ForumVectra C & Signum
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Erfahrungen Vectra C Caravan 2.0T

Erfahrungen Vectra C Caravan 2.0T

Themenstarteram 27. Juni 2007 um 16:07

Hallo liebe Vectra und Signum Fahrer,

nachdem meine Kids und ich jahrelang mit alten gammeligen Möhren durch die Gegend gefahren sind, will ich uns jetzt mal was gutes tun und ein Auto kaufen, dass länger als 1 Jahr hält. Bis jetzt habe ich immer Autos für max. 2000 Euro gekauft, sobald die erste größere Reparatur anstand wieder verkauft und so weiter. Auf die Weise haben wir fast alle Marken mal gefahren und relativ geringe finanzielle Einbusen gehabt. Nachdem ich jetzt endlich einen guten Job gefunden habe, will ich mal etwas mehr Geld ausgeben. Aufgrund meiner guten Erfahrungen mit Opel Werkstätten solls auf jeden Fall ein Opel sein. Da wir viel Platz brauchen, ein Vectra Caravan. Im Jahr fahr ich ca. 30 - 35 Tkm (Pendler). Diesel will ich nicht, bleibt nur Benziner mit Autogas. Ich habe schon mit mehreren Umrüstern gesprochen. Der Umrüster zu dem ich das größte Vertrauen habe, riet mir zum 2.0 Turbo. Letztes WE haben wir mit einem solchen Fahrzeug eine Probefahrt gemacht. Über das Aussehen kann man sicher streiten, aber vom Platz und dem gediegenen Inneren waren wir alle 3 begeistert. Nun kommen wir langsam zu des Pudels Kern. Ich habe die letzten Tage viel im Internet recherchiert, bin dabei u.a. auf dieses Forum gestoßen und habe nicht nur Sachen gelesen, die mir gefallen haben. Um genau zu sein, bin ich sogar ziemlich verunsichert. Wenn man liest, was einigen von euch schon bei relativ geringen Laufleistungen zugestoßen ist, bin ich fast geneigt weiter Uraltautos zu fahren. Ich sag euch einfach mal, was wir uns ausgesucht haben und ihr habt hoffentlich eine Meinung dazu.

Also

- Vectra Caravan C 2.0 T Sport

- EZ 04 / 2005

- ca. 28 Tkm

- Ausstattung zuSÄTZLICH ZUR sERIE (laut Verkäufer)

- Standheizung

- Schiebedach

- mittlenkende Bi-Xenon-Scheinwefer

- Navi CD 70

- Reifendruckkontrolle

- elektrische Heckklappe

- Anhängekupplung

- Sommer- und Winterräder auf 17" Alu

- IDS-Plus-Fahrwerk

- Parksensoren vorn und hinten

- Sicherheitsnetz

- Anschlußgarantie für 3. und 4. Jahr

Das ganze ist von privat und soll 22.300 Euro kosten. Zwischen diesem Fahrzeug und allem was wir bisher hatten, liegen Welten. Ob man die ganze Ausstattung braucht ist noch eine andere Frage, aber ich wollte ja mal was "ordentliches" kaufen.

Einen guten Pflegezustand und eine gediegene Fahrweise vorausgesetzt, meint ihr ich kann mit dem Auto noch ca. 250 Tkm (also 7 bis 8 Jahr) fahren ohne völlig zu verarmen (Reparaturen)? Und welche der aufgeführten Ausstattungen sind auf keinen Fall empfehlenswert, weil zu störanfällig?

Was mich auch unsicher macht, mein Vater meint, das wär ein SAAB-Motor und hätte eine Zündkassette. Also SAAB hatten wir auch schon mal, da ist die Zündkassette mit einer riesigen Rauchwolke plötzlich abgefackelt. Das muß ich nicht noch mal haben. Haben die das inzwischen im Griff? Gibts dazu Erfahrungen im Vectra? Theoretisch hätten wir incl. Gasanlage für ca. 25 T Euro einen wie ich finde top ausgestatteten jungen Gebrauchten an dem man noch lange Freude haben sollte. Was meint ihr dazu?

