ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Erfahrungen mit 1K Nanoversiegelung?

Erfahrungen mit 1K Nanoversiegelung?

Themenstarteram 29. Februar 2020 um 7:55

Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen ein neues Auto gekauft. Nun war ich beim Aufbereiter und habe ein Angebot für eine Nanoversiegelung bekommen. Verwendet wird 1K Nanolackversiegelung von Koch Chemie. Da der Wagen noch so neu ist, bekommt er vor der Versiegelung nur eine "gründliche Reinigung per Hand".

Da 350€ nicht gerade wenig Geld ist, möchte ich wissen, ob eine Nanoversiegelung das Wert ist. Habt ihr Erfahrungen mit der 1K Nanolackversiegelung?

Beste Antwort im Thema

Bin ich hier im Umwelt- oder Autopflegeforum? :confused::confused::confused:

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Koch Chemie hat gute Produkte. Diese Versiegelung ist sehr gut aber ich würde auf eine 2 Schichtkeramikversiegelung setzen. Vor allem bei dem Preis.

Ich hoffe er wäscht den nicht nur, sondern macht vorher eine sehr milde Finish Politur. Bei dem Preis sollte das drin sein.

na ja bei Amazon z.B kritisiern viele die mässige Standzeit der Koch 1K Nanoversiegelung bei einigen war schon nach 6 Monate Schluss trotz guter Vorarbeit!

1k Nano von Koch Chemie ist mit die schlechteste Versiegelung auf dem Markt.

Ohne wenigstens eine Finishpolitur würde ich keine Versiegelung auftragen.

Auch Neuwagen sind mit Swirls und Verunreinigungen gesegnet

6 Monate ist gut. Ne Keramikversiegelung hält auch nur 9 Monate.

Alles abhängig von dem täglichen Alltag des Autos usw.

Alleine eine alkalische Wäsche macht auf Dauer jede Versiegelung zunichte.

Nach der Politur werde ich fragen. Aber wenn ich die Kommentare hier so lese, dann kommen mir die Zweifel. Laut Flyer von Koch hält es ein Jahr und kann dann erneuert werden.

Zitat:

@Fabxx schrieb am 29. Februar 2020 um 15:08:41 Uhr:

Nach der Politur werde ich fragen. Aber wenn ich die Kommentare hier so lese, dann kommen mir die Zweifel. Laut Flyer von Koch hält es ein Jahr und kann dann erneuert werden.

Wenn die richtige Vorarbeit geleistet wird hält die auch 1 Jahr oder sogar mehr. Aber nicht wenn alle 2 Wochen durch die Waschanlage gefahren wird, da die chemischen Reiniger in den Anlagen zu aggressiv sind. Es kommt auch auf die Kilometerleistung an.

Andererseits kann man die Standzeit ähnlich wie bei einem Wachs auch steigern.

Ich fahre alle paar Monate mal durch die Waschanlage. Von der Versiegelung würde ich mir versprechen, dass einschäumen und Abspritzen ausreicht.

Zitat:

@Fabxx schrieb am 29. Februar 2020 um 15:25:33 Uhr:

Ich fahre alle paar Monate mal durch die Waschanlage. Von der Versiegelung würde ich mir versprechen, dass einschäumen und Abspritzen ausreicht.

Das wird definitiv nicht ausreichen, unabhängig von der Versiegelung...

Von dem Traum einschäumen und abspritzen = Autos sauber verabschiede dich. Du kannst den Schmutz einfacher entfernen da er nicht gut auf der Versiegelung haften kann z.B. bei Insekten ist das super.

Themenstarteram 2. März 2020 um 19:37

Dann werde ich mir die 350 Euro wohl besser sparen...

Und was machst du dann? Ich meine was für ein Lackschutz wird benutzt? Ohne ist ganz schlecht.

Themenstarteram 2. März 2020 um 23:06

Gar keinen. Hat auf den Wert des Autos letztendlich keinen spürbaren Einfluss. Und wenn der Lack zu ramponiert aussieht, kommt er zum Aufbereiteter.

Armer Lack :(

Themenstarteram 2. März 2020 um 23:27

Hast du noch eine bezahlbare Alternative jenseits von selber machen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Erfahrungen mit 1K Nanoversiegelung?