ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Erste Auslieferungen für Aktion 1&1-Sixt Neuwagen Peugeot 208 angelaufen. Erste Fazits

Erste Auslieferungen für Aktion 1&1-Sixt Neuwagen Peugeot 208 angelaufen. Erste Fazits

Themenstarteram 24. Juli 2017 um 1:42

Also ich habe mir alles vorher genau durchgelesen (auch das Kleingedruckte), durchdacht und gerechnet. Das Angebot ist schlichtweg unschlagbar gewesen! Wo ist der Haken? Ja, die Frage habe ich mir anfangs natürlich auch gestellt. Es gibt definitiv nur 2,5 Haken: 1. Haken: Der Wagen kann nur mit Sommerreifen (werksseitig) geliefert werden. Ergo, man muß einmal nen Satz Winter- oder Ganzjahresreifen kaufen. 2. Haken: Nach einem Jahr wird die erste Inspektion fällig. Egal ob man den Wagen nach einem Jahr wieder abgibt oder verlängert....die erste Inspektion ist finanziell vom Leasingnehmer zu bezahlen. 0,5 und letzter Haken: Selbstbeteiligung EUR 1000,- ist sehr happig, aber im Verhältnis zum Gesamtpaket nachvollziehbar. Also immer schön vorsichtig fahren. Aber das sollte man mit privat geleasten Autos IMMER.

 

Ich beurteile es als halben Haken, weil Privatleasingfahrzeuge IMMER wie rohe Eier behandelt werden müssen, um am Schluß keine Überraschung nach dem Endgutachten bei der Fahrzeugrückgabe zu erleben. Man muß aber auch fairerweise sagen, daß Sixt einen genauen Toleranzplan für die Fahrzeugrückgabe zum herunterladen zur Verfügung stellt, wo man genau lesen kann, in welcher Tiefe welcher Kratzer als normale Gebrauchsspur akzeptiert und somit nicht berechnet wird und welcher nicht.

 

Wer mit diesen Haken leben kann, hätte zugreifen sollen. Das Angebot war nämlich wirklich mal so kundenfreundlich, daß es ganz schnell wieder aus dem Verkehr gezogen und wohl auch (laut z.B. Auto-Bild) einige Manager bei Peugeot wegen dieses guten Angebotes gefeuert wurden.

 

Naja, ich hatte das Glück, und habe sofort bestellt, da ich eh einen neuen Handyvertrag für 9,99 bei 1&1 brauchte (was eine Mindestvorraussetzung war). Normal zügig habe ich das Auswahl- Identifizierungs und Vertragsprozedere durchlaufen und bekam einen vorläufigen Liefertermin im August 2017 genannt. Alles also völlig normal und ohne Beanstandungen.

 

2 Monate vor Auslieferung bekam ich dann einen exakteren Termin genannt (30.07.2017). 2 oder 3 Wochen vor dem genannten Termin bekam ich die Mitteilung, daß mein Auto fertig, vom Peugeotwerk in der Slovakei geliefert wurde und von Sixt zur Auslieferung vorbereitet wird. Man würde mit mir im Laufe der nächsten Woche telefonisch einen exakten Auslieferungstermin absprechen. Geschrieben getan....drei oder vier Tage später rief der sehr nette Agent/Ansprechpartner von Sixt an und vereinbarte mit mir den 19.07.2017 als Übergabetermin an meiner gewünschten Sixt-Vermietstation. Also gut 14 Tage VOR veranschlagtem Auslieferungs-termin....VORBILDLICH! Jeder schriftliche und telefonische Kontakt verlief absolut professionell und alle Absprachen wurden verlässlich eingehalten.

 

Am 19.07.2017, punkt 15:00 Uhr habe ich meinen neuen Peugeot 208 in der bestellten Farbe abgeholt....angemeldet, versichert und versteuert von SIXT (denn das ist in der Rate mit drin)! Die Übergabe mit dem Sixt-Mitarbeiter verlief sehr nett, professionell und fair. Habe den Wagen penibel genau prüfen können, sodaß ich ihn ohne Bauchschmerzen abnehmen konnte. Nun fahre ich den Wagen einge gute Woche und bin begeistert vom Peugeot 208 Active. Ein tolles, sinvoll und gut extra ausgestattetes Auto mit tollem Design und gutem Fahrverhalten. Der 3-Zylinder Pure-Tech-Motor röhrt mir einen Tick zu laut, aber das war mir aus Fahrberichten schon vorher bekannt und hat sich auch für mich leider bestätigt. Aber damit kann ich leben ich bin bisher SEHR zufrieden mit meinem 1&1-Peugeot 208. Ein tolles, schickes und sparsames Stadtauto.