Und sorry, es fällt mir immer schwer mich kurz zu fassen.

Vielen Dank im Voraus und

LG Claudia

Ähnliche Themen
44 Antworten

Kommt mir ein bisschen teuer vor für Bj. 2005.

Wenn ich es richtig verstanden habe, ist der Gasumbau noch nicht dabei.

Ich hab meinen vor über einem Jahr (Bj. 4/2004)

für 16900.- gekauft.

Bei Deiner Fahrleistung würde ich mir lieber einen Diesel kaufen.

Der 2.0 T schluckt schon zwischen 8,5 - 12.0 l, je nach Fahrweise.

Rechne Dir das mal aus.

Ansonsten ein super Motor, kann ich nur empfehlen.

(Aber ein sch...Getriebe) :)

Gruß

herpo

also erstmal hat das Auto ne sehr schöne Ausstattung.

Und insgesamt ist es ein schöner Wagen, so ein Vectra C Caravan.

Alllerdings der Preis, du sagtest, ihr habt nicht so viel Geld für autos ausgegeben und bist dir nicht sicher ob man den Schnickschnack braucht...

Also ganz ehrlich: ich würde eine FL-Modell aus ner Flotte nehmen, so wie unserer war, von Masterlease. Ist auf Edition Basis, hat also:

- automatische Klima

- NSW

- Licht und Leselampen vorn und im Fond

- 2 elektr. FH (vorn)

- 6 Airbags

- CD30 MP3

Meist haben die Flottenautos noch ein Navi, das CD 70 und die von masterlease haben meines Erachtens alles das Infotaiment Paket mit Kopfhörern für hinten, damit die Stöpsel CD häören können während du Radio hörst und Navi mit Farbdisplay.

Gesehen habe ich die mit dem 1,8 Liter und 2,2 direct Benzin motoren.

Wenn du kein Raser bist und das Auto lange fahren möchtest, dann würde ich dir den 1,8er empfehlen wobei sicher der 2,2 direct auch ne Sünde wert ist.

Und preislich liegen die bei uns in Chemnitz bei ca. 16490 Euro ein Jahr alt... wobei unser FOH recht teuer im Bundesdurchschnitt ist...

Hi

mit der Anschlussgarantie hast Du ja auch erstmal Ruhe.

Anfälligkeiten könnte ich mir nur die el. heckklappe vorstellen.

Für den Motor lege ich die Hand ins Feuer :D fahre Ihn selbst - 1 A

Mit dem Autogasumbau kommst Du bei der KM-Leistung sicherlich unter den Diesel.

Vom Preis her wäre er mir zu teuer. Dafür habe ich ja meinen schon gekauft (sh. Signatur)

Mir wäre der ca 4000,- Euro zu teuer. Für 4000,- weniger habe ich meinen Diesel gekauft mit etwas weniger Ausstattung. Dafür halt Diesel die ja eh etwas teurer sind.

Meiner hat dafür noch 1/2 Jahr Werksgarantie.

Wegen der Zündkasette, es gibt genügend andere Hersteller die mit ihren Turbomotoren und den Zündspulen für die einzelenen Kerzen die gleichen Probleme haben ;)

Gefeit bist dur vor nix, bei keinem Auto.

Eine Emfpehlung sind auf jeden Fall die AFl, mitlenkende Xenon-Scheinwerfer. Auf die lektrische HEckklappe würden einige hier gerne verzichten, da findet man auch in der Suche was.

Mir wirft sich spontan auch die Frage auf- wieso muss es ein Auto mit 175 PS sein? Da bietet sich wirklich der 2,2 an.

