ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Erste Fahrstunde am Montag

Erste Fahrstunde am Montag

Themenstarteram 5. August 2020 um 22:25

Guten Abend,

wie ich in einem anderen Thread schon angekündigt hatte, habe ich die Fahrschule gewechselt. Heute war das erste Treffen mit dem Fl´er wegen Formalitäten usw. Soweit auch alles top.

Nun soll es am Montag losgehen. Als erstes wird eine kurze Fahrt anstehen, um zu einem ruhigen Plätzchen zu kommen, wo es an die Grundelemente geht, was ich soweit auch positiv finde.

Meine Frage an euch: ist es okay, auch wenn man seine Maschine schon kennt, etwas langsamer zu machen ? Ich hatte nämlich wegen des blöden Untergrundes bei meiner Garage noch keine Gelegenheit, mich so richtig an Geschwindigkeiten heranzutasten...

Dass die Dicke ab 20km/h eigenstabil ist, weiß ich natürlich, dennoch hab ich etwas Respekt davor, ich vermute mal, jeder, der an die Anfängerzeit zurück denkt, kennt das Gefühl ^^

Andererseits möchte ich mir aber gar nicht erst angewöhnen, als Fahrschüler und somit (wie oft) ein Verkehrshindernis darstellen... sprich, eine übertrieben langsame Fahrweise möchte ich gar nicht erst einschleichen lassen.

 

Ich hoffe, ihr wisst was ich meine und bin gespannt auf eure Antworten, bisher waren sie sehr hilfreich :)

Ähnliche Themen
16 Antworten

Jetzt mach dir mal vorher nicht so viele Gedanken!

Vertrau erst mal dem Fahrlehrer, was der dir sagt ist bis zur Prüfung auch erst mal Gesetz für dich.

Dann hast du (hoffentlich) auch noch ein Bauchgefühl, das dir sagt, was sich sicher anfühlt und was nicht. Mit einem vernünftigen, erfahrenen Fahrlehrer kann man darüber auch frei sprechen und entsprechende Hilfen erwarten.

Wenn du den Schein dann hast und mit dem Motorrad vertraut bist, empfiehlt sich ein Sicherheitstraining als Vertiefung der Fähigkeiten sowie zum besseren Erkennen und Meistern von Problemsituationen.

Es hilft das Studium der Videos des Instituts für Zweiradsicherheit (https://www.ifz.de/ und z. B. hier).

Das für mich bisher eindrucksvollste Video im Hinblick auf Kurventechnik und was man dabei falsch machen kann, war dieses vom "Varahannes" Hannes Bagar.

Ein Video von "Kurvenradius TV" geht in die gleiche Richtung.

Da ist mir (besonders durch die Überblendung mit entgegenkommenden Fahrzeugen) schlagartig klar geworden, wie überaus wichtig eine saubere Kurventechnik für ein langes, möglichst unfallfreies Motorradfahrerleben ist.

Daraufhin habe ich meinen persönlichen Fahrstil deutlich in diese Richtung abgeändert. Das hat mich hier im kurvenreichen Sauerland schon das eine oder andere mal vor ansonsten sehr brenzligen Situationen bewahrt (ich weiß ja nicht, ob dort wo du wohnst, die Kurven alle gerade und übersichtlich sind).

Anfangs ist es wichtig, diese Linien sauber zu fahren - das geht nur mit mäßiger Geschwindigkeit. Der Rest kommt später mit der Übung.

Auch dir sollte beim Betrachten der Videos klar werden, dass die Sorge, ein "eventuelles Verkehrshindernis" zu sein, in die völlig verkehrte Richtung geht - das sollte dein allerletztes Problem sein!

 

In diesem Sinne wünsche ich dir für die Zukunft nur unfallfreie, sichere Fahrten!

Themenstarteram 6. August 2020 um 5:34

Ja, ich weiß, aber man tauscht sich ja dennoch gern aus :)

Also ich wohne in Meck-Pomm und ich würde sagen, man kann es hier oben fast als gerade Kurven bezeichnen :D

Die Videos werde ich mir gern angucken, ich weiß im Moment eh nicht, wo ich anfangen soll, da ich seit kurzem auch die Bücher "Die obere Hälfte des Motorrads" und "Motorradtraining alle Tage" habe... beide zusammen sind weitaus interessanter als die Theorie-Bücher ^^

Und ein Sicherheitstraining ist so oder so geplant, das habe ich neben Sehtest und alle fünf Jahre Erste Hilfe eh schon für mich festgelegt.

 

Na, mit Verkehrshindernis meinte ich jetzt eher die ersten Fahrstunden... allgemein gesagt, wird da doch langsamer gemacht als wenn man schon Übung hat, oder hab ich deine Worte jezz missverstanden?

Wenn du die Kennzeichnung "Fahrschule" am Motorrad oder auf dem Rücken angebracht hast, hast du sowieso Narrenfreiheit. Jeder vernünftige Verkehrsteilnehmer wird Nachsicht mit dir haben, selbst wenn das langsame Rumgeeiere nervig ist - so gut wie jeder hat mal langsam angefangen.

