ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstes Auto soll ein langstrecken Mercedes werden

Erstes Auto soll ein langstrecken Mercedes werden

Themenstarteram 7. Juli 2012 um 21:53

Hallo,

ich habe vor, mir bald mein erstes Auto zu kaufen.

Es soll ein Gebrauchtwagen werden, welcher weniger als 125 tkm gelaufen ist und unter 12.000 € kostet.

Ich möchte am liebsten einen Mercedes erwerben. C Coupé, CLK, E Klasse, C sowas in der Richtung.

Es sollte für das Auto kein Problem darstellen, mal eben an einem Wochenende 3000 km zu fahren.

Ich will nicht wie der typische User wirken der Fragt " Will ein schnelles Auto, womit ich mich am besten totfahren kann" jedoch sollte

das Auto für die Autobahn mehr als 200 PS haben. Praxiserfahrung habe ich seit zwei Jahren, ich fahre seit meinem 17ten Lebensjahr

mit dem Auto meiner Eltern. Bitte nichts über den Unterhalt des Autos schreiben, das übernehmen meine Eltern.

 

Würde mich sehr über ein paar nette Antworten freuen.

PS: Mein erster Beitrag, ein sehr schönes Forum habt ihr hier.

 

MfG,

Maurice

Beste Antwort im Thema

Der Wertverlust eines Autos ist in den ersten Jahren am größten, schwächt dann immer weiter ab.

Grob über'n Daumen kann man das aber schon so machen wie du's geschrieben hast.

Wobei ich mich natürlich wundere, dass du jetzt plötzlich kein Auto mehr brauchst.

Hauptgrund für dich waren ja die Fahrten zur Uni (2x wöchentlich 500km) und alle paar Monate mal 3000km BAB.

Fährst jetzt nichtmehr zur Uni, wenn deine Eltern sich die A-Klasse kaufen? :p

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Ich empfehle hier die erste Serie der C-Klasse (W202) mit der entsprechenden Motorisierung.

Themenstarteram 8. Juli 2012 um 11:51

Es sollte nach möglichkeit ein Auto vom Baujahr 2005-2006 aufwärts werden.

Für 12.000 € maximal? Das wird eng.

Musst du wohl trotzdem auf Drahkke hören. Ich hab gerade mal mit deinen Angaben bei mobile.de gesucht und grad mal 15Treffer erhalten. Alles sind C-Klassen

http://suchen.mobile.de/.../mercedes-benz.html?...

und Hier nochmal ab 2005

http://suchen.mobile.de/.../mercedes-benz.html?...

der CL wäre für dich mit sicherheit sehr gut aber eben auch sehr teuer im unterhalt und inwiefern ein CL für 10.500Euro noch was taugt muss man gucken.

Themenstarteram 8. Juli 2012 um 12:03

Wäre dieser akzeptabel ? http://suchen.mobile.de/.../162241406.html?...

 

In diesem Preisbereich habe ich viele Wagen gesehen, auch CLK's.

Oftmals sind die Limousinen recht günstig wie ich sah. Hier eine C Klasse, zwar mit mehr Kilometern aber beim ersten Auto würde ich

das noch nicht sehr eng sehen. http://suchen.mobile.de/.../162483534.html?...

 

Mit mehr PS : http://suchen.mobile.de/.../161325811.html?...

Ich würde das 2. Angebot vorziehen, da vom Händler und mit Garantie. Außerdem sind bei MB die Automatikgetriebe besser als die manuellen Getriebe.

Für 3000km würde ich lieber den Flieger vorziehen weil jedes we 3000km fahren ich weiß nicht ob das nötig ist und wenn wie lang willst du dir den stress geben ständig nur im Auto sitzen.

Themenstarteram 8. Juli 2012 um 12:23

Wo war denn die Rede von jedem Wochenende ? Alle zwei Monate vielleicht.

An sonsten muss ich zur Uni fahren, die ist 500 KM weit entfernt. Zwei mal in der Woche.

Wie sich die Zeiten doch ändern..

Als erstes Auto schön bei 200PS+ gucken. Wenn ich da an meine 90PS damals denke ;)

Wie wäre denn sowas hier?

Wenn du viel BAB fährst ist der Wagen super.

Lässt sich bei moderater Autobahnfahrt mit 5Liter / 100km bewegen, bietet super Komfort und Platz. Und wenn du's mal brennen lassen willst sind auch Tacho 230 drin.

Alternativ wär der hier auch interessant find ich: Klick mich!

