ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstes Auto Kaufberatung

Erstes Auto Kaufberatung

Themenstarteram 7. Juni 2020 um 20:16

Hallo zusammen,

ich bin vor kurzem 18 geworden und werde mir demnächst auch mein erstes Auto kaufen. Ich habe dafür ungefähr 10.000-15.000€ zur Verfügung(je günstiger desto besser) und mein Wunsch ist es mir einen Mercedes CLA zu holen, welche man in dieser Preiskategorie auch findet. Ich kenne mich dennoch 0 mit Autos aus und worauf man achten sollte. Ich habe keine Lust in irgendeiner Weise "über den Tisch gezogen zu werden". Es wäre äußerst unpraktisch wenn direkt irgendwelche Reperaturen anstehen würden, da ich bald wieder Schüler bin und dann nur noch um die 100€ im Monat verdiene.

Es wäre wirklich nett wenn mir jemand ein paar Tipps oder Ratschläge geben könnte :)

Beste Antwort im Thema

Neu kaufen

55 weitere Antworten
Ähnliche Themen
55 Antworten

Ich sehe auch nichts verwerfliches, wenn die Eltern alles zahlen möchten. Warum auch nicht, wenn die Kohle stimmt? Was soll man sonst mit dem Geld machen? Lieber es dem Sprössling als es Mama Merkel zu geben^^

Wenn die Eltern genug Asche haben, dann können die damit machen was sie wollen. Wir reden hier sicherlich nicht von Eltern die 1.500€ netto verdienen beim 4 Personen Haushalt sondern wohl das x-fache mehr + Eigenheim & Co.. Da sind bestimmt keine armen Menschen.

Wenn ich die Kohle hätte, würde ich meinen Kind (wenn es dies auch verdient hat durch Respekt, Ehrlichkeit, etc. pp.) auch ein Auto mit allem Zipp und Zapp kaufen, warum nicht? Ich will doch nicht der reichste Typ auf den Friedhof sein, sondern es macht ja auch Spaß anderen eine Freude zu machen. Wenn das Kind vernünftig und erwachsen genug im Kopf ist, sehe ich kein Problem diesem sogar einen 911er neu zu kaufen. Ich hätte mich gefreut, wenn man Eltern soviel Kohle auf dem Konto hätten, dass ich einen schönen Wagen mit 18 bekommen hätte.

In good old Germany ist halt viel Neid dabei und man gönnt dem anderen nichts, weil man es ja auch nicht hatte :) ... wir kennen die Eltern, den Bub und deren Verhältnisse nicht, also sollten wir uns da mal raushalten :)

Wenn es ein CLA sein soll, dann bekommt man wohl selten gute Exemplare unter 20t€, die auch was hermachen und nicht abgeranzt sind.

Zitat:

@NeoHazard schrieb am 8. Juni 2020 um 14:40:36 Uhr:

Ich sehe auch nichts verwerfliches, wenn die Eltern alles zahlen möchten. Warum auch nicht, wenn die Kohle stimmt? Was soll man sonst mit dem Geld machen? Lieber es dem Sprössling als es Mama Merkel zu geben^^

Wenn die Eltern genug Asche haben, dann können die damit machen was sie wollen. Wir reden hier sicherlich nicht von Eltern die 1.500€ netto verdienen beim 4 Personen Haushalt sondern wohl das x-fache mehr + Eigenheim & Co.. Da sind bestimmt keine armen Menschen.

Wenn ich die Kohle hätte, würde ich meinen Kind (wenn es dies auch verdient hat durch Respekt, Ehrlichkeit, etc. pp.) auch ein Auto mit allem Zipp und Zapp kaufen, warum nicht? Ich will doch nicht der reichste Typ auf den Friedhof sein, sondern es macht ja auch Spaß anderen eine Freude zu machen. Wenn das Kind vernünftig und erwachsen genug im Kopf ist, sehe ich kein Problem diesem sogar einen 911er neu zu kaufen. Ich hätte mich gefreut, wenn man Eltern soviel Kohle auf dem Konto hätten, dass ich einen schönen Wagen mit 18 bekommen hätte.

In good old Germany ist halt viel Neid dabei und man gönnt dem anderen nichts, weil man es ja auch nicht hatte :) ... wir kennen die Eltern, den Bub und deren Verhältnisse nicht, also sollten wir uns da mal raushalten :)

Wenn es ein CLA sein soll, dann bekommt man wohl selten gute Exemplare unter 20t€, die auch was hermachen und nicht abgeranzt sind.

