ForumXC60 2, S60 3, V60 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC60 2, S60 3, V60 2
  6. Erfahrungen zum Reifenverschleiß beim T8

Erfahrungen zum Reifenverschleiß beim T8

Volvo XC60 U
Themenstarteram 14. Oktober 2018 um 13:16

Hi Leute,

 

mich würde von den T8 Fahrern mal interessieren, wie die Erfahrungen bezüglich des Reifenverschleißes sind.

 

Da ja die 303 PS nur an der Vorderachse ziehen und relativ früh hohes Drehmoment an der Hinterachse anliegt. Dazu kommt ja noch, wenn man recht wenig bremst und viel über Rekuperation arbeitet könnte ich mir vorstellen, dass doch die Reifen an der Hinterachse doch recht schnell abnehmen, oder?

 

Wie sind die allgemeinen Erfahrungen dazu?

 

Ich muss ja jetzt leider noch ziemlich genau ein halbes Jahr auf meinen ersten Elch warten.

 

Gruß, Beetle007

Ähnliche Themen
15 Antworten

Also von BMW kommend ist der Reifenverschleiss zu vernachlässigen ;-)

BMWs haben immer einen recht starken Sturz und verschleißen demnach sehr früh an der innenflanke.

Fährt sich halt sportlicher in Kurven.

Der XC60 T8 hat einen - zumindest am Reifenverschleiss zu urteilen - vernachlässigbaren Sturz. Fährt sich halt dann gemütlicher und jagt den Spurrillen nicht hinterher.

Zudem hat man keine Mischbereifung (hatte ich jedenfalls an all den BMWs) und kann deshalb die Achsen jede Saison tauschen.

Und der Elektromotor hat nun wirklich kein riesen Drehmoment im Vergleich zu Deinem 330d.

=> bei meiner nun eher gemütlichen Fahrweise(Tempo) aber mit immer noch flott gefahrenen Kurven ist der Verschleiß angenehm niedrig im Vergleich zu: e70 X5 4.0d(und der wurde von meiner Mutter schleichend bewegt), e91 335xi, e91 330xd, e46 330i.

Noch ein Vorteil der Rekuperation: Deine Felgen bleiben länger sauber ;)

am 14. Oktober 2018 um 14:34

Auch bei mir nach nun 11.000 km nur geringer Verschleiß.

Was sicher auch daran liegt, dass dieses Auto zwar flott könnte - noch schöner ist aber, geräuschlos wie eine Raubkatze auf der Jagd dahinzugleiten und nur selten mal „zum Sprung anzusetzen“ und das Motorpotential auszuschöpfen...

Gemütlich und entspannt fahren mit diesem Auto ist soooo angenehm! Dementsprechend ist auch die Reifenabnutzung dezent.

Ich hab nach rund 80.000 km (mit 2 T8s) einen Satz Winterreifen durch (die fahre ich deutlich länger als das halbe Jahr) und die Sommerreifen (vom 2. T8 mit jetzt rund 60.000 km) sind noch völlig OK für die Leasingabgabe im Dezember.

Und ich bin der hier, der es eher krachen lässt.

Themenstarteram 14. Oktober 2018 um 14:45

Ja das glaub ich auch, dass ich dann eher Versuch gemütlich zu fahren und versuche so viel wie möglich elektrisch zu fahren.

 

Meine Bedenken waren eher bezüglich der Rekuperation, wenn nur eine Achse die 2,5 Tonnen zu verzögern. Aber denk so stark wird das nicht sein. Hatte bisher nicht die Möglichkeit den T8 Probe zu fahren.

Themenstarteram 14. Oktober 2018 um 14:46

Ok danke schonmal für die Infos. :) freu mich schon auf das Auto - aber erstmal noch 6 Monate warten. :(

Zitat:

@Beetle007 schrieb am 14. Oktober 2018 um 13:16:22 Uhr:

Hi Leute,

mich würde von den T8 Fahrern mal interessieren, wie die Erfahrungen bezüglich des Reifenverschleißes sind.

Da ja die 303 PS nur an der Vorderachse ziehen und relativ früh hohes Drehmoment an der Hinterachse anliegt. Dazu kommt ja noch, wenn man recht wenig bremst und viel über Rekuperation arbeitet könnte ich mir vorstellen, dass doch die Reifen an der Hinterachse doch recht schnell abnehmen, oder?