In dieser Phase fährst du bitte genau so schnell oder so langsam, wie es dir dein Fahrschullehrer sagt. Der Stau hinter dir braucht dich da überhaupt nicht zu interessieren.

Und später werden es dir deine eigenen Knochen danken, wenn du mit Hirn statt mit Speed unterwegs bist.

Da ist es schon mal gut, wenn sich jemand (so wie du) im voraus mit den Dingen beschäftigt.

Es ist einfacher, gleich von Anfang an den tieferen Sinn einer sauberen Kurvenlinie verstanden und umgesetzt zu haben, als sich später schlunziges, unüberlegtes Kurvenfahren wieder abzugewöhnen.

Dazu käme dann noch eine gewisse Disziplin beim Abstandhalten (das wurde in dem Video vom Varhannes oft nicht beachtet).

Da halte ich die Zwei-Sekunden-Regel für wesentlich praktikabler als die Rechnerei mit dem halben Tachoabstand. Da ist man unter Umständen erst mit dem Rechnen fertig, wenn man schon im Krankenhaus liegt.

Das Ergebnis nach der Zwei-Sekunden-Regel hat man schon spätestens nach zwei Sekunden!

Immer!

Bei jeder Geschwindigkeit!

Auch ohne Begrenzungspfosten!

Themenstarteram 6. August 2020 um 15:07

Na ich hoffe doch, das er so eine Weste oder irgendwas hat :o alles andere wäre meines Wissens auch verboten oder ?

Ja richtig, genau deswegen frage ich ja hier und lese die beiden genannten Bücher, neben den Fahrschulbüchern selbstverständlich :D (so langsam nerven die letzten beiden aber eher :D)

Das ist klar, Abstand und Geschwindigkeit müssen stimmen. Aber... jetzt helft mir bitte einer mit der Zwei-Sekunden-Regel, entweder hab ich da wirklich im Unterricht gepennt oder das wurde nicht erwähnt ?!

Mist nur der halbe Tachostand geläufig.... ^^

Hallo,

meine Frau hat 2 mal die Fahrschule gewechselt...erste waren nur Deppen, zweite wechselte die Bikes und bei 1.59 cm ist da nicht viel Spielraum:D

Jetzt passt alles, Theorieprüfung hatte sie noch in der 2 abgelegt. Sie wechselt nun zum A2, geplant war der große Schein. In 2 Jahren gibt es entweder kleinere Bikes, oder ändern der Auflagen...zumindest hat sie dann die Erfahrung und kann ein größeres Bike fahren, ohne die Füße komplett auf dem Boden zu bekommen. Natürlich nachdem sie den Schein gemacht hat.:D

Also mach dir keinen Kopf, die Geschwindigkeit kommt von alleine, mit der Routine.

Themenstarteram 6. August 2020 um 16:58

Oh, das ist auch so eine Horror-Story, ein Glück, mein FL´er ist eig schon Rentner und arbeitet nur nebenbei...

Ja, mit Körpergröße hab ich zum Glück kein Problem, aber die Dicke ist ja auch nicht so super hoch ^^

 

Genau, wobei Geschwindigkeit gar nicht mal unbedingt kommen muss :o

Zitat:

@marcnb schrieb am 6. August 2020 um 15:07:32 Uhr:

...

Aber... jetzt helft mir bitte einer mit der Zwei-Sekunden-Regel, entweder hab ich da wirklich im Unterricht gepennt oder das wurde nicht erwähnt ?!

Mist nur der halbe Tachostand geläufig.... ^^

Schade, dass das nicht gelehrt wird. Eigentlich sehr einfach:

1.) Üb' ein wenig mit Blick auf eine Sekundenanzeige, dass beim Zählen von "einundzwanzig - zweiundzwanzig" tatsächlich zwei Sekunden vergehen, damit du ein Gefühl dafür bekommst, wie schnell man die Zahlen aussprechen sollte.

2.) Achte auf der Straße auf das vorausfahrende Fahrzeug. Sobald es einen markanten Punkt passiert (Schatten oder Fleck auf der Straße, Verkehrsschild, Kanaldeckel, Brückenpfeiler o.ä) fang an, still vor dich hin zu zu zählen: "einundzwanzig - zweiundzwanzig".

Wenn du dich dann genau zu diesem Zeitpunkt ebenfalls an der gemerkten Stelle befindest, war der Abstand richtig und entspricht dann minimal mehr (ca. plus 11 %) dem halben Tachoabstand.

Wenn du die gemerkte Stelle allerdings beim Zählende selbst schon überfahren hast, war der Abstand zu gering.

Beispiele:

2-Sekunden-Regel bei 100 km/h: ca. 56 m (halber Tacho wäre 50 m)

2-Sekunden-Regel bei 72 km/h: ca. 40 m (halber Tacho wäre 36 m)

2-Sekunden-Regel bei 146 km/h: ca. 81 m (halber Tacho wäre 73 m)

Schätz mal 81 oder 73 m aus dem letzten Beispiel auf der BAB ab!? Viel Vergnügen. Sekunden abzählen geht schneller und dürfte nach etwas Übung dabei auch noch genauer sein!