Danke

Moin,

Ich find es echt Lachhaft ... Hier wird in die Aufforderung, sich Mal bei den Eltern über deren Vorstellungen zu informieren und nicht stillschweigend vorauszusetzen, dass die jede beliebige Rechnung bezahlen direkt Neid und Missgunst abgeleitet.

Sagt wahrscheinlich mehr über eure Sicht der Welt aus, als ihr meint.

Wie wäre eure Reaktion auf, jepp Burschi, wir unterstützen dich beim Auto v.a. in den 12 Monaten wo du kein Geld hast und Sohnemann kommt dann mit sagen wir nem 15t€ M3 um die Ecke und aus euren geplanten 200€ werden auf einmal sagen wir 600€ oder 1000€?!

Ihr zieht wie das Forum es gerne macht, wenn man auf Verantwortung hinweist den maximal falschen Schluss. Aber klar - wenn der Sohnemann sich Sorgen um normale Reparaturen macht, dann hat das wahrscheinlich seinen Grund - wenn er die Zusage zur Kostenübernahme schon zu haben scheint, dass die Eltern eben wohl doch auch nur ein begrenztes Budget haben. Manchmal muss man auch eine Haustür weiter denken, wenn da was geschrieben steht. Aber hey ... Sagen wir einfach so ... Ja mach und freuen uns darüber, dass wegen Unterfinanzierung dieses Fahrzeug und anderes Schnappsideen die Versicherung die Tage teurer werden ;)

LG

Bist du dir sicher, dass nicht du hier zu viele Schlussfolgerungen ziehst, und auch noch explizit Beispiele anwendest, die dem TE nicht egaler sein könnten?

Oder wo steht der Wunsch nach einem M3 oder irgendeinem Performance Modell?

Der TE wünschst sich einfach nur einen modernen Stern so günstig wie möglich.

Ob das mit seinem Budget möglich ist war seine einzige Frage.

Du Interpretierst hier soviel in sein Leben und das seiner Eltern rein, da fragt man sich ob wir hier auf einem Autoforum oder beim Familienpsychologen sind.

Wenn der TE sagt, dass die Eltern zahlen, dann ist da nicht mehr zu diskutieren. Ob diese Aussage nun der Realität entspricht oder nicht können wir nicht prüfen, und haben wir auch garnicht.

Dieses Forum trägt die Überschrift: Welches Fahrzeug darf es sein? Herstellerübergreifende Kaufberatung findest Du hier!

Wo ist da der Zusammenhang?

Der Zusammenhang nennt sich SOZIALE VERANTWORTUNG und Vernunft.

Hast du dir schon Mal die Frage gestellt, weshalb in diesem Forum immer mehr Blödsinn gepostet wird? Weshalb man immer weniger qualifizierte Informationen findet? Weshalb hier immer mehr Fanaussagen zu finden sind? Weshalb immer mehr Vorurteile und weniger harte Fakten zu finden sind?

Weil dieser Stil die vernünftigen Nutzer vertreibt. Schon Mal gefragt, weshalb ich z.B. zuerst keinen Nerv mehr hatte zu moderieren und mittlerweile nur noch aufschlage, wenn Themen sehr spannend sind und ich zeitgleich viel Denkzeit habe?

Weil solche Post wie deiner jedem vernünftigen Teilnehmer jegliche Freude verleiden.

Fakt ist - um das zu verstehen MUSS man nicht in ein Psychologieforum ... Man muss nur aufmerksam Lesen.

Übrigens nur für den Fall ... Selbst der schlappste CLA aus der Gruppe der billigsten auf dem Markt wird über den Daumen gepeilt das doppelte wie sagen wir I10 oder Polo kosten. Natürlich ist das was ich gemacht habe übertrieben - dass ist ein rhetorisches Mittel. Weil es den ein oder anderen gibt, der durch seine gute Situation durchaus 50 oder 100€ als Toleranz hat und das vielleicht nicht so beachtet. Aber die Logik ist - überraschend - exakt die gleiche.

Ok ich respektiere deine Meinung, und halte mich da ab jetzt raus aus der Diskussion.

am 8. Juni 2020 um 19:47

Lass dir nicht unbedingt das Auto vermiesen, aber hör auf die Ratschläge bzgl. monatliche Kosten und bringe in Erfahrung, wie viel deine Eltern bereit sind, für das Fahrzeug pro Monat auszugeben.

