ForumPflegeprodukte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Erfahrungen mit Mikrofaserpads auf Exzenter-Poliermaschinen ???

Erfahrungen mit Mikrofaserpads auf Exzenter-Poliermaschinen ???

Themenstarteram 5. Mai 2013 um 22:36

Hallo zusammen,

Vorab, falls es einen solchen Thread schon gibt, steinigt mich ;)

Ich habe aber immer nur kleinere Informationen in anderen Threads versteckt gefunden, daher mal dieses Thema hier, um Erfahrungen gebündelt zu sammeln.

Mich interessieren diese Mikrofaserpads schon länger, spätestens seit Celsis Blog-Beitag zum MEGUIARS DA Microfiber Paint Correction System auf Mercedes Lack.

Bisher habe ich noch keine Erfahrungen mit Mikrofaserpads. Und es geht mir hier speziell um Erfahrungen auf Exzenter-Poliermaschinen, ob nun Flex & Co. oder DAS-6 & Co., nicht auf Rotationsmaschinen.

Das DA Microfiber Paint Correction System finde ich "Meguiars-typisch" recht teuer, aber es gibt Alternativen, beispielsweise die Optimum Microfiber Cutting Pads oder die Liquid Elements Microfaser Polierpads.

Ich habe ein bisschen was zusammengelesen und mich würde Eure Meinung dazu interessieren, was Ihr bestätigen oder widerlegen könnt und halt einfach eine offene Diskussion. Vielleicht hat ja auch jemand Erfahrungen mit den oben genannten Pads?

  • Prinzipiell schaffe ich mit einem Mikrofaserpad das, was ich auch mit einem harten Schaumstoffpad schaffe, aber mit einem Mikrofaserpad geht es schneller (weniger Durchgänge, Kreuzgänge) und einfacher, was besonders Einsteigern aber auch Fortgeschrittenen helfen kann.
  • Ein Mikrofaserpad kann ich zwischendurch reinigen (wie?) und weiter benutzen und muss es nicht gleich waschen wie ein Schaumstoffpad. Ich brauche also weniger Pads, vielleicht sogar nur eins?
  • Die Defektbeseitigung mal ausser Acht gelassen, das Finish bei gleicher Politur ist bei einem Schaumstoffpad besser als bei einem Mikrofaserpad, so dass bei letzterem eine Finishrunde mit einem Schaumstoffpad zwingend erforderlich ist.
  • Zur Defektbeseitigung mit einem Schaumstoffpad übe ich viel Druck bei voller Geschwindigkeit (Stufe 6) der Maschine aus. Bei einem Mikrofaserpad übe ich weniger Druck aus bei weniger Drehzahl der Exzentermaschine (beispielsweise nur Stufe 4), da sonst die Mikrofaser nicht richtig "arbeiten" können.

Tja, und nun Ihr ... ;)

Gruss DiSchu

Beste Antwort im Thema

Ich hab gestern dazu ne Kleinigkeit geschrieben. Klick

Klare empfehlung meinerseits. Man beachte auch den Kommentar von Streik- Igel.

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Bunny Hunter

Zitat:

Original geschrieben von fschroedie

Mmh, - ey, heute ich Sonntag, das Wetter ist schön. Worauf wartest du?;)

Schön sieht anders aus... hier hat´s 6 Grad, ist trüb und stürmisch :eek:

Hä, von wo kommste denn. Hier im schönen Ostwestfalen ist es sonnig, strahlend blauer Himmel und aktuell 14 Grad.

Ich komme so ziemlich aus der Mitte zwischen Köln und Frankfurt ;)

Gestern war es bei uns noch relativ schön, heute sollte es das auch werden und ich wollte mein Leder reinigen/ pflegen, kann mich aber bisher noch nicht dazu durchringen. Trocknet ja nichts bei dem Wetter...

Zitat:

Original geschrieben von Bunny Hunter

Welche Pads hast du benutzt? Ich habe die Optimum in 2 Größen, jeweils die cutting und polishing Variante... leider fehlt mir schon seit einigen Wochen die Zeit zum polieren :rolleyes:

Werde aber trotzdem noch andere Pads kaufen und irgendwann mal testen...

Hi,

ich hab die hier genommen:

klick

klick

hab ne halbe Motorhaube mit dem 130er gemacht und die Seite links und Heck mit dem 80er

zum Vergleich und weil das kleine "voll" war die rechte Seite und andere Hälfte der Haube mit Rot-weis Orange, vom Ergebnis sind beide Gleich, nur halt Geschw. und Druck sind beim MF etwas geringer, wie beschrieben!

