ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstes Auto überwiegend Kurzstrecke über Land

Erstes Auto überwiegend Kurzstrecke über Land

Themenstarteram 13. April 2016 um 15:50

Hallo zusammen,

ich stehe jetzt in Kürze vor meinen ersten Autokauf und ich bin noch leicht bzw. sehr unentschlossen was ich eigentlich brauche. Einerseits probier ich das sachlich anzugehen als was günstiges Gebrauchtes anderseits kommt beim Stöbern immer ein "Haben-will-Gefühl" auf.

Prinzipiell bin ich für fast alles offen. Gebraucht, Tageszulassungen etc. Komme ich am besten mal zum

Fahrprofil.

An täglicher Arbeitsstrecke werde ich nicht ganz 20km (Insgesamt)über Landstraßen hinlegen. Bei guten Wetter im Sommer steige ich für gewöhnlich aufs Rad um. Ab und an kürzere Strecken über die Autobahn sowie Stadtverkehr sowie ein bis zweimal im Jahr längere Strecken für den Urlaub. An Summe wird es denke ich knapp unter 10000km im Jahr bleiben. Auf der Autobahn bin ich auch kein Raser. Ich fahre lieber 120 bei einem Verbrauch von 5 Litern anstatt 140 und Verbrauch 7-8l.

Wagengröße

Prinzipiell denke ich das die Kofferraumgröße der Kleinwagenklasse allà Mazda 2, Ford Fiesta, Hyundai i20 ausreichend ist. Familiennachwuchs ist für die nächsten Jahre auch erstmal nicht in Planung. Häufigkeit von Personen die den Fond in Anspruch nehmen würden ist recht überschaubar dennoch hätte ich gerne einen vier Türer. Es sei denn es gibt ein Klasse Angebot für einen 3-Türer.

Marken/Etat

Wie in der Einleitung geschrieben bin ich eigentlich für alles offen. Ich hab ca. 15.000 - 17.000€ Bar zu Verfügung, die würde ich bis jetzt auch nur für ein neues Auto ausgeben wollen und genau hier bekomme ich Probleme. Nimm ich soviel Geld in die Hand muss mir am Auto auch quasi alles gefallen und das tut es bis jetzt nicht. Am Mazda 2 beispielsweise gefällt mir die Leiste zwischen Amaturenbrett und Beifahrerfach nicht zudem ist die Sicht nach hinten so lala. Beim Ford Fiesta sind mir das zuviele Knöpfe in der Bedinkonsole (vor allem im Vergleich zum Mazda2) beim Titanium kommt dann noch Hochglanz hinzu. Alfa Mito leider ein 3-Türer usw.

Bin ich zu kleinlich in dem Preisrahmen und muss mit ein paar macken einfach leben?!

Nun hatte ich überlegt entweder einen Jahreswagen von den Deutschen Premium Herstellern zu suchen, weil das Interieur meist sachlicher ist, was mir tendenziell eher zusagt. Aber sind die Premium heute überhaupt noch Premium? Oder Buget deutlich zu reduzieren auf um die 8000-10000€ und dafür halt einen Gebrauchten holen, was wohlmöglich bei meiner Laufleistung im Jahr auch noch mehr Sinn macht.

Wie Ihr vielleicht erkennen könnt, große Unsicherheit vorm ersten Autokauf :confused:

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Guzzi97 schrieb am 18. April 2016 um 12:34:09 Uhr:

Zitat:

@meehster schrieb am 17. April 2016 um 13:01:20 Uhr:

 

Das ist schlicht falsch. Der Verbrauchsvorteil wird aus jeder Lasttänderung gezogen. Schon ein kleines Bergauf und Bergab bringt Vorteile. Dazu kommt noch, daß die Hybridmodelle durch die variable und bei Bedcarf lange Übersetzung bei jedem Tempo sparen.

Die größten Vorteile der Hybridmodelle sind übrigens die extreme mechanische Zuverlässigkeit und der Antriebskomfort. Der Verbrauch kommt erst danach und ist zudem bei dem angegeben Fahrprofil und dem Budget relativ vernachlässigbar.

..ich wieß, das beten die "Hybrid-Jünger" tagtäglich..aber, die Realität sieht doch anders aus.

Ab ~ 50km/h ist es eh vorbei mit "Elektro", dann wird mit Verbrenner gefahren

und, alleine schon durch das höhere Gesamtgewicht, hat der Hybrid hier Nachteile.

Dazu kommt, so ein Hybrid muss ja auch gewartet werden und durch die zwei

"Herzen" (Motoren) ist der Serviceaufwand keinesfalls geringer als bei einem

reinen Verbrenner, eher das Gegenteil.

Zudem, kaum eine freie Werkstatt traut sich daran, wegen den "Hochvolt" Verkabelung.

