ForumPflegeprodukte
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Pflegeprodukte
  6. Erfahrung mit ATU Poliermaschine

Erfahrung mit ATU Poliermaschine

Themenstarteram 2. April 2010 um 11:05

Hallo Ihr Lieben,

habe eben in der Beilage einen Prospekt von ATU gefunden, darin eine Poliermaschine für sagenhafte 14,95€.

Lt. Auto Bild Test der Sieger des vergleichs.

Hat jemand Erfahrung mit dem Ding? Letztlich dreht sich auch hier doch nur eine Polierscheibe im Kreis, oder irre ich mich?

Was spricht gegen so eine preiswerte Maschine?

habe gestern mal ein bischen gegoogelt und nach Aufsetzen für einen Winkelschleifer gesucht. Da gibt es auch massenhaft

Polieraufsätze für. Spricht da was gegen, wenn man die Drehzahl regulieren kann?

Eigentlich habe ich nämlich weder Lust noch Zeit, alles mit der Hand zu machen.

Danke schon mal für Antworten.

Gruß Buildinggreg

Beste Antwort im Thema

Zitat:

habe eben in der Beilage einen Prospekt von ATU gefunden, darin eine Poliermaschine für sagenhafte 14,95€.

Wer glaubt, ATU hätte was zu verschenken? Eine vernünftige Maschine kostet über 100 Euro.

Zitat:

Lt. Auto Bild Test der Sieger des vergleichs.

Wurden da auch Geräte getestet, die an denn Zigarettenanzünder kommen? :D Ich glaube wenn die Maschine was taugen würde, müssten Flextool und Co zumachen.

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Dieses ATU-Teil kannst du vergessen. Mein Vater hat so ein Teil, welches im Regal verstaubt. Damit kannst du bestensfalls ein Wachs auftragen, aber schneller als per Hand geht das auch nicht. Um wirklich zu polieren taugen die Dinger nicht. Sie sind zu schwach auf der Brust, lassen sich nicht vernünftig führen und haben viel zu grosse Teller.

Themenstarteram 2. April 2010 um 11:15

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Dieses ATU-Teil kannst du vergessen. Mein Vater hat so ein Teil, welches im Regal verstaubt. Damit kannst du bestensfalls ein Wachs auftragen, aber schneller als per Hand geht das auch nicht. Um wirklich zu polieren taugen die Dinger nicht. Sie sind zu schwach auf der Brust, lassen sich nicht vernünftig führen und haben viel zu grosse Teller.

Hallo AMenge,

schön so schnell eine Antwort zu erhalten, hast du Erfahrung mit Aufsätzen für einen Winkelschleifer, der hat doch zumindest genug

Power um das hinzukriegen, oder denke ich falsch,

LG Buildinggreg

*hust*

Mein Passat war beim Kauf Ende 2006 sehr stumpf und irgendwie ohne rechten Glanz.

Hab die vorhandenen Sachen von meinem Stiefdad in der Garage zusammengesucht und einfach mal drauf los.. kaputtmachen konnte ich quasi nix.

Heute würde ich andere Produkte verwenden.

Gruß

yo-chi

Nein, dazu kann ich nichts sagen. Was für eine Drehzahl hat das Ding denn?

Hi,

FINGER WEG VON WINKELSCHLEIFERN!!! 

Die Teile drehen 12-15.000 Touren ne Rotationspoliermaschine max um 3.000 -wobei man idealerweise mit Drehzahlen zwischen 12 und 1.800 Touren arbeitet. Und vergiß Aldi ATU und sonstige BilligTeile. Dann mach es lieber von Hand - hast mehr von.

MFG

Lackjosch

 

@yo-chi: Hattest du das Gefühl, dass die Maschine eine Hilfe war? Wie gesagt, mein Vater hat so ein Teil. Ich finde, das Ding bringt einem weder Arbeitserleichterung noch eine Verbesserung der Ergebnisse.

Zitat:

habe eben in der Beilage einen Prospekt von ATU gefunden, darin eine Poliermaschine für sagenhafte 14,95€.

Wer glaubt, ATU hätte was zu verschenken? Eine vernünftige Maschine kostet über 100 Euro.

Zitat:

Lt. Auto Bild Test der Sieger des vergleichs.

Wurden da auch Geräte getestet, die an denn Zigarettenanzünder kommen? :D Ich glaube wenn die Maschine was taugen würde, müssten Flextool und Co zumachen.

