ForumA4 B8
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B8
  7. Erfahrungen eines Umsteigers: A4 Avant 1.8 TFSI Quattro

Erfahrungen eines Umsteigers: A4 Avant 1.8 TFSI Quattro

Audi A4 B8/8K
Themenstarteram 16. Februar 2009 um 21:28

Hallo Leute,

vielleicht interessieren Euch meine Eindrücke zum kürzlich erstandenen Audi A4 Avant 1.8 TFSI Quattro (nach 1.5 Wochen):

Äußere Optik:

Das Auto hat mich von Anfang an optisch angesprochen. Die Xenon-Plus-Scheinwerfer geben dem Fahrzeug einen aggressiven Touch und die (in Österreich standardmäßig gelieferten) Seitenschweller wirken sportlich markant. Ich bin in der letzten Woche mehrmals von Leuten angesprochen worden, die ganz hingerissen von der Eleganz des ibisweißen Avants waren (und auch die abgedunkelten Scheiben kommen sehr gut an).

Innere Ausstattung:

Ebenso gediegen wie das Äußere ist– meiner Meinung nach – die Gestaltung des Innenraums gelungen. Wer schon einmal all den Lichtern während einer Nachtfahrt seine Aufmerksamkeit gewidmet und die extra beleuchteten Instrumentennadeln bemerkt hat (die auch dann in dezentem Rot erstrahlen, wenn der Rest des Armaturenbretts dunkel ist), wird mir wahrscheinlich zustimmen. Die Positionen der Schalter und Hebel sind wohlüberlegt, nichts knarrt oder scheuert, das MMI arbeitet perfekt mit dem FIS zusammen und die Milano-Sportsitze bieten guten Seitenhalt. Nur die Ablagen hätte Audi ein wenig großzügig gestalten können.

Navigationssystem:

Darüber wurde schon viel in diesem Forum diskutiert. Zwar hat man ein paar interessante Details aufgenommen (wie zum Beispiel die Höhenanzeige, die besonders in den Alpen immer wieder geschätzt wird), doch die Qualität der Sprachausgabe kommt an mein voriges Auto (Toyota Avensis = Lexus Navigationssystem) nicht heran. Es klingt ziemlich blechern und maschinell. Auch die Instruktionen sind nicht immer klar. Hier hat das Avensis-Navi mit viel mehr Detailinformationen aufgewartet (Beispiel Avensis: „Biegen Sie rechts in die A7 ein, Richtung Salzburg“, Audi: „Demnächst rechts abbiegen“). Zweimal waren die Instruktionen verwirrend oder falsch, sodass ich mich als Fremder bestimmt verfahren hätte. – Gut gefällt mir aber die Umkreissuche und die Anzeige der Telefonnummern bzw. die Integration des Telefons bei der Suche nach Restaurants, Hotels etc. Weiteres Plus: der Beifahrer kann während des Fahrens eine neue Route programmieren. Das ging beim Avensis nicht. Da musste man stehen bleiben, um das Navigationssystem benutzen zu ‚dürfen‘.

Freisprecheinrichtung:

Im Gegensatz zu meinen Erwartungen funktioniert diese praktisch perfekt. Meine Gesprächspartner vernehmen kaum ein Hintergrundgeräusch (viele können es gar nicht glauben, dass ich aus einem fahrenden Auto anrufe) und auch die Qualität der Lautsprecher ist sehr ausgewogen. Konferenzen zu dritt sind kein Problem (zwei Leute im Fahrzeug und ein externer Gesprächspartner).

Motorisierung:

Ich hatte zugegebenermaßen anfänglich meine Bedenken bezüglich 1.8 TFSI und Avant + Quattro (auch wegen einiger Unkenrufe hier im Forum). Zwar stellte sich die 1.8 TFSI Limousine + Frontantrieb, die man mir zum Probefahren zur Verfügung gestellt hat, als angemessen motorisiert heraus, aber immerhin hat der Avant + Quattro um 140 kg mehr! Auf den Quattro wollte ich allerdings nicht verzichten, denn der Frontantrieb war mit den 250 NM auf nasser Straße mehrmals überfordert; außerdem liegt des Öfteren Schnee auf unseren Straßen. Die Quattro-Option war für mich also quasi obligatorisch. Den 2.0 TFSI wollte ich mir aber nicht leisten; der wäre um 5.000 EUR teurer gewesen, hätte eine höhere Versicherungsprämie bedeutet, und vom Verbrauch wäre er wahrscheinlich jenseits der 14-15l im Stadtbetrieb gelegen (auch wenn ein 2.0 TFSI laut Audi weniger als sein 1.8 TFSI-Pendant brauchen soll, aber die 350 NM verlangen natürlich ihren Tribut!). – Um es kurz zu machen: ich habe meine Entscheidung nicht bereut. Der 1.8 TFSI ist auch mit der Avant + Quattro-Option erstaunlich kräftig (zwischen 1.500 und 4.000 Umdrehungen), selbst wenn ich drei Mitfahrer im Auto sitzen habe! Das ist kein Vergleich mit meinem vorigen Auto (150 PS, Direktbenzineinspritzer). Bei höherer Geschwindigkeit gleitet das Fahrzeug souverän über die Autobahn dahin (3.000 Umdrehungen bei 150 km/h), und man muss sich manchmal - in Anbetracht der fehlenden Geräuschkulisse - die Frage stellen, ob der Motor überhaupt angeschaltet ist ?. – Erwartungsgemäß macht sich der Turbo beim Benzinverbrauch bemerkbar. Während der Avensis gerade mal 10l brauchte (was immer ich auch anstellte), muss ich beim A4 froh sein, wenn ich bei etwas Stadt- bzw. Berganteil unter 13l komme (wird vielleicht nach der Einfahrphase noch besser). Das ist mir der Spaß mit dem Quattro aber wert!