Warum 210? Weil der 211er erst ab der MoPf was taugt, und die Modelle kriegst für dein Budget noch nicht. Zumindest nicht mit halbwegs niedriger Laufleistung.

Und wenn du 'nen 210er mit Scheckheft kaufst hast da auch keine Probleme mit Rost. Die wurden alle mit Ultraschall untersucht und bei Bedarf wurde direkt ausgebessert oder direkt ausgetauscht.

Technisch sind die Dinger sehr solide, sicher sind se, sparsam und komfortabel ebenso. Und als 320er auch schnell. :cool:

Und für den Preis hättest noch 'n bischen Kohle über, um z.B. 'nen ordentliches Radio / Lautsprecher und vlt n paar schöne Räder dranzuschrauben oder die Karre mal vom Aufbereiter wieder richtig schön machen zu lassen.

Für dein Budget bekommst zwar auch deutlich jüngere C-Klassen (W203), aber ich persönlich fand den W210 einfach deutlich angenehmer zu fahren als den 203er. Und auch von der Verarbeitung fand ich die E-Tonne schöner. Ich muss allerdings gestehen, dass ich nur eine C-Klasse gefahren bin, von der E-Klasse 2. Also ist nicht repräsentativ. :)

Themenstarteram 8. Juli 2012 um 19:24

Danke, ich denke ich sollte wirklich mich auf die C Klasse orientieren.

Nun aber eine kleine Planänderung. Meine Eltern wollen sich wahrscheinlich die neue A Klasse kaufen, da sie nicht viel damit fahren, könnte ich das Auto

für Wochenenden haben. Auch in der Woche. Mit dem Auto würde ich erstmal fahren, bis ich 22 bin. Dannach sollte dann etwas eigenes

her. Ist es so dass ich einfach nach vorne rechnen kann, was Autopreise und Wertverlust angeht ?

Sprich : Heute: Mercedes 2006er 12.000 Euro

In 3 Jahren: Mercedes 2009er 12.000 Euro

?

 

Dass meine Eltern sich die A Klasse kaufen ist nicht sicher, aber falls, dann würde ich gerne wissen wie das ganze in ca. 3 Jahren

aussehen mag. Langzeitprognosen ?

Der Wertverlust eines Autos ist in den ersten Jahren am größten, schwächt dann immer weiter ab.

Grob über'n Daumen kann man das aber schon so machen wie du's geschrieben hast.

Wobei ich mich natürlich wundere, dass du jetzt plötzlich kein Auto mehr brauchst.

Hauptgrund für dich waren ja die Fahrten zur Uni (2x wöchentlich 500km) und alle paar Monate mal 3000km BAB.

Fährst jetzt nichtmehr zur Uni, wenn deine Eltern sich die A-Klasse kaufen? :p

Themenstarteram 8. Juli 2012 um 20:30

Stimmt das vergaß ich zu schreiben.

Zur Uni fahren mich meine Eltern, einmal am Montag, einmal am Freitag. Nicht die beste Lösung aber so kann ich noch etwas sparen.

Ab und zu werde ich das Auto auch die 5 Tage nehmen dürfen, meine Eltern müssen nicht mit dem Auto zur Arbeit fahren.

Ich möchte da nicht was lostreten, aber mal etwas ganz anderes:

 

Hast Du schon mal darüber nachgedacht, in die Nähe der Uni zu ziehen?

 

Nur zwei mal die Woche da zu sein, wird schon seine Gründe haben; aber die Lebenszeit, die draufgeht?

Dazu hat man noch mehr Kontakt zu anderen Studenten und man könnte durch einen Nebenjob vor Ort Praxiserfahrungen sammeln.

 

Solltest Du das so beibehalten, erzähl das bloß nicht im Vorstellungsgespräch.

"Mutti hat mich zur Uni gefahren, ich wollte nicht zuhause ausziehen."

 

Alles eigene Erfahrungen aus 11 Semsestern inklusive Auslandsaufenthalt.

 

So, und jetzt steinigt mich.

 

Gruß

 

Lars

(Dipl-Wirtsch-Ing)

Themenstarteram 10. Juli 2012 um 12:29

Ich wollte deswegen nicht zur Uni ziehen, weil ich vor habe ein paar Semester in England und Amerika zu studieren. Dies wird kurzfristig

entschieden und wenn ich nach einem Semester plötzlich wo anders bin lohnt sich die Wohnung nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstes Auto soll ein langstrecken Mercedes werden