Dazu kommt, ich habe noch kein Hybrid Fahrzeug gesehen, welches auf der BAB od. Landstraße

soviel sparsmer ist, dass es sich "rechnet".

Sorry, Das soll nicht beleidigend sein, aber du hast von der Hybridtechnik leider keine Ahnung.

42 weitere Antworten
Ähnliche Themen
42 Antworten
am 13. April 2016 um 16:13

Neuwagen -> Yaris Hybrid -> 5Türer + viel Ausstattung + günstiger u. Emissionensärmerer Unterhalt. -> Toyota Qualität u. geringer Wertverlust bei Hybrid.

Für die 8-10.000 € bekommst Du die genannten Kleinwagen doch schon neu oder als jungen Gebrauchten. "Richtige" (= kein Halb- oder Jahreswagen mehr) Gebrauchte dann nochmal entsprechend günstiger.

Tipp zum Fiesta: Der 1.25er Benziner mit 82 PS ist sehr günstig in der Versicherung.

Wenn Du mit Premium bei MB etwas unterhalb der C-Klasse oder bei BMW unterhalb der 3er meinst, dann lass bloss die Finger davon. Das sind halbe Sachen, Sparversionen dieser Hersteller zum sonst üblichen exorbitanten Premiumaufschlag.

Bei dem Budget hättest du bei Kleinwagen den Vorteil, dass du zum Neuwagen evtl. noch die eigenen Ausstattungswünsche berücksichtigen kannst. Nachteil dürfte bei den meisten Kleinwagen die Elastizität auf der Landstrasse beim Überholen sein.

Wie wäre es mit einem Peugeot 308 als Kompromiss, der hat mit das "einfachste" Armaturenbrett...

Themenstarteram 13. April 2016 um 16:31

Zitat:

@GhostriderinzheSKY schrieb am 13. April 2016 um 16:13:06 Uhr:

Neuwagen -> Yaris Hybrid -> 5Türer + viel Ausstattung + günstiger u. Emissionensärmerer Unterhalt. -> Toyota Qualität u. geringer Wertverlust bei Hybrid.

Schau ich mir gleich an. Danke

 

Zitat:

@backbone23 schrieb am 13. April 2016 um 16:22:48 Uhr:

Für die 8-10.000 € bekommst Du die genannten Kleinwagen doch schon neu oder als jungen Gebrauchten. "Richtige" (= kein Halb- oder Jahreswagen mehr) Gebrauchte dann nochmal entsprechend günstiger.

Tipp zum Fiesta: Der 1.25er Benziner mit 82 PS ist sehr günstig in der Versicherung.

Wie gesagt. Ford sind mir zu viele Knöpfe, ich weiß verrückt, aber so ist nun leider mal.

 

Zitat:

@Emsland666 schrieb am 13. April 2016 um 16:24:57 Uhr:

Wenn Du mit Premium bei MB etwas unterhalb der C-Klasse oder bei BMW unterhalb der 3er meinst, dann lass bloss die Finger davon. Das sind halbe Sachen, Sparversionen dieser Hersteller zum sonst üblichen exorbitanten Premiumaufschlag.

Bei dem Budget hättest du bei Kleinwagen den Vorteil, dass du zum Neuwagen evtl. noch die eigenen Ausstattungswünsche berücksichtigen kannst. Nachteil dürfte bei den meisten Kleinwagen die Elastizität auf der Landstrasse beim Überholen sein.

Wie wäre es mit einem Peugeot 308 als Kompromiss, der hat mit das "einfachste" Armaturenbrett...

Mit Premium dachte ich an 1er BMW, Audi A1/A3

am 13. April 2016 um 19:50

Bei dem Budget und Fahrprofil kannst du dir auch einen Kompaktwagen kaufen, da bekommst du mehr fürs Geld.

Was hältst du von denen:

Alfa Giulietta zb: http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=224278577

Ford Focus zb: http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=208427079

Citroen Cactus mit sehr wenig Knöpfen zb: http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=224782871

Und falls du das Budget reduzieren willst bekommst du einen Fiat Punto (eng verwandt mit dem Alfa Mito) als Tageszulassung mit 5 Türen und Klima ab 8400€ zb: http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=224834573

Themenstarteram 14. April 2016 um 9:07

Zitat:

@Stratos Zero schrieb am 13. April 2016 um 19:50:57 Uhr:

......

Der Ford gefällt mir von innen leider nicht, ich weiß wie dumm das klingt bei den anscheinend Klasse motor. Beim geringeren Buget wurde ich Abstriche machen.

Der Alfa sieht gut aus, leider was weit weg (plz 41352) ich such heute im Laufe des Tages mal quer durch die Bank und poste die hier.

Der c4 ist ein SUV richtig? Weiß nicht ob ich das "brauche".

