ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Ersatzteilpreise für Vectra 3,0 cdti v6 Caravan Automatik

Ersatzteilpreise für Vectra 3,0 cdti v6 Caravan Automatik

Opel Vectra C
Themenstarteram 18. Februar 2018 um 15:56

Hallo,

ich bin auf der Suche nach Ersatzteilpreisen für einen Opel Vectra 3.0 V6 cdti Caravan Automatik, Baujahr 2005 mit 177 PS.

Leider bin ich ein absoluter Laie und hab mich bis jetzt dumm und dusselig gesucht aber nichts gefunden. Teilweise auch, weil ich mit den ganzen Abkürzungen und Begriffen nichts anfangen konnte.

Wäre super wenn Ihr mir weiterhelfen könntet.

Eine Riesenbitte hätte ich noch: Wenn Ihr etwas erklärt dann bitte möglichst einfach. Wie gesagt, ich hab echt nicht wirklich viel Ahnung von der ganzen Materie.

Damit ihr wisst, warum ich die Ersatzteile brauche:

Ich habe das Problem, dass das Auto keine Leistung hat. Bergauf ist bei 60 km/h Schluss, dann beschleunigt er nicht mehr und ruckelt sehr stark. Auch die Beschleunigung bis dahin ist für einen Wagen mit 177 PS vollkommen indiskutabel. Gleiches gilt für Fahrten auf grader Strecke. Bis ca 50 km/h geht es noch einigermaßen aber von da an quält er sich zusehends. Schleppend geht s dann bis 80 km/h und von da an unter Aufbietung aller Kräfte bis 100 km/h und dann ist Ende. In allen Fällen kann ich machen, was ich will. Der Motor dreht weder hoch noch nimmt er Gas an, auch, wenn ich Vollgas gebe. Daran ändert sich auch nichts wenn ich in den Modus manuelles Schalten wechsle. Alles, was passiert, ist, dass er anfängt zu ruckeln, sonst passiert gar nichts.

Allerdings scheint das ja ein bekanntes Problem bei dem v6 cdti zu sein wie ich aus diversen Beiträgen hier entnehmen konnte.

Diagnose in der Werkstatt: Turbolader defekt, evtl. Wastegate (was immer das auch sein mag) tauschen. Davon ab steht der linke Hauptscheinwerfer vollkommen unter Wasser und hat keine Funktion mehr, dass wundert mich allerdings selbst als Laie nicht wirklich

Also, ich benötige:

1. einen Turbolader inklusive Unterdruckdose und elektrischer Überwachung (reicht hier der Turbolader aus oder müssen die Unterdruckdose und die elektrische Überwachung zwingend mit dabei sein?)

2. Scheinwerfer links komplett, müsste ein Xenon Scheinwerfer sein

3. Wastegate (heißt das so?), hier ist wohl angeblich auch eine Unterdruckdose mit dabei außerdem die Drallklappen (??)

Was ich dazu noch wissen möchte:

Für mich sieht das so aus als würden die einzelnen Ersatzteile immer aus verschiedenen Sets oder Komponenten bestehen. Welche Teile brauche ich denn jetzt wirklich? Und wie sicher ist es wenn ich keine Original Opel Teile sondern, ich sage mal, "Nachbauten" nehme? Ist das gefahrlos möglich oder habe ich dann Nachteile? Die Preisunterschiede sind ja teilweise nicht unerheblich...

Für Eure Hilfe bedanke ich mich jetzt schon. Ich hoffe, ich habe das alles so beschrieben dass ihr etwas damit anfangen könnte.

LG

marcumars

Ähnliche Themen
18 Antworten

Turbolader: Opel 860064

Scheinwerfer: Hella 1EL 008 321-071

Wastegate weiß ich jetzt nicht obs beim Turboladersatz dabei ist, ich hab absolut keine Ahnung von Turbos :D

Die Teilenummern hab ich über gängige Kfz Teileshops über die Fahrzeugsuche rausbekommen, das kannst du auch schaffen ;)

Sobald du eine Teilenummer hast kannst du damit z.B. in der Bucht auf die Suche gehen und es werden dir dann auch immer alternative Teile anderer Hersteller angezeigt welche zu dieser Teilenummer passend sind.