 

FAZIT: Bisher verlief (in meinem Fall jedenfalls) alles absolut super, fair, sehr nett und kundenfreundlich. KEINE versteckten Kosten und Haken, denn man wird vorbildlich und offen über alles informiert. Jetzt heißt es nur noch die Rückgabe in frühestens einem Jahr abwarten und gucken, ob alles genauso fair und nachvollziehbar abgewickelt wird. Wenn das auch fair abläuft, hat sich die Aktion für Sixt und Peugeot gelohnt. Dann würde ich mir nämlich wahrscheinlich wieder einen Neuwagen (dann nach eigener Wahl) bei SIXT-Neuwagen leasen oder finanzieren und vielleicht auch einen Peugeot nehmen. Denn ich bin bisher begeistert vom 208er und änder gerade meine eher negative Meinung zu Peugeot (wenn er über den Zeitraum keine Zicken macht und so läuft wie bisher natürlich!). Wenn das alles bis zum Schluß so positiv bleibt, kann man (was heutzutage sehr selten ist) wirklich mal von einer Win-Win-Situation sprechen!

Img-0108-1
Ähnliche Themen
180 Antworten

Positiv überrascht trifft es wohl gut :D

Ist das mit dem Bezahlen der ersten Inspektion etwa nicht Usus bei Privatleasing? Das mit den Winterrädern ist natürlich etwas doof - danach mit Restprofil einfach wieder veticken?

Autos werden immer auf Sommerrädern ausgeliefert. Gegen Mehrpreis anders und nur diese Option fehlt. Aber die unterbreiten doch auch Angebote für einen Komplettsatz auf Alus.

@Beobachter71, was für eine Farbe hat dein 208 auf dem Bild?

Themenstarteram 24. Juli 2017 um 13:47

@vanos323: Die Farbe nennt sich "Virtuel Blau Metallic". Habe sie mir etwas hellbläulicher nach Ansicht des Prospektes vorgestellt. Sie ist aber doch ziemlich dunkel und verändert sich, je nach den Tageslichtverhältnissen, von einem reinen, mitteldunkelem Blau in ein Violett-Lila Ton.

Gruß

Marcus

Danke. Für diese Farbe habe ich mich auch entschieden, sieht doch gut aus. :)

Mich würde mal interessieren ob es Leute gibt, bei denen Sixt die vorgesehene Lieferwoche NICHT einhalten konnte. Bei mir ersetzt er einen uralten 4er Golf, ein richtiges "Bahnhofsauto", dessen TÜV Ende August abläuft und dank defekten Kat (+"x") auch nicht mehr erneuert wird, Lieferdatum ist Mitte Oktober...

Ist Sixt etwa so pünktlich? Skoda selbst sieht Liefertermine äußerst großzügig. Da frage ich mich, wie Sixt das dann macht.

Zitat:

@Goify schrieb am 24. Juli 2017 um 18:19:41 Uhr:

Ist Sixt etwa so pünktlich? Skoda selbst sieht Liefertermine äußerst großzügig. Da frage ich mich, wie Sixt das dann macht.

Ich vermute die haben als Großkunde etwas andere Verträge ;).

Themenstarteram 24. Juli 2017 um 21:13

Zitat:

@benprettig schrieb am 24. Juli 2017 um 11:51:34 Uhr:

Autos werden immer auf Sommerrädern ausgeliefert. Gegen Mehrpreis anders und nur diese Option fehlt. Aber die unterbreiten doch auch Angebote für einen Komplettsatz auf Alus.

@benprettig: Du darfst das normale SIXT Neuwagen Leasing nicht mit der 1&1-Aktion verwechseln bzw. vergleichen.

Im Normalfall hast Du Recht und man kann sich, als Option, einen Komplettsatz zu entsprechendem Aufpreis dazubestellen. Das war allerdings beim 1&1 Leasing NICHT möglich. Da konnte man sich nur die Wagenfarbe unter den vorgegebenen Farben (ich glaube es waren 6 Metallic-Lackierungen) aussuchen.

Ansonsten war das Fahrzeug komplett vorkonfiguriert (aber sehr durchdacht und sinnvoll wie ich fand und finde).

Themenstarteram 24. Juli 2017 um 21:19

Zitat:

@bemymonkey schrieb am 24. Juli 2017 um 11:41:13 Uhr:

Positiv überrascht trifft es wohl gut :D

Ist das mit dem Bezahlen der ersten Inspektion etwa nicht Usus bei Privatleasing? Das mit den Winterrädern ist natürlich etwas doof - danach mit Restprofil einfach wieder veticken?

@bemymonkey: Auch wenn Du das Auto nach genau einem Jahr wieder abgiebst, mußt Du als Leasingnehmer noch vorher die 1. Inspektion in einer Fachwerkstatt durchführen lassen.

