ForumPflegeprodukte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Erfahrungsbericht Alu Teufel Spezial und Poorboys Felgenversiegelung

Erfahrungsbericht Alu Teufel Spezial und Poorboys Felgenversiegelung

Themenstarteram 31. Januar 2014 um 6:00

Hallo an alle,

Ich habe die Tage die Mini Winter 17' Felgen meiner Frau zum ersten mal reinigen und Versiegeln müssen. Die Giftgrünen wurden vor 2 Jahren lackiert und seit dem hatten die nicht einmal eine richtige Reinigung abbekommen.

Somit musste ich den Kampf gegen den eingebrannten Bremsstaub aufnehmen. Meine Waffen: der grüne Aluteufel, Meguiars Wheel Cleaner und ein Felgenreiniger vom Atu (mit Ameisensäure :-) ).

Der Einzigste Reiniger der Überhaupt wirkte war der Aluteufel, nach ca 6 Behandlungen mit je einer Einwirkzeit von 10 Minuten und Schrubben mit nem Microfasertuch war es geschafft.

Erstaunlich das der Reiniger von Meguiars keine Wirkung zeigte. Atü Reiniger.... Naja reden wir nicht drüber.

Nun denn, Poorboys Versiegelung habe ich dann gestern Abend noch in 3 Schichten aufgetragen. Auch hier meiner Meinung nach ist das eins der besten Produkte auf den Markt.

Wer sein Senf dazugeben mag oder Fragen hat kann sich hier verewigen.

In diesen Sinne

Chicken

Image
Image
Image
+1
Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von IkswobarG

Das Gerücht, daß der Reiniger allein fast schon jede Verschmutzung entfernt und man nur noch abspülen und trocknen muß, konnte ich so nicht bestätigen.

Das klappt nur in der Werbung. Ich helfe bei meiner jährlichen Felgenaufbereitung auch immer "mechanisch" nach.

Gruß,

DiSchu

7 weitere Antworten
Ähnliche Themen
7 Antworten
Themenstarteram 31. Januar 2014 um 7:51

Zitat:

Original geschrieben von chicken2182

Hallo an alle,

Ich habe die Tage die Mini Winter 17' Felgen meiner Frau zum ersten mal reinigen und Versiegeln müssen. Die Giftgrünen wurden vor 2 Jahren lackiert und seit dem hatten die nicht einmal eine richtige Reinigung abbekommen.

Somit musste ich den Kampf gegen den eingebrannten Bremsstaub aufnehmen. Meine Waffen: der grüne Aluteufel, Meguiars Wheel Cleaner und ein Felgenreiniger vom Atu (mit Ameisensäure :-) ).

Der Einzigste Reiniger der Überhaupt wirkte war der Aluteufel, nach ca 6 Behandlungen mit je einer Einwirkzeit von 10 Minuten und Schrubben mit nem Microfasertuch war es geschafft.

Erstaunlich das der Reiniger von Meguiars keine Wirkung zeigte. Atü Reiniger.... Naja reden wir nicht drüber.

Nun denn, Poorboys Versiegelung habe ich dann gestern Abend noch in 3 Schichten aufgetragen. Auch hier meiner Meinung nach ist das eins der besten Produkte auf den Markt.

Wer sein Senf dazugeben mag oder Fragen hat kann sich hier verewigen.

In diesen Sinne

Chicken

P.S. Ich hab alles per Smartphone eingegeben. Bitte zeigt gnade im Bezug auf die Rechtschreibung ??

Servus,

um welchen ATU-Reiniger hat es sich denn gehandelt? Selbst der Nigrin-Reiniger P1S (glaube der heißt so), erntet hier recht viel Lob, trotz seiner "Herkunft".

mfg

Ja, einmal Senf dazugeben ;)

Der grüne säurefreie Alu-Teufel spezial sowie das Poorboys Wheel Sealant sind auch die Produkte, bei denen ich hängengeblieben bin. Mit beidem bin ich sehr zufrieden.

Bei Deinen Ausführungen dachte ich erst, dass 6x Alu-Teufel bei je 10 Min. Einwirkzeit deutlich zu viel ist, aber wenn ich richtig gelesen habe, sind Deine Felgen jetzt das erste mal versiegelt worden. Der Felgenreiniger musste also deutlich mehr schaffen.

Bei den kommenden "Felgenaufbereitungen" wirst Du deutlich weniger Felgenreiniger brauchen. Das meiste geht bei einer gründlichen Wäsche mit Autoshampoo bereits ab.

Generell versuche ich die Einwirkzeiten des Felgenreinigers möglichst gering zu halten. Aufsprühen, etwas wirken lassen, einarbeiten und gründlich abspülen so etwa innerhalb von 5 Minuten. Lieber wiederhole ich den Vorgang. Ebenso wichtig ist der richtige Arbeitsschutz (Handschuhe und ggf. Schutzbrille).