Themenstarteram 6. August 2020 um 20:03

Erstmal danke für die Erklärung :)

Also... ja, es mag genauer sein, durch den "Aufschlag" allerdings auch wieder ein Risiko, wenn auch nur ein relativ kleines. Ich denke mal, wenn man beides kombiniert (wo man die Geschwindigkeit über längere Strecke beibehält, zumindest etwa), dürfte es eig das non plus ultra sein, außer man ist schnell mit nem Taschenrechner unterwegs ^^

Zitat:

@marcnb schrieb am 6. August 2020 um 20:03:37 Uhr:

... Also... ja, es mag genauer sein, durch den "Aufschlag" allerdings auch wieder ein Risiko ...

... wo man die Geschwindigkeit über längere Strecke beibehält ...

... außer man ist schnell mit nem Taschenrechner unterwegs ^^

Oh Mann, jetzt mach die Dinge nicht absichtlich kompliziert!

Ein minimal zu großer Sicherheitsabstand kann wohl kaum irgendein "Risiko" sein.

Außerdem wirst du nie auf die Millisekunde genau zählen können.

Und längere Strecken mit konstanter Geschwindigkeit brauchst du auch nicht - bei 100 km/h z. B. fährst du in zwei Sekunden überschaubare 55,56 m.

Du brauchst gerade mal ZWEI Sekunden! Und keinenTaschenrechner!

Themenstarteram 7. August 2020 um 22:20

Okay, wenn so reagiert wird, reagiere ich ebenso: ich hab es THEORETISCH betrachtet !

Mir ist natürlich klar, das niemand in der Praxis beide Methoden kombinieren kann und schon mal gar nicht per TR ausrechnen kann, obwohl es die genaueste Methode wäre.

Sorry falls das als Abwägung der Methoden für die Praxis rüber kam, so war´s nicht gemeint.

 

Und dennoch danke für die Tipps. Am Montag um 8 Uhr gibt´s die erste Fahrstunde und ich freu mich schon tierisch :)

Halte einfach genug Abstand dass du immer sicher bremsen oder ausweichen kannst.

Das richtet sich nach deinen Fähigkeiten und lässt sich nicht in Metern festlegen.

Bedenke immer je schneller du fährst um so eigenstabiler fährt das Motorrad.

Langsam rumeiern bringt dir garnichts.

Setz dir in Gedanken vorher die Bewegungsabläufe.

Beim überholen Gas geben links schwenken, rechts schwenken das es flüssig geht.

Wenn du erstmal nach links ausscherst, Gas gibts, dann gedanklich den Rechtsschwenk fasst und ausführst, brauchst du eine längere Strecke.

Mein Fahrlehrer sagte mir ich fahr wie eine besengte Sau. Hatte aber auch schon 24Jahre Autoerfahrung. Da nimmt man alles wichtige auch so im Unterbewusstsein wahr und kann sich nur aufs Mopped konzentrieren.

Das fehlt bei dir, also halte immer Abstand, damit du nicht mal in Panik falsch reagierst. Das ist wohl das wichtigste.

Zu viel Abstand nach vorne hat noch keinen im Straßenverkehr umgebracht.

Zur Ausgangsfrage:

Es ist OK so schnell zu fahren wie:

1. Man sich wohl fühlt

2. Man das Bike beherrscht

3. Die STVO es erlaubt

4. Es gilt immer der Niedrigste Wert aus 1-3

Bei nem Fahrschüler, [ironie] der schon unglaublich toll ist weil er heimlich schon vor der Garage geübt hat [/ironie] kommt noch hinzu:

5. Wie der Fahrlehrer es über Funk sagt.

Fußnote:

Es ist spießig darauf hinzuweisen, dass heimliches Üben im öffentlichen Straßenverkehr illegal ist. Weiß ich.

Ich weiß auch, dass jetzt kommt: abgesperrtes Privatgrundstück.

Aber ganz ehrlich?

Das Dumme daran ist, dass man halt auch durch niemand auf falsche Fahrweisen / Angewohnheiten aufmerksam gemacht wird.

Wenn man schon unbedingt vorher üben muss, sollten es die langsamen Grundfahraufgaben sein. In Schrittgeschwindigkeit zeigt sich, wer sein Motorrad beherrscht.

Themenstarteram 9. August 2020 um 9:24

OKay, also irgendwas wurde hier mächtig missverstanden... das fahren vor der Garage galt eig eher dem anfahren und allgemeinem ausprobieren, als heimlich Grundelemente zu üben, zumal es der Untergrund NICHT zulässt, das habe ich auch mehrfach so erwähnt.

Zudem fühle ich mich damit nicht toll, aber wenn ich eine eigene Maschine nutzen will, sollte man schon ein wenig vertraut sein, oder ?

@ManfredBochum danke für die Tipps, das mit der besengten Sau bekomme ich evtl am Ende der Fahrschule zu hören ^^

@yaRincewind auch an dich danke mit den Punkten, so kann man sich schon leicht orientieren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. Erste Fahrstunde am Montag