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

@yo-chi: Hattest du das Gefühl, dass die Maschine eine Hilfe war? Wie gesagt, mein Vater hat so ein Teil. Ich finde, das Ding bringt einem weder Arbeitserleichterung noch eine Verbesserung der Ergebnisse.

Das kann ich nach meinem heutigen Erkenntnisstand gar nicht so einfach beantworten.

Damals war ich froh eine Maschine zu haben, Handpolitur wäre mir körperlich viel zu anstrengend.

Jetzt würde ich mir allerdings eine DAS-6, z.b. die Dodo Buff Daddy, zulegen.

Gruß

yo-chi

Tach,

also ich arbeite selbst bei ATU und hab mir diese Poliermaschine für 15,-- gekauft und hab sie bisher einmal benutzt. Ich bin nicht mehr im Besitz dieser Maschine ............. kannst dir jetzt denken, was ich von der halte :-)

hab sie verschenkt, weil sie nicht mal n Euro wert ist

Hab auch so ein Teil. Ich poliere lieber wieder mit Hand. Die Scheibe bleibt ständig, beim kleinsten Druck stehen. Außerdem kann man damit nur die großen Flächen behandeln in Ecken etc. mußt Du ja trotzdem mit der Hand. Zeitersparnis ist kaum meßbar.

Zitat:

Original geschrieben von fizzzrs

Tach,

also ich arbeite selbst bei ATU und hab mir diese Poliermaschine für 15,-- gekauft und hab sie bisher einmal benutzt. Ich bin nicht mehr im Besitz dieser Maschine ............. kannst dir jetzt denken, was ich von der halte :-)

hab sie verschenkt, weil sie nicht mal n Euro wert ist

Mir gings genauso mit nem Angebot von WM für 49.- Euro inkl. diverser Polierscheiben. Habe das Teil gleich zurück gebracht..... schön, das Du so ehrlich bist obwohl Du da arbeitest.

Gruß KAX

Hi Leute,

is schon ein bisschen alt der Post. Habe aber heute das erste Mal die Poliermaschine probiert (kostet jetzt 20 EUR). Nach 20 Jahren Handpolitur muss ich sagen: die Maschine ist echt ok.

Der Motor ist stark, bleibt nicht stehen.

Der Teller ist groß, aber flexibel. Ich konnte alles polieren.

Das Ergebnis ist aus meiner Sicht vergleichbar mit einer Handpolitur.

Klar sind teure Maschinen besser. Aber für (in meinem Fall) max. 4 Polituren pro Jahr sehe ich nicht ein, mehr als 100 EUR auszugeben.

Grüße, UMK

warum polierst du denn 4x pro jahr? der lack wird doch sicherlich nach der politur veriegelt, oder?

fährst du durch die waschanlage oder wäschst du per hand?

wenn mir langweilig ist, poliere ich 2x im jahr, normalerweise reicht bei mir aber 1x.

gruss

Zitat:

Original geschrieben von UMK

Hi Leute,

is schon ein bisschen alt der Post. Habe aber heute das erste Mal die Poliermaschine probiert (kostet jetzt 20 EUR). Nach 20 Jahren Handpolitur muss ich sagen: die Maschine ist echt ok.

Der Motor ist stark, bleibt nicht stehen.

Der Teller ist groß, aber flexibel. Ich konnte alles polieren.

Das Ergebnis ist aus meiner Sicht vergleichbar mit einer Handpolitur.

Klar sind teure Maschinen besser. Aber für (in meinem Fall) max. 4 Polituren pro Jahr sehe ich nicht ein, mehr als 100 EUR auszugeben.

Grüße, UMK

Was ist denn für Dich polieren? Hast Du mit der Maschine Swirls und / oder Lackdefekte beseitigt oder nur ein Kombiprodukt (i.e. Sonax Xtreme Polish & Wax) aufgetragen?

Da auf der ATU-Webseite außer der Spannungsangabe keine technische Daten zu der Maschine angegeben werden, könntest Du dazu etwas schreiben? Mich würden u.a. die Leistungsaufnahme und -abgabe interessieren, außerdem der mögliche Drehzahlbereich (regelbar?), Schwingungsanzahl und -hub und der Stütztellerdurchmesser. Hat die Maschine eigentlich einen Klettteller?

Grüsse

Norske

Deine Antwort
Ähnliche Themen