umgehen können sollte)

Verbrauch beim Audi 80 1,9 TDI liegt bei 5 - 8ltr/100km je nach Gasfuß, ab 1994 kann man die ohne Umbau auf Euro II umschlüsseln, Steuern liegen dann bei ~260 Euro. Autos sind aber teuer.

Die 1,6TD von Golf und Jetta kann man mit Oxikat (300 Euro) auch auf Euro II umrüsten und sind dann einen Hauch billiger.

Raten würde ich beim B4 zum 2,0E mit 115PS oder 2,3 mit 133 PS Verbrauch liegt wenn alles i.O. ist zwischen 8 - 12ltr/100km, auch je nach Gasfuß.

Beim kauf aber darauf achten, das der Motor in keiner Weise (weder kalt noch warm) ruckelt oder zögert bei der Gasannahme.

{ {<laufleistung ist eigendlich egal ob 100 oder 200tkm, wichtig ist halt das alles i.O. ist

Mickie

Hi Mickie,

Also n Kostenwunder is der Audi aber dann nich so, ich mein beim Jetta hab ich günstiger Versicherung und günstiger Steuer. Ausserdem hab ich gehört dass die Audi-Werkstätten bzw. Reperaturen (Werkstätten sind ja idr. für beides) recht teuer sein sollen?

MfG,

Stefan

Also dir was empfehlen kann ich nicht, aber ich kann dir ueber meine Erfahrungen mit meinem Jetta berichten.

Der Wagen ist mitlerweile 15 Jahre alt, rostet praktisch kaum, ausser an Steinschlagstellen, normal halt. Verbrauch geht von knapp 6 Litern auffer Langstrecke bis 10 Liter wenn mans andauernd eilig hat. (107 PS Benziner).

Er hat mich bisher in den 40.000 Kilometern die ich damit gefahren bin nicht im Stich gelassen, ausser das meine alte Batterie mal tot war.

Der Unterhalt ist finanzierbar, und Ersatzteile gibts fast ueberall und auch nicht unbedingt teuer.

Und der Wagen is schon ziemlich praktisch, in den Kofferraum passt schon nen bissel was rein. klar, nich so viel wie in nen Bus.

Haengt halt auch davon ab was du damit vorhast, wenn du oft damit was transportieren willst is der Bus schon gut, aber er frisst halt viel Sprit, weil du immer ne schwere Schrankwand bewegst. Aber so zum fahren is der Jetta schon schoen. Und man kann auch ne Menge dran umbauen.

Hi Caerus,

Ja so n Jetta hat schon was, meine Eltern hatten auch einen vor 10 Jahren so ca. 5 Jahre lang bevor se sich den Passat gekauft haben den wir jetzt immernoch haben. Hab in der Zeit zwar keine Ahnung von Autos gehabt aber der war nich so arg oft in der Werkstatt soweit ich mich erinnern kann nur mal irgendwas am Krümmer kaputt (damals war mir aber glaub ich noch nich so ganz klar dass der Auspuff länger is als nur des Stück was hinten unterm auto rausschaut *g*)

Auf jeden Fall weiss ich dass das n robuster Wagen war bzw. is und an nen relativ großen Kofferraum erinner ich mich auch noch.

Hast du eigentlich den 1er oder den IIer?

Der von meinen Eltern war glaub ich noch n 1er auf jeden Fall war der damals noch mit Beipackkatalysator *g*.

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen dem Jetta I und II? Was hat sich denn da verändert ausser den doch etwas runderen Kanten und n paar Extras mehr?

MfG,

Stefan

Also Audi fahren ist teuer......bei den Ersatzteilpreisen müsste man annehmen, dass die vergoldet sind ;) Aber fahr mal einen B4 ürobe (am besten den 5-Zylinder mit dem hammermäßigen Motorsound) und du wirst sehen, dass er das Geld wert ist ;)

Moin

Ich habe nie behauptet das Audi´s Kostenwunder sind, aber fahr mal beide Probe, gegen den B4 ist der VW ein Traktor, ich weiss wovon ich schreibe, musste aus Platzgründen von Audi zu VW wechseln.

Instandsetzungen sind genauso billig/teuer wie bei VW, am besten selber schrauben, Schrauber suchen oder freie Werkstatt suchen.

Die Technik ist vergleichbar mit dem Passat 32B, und die ist auch kostengünstig zu warten.

Nur dei Finger vom V6 lassen, die haben viele macken.

mickie

@x86

Hm, wieviel km fährste im Jahr? Kann jetzt auch erstmal eine Hochrechnung sein. Ansonsten, wennde Platz willst und auf Beinfreiheit der hinteren Beifahrer wert legst (macht das eigentlich überhaupt noch jemand ausser mir und dir), dann ist der Passat 35i B4 das richtige für dich. Ab 15.000 km im Jahr lohnt sich der TDI (dabei sieht die Rechnung gegen den TDI aus, weil beim TDI noch ein Zahnriemenwechsel drin ist, der beim Benziner aber auch gemacht werden muss (Ausnahme: VR6)).

Gruß WarLord

@warlord

wie viele km ich im Jahr fahr kann ich leider noch nich wirklich sagen, werden denk ich täglich n paar km zur arbeit sein also sagen wir mal 20 km hin und zurück macht 40 am tag (mal großzügig gerechnet), dann noch 1200 urlaub im jahr + nochmal 1200 für nen zweiten urlaub evtl und dann werden auch so nochmal an die 1000 zusammen kommen denk ich macht dann ca. 14000 sag ich mal. Tendentiell eher weniger denk ich mal.

Also für den Audi komm ich bei der HUK auf 1770 EUR versicherung im Jahr für die 133 PS Version.

Auf wieviel Steuern komm ich denn da beim Benziner?

Wie zuverlässig is der genannte Audi eigentlich? Ich mein wenn ich davon ausgehen kann dass man an dem nich viel schrauben (lassen) muss dann wär er ja ne Überlegung wert.

Hab da auch noch gesehn dass es ja den VW Vento gibt, scheint der direkte Nachfolger vom Jetta II zu sein wenn ich mich da nicht irre? Der is preislich so aufn ersten Blick auch schon sehr günstig zu haben und hat halt Airbag und teilweise auch Klima. Taugt der was? Also vom Design her gefällt mir ja so konkret der Jetta II irgendwie besser der hat was böseres weil er um einiges kantiger gebaut is aber irgendwo muss man auch sagen sollte man der Sicherheit den Vorzug geben, ausserdem sind die natürlich noch nich so alt und hässlich is des ding ja auch net.

Hab auch grad wegen versicherung geschaut komm auf 1770 EUR im jahr is also so teuer wie der Audi.

Hab mir auch grad nochmal den Jetta II ausgerechnet kommt auf 1824 EUR versicherung da is der vento sogar günstiger.

MfG,

Stefan

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. erstes Auto: VW Bus T3 oder Jetta?