ForumPflegeprodukte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Erfahrungen mit W5 Carnauba Wachs

Erfahrungen mit W5 Carnauba Wachs

Themenstarteram 29. April 2011 um 21:07

Hallo,

ich habe eben beim Aufräumen in unserem Reingungsschrank ( eher für den Haushalt ) ein TUBE (!)

W5 Wachs gefunden. Ich war sehr erstaunt, da ich gar nicht weiß wie das Zeug den Weg zu uns gefunden hat ;-)

Auf der Tube steht, dass das W5 Wachs ein Carnauba Wachs sein soll.

Hat das schon mal jemand benutzt ? Ich schätze - da es von Lidl ist - kann es kaum mehr als 3-4 Euro gekostet haben.

Gibt es hierzu Erfahrungen ?

Ich galube ich werde demnächst, wenn der Pollenterror vorbei ist, mal einen kleinen Test auf der Motorhaube machen. Die Kandidaten wären:

1. Collinite 476

2. Dodo Juice Blue Velvet Pro

3. W5 Wachs

Ich bin mal gespannt wie es sich schlägt :-)

Mein Tipp: Glanzmäßig wird es nicht so gut abschneiden wie zB Dodo, ich kann mir aber vorstellen, dass es zumindest von der Standzeit und vom Abperleffekt nicht sooo viel schlechter abschneiden

könnte, ist ja zumindest wasserabweisend - sollte es zumindest.

Wenn es soweit ist werde ich mal berichten :-)

Gruss

 

E

Beste Antwort im Thema

Da ich persönlich nicht verstehen kann wie so mancher seine Probleme mit dem Wachs von Lidl hat, hauptsächlich deren Konsistenz und dem Auftragen, ganz kurz noch einmal von mir dargestellt warum ich das eben nicht nachvollziehen kann.

Ich habe das Wachs bzw die Dose seit der damaligen Antwort im Nebenthema zum Lidl Wachs und in meinem Blog zur Produktbeschreibung nicht mehr in der Hand gehabt.

Umgebungstemperatur - 4 ° C.

 

Bild541 Gesamt dargestelltes Material was ich verwende um es hier kurz zu Dokumentieren

Bild 542 Aplikatorpad kurz gedreht in der Wachsdose

Bild 543 Das Wachs ist aufgetragen. In der Abbildung aber viel zu viel. Man benötigt für das Einwachsen sehr viel weniger um es korrekt zu machen.

Film 5001

Auftragen

man erkennt an Wachsentnahme am Pad fast nichts.

http://youtu.be/JrKcT0HEtmM

Film 5002

Abtragen

http://youtu.be/paa5dxMz-KY

 

Für mich bleibt es dabei. Anwendungsfehler.

Ursachen?

Wurde hier und im Nebenfred oder in anderen Themen breitbandig erklärt was so mancher verkehrt macht.

mfg

53 weitere Antworten
Ähnliche Themen
53 Antworten

Zitat:

@F30328i schrieb am 29. November 2014 um 13:30:34 Uhr:

Aber dein Wachs im Video ist trotzdem weicher. Das Lidl-Wachs ist so hart wie gefrorene Butter.

Stimmt. Aber das Wachs ist mir eigentlich viel zu weich, überzeugt aber in der Summe seiner anderen Eigenschaften (Beading, Geruch, Standzeit, einfaches Abtragen). Ich mag lieber harte Wachse, die lassen sich leichter sparsam auftragen. Wie man im Video erkennt, hatte ich viele Stellen, wo zu viel Wachs drauf war. Auf der einen Seite ist das Materialverschwendung und auf der anderen Seite lässt sich das Wachs nicht mehr ganz so einfach abwischen, wenn es zu dick aufgetragen wurde. Das wäre mit einem harten Wachs nicht passiert. Apropos Verbrauch, der sollte bei einem Kompaktwegen so Pi mal Daumen bei 5 g liegen.

Da ich persönlich nicht verstehen kann wie so mancher seine Probleme mit dem Wachs von Lidl hat, hauptsächlich deren Konsistenz und dem Auftragen, ganz kurz noch einmal von mir dargestellt warum ich das eben nicht nachvollziehen kann.

Ich habe das Wachs bzw die Dose seit der damaligen Antwort im Nebenthema zum Lidl Wachs und in meinem Blog zur Produktbeschreibung nicht mehr in der Hand gehabt.

Umgebungstemperatur - 4 ° C.

 

Bild541 Gesamt dargestelltes Material was ich verwende um es hier kurz zu Dokumentieren

Bild 542 Aplikatorpad kurz gedreht in der Wachsdose

Bild 543 Das Wachs ist aufgetragen. In der Abbildung aber viel zu viel. Man benötigt für das Einwachsen sehr viel weniger um es korrekt zu machen.