Beides ist noch wichtiger bei den säurehaltigen Felgenreinigern. Interessehalber und weil er im Angebot war, habe ich letztes mal den roten säurehaltigen Alu-Teufel genutzt. Das Zeug ist eine Waffe. Vielleicht wäre das statt 6x 10 Minuten und viel Verbrauch des grünen Alu-Teufels auch etwas für Dich gewesen, aber nun sind die Felgen ja sauber.

Statt langer Einwirkzeiten greife ich auch mal zu "stärkeren mechanischen Helfern" wie einer alten Spülbürste, die ich gerne im Inneren des "Felgensterns" (heisst das Ding so?) nutze. Dort wo auch die Artikelnummern zu finden sind. Da komme ich bei der regelmässigen Reinigung der montierten Felgen kaum hin. Ebenso praktisch fand ich diese Schmutzradierer aus dem Discounter.

Nach erfolgreicher Reinigung nutze ich noch eine Politur (meist Prima Swirl) mit einem Handpolierschwamm, reinige anschl. alles nochmal mit IPA und trage das Poorboys Wheel Sealant in 4 Schichten auf. Letzteres gefällt mir sehr gut. Vorher habe ich das Finish Kare 1000P genutzt. Ob das Wheel Sealant "besser" ist, weiss ich nicht, aber es fühlt sich besser an ;)

Mit "das beste Produkte auf den Markt" wäre ich immer vorsichtig. Erstmal gibt es viele Eigenschaften, die für die verschiedenen Nutzer unterschiedlich wichtig sind (Standzeit, Geruch, Verarbeitung, usw.) und Du wirst kaum alle (!) Felgenversiegelungen getestet haben ;)

Wegen des nicht zufriedenstellenden Felgenreinigers sollte man A.T.U nicht verteufeln. Die brauen das Zeug ja nicht selber, sondern werden es von irgendeinem Hersteller einkaufen und in ihren Fläschchen mit ihren Etiketten verkaufen.

Eine giftige Farbe haben Deine Mini-Felgen. Bei Gelegenheit musst Du mal Fotos Deiner Wagen in Dein Profil stellen. Dann kann man sehen, wie sie sich am Wagen machen.

Gruss DiSchu

Themenstarteram 31. Januar 2014 um 19:36

Zitat:

Original geschrieben von Friedel_R

Servus,

um welchen ATU-Reiniger hat es sich denn gehandelt? Selbst der Nigrin-Reiniger P1S (glaube der heißt so), erntet hier recht viel Lob, trotz seiner "Herkunft".

mfg

Warum wusste ich das genau auf diesen Reiniger eingangen wird...:D

Es ist/war der Felgen Reiniger von Nigrin Oxy Energie... mit Ameisensäure...

Themenstarteram 31. Januar 2014 um 19:59

Zitat:

Original geschrieben von DiSchu

Ja, einmal Senf dazugeben ;)

Der grüne säurefreie Alu-Teufel spezial sowie das Poorboys Wheel Sealant sind auch die Produkte, bei denen ich hängengeblieben bin. Mit beidem bin ich sehr zufrieden.

Bei Deinen Ausführungen dachte ich erst, dass 6x Alu-Teufel bei je 10 Min. Einwirkzeit deutlich zu viel ist, aber wenn ich richtig gelesen habe, sind Deine Felgen jetzt das erste mal versiegelt worden. Der Felgenreiniger musste also deutlich mehr schaffen.

Bei den kommenden "Felgenaufbereitungen" wirst Du deutlich weniger Felgenreiniger brauchen. Das meiste geht bei einer gründlichen Wäsche mit Autoshampoo bereits ab.

Naja zu viel ist so eine Ansichtssache, der Bremsstaub war dermaßen eingebrannt das die Wirkphase einfach länger braucht um die Eisenteilchien zu lösen. Ich habe hier die Erfahrung gemacht das Reiniger mit hohem Säuregehalt, unabhängig davon welche Säure benutzt wird, die Felgen eher "beschädigen" können wie zum Vergleich der Grüne Alu-Teufel. Woran liegt das? Naja wer glaubt das im Alu Teufel keine Säure enthalten ist, der sollte sich die Inhaltsstoffe genau durchlesen (Mercaptoessigsäure)... Ich bin aber von der Wirkungsweise und der Chemischen Zusammenstellung wirklich überzeugt.

Generell versuche ich die Einwirkzeiten des Felgenreinigers möglichst gering zu halten. Aufsprühen, etwas wirken lassen, einarbeiten und gründlich abspülen so etwa innerhalb von 5 Minuten. Lieber wiederhole ich den Vorgang. Ebenso wichtig ist der richtige Arbeitsschutz (Handschuhe und ggf. Schutzbrille).

Beides ist noch wichtiger bei den säurehaltigen Felgenreinigern. Interessehalber und weil er im Angebot war, habe ich letztes mal den roten säurehaltigen Alu-Teufel genutzt. Das Zeug ist eine Waffe. Vielleicht wäre das statt 6x 10 Minuten und viel Verbrauch des grünen Alu-Teufels auch etwas für Dich gewesen, aber nun sind die Felgen ja sauber.