Bei manchen Bauteilen ist der Hersteller ziemlich egal, bei manchen sind bestimmte Hersteller qualitativ einfach besser. Fürs Fahrwerk wären gute Hersteller z.B. Lemförder, für Bremsen ATE, für LMM (Luftmassenmesser) Bosch etc. Das artet aber auch schnell zu pseudoreligiösen Neigungen mancher aus die dann alles andere verteufeln.

Zitat:

@marcumars schrieb am 18. Februar 2018 um 15:56:47 Uhr:

Hallo,

ich bin auf der Suche nach Ersatzteilpreisen für einen Opel Vectra 3.0 V6 cdti Caravan Automatik, Baujahr 2005 mit 177 PS.

Leider bin ich ein absoluter Laie und hab mich bis jetzt dumm und dusselig gesucht aber nichts gefunden. Teilweise auch, weil ich mit den ganzen Abkürzungen und Begriffen nichts anfangen konnte.

Wäre super wenn Ihr mir weiterhelfen könntet.

Eine Riesenbitte hätte ich noch: Wenn Ihr etwas erklärt dann bitte möglichst einfach. Wie gesagt, ich hab echt nicht wirklich viel Ahnung von der ganzen Materie.

Damit ihr wisst, warum ich die Ersatzteile brauche:

Ich habe das Problem, dass das Auto keine Leistung hat. Bergauf ist bei 60 km/h Schluss, dann beschleunigt er nicht mehr und ruckelt sehr stark. Auch die Beschleunigung bis dahin ist für einen Wagen mit 177 PS vollkommen indiskutabel. Gleiches gilt für Fahrten auf grader Strecke. Bis ca 50 km/h geht es noch einigermaßen aber von da an quält er sich zusehends. Schleppend geht s dann bis 80 km/h und von da an unter Aufbietung aller Kräfte bis 100 km/h und dann ist Ende. In allen Fällen kann ich machen, was ich will. Der Motor dreht weder hoch noch nimmt er Gas an, auch, wenn ich Vollgas gebe. Daran ändert sich auch nichts wenn ich in den Modus manuelles Schalten wechsle. Alles, was passiert, ist, dass er anfängt zu ruckeln, sonst passiert gar nichts.

Allerdings scheint das ja ein bekanntes Problem bei dem v6 cdti zu sein wie ich aus diversen Beiträgen hier entnehmen konnte.

Diagnose in der Werkstatt: Turbolader defekt, evtl. Wastegate (was immer das auch sein mag) tauschen. Davon ab steht der linke Hauptscheinwerfer vollkommen unter Wasser und hat keine Funktion mehr, dass wundert mich allerdings selbst als Laie nicht wirklich

Also, ich benötige:

1. einen Turbolader inklusive Unterdruckdose und elektrischer Überwachung (reicht hier der Turbolader aus oder müssen die Unterdruckdose und die elektrische Überwachung zwingend mit dabei sein?)

2. Scheinwerfer links komplett, müsste ein Xenon Scheinwerfer sein

3. Wastegate (heißt das so?), hier ist wohl angeblich auch eine Unterdruckdose mit dabei außerdem die Drallklappen (??)

Was ich dazu noch wissen möchte:

Für mich sieht das so aus als würden die einzelnen Ersatzteile immer aus verschiedenen Sets oder Komponenten bestehen. Welche Teile brauche ich denn jetzt wirklich? Und wie sicher ist es wenn ich keine Original Opel Teile sondern, ich sage mal, "Nachbauten" nehme? Ist das gefahrlos möglich oder habe ich dann Nachteile? Die Preisunterschiede sind ja teilweise nicht unerheblich...