Allgemein: Mercedes = teuer, immer. Egal ob bei der Anschaffung oder danach bei der Wartung. Alles 1 Stufe teuerer als bei günstigeren Automarken wie Hyundai/Kia, Opel, Honda udgl. Das muss einem bewusst sein. Aber wenn man das halbwegs plant, macht man mit einem CLA wenig falsch. Wir reden hier nicht von einem 45 AMG, wo nochmal alles teurer ist.

Ich würde dir ein kleineres Aggregat empfehlen. Einen CLA 180 zB.

Beim M270 gab es eine Rückrufaktion, wenn diese durchgeführt wurde, ist das keine schlechte Wahl als (quasi) Einstiegsmotor:

https://suchen.mobile.de/.../search.html?...

Gibt nicht viele, aber schau mal in das Unterforum der CLA. Dort können dir die Leute bedeutend mehr hilfreiche Tipps geben als hier im Allgemeinen Kaufberatung Forum.

Vielleicht hat der TE ja gar nicht seinen Eltern von seinem Vorhaben erzählt und hier obendrein recht schwammig formuliert.

Im ersten Moment dachte ich auch 10 - 15 tausend Euro für das erste Auto, Respekt hätte ich auch gerne gehabt, ist aber für einen jungen Menschen zu verlockend auf die nase zu fallen

Denke wenn die Eltern vernünftig sind werden sie ihn entweder von dem Vorhaben abbringen oder ihn eben weiter finanzieren (Wartung, Versicherung etc.)

Alles andere würde kein sinn ergeben.

Das Budget kann man aber viel sinnvoller in ein jüngeres, frischeres Modell anlegen

Aus Vernunftsgründen und mit der Erfahrung selbst ein zu teures Auto für die einkommensverhaltnisse (die deutlich hoher waren als die des Te) gefahren zu sein rate ich auf jeden Fall ab.

Ein Auto das man selbst gut bezahlen kann macht viel mehr Spaß als ein fremdfinanziertes.

Versicherungskosten CLA 180: HP/TK/VK 19/23/25.

Da dürfte der Fahranfänger (oder die Eltern des Selben) bei der ersten Rechnung eines 4-7 Jahre alten Autos grün im Gesicht werden und erst mal die Toilettenspülung betätigen :D.

Selbst, wenn das Auto auf einen freien SFR der Eltern versichert wird, dürfte das kein Schäppchen werden :o.

am 8. Juni 2020 um 21:24

Ein Mercedes ist nie ein Schnäppchen, wenn man mit vergleichbaren Autos von anderen nicht Premium Herstellern vergleicht. Man bekommt dort fürs gleiche Geld mehr oder für weniger Geld das Gleiche (Ausstattung), aber halt keinen Stern vorne. Das ist auch der Grund warum man so viele schwächere Premium-Hersteller Autos sieht. Vielen gehts halt um Marke und das reicht aus. Andere legen mehr Wert auf Ausstattungsfeatures, brauchen dafür keine bestimmte Marke. Jedem das Seine.

Dem muss man sich bewusst sein und ist auch keine Überraschung?

Wenn man damit rechnet, was ja problemlos möglich ist mit diversen Online-Rechnern, dann sehe ich da kein Problem wenn die finanzielle Leistungsfähigkeit passt. Der 180er ist ein Brot/Butter Motor von Mercedes. Da ist auch die Wartung nicht allzu aufwändig und teuer (Arbeitszeit ist natürlich Arbeitszeit bei einer Mercedes Werkstatt)

Zitat:

@PBR91 schrieb am 8. Juni 2020 um 19:47:15 Uhr:

 

Allgemein: Mercedes = teuer, immer. Egal ob bei der Anschaffung oder danach bei der Wartung. Alles 1 Stufe teuerer als bei günstigeren Automarken wie Hyundai/Kia, Opel, Honda udgl. Das muss einem bewusst sein. Aber wenn man das halbwegs plant, macht man mit einem CLA wenig falsch. Wir reden hier nicht von einem 45 AMG, wo nochmal alles teurer ist.

[...]

Naja nicht immer, bei dem Preis reden wir ja nicht über einen Wagen, der noch in der Garantie ist.

Und wenn man bei einer normalen Werkstatt ist dann ist Arbeitsstunde gleich Arbeitsstunde, egal ob am Hyundai oder Bentley.

Und Ersatzteile kauft man ja auch nicht direkt bei der mb niederlassung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstes Auto Kaufberatung