Ich stimme dir zu, gerade bei den Säurehaltigen Reinigern ist die Schutzbrille gold wert. MIr ist es auch einmal beim Abspritzen der Felgen passiert...nicht schön...kann ich nur sagen.

Was mich enttäuscht hat war der Meguiars Reiniger. Dieser hat den Klarlack von meinen Audi Alu´s regelrecht aufgelöst und das nach 2-3 Minuten Einwirkzeit. Gut in der Beschreibung steht 30s Wirkphase...

Statt langer Einwirkzeiten greife ich auch mal zu "stärkeren mechanischen Helfern" wie einer alten Spülbürste, die ich gerne im Inneren des "Felgensterns" (heisst das Ding so?) nutze. Dort wo auch die Artikelnummern zu finden sind. Da komme ich bei der regelmässigen Reinigung der montierten Felgen kaum hin. Ebenso praktisch fand ich diese Schmutzradierer aus dem Discounter.

Ich habe es eher mit Mft´s.

Nach erfolgreicher Reinigung nutze ich noch eine Politur (meist Prima Swirl) mit einem Handpolierschwamm, reinige anschl. alles nochmal mit IPA und trage das Poorboys Wheel Sealant in 4 Schichten auf. Letzteres gefällt mir sehr gut. Vorher habe ich das Finish Kare 1000P genutzt. Ob das Wheel Sealant "besser" ist, weiss ich nicht, aber es fühlt sich besser an ;)

Mit "das beste Produkte auf den Markt" wäre ich immer vorsichtig. Erstmal gibt es viele Eigenschaften, die für die verschiedenen Nutzer unterschiedlich wichtig sind (Standzeit, Geruch, Verarbeitung, usw.) und Du wirst kaum alle (!) Felgenversiegelungen getestet haben ;)

Zumindest habe ich die Erfahrung gemacht das Poorboy für mich eines der Besten ist...ich hatte als Vergleich nur den Surf City Garage Diamond Edge Metal Dressing im Test. Und wenn man sich hier umhört denke ich das doch viele der Meinung sind das Poorboys das Novum ist

Wegen des nicht zufriedenstellenden Felgenreinigers sollte man A.T.U nicht verteufeln. Die brauen das Zeug ja nicht selber, sondern werden es von irgendeinem Hersteller einkaufen und in ihren Fläschchen mit ihren Etiketten verkaufen.

Nigrin ist für mich ATU...allerdings so ganz nicht richtig.

Eine giftige Farbe haben Deine Mini-Felgen. Bei Gelegenheit musst Du mal Fotos Deiner Wagen in Dein Profil stellen. Dann kann man sehen, wie sie sich am Wagen machen.

Ja mein Audi habe ich schon hochgeladen, der MINI wird von mir aufbereitet. Ich werde so ein vorher nachher Blog machen. Gerade beim Thema Verdeckversiegelung wollte ich mal einige Tipps reinstellen, Lederreparatur und Lederpflege, natürlich polieren und was dazu gehört....

Gruss DiSchu

Da es schon eine Thema zu dem Produkt gibt, greife ich es mal auf. Hinweis: Bin absoluter Anfänger!

Habe den grünen Alu-Teufel eben erstmals getestet, auf dieser Felge (Beispielbild, nicht meine):

http://i.ebayimg.com/00/s/NzY4WDEwMjQ=/z/iXQAAMXQuTNTNnPI/$_72.JPG

Das Gerücht, daß der Reiniger allein fast schon jede Verschmutzung entfernt und man nur noch abspülen und trocknen muß, konnte ich so nicht bestätigen. Es befindet sich noch einiger Bremsstaub auf den Speichen, nebenbei noch anderer, schwarzer, schmieriger Schmutz an den Felgenkanten zum Reifen hin. Dies alles läßt sich nur manuell entfernen, nicht etwa per Alu-Teufel und Wasserstrahl.

Meine Felgen sind drei Monate und 4200 km alt und wurden zwischenzeitlich einmal gereinigt (ohne Felgenreiniger).

Frage 1: Ist das normal so, oder habe ich den Teufel eventuell nicht korrekt verwendet? Hatte etwa 3-5 Minuten Einwirkzeit, keine Felgenbürste benutzt.

Frage 2: Wieviele MFTs benutzt Ihr üblicherweise für vier Felgen zur Nachreinigung und Trocknung?

 

Zitat:

Original geschrieben von IkswobarG

Das Gerücht, daß der Reiniger allein fast schon jede Verschmutzung entfernt und man nur noch abspülen und trocknen muß, konnte ich so nicht bestätigen.

Das klappt nur in der Werbung. Ich helfe bei meiner jährlichen Felgenaufbereitung auch immer "mechanisch" nach.

Gruß,

DiSchu

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Erfahrungsbericht Alu Teufel Spezial und Poorboys Felgenversiegelung