Auch würde ich gerne mal eine Begründung wissen, wieso bei Dir @ Claudia kein Diesel in Betracht kommen darf/ soll. Also bei 35.000 KM im Jahr würde ich allein aus Kostengründen vielleicht mal den 150 PS CDTI zur Probe fahren. Der Motor ist nun wirklich klasse- der noch kombiniert mit der 6 Gang Automatik ist spitze.

Zum Caravan allgemein, wie hier schon des öfteren bestätigt- ein absolutes klasse Auto- riesig Platz, sehr Verwindungssteif (toppt wirklich meinen letzten A6) was sich durch nicht vorhandene Knarzgeräusche bestätigt. Dazu muss ich sagen- ich fahre den 2,0T als Caravan, von ziemlich Anfang an mit Leistungssteigerung und Gewindefahrwerk ausgestattet- nach nun gut 2,5 Jahren und knapp 65.000 KM habe ich so gut wie keine Probleme mit dem Auto.

Hi Claudia,

ich habe denselben Motor im Signum, auch auf GAS umgebaut.

Meine Ausstattung ist ähnlich zu Deiner, aber auch ich würde sagen 4000 Euro zu teuer.

Bei mir stand auch NIE ein Diesel zur Debatte. Also ich kann die den Motor mit Gasumrüstung nur empfehlen.

Fahre jetzt seit ca. 8tkm auf GAS und muss sagen: Auto fahren macht wieder richtig Spaß.

Sicher werden Dir viele Leute begegnen, die Dir von einem Gasumbau abraten, aber es gab früher auch mal welche die behauptet haben die Erde ist ne Scheibe :D

Zu den Angesprochenen Problemen hier im Forum, es ist nun mal ein Problemforum. Es gibt wenige Leute hier die sagen wie toll sie ihr Auto finden. Aber wenn Du genau hinsiehst wirst Du auch die finden. Mein Siggi hat jetzt 60tkm runter ist fast 3 Jahre alt und ich war 4 mal in der Opel-Werkstatt. 2x eine Rückrufaktion (Auspuffschelle und beheizbare Waschdüsen) und 2x zur Inspektion. Ja und einmal zum Gasumbau ….

Noch mal zu Deinem Angebot; der 2Liter Turbo ist sehr selten in Deutschland, aber wenn Du die Fahrer fragst, sind ALLE im Großen und Ganzen sehr zufrieden. Schau Dich noch mal nach anderen Angeboten um, Du solltest so ein Auto mit entsprechender Ausstattung für ca. 18.t€ bekommen.

LG Mario

Themenstarteram 28. Juni 2007 um 8:32

Hallo und guten Morgen,

vielen Dank für eure zahlreichen Antworten.

Also Diesel kommt nicht in Frage wegen der Kids. Die sind inspiriert durch ihren Klassenlehrer auf dem absoluten Ökotripp. Demnächst werden sie wahrscheinlich in selbst gebasteltet und mit Naturfarbe gefärbten Leinensäcken rumlaufen. Vielleicht steigen sie auch bald in gar kein Auto mehr ein. Von den beiden habe ich jedenfalls die klare Ansage bekommen kein Diesel. Wenn ich nur an die Diskussionen denke kriege ich sofort Kopfschmerzen. Die sind jetzt in einem Alter, wo man sowieso jeden Tag Kompromisse und Zugeständnisse machen muß um nicht völlig unter zu gehen. Da fehlt wahrscheinlich ein Vater, aber das gehört nicht in dieses Forum. Ok, soviel zum Diesel.

Bleibt also nur Benzin mit Autogas.

Aus diversen Foren und von eigentlich allen Umrüstern habe ich erfahren, das der 2.2-er nicht umzurüsten geht. Da bleiben ja bloß noch 1.8-er und der 2.0T. Ja, und der Umrüster (gleichzeitig Opel-Händler) dem ich vertraue, der hat mir den 2.0T empfohlen. So bin ich zu meiner Auswahl gekommen. Also genau genommen ist es gar nicht meine Auswahl.