Gruß Jup

Auch wenn es bereits im Blog von 8bex gelandet ist, hier noch einmal mit Text:

Testobjekt: E46 BJ 2003 in Farbe Stahlblau

Maschine: Festool Rotex 150 auf Einstellung fein (ohne Zwangsantrieb, wie einfache Exzenter)

Politur: Meguiars Correction Compound und Meguiars 6" Cutting MF-Pads

Zubehör: Interfacepad 150mm von Carparts Köln bzw Petzoldts.

Gefahren, jeweils 2 (Abschnitt links) und 3 Runden (Abschnitt rechts) auf Stufe 4 von 6.

Ausgangszustand, sry, ja Spontane Entscheidung den BMW in den Urlaub zu nehmen und 2000 km hinterlassen Spuren, zusätzlich zu denen der Vorbesitzer. Also mit Detailer ein einmal eingesprüht und den Wagen trocken gewaschen mit Meguiars Quik Detailer. Das sollte nun für ein ordentliches 50/50 reichen, oder? Zumindest waren im Licht je genögend Defekte zu sehen ;( Daraufhin abkleben ...

nochmal genau im Detail nachsehen ... dann mit oben genannte Maschine mit anfänglich etwas mehr Politur aufs frische, trockene MF-Pad siehe Bild. Nach 2 Runden/Durchgängen mit jeweils im ersten Bereich dann moch mal eine etwas andere Perspektive. Die meißten Defekte sind weg, der Grauschleier sowieso. Als Bild dann der Vergleich 2 Durchgänge zu 3 Durchgängen, da gefühlt schlimmere Defekte vorhanden waren ... Einiges geht, wirklich tiefe Kratzer bleiben aber sichtbar. Das zeigt die Grenzen auf. Aber da wäre ich ohne Nasschliff auch nicht mit der Rota zum Erfolg gekommen.

Fazit: Wenn es keine sehr üblen, tiefen Defekte sind, reicht die Exzenter + MF Pads für maximale Abrasivität. Für tiefere Kratzer muss man aber viele Wiederholungen, Nasschliff und gleich ne Rota mit Fell einplanen.

als letzter Punkt: Kosten

Zitat:

Das DA Microfiber Paint Correction System finde ich "Meguiars-typisch" recht teuer, aber es gibt Alternativen,

Dem möchte ich so nicht zustimmen. Die Verarbeitung der Meguiars MF-Pads ist sehr gut. Zerlegen tun sie sich nur bei viel zu viel Druck, höchster Stufe und extremer Hitzeentwicklung, sowie beim zu heftigen Schleudern in der Waschmaschine. Alles Sachen, die man auch Schaumstoffpads nicht immer in der Kombination zumutet. Alles vermeidbar, ich hatte bisher keine Ausfälle.

Preislich auf jeden Fall eine Alternative zu einem 3er Set Polituren (Menzerna oder Prima) mit einer Sammlung an Schaumstoffpads.

Man bedenke: Neue Politur= neues Pad und nicht immer hat man als Anfänger sofort die richtige Kombi gefunden. 4-5 Pads pro Auto braucht man auch wenn nicht sogar etwas mehr.

Für 50 Euro MF-Pad + Politur zu bekommen und damit 1 Auto machen zu können, das soll mal wer mit Schaumstoffpads und 3er Set von Polituren vormachen. Außerdem ist es durch seinen Aufbau übersichtlich, einfach zu handhaben und ein in sich geschlossenes System. Kein probieren von Schaumstoffhärte, Abrasivität und passender Politur. Viele Faktoren und "Unwägbarkeiten" fallen einfach weg. ;)

1.Trockenwäsche
Ausreichend für 50/50
Abkleben
+7

Zitat:

Original geschrieben von Strikeeagle

Dem möchte ich so nicht zustimmen. Die Verarbeitung der Meguiars MF-Pads ist sehr gut. Zerlegen tun sie sich nur bei viel zu viel Druck, höchster Stufe und extremer Hitzeentwicklung, sowie beim zu heftigen Schleudern in der Waschmaschine. Alles Sachen, die man auch Schaumstoffpads nicht immer in der Kombination zumutet. Alles vermeidbar, ich hatte bisher keine Ausfälle.

Ich kenne die Meg. Pads nicht, habe sie aber nicht gekauft, weil man nur von Problemen mit ihnen liest. Gerade die Paralleluniversen sind voll damit. Lupus hat die Meg. MF Pads wohl teilweise aus dem Programm genommen, weil sie mit den Reklamationen nicht mehr hinterher kamen. Wenn man sich dazu noch die Preise ansieht und merkt, dass die besseren Flexipads um einiges günstiger sind... ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Erfahrungen mit Mikrofaserpads auf Exzenter-Poliermaschinen ???