ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Erstes Auto gesucht!

Erstes Auto gesucht!

Themenstarteram 18. Oktober 2018 um 11:43

Hallo Forenmitglieder,

ich habe mich schon etwas umgeschaut welches Auto mein erstes "eigenes" werden soll.

Ich habe meinen Fühererschein jetzt seid 3 Monaten und bin in dieser Zeit den VW Touran BJ 2008 Diesel 2.0 TDI 140PS von meinen Eltern gefahren.

Die Liste hier im Forum mit empfehlenswerten Einsteiger-Autos https://www.motor-talk.de/.../...utos-fuer-fahranfaenger-t6367374.html habe ich mir mal angeschaut. Ich hätte gerne was womit man bequem auch mal etwas längere Autobahnstrecken fahren kann (6. Gang? ist aber eher selten was ich so gesehen habe). Ist dies mit so einem Kleinwagen möglich?

Wünschenswert wäre ein Benziner, der nicht zu schwach motorisiert ist für sicheres überholen etc.

Zudem halt das übliche, was sich jeder Fahranfänger wünscht: niedrige Versicherung, Steuer, nicht sehr wartungs- und reperaturanfällig etc.

Parkpiepser oder eine Sitzheizung wären nette Features aber kein Muss!

Ich wäre bereit bis etwa 5000 auszugeben, wenn es sich lohnen sollte gerne auch etwas mehr.

Danke im Vorraus!

Ähnliche Themen
39 Antworten

Um längere Strecken bequem überwinden zu können bedarf es eher einen soliden Kompaktwagen anstelle des 6. Gangs!

Je nach auslegung bringt der dir vielleicht auch nichts, weil die Abstufungen der Max. Ganganzahl ähnlich ist...

 

Der Komfort ist immer stark persönlich abhängig, manche sind mit so Mini-Car's a la Kleinstwagen/Smart zufrieden und ich fühl mich z.B. in unserem Polo auf was längerem wie Kurzstrecken gar nicht wohl...

 

Da sind in erster Linie zu Empfehlen Honda Civic, Mazda 3 (Vorsicht Rost), Toyota Auris/Corolla, Ford Focus, Opel Astra (ausser das 6 Gang M32 Getriebe)...

Koreaner waren zu der Zeit noch etwas "einfach", müsst man nochmal genau schauen..

 

Themenstarteram 18. Oktober 2018 um 12:37

Bei nem Kompakten muss mal halt dann ein paar Kilimeter oder weniger Ausstattung in Kauf nehmen, da die generell höher gehandelt werden. Würdest du sowas machen? @Mopedcruiser

Du wünscht dir ja nur befriedigende Leistung, Sitzheizung, PDC hinten (Park Distance Control) und das ganze bei akzeptablen Unterhaltskosten...

Steuer ist das kleinste Problem (zu mindest in DE)... Auf eine relativ günstige Versichungseinstufung achten http://www.autoampel.de/

Und Probleme der einzellenen Modelle müssen wir nochmal filtern...

 

Kompaktmodelle sind noch recht Jung zu bekommen und da wirst du deine Wünsche eher erfüllt kriegen, bei Ford gibt es z.B. ein Winterpaket, welches Sitzung, Frontscheibenheizung enthält, i-wann kamen auch mal beheizbare Aussenspiegel sowie ein beheizbares Lenkrad dazu...

 

Wenn dir ein Kleinwagen reicht, ist das natürlich auch nicht verkehrt, sind aber in der Basis meist einfacher gestrickt... Unser Polo hat z.B viel billig wirkendes Hartplastik und nichtmal Licht im Kofferraum...

 

Themenstarteram 18. Oktober 2018 um 13:53

Die Kleinwagen sind ja in der Liste die ich im ersten Beitrag erwähnt hatte aufgelistet. Was wären empfehlenswerte Kompakte, die max. 10 Jahre alt sind?

Dann könnte ich vergleichen und schauen ob sich ein Kompakter im Gegensatz zu einem Kleinwagen lohnen würde.

THX

Themenstarteram 18. Oktober 2018 um 13:55

@Mopedcruiser Ich würde wenn dann schon zu einem neueren Kleinwagen greifen, wie Polo 6R, Seat Ibiza 6J/6P oder Ford Fiesta Mk. 7 greifen, die sind von der Ausstattung her auch noch etwas besser!

Ob der Ausstattungsunterschied zu den Kompakten dann noch so groß ich weiß ich nicht.

Denn dann würde ich sogar einen Kleinwagen einer neueren Generation einem älteren gut ausgestattetem Kompakten vorzeihen.