Eine Raserin bin ich mit Sicherheit nicht, die 175 PS sind mir eigentlich ziemlich egal. Übrigens hat der Händler / Umrüster mir den 2.0T nicht deshalb empfohlen, weil er "zufällig" einen auf dem Hof hat. Mir ist der Preis vom Bauch her auch zu hoch. Aber wenn man bei Mobile oder Autoscout mal reinschaut, ist erstens die Auswahl an 2.0T nicht allzu riesig und sind zweitens die paar Fahrzeuge nicht wirklich vergleichbar (Ausstattung sehr unterschiedlich). 4000 Euro zu viel möchte ich natürlich nicht ausgeben, dass ist eine Menge Geld. Vielleicht kann ich ja noch handeln.

Schönen Tag noch

LG Claudia

Zitat:

Also Diesel kommt nicht in Frage wegen der Kids. Die sind inspiriert durch ihren Klassenlehrer auf dem absoluten Ökotripp. Demnächst werden sie wahrscheinlich in selbst gebasteltet und mit Naturfarbe gefärbten Leinensäcken rumlaufen. Vielleicht steigen sie auch bald in gar kein Auto mehr ein.

Das ist aber jetzt nicht Dein Ernst, oder ?

Aber schön von A nach B gekutscht werden wollen sie, oder ?

Wenn sie so auf dem Ökotripp sind, sollen sie Rad oder Bus fahren.

Ich würde mir von meinen Kindern jedenfalls nicht vorschreiben lassen, welches Auto ich fahre.

Wenn ich sowas höre geht mir echt der Hut hoch. Diese sogenannten Pädagogen sollte man auf den Mond schießen.

Die 2.0T sind momentan wirklich recht selten, das war früher anders. Handeln kannst Du versuchen, aber ich bezweifle, daß sich der Händler weit nach unten bewegt.

Der 2.0T hat auch den Vorteil, daß er immer ein 6-Gang-Getriebe hat. Gerade auf längeren Strecken spart das Geld und Nerven. Das war für mich der Hauptgrund, nicht den 2.2 direct zu nehmen. Die Leistung brauche ich auch nicht.

Ich würde meine Entscheidung Benziner/Diesel nicht von einem Öko-Trip der Kids beeinflussen lassen.

Dein Fahrprofil spricht eindeutig für nen Diesel.

Und der Preis für den 2.0 T ist ganz klar zu hoch.

Das holst Du auch mit dem Gasumbau nie mehr rein.

Aber rechnen können Deine Kids ja sicher auch, oder ?

Gruß

herpo

Servus!

Mann, mann, mann, Kerberos, jetzt habe ich es mir wirklich verkniffen, zu der von Dir zitierten Aussage etwas zu sagen - und DU fällst mir in den Rücken! :D:D

@ClaudiaWagner

Solle Es wirklich Dein Ernst sein, die Vorgaben Deiner Kinder wie geschrieben als Entscheidungsgrundlage zu nehmen, würde ich von dem von Dir beschriebenen Vecci Abstand nehmen - weißt Du eigentlich, wieviel unnützes Mehrgewicht und dadurch Mehrverbrauch Du durch Schiebedach, AHW, Standheizung usw. jeden Tag mit Dir rumschleppst - und damit unsere schöne Erde zerstörst?! Stell Dir mal die Diskussionen mit Deinen Kiddis vor, wenn die das rauskriegen... :D

Ne, im Ernst, geht mich zwar nichts an, aber ich würde mich auch für einen Diesel entscheiden (der Vectra ist gefiltert und verbraucht bei artgerechter Haltung unter 7 l/100 km, vermutlich weniger als der Ökowagen des Klassenlehrers...). Da die Diesel bedeutend (in Relation zu den Verkaufszahlen des Vectras :D) öfter gebraucht zu bekommen sind als der 2,0T, dürftest Du hier in jedem Fall die von den Vorrednern angesprochenen 4 TEUR + 2 TEUR für den Gasumbau sparen!