Mit den Reifen seh ich das genauso: Ich hole mir einen Satz Ganzjahresreifen und fahre die über meine gesamte Leasingzeit durch. Die original Sommerreifen lager ich solange ein und ziehe sie kurz vor der Fahrzeugrückgabe wieder rauf (um halt den Originalzustand wiederherzustellen).

Wenn das Profil bei den Ganzjahresreifen noch gut ist, verticker ich die :-)

Zitat:

@Beobachter71 schrieb am 24. Juli 2017 um 21:19:14 Uhr:

Zitat:

@bemymonkey schrieb am 24. Juli 2017 um 11:41:13 Uhr:

Positiv überrascht trifft es wohl gut :D

Ist das mit dem Bezahlen der ersten Inspektion etwa nicht Usus bei Privatleasing? Das mit den Winterrädern ist natürlich etwas doof - danach mit Restprofil einfach wieder veticken?

@bemymonkey: Auch wenn Du das Auto nach genau einem Jahr wieder abgiebst, mußt Du als Leasingnehmer noch vorher die 1. Inspektion in einer Fachwerkstatt durchführen lassen.

Mit den Reifen seh ich das genauso: Ich hole mir einen Satz Ganzjahresreifen und fahre die über meine gesamte Leasingzeit durch. Die original Sommerreifen lager ich solange ein und ziehe sie kurz vor der Fahrzeugrückgabe wieder rauf (um halt den Originalzustand wiederherzustellen).

Wenn das Profil bei den Ganzjahresreifen noch gut ist, verticker ich die :-)

Gemäß Deiner Argumentation müsste man bei Leasingende und Rückgabe den Originalzustand wieder Herstellen. Das heißt Reifen NEU, Bremsen NEU, Kupplung NEU

Mag sein daß es so ist - hab darin keine Erfahrung - es aber auch nie gehört und kann ich mir Ehrlich gesagt nicht vorstellen daß dies so ist?

Zitat:

@Beobachter71 schrieb am 24. Juli 2017 um 21:19:14 Uhr:

Mit den Reifen seh ich das genauso: Ich hole mir einen Satz Ganzjahresreifen und fahre die über meine gesamte Leasingzeit durch. Die original Sommerreifen lager ich solange ein und ziehe sie kurz vor der Fahrzeugrückgabe wieder rauf (um halt den Originalzustand wiederherzustellen).

Die Sommerreifen würde ich min. mal im Sommer fahren.

Warum sollte man die unangetastet lassen?

Themenstarteram 24. Juli 2017 um 21:42

@grilli9 : Natürlich nicht ;-).

Aber Dinge, die Du mal entfernt oder ausgetauscht hast (wie die Sommerreifen) müssen natürlich wieder drauf.

Genauso irgendwelche Aufkleber oder nachträglich gekaufte Mittelarmlehne etc. müssen bei Rückgabe wieder entfernt werden. Das Auto muß, natürlich mit entsprechenden Gebrauchsspuren, die sich nach der Zeit nicht vermeiden lassen und die inspiziert werden, so wieder abgegeben werden, wie Du es bekommen hast (ohne event. Aufkleber oder die selbst eingebaute Mittelarmlehne z.B.). Ob die Gebrauchsspuren im Rahmen liegen und nicht nachträglich berechnet werden prüft der (zumindest angebliche) unabhängige Gutachter. Ist es im Rahmen (das wird in einer herunterladbaren Toleranzliste genau definiert) zahlst Du nichts weiter. Hast Du eine nicht tolerierbare Delle oder tiefe Kratzer, wird dir das in Rechnung gestellt (allerdings habe ich keine Ahnung, was dann wie berechnet wird).

Themenstarteram 24. Juli 2017 um 21:47

Zitat:

@Jupp78 schrieb am 24. Juli 2017 um 21:38:30 Uhr:

Zitat:

@Beobachter71 schrieb am 24. Juli 2017 um 21:19:14 Uhr:

Mit den Reifen seh ich das genauso: Ich hole mir einen Satz Ganzjahresreifen und fahre die über meine gesamte Leasingzeit durch. Die original Sommerreifen lager ich solange ein und ziehe sie kurz vor der Fahrzeugrückgabe wieder rauf (um halt den Originalzustand wiederherzustellen).

Die Sommerreifen würde ich min. mal im Sommer fahren.

Warum sollte man die unangetastet lassen?

Ist natürlich ne Überlegung wert! Das kann man sicher halten wie man will.

Ich für meinen Teil möchte aber die Reifen nicht mehrfach zur entsprechenden Saison für 30 Euro, oder was das kostet, beim Reifenhändler oder in der Werkstatt auf- und abziehen lassen. Sind ja leider keine Stahlfelgen, wo man (jedenfalls ich) das selbst auf dem Parkplatz machen könnte.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Erste Auslieferungen für Aktion 1&1-Sixt Neuwagen Peugeot 208 angelaufen. Erste Fazits