Fahrwerk:

Ich scheine einer der wenigen zu sein, die in diesem Forum das Standardfahrwerk genommen haben. Für mich stellt es einen guten Kompromiss zwischen Komfort und Sportlichkeit dar. Im Gegensatz zur Schwammigkeit des Normalfahrwerks beim 8H fühlt es sich ziemlich agil an. Auch kommt mir das Fahrzeug weniger ‚hochbeinig‘ vor, wenn es neben dem älteren Modell steht. Das wirkt nicht nur optisch besser, sondern verleiht ihm auch einen besseren Schwerpunkt.

Beleuchtung:

Das Xenon-Licht ist wirklich top: es strahlt bei einer dreispurigen Autobahn alle drei Spuren aus und hebt sich bereits bei Zwielicht deutlich von der Fahrbahn ab. Auch der Fernlichtassistent ist sehr brauchbar (bei meiner Bestellung hatte ich noch Bedenken). Mit Abstand das beste Licht, das ich jemals gehabt habe! – Die von vielen angesprochene Problematik des Flackerns kann ich glücklicherweise nicht feststellen (Fertigung Jän / Feb 2009).

Fazit:

Bin jetzt etwas über 1.000 km gefahren und habe meinen Kauf bisher in keiner Weise bereut (inklusive der Farbwahl). Es ist jedes Mal eine Freude, mit dem Fahrzeug unterwegs zu sein!

Hier noch die Ausstattung, die ich gewählt habe:

Farbe: ibisweiß

Audi hold assist

Audi music interface

Audi Soundsystem

Außenspiegel automatisch abblendend, memory

Dachhimmel in schwarz

Dekoreinlage in Aluminium Hologramm

Diebstahlwarnanlage

Einparkhilfe advanced

Fahrerinformationssystem mit Farbdisplay

Fernlichtassistent

Gepäckraumklappe elektrisch öffnend

Handyvorbereitung in MAL bei Komfortpaket

Komfort-Klimaautomatik 3-Zonen

Komfortpaket (Mittelarmlehne vorne, Lichtpaket, Geschwindigkeitsregelanlage, Glanzpaket, Sitze beheizbar vorne, Innenspiegel automatisch abblenden mit Licht- und Regensensor)

Leder Milano-Sportsitze

Multifunktions-Sportlederlenkrad

Navigationssystem DVD bei Komfortpaket

Räder 7.5Jx17

Reifendruck Kontrollanzeige

Scheiben hinten abgedunkelt

Servotronic

Sitze elektrisch memory bei Sportsitz

Warndreieck/Verbandsmaterial

Wendematte im Gepäckraum

Xenon Plus-Hauptscheinwerfer

Gruß,

Tim.

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 16. Februar 2009 um 21:28

Hallo Leute,

vielleicht interessieren Euch meine Eindrücke zum kürzlich erstandenen Audi A4 Avant 1.8 TFSI Quattro (nach 1.5 Wochen):

Äußere Optik:

Das Auto hat mich von Anfang an optisch angesprochen. Die Xenon-Plus-Scheinwerfer geben dem Fahrzeug einen aggressiven Touch und die (in Österreich standardmäßig gelieferten) Seitenschweller wirken sportlich markant. Ich bin in der letzten Woche mehrmals von Leuten angesprochen worden, die ganz hingerissen von der Eleganz des ibisweißen Avants waren (und auch die abgedunkelten Scheiben kommen sehr gut an).

Innere Ausstattung:

Ebenso gediegen wie das Äußere ist– meiner Meinung nach – die Gestaltung des Innenraums gelungen. Wer schon einmal all den Lichtern während einer Nachtfahrt seine Aufmerksamkeit gewidmet und die extra beleuchteten Instrumentennadeln bemerkt hat (die auch dann in dezentem Rot erstrahlen, wenn der Rest des Armaturenbretts dunkel ist), wird mir wahrscheinlich zustimmen. Die Positionen der Schalter und Hebel sind wohlüberlegt, nichts knarrt oder scheuert, das MMI arbeitet perfekt mit dem FIS zusammen und die Milano-Sportsitze bieten guten Seitenhalt. Nur die Ablagen hätte Audi ein wenig großzügig gestalten können.

Navigationssystem:

Darüber wurde schon viel in diesem Forum diskutiert. Zwar hat man ein paar interessante Details aufgenommen (wie zum Beispiel die Höhenanzeige, die besonders in den Alpen immer wieder geschätzt wird), doch die Qualität der Sprachausgabe kommt an mein voriges Auto (Toyota Avensis = Lexus Navigationssystem) nicht heran. Es klingt ziemlich blechern und maschinell. Auch die Instruktionen sind nicht immer klar. Hier hat das Avensis-Navi mit viel mehr Detailinformationen aufgewartet (Beispiel Avensis: „Biegen Sie rechts in die A7 ein, Richtung Salzburg“, Audi: „Demnächst rechts abbiegen“). Zweimal waren die Instruktionen verwirrend oder falsch, sodass ich mich als Fremder bestimmt verfahren hätte. – Gut gefällt mir aber die Umkreissuche und die Anzeige der Telefonnummern bzw. die Integration des Telefons bei der Suche nach Restaurants, Hotels etc. Weiteres Plus: der Beifahrer kann während des Fahrens eine neue Route programmieren. Das ging beim Avensis nicht. Da musste man stehen bleiben, um das Navigationssystem benutzen zu ‚dürfen‘.

Freisprecheinrichtung:

Im Gegensatz zu meinen Erwartungen funktioniert diese praktisch perfekt. Meine Gesprächspartner vernehmen kaum ein Hintergrundgeräusch (viele können es gar nicht glauben, dass ich aus einem fahrenden Auto anrufe) und auch die Qualität der Lautsprecher ist sehr ausgewogen. Konferenzen zu dritt sind kein Problem (zwei Leute im Fahrzeug und ein externer Gesprächspartner).

Motorisierung:

Ich hatte zugegebenermaßen anfänglich meine Bedenken bezüglich 1.8 TFSI und Avant + Quattro (auch wegen einiger Unkenrufe hier im Forum). Zwar stellte sich die 1.8 TFSI Limousine + Frontantrieb, die man mir zum Probefahren zur Verfügung gestellt hat, als angemessen motorisiert heraus, aber immerhin hat der Avant + Quattro um 140 kg mehr! Auf den Quattro wollte ich allerdings nicht verzichten, denn der Frontantrieb war mit den 250 NM auf nasser Straße mehrmals überfordert; außerdem liegt des Öfteren Schnee auf unseren Straßen. Die Quattro-Option war für mich also quasi obligatorisch. Den 2.0 TFSI wollte ich mir aber nicht leisten; der wäre um 5.000 EUR teurer gewesen, hätte eine höhere Versicherungsprämie bedeutet, und vom Verbrauch wäre er wahrscheinlich jenseits der 14-15l im Stadtbetrieb gelegen (auch wenn ein 2.0 TFSI laut Audi weniger als sein 1.8 TFSI-Pendant brauchen soll, aber die 350 NM verlangen natürlich ihren Tribut!). – Um es kurz zu machen: ich habe meine Entscheidung nicht bereut. Der 1.8 TFSI ist auch mit der Avant + Quattro-Option erstaunlich kräftig (zwischen 1.500 und 4.000 Umdrehungen), selbst wenn ich drei Mitfahrer im Auto sitzen habe! Das ist kein Vergleich mit meinem vorigen Auto (150 PS, Direktbenzineinspritzer). Bei höherer Geschwindigkeit gleitet das Fahrzeug souverän über die Autobahn dahin (3.000 Umdrehungen bei 150 km/h), und man muss sich manchmal - in Anbetracht der fehlenden Geräuschkulisse - die Frage stellen, ob der Motor überhaupt angeschaltet ist ?. – Erwartungsgemäß macht sich der Turbo beim Benzinverbrauch bemerkbar. Während der Avensis gerade mal 10l brauchte (was immer ich auch anstellte), muss ich beim A4 froh sein, wenn ich bei etwas Stadt- bzw. Berganteil unter 13l komme (wird vielleicht nach der Einfahrphase noch besser). Das ist mir der Spaß mit dem Quattro aber wert!

Fahrwerk:

Ich scheine einer der wenigen zu sein, die in diesem Forum das Standardfahrwerk genommen haben. Für mich stellt es einen guten Kompromiss zwischen Komfort und Sportlichkeit dar. Im Gegensatz zur Schwammigkeit des Normalfahrwerks beim 8H fühlt es sich ziemlich agil an. Auch kommt mir das Fahrzeug weniger ‚hochbeinig‘ vor, wenn es neben dem älteren Modell steht. Das wirkt nicht nur optisch besser, sondern verleiht ihm auch einen besseren Schwerpunkt.

Beleuchtung:

Das Xenon-Licht ist wirklich top: es strahlt bei einer dreispurigen Autobahn alle drei Spuren aus und hebt sich bereits bei Zwielicht deutlich von der Fahrbahn ab. Auch der Fernlichtassistent ist sehr brauchbar (bei meiner Bestellung hatte ich noch Bedenken). Mit Abstand das beste Licht, das ich jemals gehabt habe! – Die von vielen angesprochene Problematik des Flackerns kann ich glücklicherweise nicht feststellen (Fertigung Jän / Feb 2009).

Fazit:

Bin jetzt etwas über 1.000 km gefahren und habe meinen Kauf bisher in keiner Weise bereut (inklusive der Farbwahl). Es ist jedes Mal eine Freude, mit dem Fahrzeug unterwegs zu sein!

Hier noch die Ausstattung, die ich gewählt habe:

Farbe: ibisweiß

Audi hold assist

Audi music interface

Audi Soundsystem

Außenspiegel automatisch abblendend, memory

Dachhimmel in schwarz

Dekoreinlage in Aluminium Hologramm

Diebstahlwarnanlage

Einparkhilfe advanced

Fahrerinformationssystem mit Farbdisplay

Fernlichtassistent

Gepäckraumklappe elektrisch öffnend

Handyvorbereitung in MAL bei Komfortpaket

Komfort-Klimaautomatik 3-Zonen

Komfortpaket (Mittelarmlehne vorne, Lichtpaket, Geschwindigkeitsregelanlage, Glanzpaket, Sitze beheizbar vorne, Innenspiegel automatisch abblenden mit Licht- und Regensensor)

Leder Milano-Sportsitze

Multifunktions-Sportlederlenkrad

Navigationssystem DVD bei Komfortpaket

Räder 7.5Jx17

Reifendruck Kontrollanzeige

Scheiben hinten abgedunkelt

Servotronic

Sitze elektrisch memory bei Sportsitz

Warndreieck/Verbandsmaterial

Wendematte im Gepäckraum

Xenon Plus-Hauptscheinwerfer

Gruß,

Tim.

5 weitere Antworten
Ähnliche Themen
5 Antworten

Herzlichen Glückwunsch,

gut durchdacht und geschrieben. Noch ein paar Fotos hier:

http://www.motor-talk.de/forum/neuwagen-vorstellung-t1890181.html

und wir sind alle zufrieden. Allseits gute Fahrt.

mit Guß aus Köln

am 16. Februar 2009 um 22:34

Zitat:

 

Gruß,

Tim.

meiner ist ebenfalls weiß, aber limousine 3,0 tdi quattro. ein schönes auto, auf das man immer wieder angesprochen wird.

im winter ist das weiß eine eher traumatisierende erfahrung :)

naja, 20.000 km, ölstand noch immer in ordnung, noch nie beim freundlichen, gescheppert hat bisher nur meine "pillennbox"

aufpassen muss man bei öfteren kurzfahrten und vielen stromverbrauchern auf die batterie. sitzheizung ausschalten!

viel glück mit deinem neuen auto!

;)

Themenstarteram 17. Februar 2009 um 0:03

Danke Euch beiden. Zwei Photos des Wagens findet Ihr hier:

http://www.motor-talk.de/.../neuwagen-vorstellung-t1890181.html?...

Tim.

Gratuliere zum neuen Wagen! Interessanter Thread, was mich aber wundert ist dein Verbrauch. Ein Kollege von mir fährt den neuen 3.0TFSI im A6, er schleicht wie ich ihn kenne damit nicht herum, verbraucht aber scheinbar weniger als du. Gibt's das?

Themenstarteram 17. Februar 2009 um 22:37

Möglicherweise reduziert sich der Verbrauch nach der Einfahrzeit noch etwas. Momentan genehmigt sich mein Avant ca. 10l bei längeren Autobahnfahren (österreichisches Tempolimit!) und ca. 12.5l im Stadt / Landmix. Aber so schlimm finde ich das gar nicht: ich kann mich erinnern, ähnliche Zahlen bei anderen 1.8 TFSI Quattro-Fahrern in diesem Forum gesehen zu haben.

Tim.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B8
  7. Erfahrungen eines Umsteigers: A4 Avant 1.8 TFSI Quattro