Für Eure Hilfe bedanke ich mich jetzt schon. Ich hoffe, ich habe das alles so beschrieben dass ihr etwas damit anfangen könnte.

LG

marcumars

also wenn das alles hinüber ist, dann kaufe dir 5 lt Benzin und eine Schachtel Streichhölzer , fürn Turbo hatte ich vor 4 Jahren schon E 2500,- bezahlt, bei EBay findest Du welche aus dem Land des lächelns für € 300,- ob die was taugen ,weiß ich nicht es gibt auch Instandsetzer, die nehmen ca. €350,-

Themenstarteram 18. Februar 2018 um 16:14

Erst einmal vielen Dank für Deine Hilfe bis hierher!

Leider geht es nicht darum ob ich das schaffe oder nicht sondern darum, dass ich nicht weiß, was ich kaufen soll. Ich hatte den Turbolader schon im Netz gefunden aber ich wusste nicht ob die Unterdruckdose und die elektronische Überwachung sowie der Turbolader jetzt ein Teil sind oder ob das verschiedene Teile sind ? Und, wenn es verschiedene Teile sind, ob ich alles bestellen muss oder ob ich auch ein Teil weglassen kann?

Bei den Teilenummern scheitere ich aus ähnlichen Gründen: Je mehr es davon gibt desto mehr verwirrt mich das weil ich nicht zuordnen kann welche richtig sind und welche nicht.

Themenstarteram 18. Februar 2018 um 16:19

Hallo dogge,

hmmm, dafür ist da gute Stück einfach noch zu gut in Schuss. Die Karosserie und auch der Innenraum sind noch wie aus dem Ei gepellt. Von daher fände ich es schon ziemlich schade den jetzt in die Presse zu werfen.

Trotzdem danke für deine Antwort ;-)

Was für Teile du brauchst hängt davon ab was kaputt ist, genau das musst du also als erstes herausfinden.

Den Scheinwerfer kannste erstmal ausbauen (dazu am besten Stoßstange abbauen) und trockenlegen. Vermutlich sind die Leuchtmittel im Scheinwerfer hinüber, also neue Birnchen und neuen Xenonbrenner besorgen. Nun den Stecker für den Scheinwerfer auf Korrosion prüfen, wenn der noch halbwegs aussieht die Wartungsklappen hinten am Scheinwerfer an den Rändern bisschen mit Silikon einstreichen, neue Leuchtmittel einbauen, Klappen wieder draufgeben und testen ob alles wieder funzt.

Wenns immer noch nicht funzt die frischen Leuchtmittel wieder bergen, neuen Scheinwerfer bestellen, vorhandene Leuchtmittel wiederum da einbauen und über das Licht freuen :)

Zitat:

@marcumars schrieb am 18. Februar 2018 um 16:14:50 Uhr:

Erst einmal vielen Dank für Deine Hilfe bis hierher!

Leider geht es nicht darum ob ich das schaffe oder nicht sondern darum, dass ich nicht weiß, was ich kaufen soll. Ich hatte den Turbolader schon im Netz gefunden aber ich wusste nicht ob die Unterdruckdose und die elektronische Überwachung sowie der Turbolader jetzt ein Teil sind oder ob das verschiedene Teile sind ? Und, wenn es verschiedene Teile sind, ob ich alles bestellen muss oder ob ich auch ein Teil weglassen kann?

Bei den Teilenummern scheitere ich aus ähnlichen Gründen: Je mehr es davon gibt desto mehr verwirrt mich das weil ich nicht zuordnen kann welche richtig sind und welche nicht.

Bei mir war für € 2500 alles mit drin im AT Preiß,bei Opel haben sie gesagt entweder alles raus,oder selber machen, da habe ich dann in den sauren apfel gebissen

Zitat:

@marcumars schrieb am 18. Februar 2018 um 16:19:01 Uhr:

Hallo dogge,

hmmm, dafür ist da gute Stück einfach noch zu gut in Schuss. Die Karosserie und auch der Innenraum sind noch wie aus dem Ei gepellt. Von daher fände ich es schon ziemlich schade den jetzt in die Presse zu werfen.