Wie sind die allgemeinen Erfahrungen dazu?

Ich muss ja jetzt leider noch ziemlich genau ein halbes Jahr auf meinen ersten Elch warten.

Gruß, Beetle007

Auf die Idee bin ich noch nie gekommen:) Rekuperation ist für die Reifen wie ganz sanftes Bremsen und dürfte den Abrieb eher verringern als normales meist dann stärkeres Bremsen.

Ein nicht unwichtiger Faktor bezüglich Reifenverschleiß, ist auch das Luftfahrwerk.

Bei Stahlfedern haben die Räder nicht so einen guten Bodenkontakt. Das heißt, sie springen mehr, ohne dass man das vielleicht deutlich merkt. Ich hatte zwei baugleiche SUV's, einmal mit LuFa und einmal mit Schraubenfedern. Der höhere Verschleiß mit den Schraubenfedern, war deutlich zu merken. Außerdem hat mir das ein Werkstattmeister erklärt, wo ich das Auto schon hatte, also nicht beim Verkaufsgespräch.:p

Das Rekuperieren ist absolut harmlos, zumal es bei höheren Geschwindigkeiten, nicht voll eingesetzt, bzw. genutzt wird. Es ist deutlich zu merken bei Geschwindigkeiten unter 80 km/h.

Übrigens sind meine Sommer-Reifen bisher nur 8 tsd. km gelaufen, weil ich mit den Winterreifen, bedingt durch unsere Berge, auch etwas länger fahre. Beide Reifensätze zeigen noch keinen sichtbaren Verschleiß. Das Erste, was bei vielen Kurvenfahrten zu sehen ist, sind die Außen-Laufflächen, aber das sieht noch sehr gut aus. Ein genaueres Urteil sind die Laufleistungen von @gseum, Danke nochmals dafür !

Bergstrecke/Fahrstil bedingt sind meine Sommerreifen nach einer Saison auf 3mm runter (ContiSport 5 Silent Volvo Spec). Es war nicht nötig hinten/vorne tauschen, d.h. gleichmässige Abnutzung.

Zitat:

Der höhere Verschleiß mit den Schraubenfedern, war deutlich zu merken.

Also beim mir wäre das Lufawe wohl verschleissarmer, aber das liegt an der besseren Strassenlage des Sportfahrwerks und der quereingebauter Blattfeder, welche die Hinterachse im Wank unterstützt.

@Prancing Moose ich denke, auf oben genannten laufleistungen u.a. von @gseum kommen unsere reifen aufgrund der topografischen begebenheiten niemals :)

Die Laufleistung werde ich nie erreichen, aber zumindest bei mir war die Abnutzung gleichmässig und das war doch die Frage...

Zitat:

@manne XX-77 schrieb am 14. Oktober 2018 um 16:04:30 Uhr:

Ein nicht unwichtiger Faktor bezüglich Reifenverschleiß, ist auch das Luftfahrwerk.

Bei Stahlfedern haben die Räder nicht so einen guten Bodenkontakt. Das heißt, sie springen mehr, ohne dass man das vielleicht deutlich merkt.

Deine Beobachtung wundert mich, denn es ist ja bekannt, dass gerade Luftfedern ein schlechteres Ansprechverhalten auf hochfrequente kurze Schläge (Bodenunebenheiten) hat als eine Stahlfeder!

Gruß Daniel

Zitat:

@Prancing Moose schrieb am 14. Oktober 2018 um 22:17:03 Uhr:

Die Laufleistung werde ich nie erreichen, aber zumindest bei mir war die Abnutzung gleichmässig und das war doch die Frage...

... naja, sind ja auch "über den dicken Daumen" nur rund 40.000 km/Satz (je Sommer/Winter).

...darum wünschte ich mir ab und zu die eine oder andere kurve weniger hier. ich habe manchmal das gefühl, den abrieb förmlich zu spüren :D

mein satz sommerreifen ist nach einem sommer schon bei rund 4 mm... und das bei meist sehr gemässigter fahrweise!

Die (Selbstzensur) Conti-SR sind nach nun 65TKM endlich fertig und gehen in 2 Wochen in die Tonne. Die Goodyear WR sind mit 60TKM noch so gut, das sie diese Saison nochmals draufkommen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC60 2, S60 3, V60 2
  6. Erfahrungen zum Reifenverschleiß beim T8