Aber, nicht persönlich nehmen, ist nur meine Meinung! Ich habe zum Glück noch ein paar Jährchen Zeit für solche Diskussionen, denn außer "BABBA" und "MAMMA" geht noch nicht viel - doch, halt, "NEIN!" geht auch schon! :D

Grüsse Andy

Zitat:

Mann, mann, mann, Kerberos, jetzt habe ich es mir wirklich verkniffen, zu der von Dir zitierten Aussage etwas zu sagen - und DU fällst mir in den Rücken!

Tschuldigung, aber bei sowas geht mir der Hut hoch.

Das muß ich auch bei meinen Kindern hören. Allerdings haben die einen gesunden Menschenverstand und glauben längst nicht alles, was von einigen 'Leerkörpern' verbreitet wird. Das sind dann nämlich die, die mit 15 Jahre alten 190D oder Audi 80 stinkend und rußend vom Schulparkplatz fahren.

@Claudia: Du hast natürlich recht, diese Diskussion gehört nicht hierher, die mußt Du allein mit deinen Kids ausmachen. Aber vielleicht solltest Du das hier mal weitergeben:

http://technorati.com/posts/tag/klimaschwindel

http://www.sueddeutsche.de/,ra10m1/wissen/artikel/281/118149/

Etwas Wahres ist immer mit dabei.

Bei 30-35.000 km würde für mich auch nur ein Diesel in Frage kommen.

Hi,

bevor das hier ein Erziehungs-Fred wird, möchte ich hier nur kurz Anmerken....

mein Fahrprofil liegt bei rund 30tkm/Jahr und ich würde micht jederzeit wieder für den 2.0t entscheiden. Gasumbauten sind in max 2 Jahren wieder reingefahren.

Mein Turbo fährt mit 11l LPG im Schnitt seit Umbau. Das Gemisch zu 0,59ct/Liter. Kenne zwar die aktuellen Preise an der Tanke nicht, (hab diese Jahr noch keine Benzin getankt :cool: ) aber mit einem Diesel fährt man aber sicherlich auch nicht günstiger. Ökologisch ist es dazu auch noch :)

 

Die Ausstattung liesst sich doch gut und eine 3./4. Jahresgarantie ist auch noch mit dabei.

Wenn am Preis nichts mehr viel zu handeln ist, dann soll doch der FOH z.B. noch die nächsten zwei Inspektionen zulegen

 

Gruß

Frank

Ich würde evtl. noch den 1.8, 2.8 und 3.2 Benziner in die Überlegung bzgl. Gasumbau einbeziehen (falls es ein Benziner werden sollte). Der 1.8 ist sehr sparsam und zumindest hier im Forum unauffällig was Defekte betrifft. Nachteilig ist das hohe Gewicht des Kombis in Verbindung mit dem 1.8er.

Der 2.8er ist der neueste V6 und dürfte bei der Anschaffung etwas teurer sein als der alte 3.2V6. Den 3.2 kann man gebraucht recht günstig bekommen.

Es gibt übrigens auch noch einen älteren 2.2 den man ebenfalls umrüsten kann, da er kein Direkteinspritzer ist. Allerdings würde dieser Motor nur bis 2003-2004(?) verbaut (weiss es nicht genau...).

Achtung bei Anschlussgarantien. Das klingt zwar immer toll, aber es sind längst nicht alle Teile damit abgedeckt. Oft genau die nicht, die kaputt gehen. Desweiteren haben diese Anschlussgarantien eine Km-Staffelung was den Eigenanteil betrifft. Das sollte man als Pendler mitprüfen. Schlecht ist es aber auf keinen Fall eine zusätzliche Absicherung zu haben.

grüsse

Kleine Anmerkung. Der 2.2 undirekt wurde nie im Caravan verbaut.

G

simmu

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra C & Signum
  7. Erfahrungen Vectra C Caravan 2.0T