Trotzdem danke für deine Antwort ;-)

Das Auto ist schön und gut, aber der Zeitwert ist schlecht , ich denke mal,wenn er 100 % fahrbereit ist ,

keine € 3000,-

Themenstarteram 18. Februar 2018 um 16:30

Zitat:

@vectraC06 schrieb am 18. Februar 2018 um 16:20:13 Uhr:

Was für Teile du brauchst hängt davon ab was kaputt ist, genau das musst du also als erstes herausfinden.

Den Scheinwerfer kannste erstmal ausbauen (dazu am besten Stoßstange abbauen) und trockenlegen. Vermutlich sind die Leuchtmittel im Scheinwerfer hinüber, also neue Birnchen und neuen Xenonbrenner besorgen. Nun den Stecker für den Scheinwerfer auf Korrosion prüfen, wenn der noch halbwegs aussieht die Wartungsklappen hinten am Scheinwerfer an den Rändern bisschen mit Silikon einstreichen, neue Leuchtmittel einbauen, Klappen wieder draufgeben und testen ob alles wieder funzt.

Wenns immer noch nicht funzt die frischen Leuchtmittel wieder bergen, neuen Scheinwerfer bestellen, vorhandene Leuchtmittel wiederum da einbauen und über das Licht freuen :)

Das ist ja grade das Problem: Ich kann ja nichts selber machen weil ich ich weder Werkzeug noch Ahnung davon habe. Und ich bin so ein Mensch der die Finger von Sachen lässt von denen er keine Ahnung hat. Ist besser so :-)

Ok, dann wirds teuer. Da muss ich mich dann der Meinung von dogge16 anschließen - das lohnt nicht mehr. Kauf dir einen anderen Vectra, das kommt günstiger.

Themenstarteram 18. Februar 2018 um 16:33

Zitat:

@dogge16 schrieb am 18. Februar 2018 um 16:29:03 Uhr:

Zitat:

@marcumars schrieb am 18. Februar 2018 um 16:19:01 Uhr:

Hallo dogge,

hmmm, dafür ist da gute Stück einfach noch zu gut in Schuss. Die Karosserie und auch der Innenraum sind noch wie aus dem Ei gepellt. Von daher fände ich es schon ziemlich schade den jetzt in die Presse zu werfen.

Trotzdem danke für deine Antwort ;-)

Das Auto ist schön und gut, aber der Zeitwert ist schlecht , ich denke mal,wenn er 100 % fahrbereit ist ,

keine € 3000,-

Das ist doch auch noch gutes Geld! Ich bin einfach von Opel überzeugt und solange die Reparaturkosten nicht den Zeitwert um einiges übersteigen möchte ich den Wagen nicht einfach so wegwerfen, dafür ist er echt noch zu schade

Prinzipiell hast Du aber nicht ganz Unrecht

Zitat:

@marcumars schrieb am 18. Februar 2018 um 16:30:07 Uhr:

Zitat:

@vectraC06 schrieb am 18. Februar 2018 um 16:20:13 Uhr:

Was für Teile du brauchst hängt davon ab was kaputt ist, genau das musst du also als erstes herausfinden.

Den Scheinwerfer kannste erstmal ausbauen (dazu am besten Stoßstange abbauen) und trockenlegen. Vermutlich sind die Leuchtmittel im Scheinwerfer hinüber, also neue Birnchen und neuen Xenonbrenner besorgen. Nun den Stecker für den Scheinwerfer auf Korrosion prüfen, wenn der noch halbwegs aussieht die Wartungsklappen hinten am Scheinwerfer an den Rändern bisschen mit Silikon einstreichen, neue Leuchtmittel einbauen, Klappen wieder draufgeben und testen ob alles wieder funzt.