Film 5001

Auftragen

man erkennt an Wachsentnahme am Pad fast nichts.

http://youtu.be/JrKcT0HEtmM

Film 5002

Abtragen

http://youtu.be/paa5dxMz-KY

 

Für mich bleibt es dabei. Anwendungsfehler.

Ursachen?

Wurde hier und im Nebenfred oder in anderen Themen breitbandig erklärt was so mancher verkehrt macht.

mfg

Danke, super Anleitung.

Zitat:

@F30328i schrieb am 2. Dezember 2014 um 16:59:17 Uhr:

Danke, super Anleitung.

Eine Anleitung ist es nicht direkt. Es sollte eher darstellen was möglich ist. Hier auch, obwohl für so manchen feststellbar, das von seiner Konsistenz dieses Wachs etwas härter ist wie so manch anderes Wachsprodukt.

Normal mache ich es nicht so umständlich das die Wachsdose auf den Boden steht, aber irgendwie mußte ich ja auch die Kamera halten.:D

Wenn ich, ich habe es beim damaligem Test gemacht, und man es richtig macht, ist bzw bin ich so mit allem in einer guten 1/2 stunde mit durch.

Zu den Pads von meiner Seite.

Ich kaufe mir eine Stange Küchenschwämme im Discounter, so ca unterm Euro. Schneide via Kattermesser die rauhe Seite ab, stückele handgerecht den einzelnen und man hat genügend Pads.

Macht sich gut bei den kleinen Probepanels von Lupus bezahlt.

Zu dem Tuch was ich verendete.

Ein Mitgeliefertes von Sonax und seinem Wachs.

Ich nehme sonst andere. Warum? Weil auch hier von mir festgestellt das hier riesige Unterschiede bestehen was Material anbelangt. Einige von denen werden in kürzester Zeit stein hart, andere nehmen von anfang an kein Wachsabtrag auf. Obwohl alle gemeinsam gewaschen.

Kauf dir annähernd gute, teste aus.

Was Standzeiten anbelangt schrieb ich das ich wenig darauf gebe von Usern.

Es gibt hier nur wenige User, wo man annähernd hier seinen Glauben positiv ausrichten kann was Standzeiten anbelangt. Es ist mit viel Zeit und Genauigkeit verbunden. Faktoren welche kann man hier einzeln ersuchen in Themen die sich damit befassen.

Deshalb zweifelte und schrieb ich das weiter oben was dich anbelangt. Ich erahnte bereits das du Fehler machst und man dann zum ergebnis Standzeit nichts beurteilen kann.

Was mir ebenso auffällt ist die Tatsache, ich mag verkehrt liegen mit meiner Meinung es ist halt meine persönliche, das wenn man negativ ein Produkt bewertet, sofort aus irgendwelchen Löchern von unbekannten Danksagungen kommen, aber eben genau oft diese nicht in die Diskussion einsteigen warum sie etwas negatives zum Produkt bedanken. Oftmals kommen Anwenderfehler heraus und einige haben halt nicht den Hintern in der Hose selbst zu resümieren, ich habe was falsch gemacht und machen es dann eben nicht allgemein bekannt. Hauptsache vorher schlecht geschrieben oder anderes negativ bewertet.

Im Ergebnis ist diese Produkt mit richtigen Arbeitsmaterialien spielend zu verarbeiten. Wenn man bzw einige, salop geschrieben, mit ausrangierten Unterhosen oder Hemden ans Werk gehen oder mit Läpchen die Mutti mitgewaschen hat und mit, als Bsp, Weichspüler gewaschen hat, kann das nichts werden.

Fazit, es gibt zuviel Nebenher was man beachten muß.

Viel Erfolg dir trotzdem.

mfg

 

Erst das...

Zitat:

@flashrigo schrieb am 3. Dezember 2014 um 09:28:30 Uhr:

Im Ergebnis ist diese Produkt mit richtigen Arbeitsmaterialien spielend zu verarbeiten.

... und dann das?

Zitat:

@flashrigo schrieb am 3. Dezember 2014 um 09:28:30 Uhr:

Ich kaufe mir eine Stange Küchenschwämme im Discounter, so ca unterm Euro. Schneide via Kattermesser die rauhe Seite ab, stückele handgerecht den einzelnen und man hat genügend Pads.