Noch ein paar Worte zur Ausstattung. Da bin ich recht anspruchslos, Klima (Automatik), Lederlenkrad und falls es ein Kompaktwagen ist wäre eine piepser oder Kamera hinten ganz nett. Naiv, Panoramadach brauche ich nicht.

http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Wenn etwas mehr Budget da wäre, würde ich dir beim Erstwagen definitiv zum i3 raten (ja, mag nicht jeder nachvollziehen können, hab die Wahl bei mir aber nicht bereut - auch wenn er jetzt wiederum nur der Zweitwagen ist). Für Kurzstrecke auf dem Land absolut perfekt.

Ein Hybrid wäre für Dich schon nicht falsch. Gibt's in Premium von Lexus als CT 200h. Hier mal ein Angebot vom Markenhändler, gibt in Deiner Region aber auch günstigere. Die Knöpfchen habe ich allerdings nicht gezählt...

am 14. April 2016 um 22:54

Bin den neuen Yaris Hybrid festgefahren. Gutes Fahrgefühl und alles sehr übersichtlich.

Sagt dir ein Kia Cee'd zu? Oder ein Seat Ibiza/Leon? Sind solide Wagen und mit deinem Budget kriegst du die sogar als Neuwagen.

http://www.autohaus24.de/neuwagen-kaufen/kia/cee-d/kompaktwagen

 

http://www.autohaus24.de/neuwagen-kaufen/seat/leon/kompaktwagen

 

http://www.autohaus24.de/neuwagen-kaufen/seat/ibiza

 

Und mit nem Golf 7 machst du sowieso nichts falsch. (Ich bin halt ein VW Fanboy, verzeih mir)

 

http://www.autohaus24.de/neuwagen-kaufen/volkswagen/golf/kompaktwagen

Themenstarteram 15. April 2016 um 11:04

Sorry, gestern war auch auf Dauerachse deswegen hab ich kaum Autos raussuchen können.

@SchrauberRalle10: der i3 liegt dann doch deutlich über dem Buged, zudem in näherer Umgebung keine Möglichkeit zum aufladen.

@Railey: Mit den Bedienelementen kam es vllt. falsch rüber. Beim Ford ist mir das irgendwie zu gequetscht / zu viel. Nicht harmonisch, keine Ahnung wie ich das genau sagen soll. Es gefällt halt einfach nicht. Der Lexus ist durchaus interessant und hatte ich noch gar nicht auf den Schirm.

Noch ein paar Gedanken die mir gestern gekommen sind.

  • Wenn Hybrid dann Toyota Hybrid oder halt Lexus?
  • Unter dem Gesichtspunkt vom Wertverlust lohnt sich eigentlich Neuwagen eigentlich gar nicht!? Oder glättet das die Tageszulassung größtenteils?
  • Will ich Neuwagen umgehen, finde ich leider viele Vorführfahrzeuge die Vermutlich nicht mit Samthandschuhen angegangen wurden. Gehe ich für Jahreswagen am besten auf die Herstellerseiten?
  • Geschätzte Nutzdauer sind angepeilte 7-10 Jahre. Lieber mehr, aber ob ich das mit meinen Haben-Will-Gedanken vereinbaren kann, steht auf einen anderen Blatt.

@hamo21: Kia Ceed ist einen zweiten oder dritten Blick Wert. Bezüglich Seat/VW. Gabs da nicht irgendwelche Probleme mit der Steuerkette, beim querlesen meine ich dazu was aufgegriffen zu haben? Ansonsten würde ich eher zum Seat als zum Golf tendieren. In letzter Instanz müsste ich eh nochmal die Unterhaltskosten durchrechnen.

Tendenziell hab ich bis jetzt folgende in engerer Auswahl

  • Alfa Romeo Giulietta
  • Toyota Auris / Yaris Hybrid
  • Lexus CT 200h Hybrid
  • Peugot 208/308
  • Kia Ceed
  • Leicht ausgeklammert Mazda 2/3

Gestern Abend hab ich auf die schnelle mal die Modelle rausgesucht.

Alfa für 14k : http://suchen.mobile.de/.../222716593.html?...

Auris für 11k : http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Auris für 11,2k : http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

..

ganz klaro, die Giulietta, ist das jüngste Fahrzeug (bj. 2014), mit den wenigsten

Kilometer und hat noch bis 2018 Werks-Garantie (insgesamt 4-Jahre Garantie)

Und, da Du vorwiegend Landstraße / BAB fährst, schwindet der "Hybrid" Vorteil

extrem dahinn..denn, der Elektro-Motor senkt i.d.R. nur bei niedrigen Geschwindigkeiten

(Stadt) den Verbrauch.

Zudem hat der Auris Automatik, der Alfa Schaltwagen.

Aber, warum nicht einfach mal Probe fahren und Dir selbst einen Eindruck machen ?

Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstes Auto überwiegend Kurzstrecke über Land