Die Kleinwagen aus dem VW Konzern eignen sich auch für längere Strecken, mit 105 PS bist du da auch schon gut motorisiert. Wir haben einen Renault Clio 3, den kann ich dir auch empfehlen :)

Zitat:

@LordSD schrieb am 18. Oktober 2018 um 13:53:33 Uhr:

Die Kleinwagen sind ja in der Liste die ich im ersten Beitrag erwähnt hatte aufgelistet. Was wären empfehlenswerte Kompakte, die max. 10 Jahre alt sind?

Dann könnte ich vergleichen und schauen ob sich ein Kompakter im Gegensatz zu einem Kleinwagen lohnen würde.

THX

Würde diese Liste mit Vorsicht genießen, im Polo, Ibiza und Fabia sind auch einige Problemmotoren verbaut. Preislich dürfte es mit 5000€ da auch knapp werden, der Ibiza soll am günstigsten sein, der 1.4 16V und 1.6 sollte in Ordnung gehen.

Autos die ich mir mal ansehen würde wären Golf IV (Seat Leon, Audi A3, Skoda Octavia), Mazda 3, Ford Focus, Mitsubishi Charisma und Lancer, evtl. auch Opel Astra und Honda Civic. Sind teilweise auch älter als 10 Jahre aber was heißt das schon?

Zitat:

@Skodadriver0815 schrieb am 18. Oktober 2018 um 14:22:05 Uhr:

Würde diese Liste mit Vorsicht genießen, im Polo, Ibiza und Fabia sind auch einige Problemmotoren verbaut. Preislich dürfte es mit 5000€ da auch knapp werden, der Ibiza soll am günstigsten sein, der 1.4 16V und 1.6 sollte in Ordnung gehen.

Aus diesen Baujahren sollte man die TSI Motoren meiden, die hatten eigentlich alle Probleme. Die klassischen Sauger sind zwar etwas durstiger, dafür aber robust :)

Im Renault Clio 3 gibt es den 1.2 TCe, der hat 100 bzw. 103 PS mit einem Zahnriemen, der keine Probleme macht.

Themenstarteram 18. Oktober 2018 um 14:57

Nochmal was ganz anderes, ich habe mit meinen Eltern nochmal gesprochen. Sie meinten ein Diesel wäre auch nicht schlecht, da die zur Zeit niemand kaufen will. Der Kraftstoff ist zudem auch günstiger. Ich persönlich würde mit meinem Auto nie in überfüllte Großstädte fahren, zumal es in Oberfranken eh keine gibt :D

Es ist noch nicht fix aber wenn ich den Ausbildungsplatz bekomme, dann fahre ich zur Firma 45km und zur Schule 65km. Das wäre allerdings erst nächstes Jahr ab September. Davor werde ich aber auch vllt. mal Praktika machen und halt Kumpels besuchen etc.

Was meint ihr dazu?

Diesel-Wagen sind wie Wundertüten. Durch den Turbo und die Hochdrucktechnik fehleranfälliger und die Reparaturen sind teurer.

Dazu haben sie mehr Kilometer auf dem Tacho. Der Motor steckt das weg - aber es gibt ja noch Kupplung, Getriebe, Stoßdämpfer, Fahrwerksteile allgemein, Lichtmaschine etc. pp.

Am besten wäre, man kann was gepflegtes aus dem Verwandten- oder Bekanntenkreis übernehmen. Ansonsten werden Autos nämlich immer dann verkauft, wenn teure Reparaturen oder Wartung wie ZR-Wechsel anstehen.

Themenstarteram 18. Oktober 2018 um 15:16

Das wäre natürlich optimal, müsste ich mal meine Eltern fragen oder etwas rumtelefonieren.

Und was sagen die anderen zum Diesel?

Noch was: Hab schon ein paar Berichte zur Tachomanipulation gesehen, ist das wirklich so extrem. Aber meistens sieht man einem Fahrzeug das an wenn da was nicht stimmt, auißer der Typ hat sich wirklich vielö Mühe gemacht.

Ich würde eher nen Diesel kaufen. Das Argument mit den Hochdruckdüsen ist vernachlässigbar, da keine eklatanten Probleme damit mehr existieren.

Zitat:

@LordSD schrieb am 18. Oktober 2018 um 14:57:53 Uhr:

Was meint ihr dazu?

Ich sage (frage) dazu: brauchst du überhaupt ein Auto? Oder könntest du - zumindest bis regelmäßig größere Strecken zurückgelegt werden müssen - ein Fahrzeug aus der Familie mitbenutzen?

Themenstarteram 18. Oktober 2018 um 16:22

Habe ich mir auch schon überlegt, wir ziehen halt demnächst um und meine Eltern meinten dass wir dann in dem Atemzug gleich ein Auto holen können, da durch den hausverksuf ja Kohle rausspringt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen