ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Erfahrungen DAT Autohus?

Erfahrungen DAT Autohus?

Themenstarteram 2. Juli 2007 um 17:21

Hallo,

brauch mal eure Hilfe, hab ein paar Fragen zu DAT Autohus (www.autohus.de). Sufu hat nichts passendes / aktuelles ausgespuckt :rolleyes:, also ist jetzt euer Wissen gefragt.

Setz den Thread jetzt mal ins Sicherheitsforum, auch wenn´s nicht so 100%ig passt.

Hat jemand von euch schon mal ein Auto bei denen gekauft und kann Erfahrungen zu dem Autohaus berichten? Wie ist bei denen der Service / Beratung / Abwicklung ?

Wie sieht das bei denen mit zusätzlichen (versteckten) Kosten aus? Hab auf der I-Netseite gelesen, dass die bei Zahlung mit EC-Karte 1% bzw. mit Kreditkarte 5% Bearbeitungsgebühr erheben. Kommt mir etwas hoch vor. Würde den Autopreis ja noch mal deutlich in die Höhe schrauben, wenn ich eine dieser Zahlungsarten nutzen möchte. Wie habt ihr bezahlt (jaja, Bargeld lacht :D, aber das Autohaus ist nicht gerade bei mir um die Ecke)?

Für den Fall, dass ich nach dem Autokauf aus welchen Gründen auch immer Gewährleistung / Garantie in Anspruch nehmen möchte, muss ich dann mit meinem Vehikel zu denen fahren oder kann ich in eine andere Werkstatt gehen und mit dem Autohaus die Kosten nur verrechnen (wäre nämlich ein gutes Stück zu fahren wenn ich wieder zu denen müsste) :(.

Habt ihr sonst noch Tipps, worauf ich beim Autokauf achten sollte.

Danke schon mal im voraus für eure Antworten :p.

Ähnliche Themen
785 Antworten

ich komme nicht auf deren hp, ist das bei auch?

 

toni

Moin Moin.

Geht bei mir auch nicht.

Über mobile.de geht es aber.(Händlersuche)

MfGalrock01

Moin,

die Seite www.autohus.de ist erreichbar....

Zitat:

Page is being generated.

If this message does not disappear within 30 seconds, please reload.

Eingfach das machen was da steht... Aktualisieren drücken und schon ist die Seite sichtbar...

Gruss

Marcus

Moin,

weil's nicht weit weg ist, hab ich mich da auch mal umgeschaut. Ja, die haben durchaus einige Schnäppchen, die kann man aber, so zumindest meine Erfahrung, auch bei anderen Händlern, die Autos auf diesem Gebiet (Ex-Leasingfahrzeuge, Überproduktionen, Tageszulassungen usw.) anbieten, genau so kriegen. Außerdem hatte ich beim Autohus das Gefühl, dass man da einfach nur eine ziemlich kleine Nummer ist, was ich bei meinem Händler nicht hatte. Geht vermutlich, wegen der Größe, auch gar nicht anders.

Ich kenne Leute, die dort gekauft haben, die waren aber eigentlich zufrieden. Nur, wie gesagt, mir ist es dort zu unpersönlich.

Schönen Tag noch.

Hi,

der Laden ist bei mir um die Ecke. Vor drei Jahren war ein Halbneuer bei mir faellig.

Bin also hin, um einen Wunsch-A4-2,5TDI zu finden. Erster Vorteil: Man hat eine unglaubliche Auswahl. Da standen so zwischen 50 und (gefühlt)50.000 A4 TDIs. Natuerlich habe ich meinen gefunden. Preis marktueblich. Nur die 400,-- Aufschlag fuer Privatleute waren schmerzlich - andererseits bekommt man eine Garantie nach EU-Regeln und neue Dekra (=TÜV) Abnahme. Alles Leasing-Ruecklaufer mit allen Servicenachweisen. Was den Ansprüchen nicht genuegt, geht in den Osten.

Ein Tip, falls Ihr einen Autohaendler eures Vertauens habt: Eventuell kauft er den Wagen (fuer ihn entfaellt der Zuschlag) und gibt ihn an Euch weiter mit diesem Garantieaufschlag. Fuer Euch ist es egal- dann muss halt der Haendler die Garantie leisten.

Die Abwicklung ist absolut korrekt, auch wenn (oder gerade weil?) man viel Russisch und Polnisch am Tresen hoert.

Ich wuerde jederzeit wieder dort kaufen. Noch etwas zum Staunen: Die verkaufen jede Viertelstunde ein Auto.

... und lassen daher vermutlich nicht mit sich handeln oder?

Ich würde dort keinen runtergerittenen X-Firmenwagen kaufen, der von prof. Aufbereitern wieder hübsch gemacht wurde. Alles was auf dem Übergabeprotokol vermerkt wurde fällt nicht mehr unter die gesetzliche Gewährleistung. So halten sich die Händler heutzutage den Ärger mit Reklamationen vom Hals. Und Dat Autohus ist da ganz ausgeklügelt...

k

Danke fuer die hilfreiche Antwort.

Thema "runtergeritten":

Wer einen 3 Jahre alten Mittelklassewagen kauft, erhaelt wohl fast immer einen Firmenwagen. Insoweit ist der beim Händler gekaufte genauso "runtergeritten". Was heisst eigentlich "professionelle Aufbereiter"? Offenbar gehört ein Autohändler nicht dazu.

Der Hauptvorteil von dem Autohus ist, dass eine unendlich grosse Auswahl auf dem Gelaende steht, und dass man jeden Wagen sofort fahren kann - wenn auch nur auf dem Gelände. Natuerlich kann ich eine bestimmte Ausstattungsvariante auch über Internet finden. Aber wer nimmt schon von einen Kauf abstand, wenn er zuvor 500km von Hamburg nach Frankfurt zur Begutachtung gefahren ist. Und wieviel Autos kann ich wohl innerhalb von 4 Wochen begutachten? Es sei denn, ich nehme Urlaub und plane eine Deutschland-Tour.

Ich wiederhole nochmal: Die Preise sind markgerecht. Die Autos sind werkstattgepflegt. Die Auswahl ist extrem gross.

Wegen Handelns: Habe ich nicht probiert. Die Firma scheint ihre Preise in ihrem Bestand aber permanent anzupassen (abfragbar über Internet).

Wer einen Autohändler zu seinem engsten Freundeskreis zählt, braucht nicht dahin zu gehen. Aber wer hat das schon?

Mein letzter AG hat über 1000 Firmenwagen im Fuhrpark. Alle diese Autos sind gekauft und werden über 4 Jahre auf Buchwert 0 abgeschrieben. Trotzdem werden diese Autos nach 4 Jahren oder 160.000 bis 180.000 Km durch neue Wagen ersetzt, weil das wirtschaftliche Risiko (Reparaturen) zu hoch ist. Genau diese Fahrzeuge landen dann bei so Händlern wie Autohus die mittels Aufbereitung über den technischen Verschleiß hinwegtäuschen wollen. Der Kunde glaubt natürlich dass er ein echtes Schnäppchen gemacht hat, so toll wie der Wagen noch aussieht und der muss wohl sorgfältig gefahren worden sein bei dem Äußeren....

k

Ich kann nur wiederholen, was bereits geschrieben wurde:

Die Wagen entsprechen dem Zeitwert. Wer Schnäppchen sucht, soll im Internet suchen. Ein professioneller Händler bietet keine Schnäppchen an - es sei denn, zum anlocken, wie jeder Supermarkt.

Der einzige Vorteil ist die grosse Auswahl. Wer je einen Neuwagen konfiguriert hat, weiss wieviel Varianten man bestellen kann. Seine Wunschvariante beim Autohändler an der Ecke zu finden, ist wohl eher unwahrscheinlich.

Thema Buchwert: Das ist eine betriebswirtschaftliche Massnahme, um die Investition "Firmenwagen" korrekt in die Bilanz zu bringen. Ein Auto, dass auf Null abgeschrieben ist, ist nicht Null Euro wert, sondern hat immer noch seinen Marktpreis. Ein Wagen, der 3 Jahre alt ist und 160TKm drauf hat, kostet bundesweit etwa das gleiche - egal, ob bei Dat Autohus oder beim Händler um die Ecke. "Aufgehübscht" sind sie überall.

Ich habe jetzt auch meinen Zweitwagen für die Frau bei Dat Autohus gekauft. Der Preis entsprach dem Marktpreis. Der Wagen ist ok, und er war mit dem Zubehör, das für meine Frau wichtig war (Lindgrün, Automatic, Sitzheizung, Einparkhilfe)

Nochmal wegen "Schnäppchen": Lasst die Finger davon- es sei denn, der Vorbesitzer ist neunzigjährig verstorben, und sein Frau will ihn privat verkaufen.

rki0

Also bei Autohus sah kein einziger Wagen den ich mir angeschaut habe irgendwie aufgehübscht aus! Definitiv nicht!

Wegen "aufgehübscht: Das bezieht sich auf die mail von kalbflei, solche Händler würden über "Aufbereitung" über den technischen Verschleiss hinwegtäuschen. Diese Argumentation war für mich Stammtisch. Bei 160 bis 180TKm und mehr, weiss ich doch, wie der Verschleiss ist. Eine sorgfältige Innenreinigung für den Verkauf macht auch der Privatverkäufer.

Ich bin vor kurzem da gewesen, da ich mich an keinen Hersteller fesgelegt habe, habe ich mir verschiedene Autos angeschaut. Das Ergebnis war erschüternd. Ich habe nach einem Fahrzeug in der Preisklasse zwischen 12-16 Tsd € gesucht. Nach drei Stunden Lauferei habe ich aufgegeben, es gab kein Auto das gepflegten Eindruck gemacht hat. Beratung ist gleich Null. Die Vrkäufer machen Eindruck als werden die Brötchen verkaufen und nicht Ware die Tausende Euro kostet. Ich habe nur festgestellt das Alle die Schnäpchen auf die man im Internet stößt immer Schönhetsfehler (Krtazer etc.) haben. Überwiegend Fahrzeuge mit hohe Kilometerleistung. Was ich damit sagen will, die Anreise von Hamburg hat sich nicht gelohnt. Der einzige Vorteil war, dass die Damen bei Schlüsselausgabe sehr freundlich waren und der Kaffee umsonst ist.

Ist es wirklich unmöglich dort ein Auto zur Probe zufahren? Ich würde mir gerne mal den Schuppen anschauen aber ohne Probefahrt würde ich nie ein Auto kaufen. Die haben ja wirklich mehrere gute Angebote und laut den Berichten im TV kann man da nicht viel falsch machen aber unsicher bin ich trotzdem.

Hallo Stadtaffe,

Probefahrt ist nur auf dem Gelände möglich, d.h. 30kmh oder (weiter hinten vielleicht paar Meter 50. Mir hat das damals genügt, aber anderen wird es zuwenig sein. Technisch sind die Wagen sowieso ok. DEKRA Gutachten wird mitgeliefert. Einziger Vorteil ist vielleicht, dass man jeden Wagen fahren kann. Von meinem Wunschauto A4 2,5TDI waren so 20Stck da. Einer davon war deutlich billiger, als der Schnitt. Grund: Zahnriemenwechsel stand an. Hab den dann genommen,weil sonst alles passte. Fahre ihn seit 3/2005. Einzige Reparatur waren neue Bremsschläuche. Nachgerüstet habe ich Tempomat für 120EUR.

Leider steht jetzt wieder ein Zahnriemenwechsel an (schluchz)

Deine Antwort
Ähnliche Themen