Zerstückelte Küchenschämme sind sicher nicht die richtigen Arbeitsmaterialien zum Wachsauftrag, da sie zu rau sind. Eine gewisse Geiz ist geil Mentalität mag ja schön und gut sein, aber auf der einen Seite über die Verwendung von ausrangierten Unterhosen oder Hemden lästern und dann so etwas empfehlen beißt sich meines Erachtens irgendwo schon. Auf Ihrem silbernen Lack mag das vielleicht keine Rolle spielen, auf gedeckten Farben aber schon.

An sonsten finde ich Ihre Beiträge, sagen wir mal, sehr interessant...

Ich selbst habe die Erfahrung gemacht das die von mir verwendeten Küchenschwämme eben nicht zu rau sind.

Wem sie zu rau erscheinen, der soll sie weglassen. Es ist von mir ein beschriebenes bsp und soll natürlich kein muß sein. Jeder muß es ausprobieren und einschätzen.

Ich für meinen Teil habe festgestellt das ich beim bearbeiten auf handhilfen zum greifen des Pads beim arbeiten gut verzichten kann und eben diese den effekt des Auftragens des Wachses genauso ermöglichen. Eventuell liegt es auch daran das ich selbst nur leicht über die Lackfläche hauche, denn ein erahnter Wachsfilm tuts bei mir am besten als das Einreiben mit möglichst viel Wachsmasse.

Ebenso beschrieb ich ja, das diese billigdinger ganz gut ihre Arbeit verrichten.

Gute teure Schwämme sind wahrlich fester in ihrer gelben Schaumstruktur und sollen ja ursächlich gedacht eher Abwaschreste entfernen. Sie sind wirklich fester und steifer.

Naja und geiz ist geil.

Ich habe von Sonax neue Liegen, von Maguiars welche und schätze persönlich ein das es eben auch so geht. Auch die beigelegten vom Sonaxwachs habe ich neu liegen. Einen neuen verwendet im Video. Also mir Geiz vorzuwerfen ist eher fehl am Platz.

mfg

Zitat:

@flashrigo schrieb am 3. Dezember 2014 um 11:50:07 Uhr:

Gute teure Schwämme sind wahrlich fester in ihrer gelben Schaumstruktur und sollen ja ursächlich gedacht eher Abwaschreste entfernen.

Wäre Sie so freundlich und würden das bitte noch einmal genauer erklären?

Ich für meinen Teil nutze meine Auftragspads, nach Pads von Meguiar's, Swizöl und Shine-a-Rama, inzwischen nur noch die WAPS von Chemical Guys, nur und ausschließlich zum Auftragen des Wachses, irgendwelche "Abwaschreste", was immer das auch sein soll, sollen sie nicht entfernen - Schmutz, Ablagerungen oder Defekte habe ich vor dem Wachsauftrag entweder weggewaschen, geknetet, poliert oder mit dem Pre Cleaner und den dafür vorgesehenen Arbeitsmitteln entfernt - wenn beim Wachsauftrag noch irgendwelche "Abwaschreste" auf meinem Lack sein sollten, dann würde ich mir mal Gedanken über die Gründlichkeit meiner Vorarbeiten machen.

Aber gut, man lernt ja nie aus. Mir wäre allerdings das Risiko deutlich zu hoch, das Ergebnis stundenlanger Arbeit im letzten Schritt durch die Verwendung von ungeeignetem Werkzeug, e.g. Spülschwämmen, zu ruinieren.

Es ist zu einem Mißverständnis gekommen.

Die von ihrer Struktur beschaffenen, ich schreibe mal guten festen Küchenschwämme, sind wahrlich eher eigentlich nicht gedacht um ein Fahrzeug via Autowachs einzureiben. Sondern sie sind gedacht für den Abwasch in der Küche. Deshalb kann ich ihren Gedankengang nachvollziehen, sie seien zu rau usw.....

Die von mir verwendeten und persönlich für gut empfundenen Billigheimer machen ihre Sache außerordentlich gut. Deshalb nutze ich sie nach Erfahrung.

Ich habe nicht geschrieben, das sie so manches Produkt was Pflege anbelangt übertreffen, aber, sie sind mit so manchem nach meinem Empfinden gleichwertig.

Es ist und bleibt ein von mir gewollter Erfahrungsaustausch. Wer es nicht will, bitte sehr, wer es erproben will ist um Erfahrungen reicher. Mehr will ich nicht, schon gar nichts vorschreiben.

Das das Ergebnis Vorarbeit relevant ist und ich via Pad und Wachs nichts mehr reiße was Defekte usw anbelangt, diese sogar entfernen will, sollte klar sein das das weniger Erfolg versprechend ist.

mfg

Ich würde empfehlen, diese OT-Diskussion mittels PN weiter zu führen. Sie trägt nämlich leider nicht zum Thema bei.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Erfahrungen mit W5 Carnauba Wachs