Wenns immer noch nicht funzt die frischen Leuchtmittel wieder bergen, neuen Scheinwerfer bestellen, vorhandene Leuchtmittel wiederum da einbauen und über das Licht freuen :)

Das ist ja grade das Problem: Ich kann ja nichts selber machen weil ich ich weder Werkzeug noch Ahnung davon habe. Und ich bin so ein Mensch der die Finger von Sachen lässt von denen er keine Ahnung hat. Ist besser so :-)

Dann lass die Finger weg !! wenn Du keine Ahnung hast , und Du wie wild Ersatzteile kaufst , wirst Du zur Melkkuh : lasse Dir einen Festpreiß machen mit Arbeitsbeschreibung , oder verkaufe das Auto als Bastlerfahrzeug, oder Du hast mit vieln Glück am Ende €6000,- für Reparaturen hingeleg. Übrigens , beim Tüv jagen sie dich mit einem Abgesoffen Scheinwerfer vom Hof die braunen Flecken sehen sie

Zitat:

@marcumars schrieb am 18. Februar 2018 um 16:30:07 Uhr:

Das ist ja grade das Problem: Ich kann ja nichts selber machen weil ich ich weder Werkzeug noch Ahnung davon habe. Und ich bin so ein Mensch der die Finger von Sachen lässt von denen er keine Ahnung hat. Ist besser so :-)

Das Argument "kein Werkzeug" kann ich immer nicht so richtig verstehen, ich hab mit einem 40€ Ratschenkasten angefangen und konnte damit vieles selbst machen. Wenn man bereit ist hunderte Euros für Reparaturen hinzulegen find ich ist das quasi Null Risiko zum Einstieg ins selber Schrauben.

Ich hatte am Anfang auch keine Ahnung von nichts, aber wenn man nicht direkt mit den Bremsen beginnt lernt man ganz geschmeidig einfach indem man anpackt. Inzwischen waren ein paar meiner Diagnosen bei Bekannten präziser (und günstiger zu beheben) als die der Werkstatt.

Themenstarteram 18. Februar 2018 um 16:42

Zitat:

@vectraC06 schrieb am 18. Februar 2018 um 16:32:22 Uhr:

Ok, dann wirds teuer. Da muss ich mich dann der Meinung von dogge16 anschließen - das lohnt nicht mehr. Kauf dir einen anderen Vectra, das kommt günstiger.

Na ja, ich schaue erstmal was das Ganze so in der Gesamtschau ergibt und dann sehen wir mal weiter. Wie gesagt, der Wagen ist davon ab noch absolut 1a, die Karosserie gammelt noch nicht vor sich hin und der Innenraum ist so gepflegt das man vom Boden essen kann.

Außerdem scheinen die Motorprobleme ja ein generelles Problem der Motorenreihe zu sein, zu dem Thema gibt es ja ganze "Bücher". Und die Schilderungen ähneln sich ja teilweise sehr. Es ist ja immer das gleiche: Keine Leistung und Ruckeln. Irgendwas scheint man bei Opel bei den Motoren ja grundsätzlich falsch gemacht zu haben. Anders lässt sich die Häufung ein und desselben Fehlers ja nicht erklären. Und wer sagt mir denn das ich beim nächsten Vectra nicht wieder vor dem gleichen Dilemma stehe?

Am besten meiner Meinung nach war eh immer noch der Omega. Den hatte ich als 2,2 dti und als 2,5 dti und mit beiden Autos hatte ich nie nennenswerte Probleme. Die haben beide klaglos Ihren Dienst verrichtet. Echt schade das es den nicht mehr gibt.

Für Deine Hilfe bedanke ich mich sehr, jetzt bin ich doch schon ein Stück weiter gekommen ;-)

Bevor hier wild Teile gekauft werden, erstmal prüfen, was wirklich defekt ist. Wenn du es nicht selber kannst, such dir eine freie Werkstatt und schilder denen dein Problem. Zum FOH würde ich damit nicht, da das dann wohl den Zeitwert übersteigt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Ersatzteilpreise für Vectra 3,0 cdti v6 Caravan Automatik