ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Erfahrung 205/55/16 Winterreifen: Conti TS 830, TS 830P, Dunlop 3D oder 4D, Goodyear UG8, Hankook?

Erfahrung 205/55/16 Winterreifen: Conti TS 830, TS 830P, Dunlop 3D oder 4D, Goodyear UG8, Hankook?

VW Touran 1 (1T)
Themenstarteram 22. November 2011 um 11:27

Eine Freundin von mir hat kurzfristig einen Touran 2.0 TDI gekauft. Es passen nur die 16´Zoll. Felgen hat sie, Winterreifen braucht sie noch.

Aktuell kann sie den:

Conti 830 bzw. 830P

Dunlop 3D/4D

Goodyear UG 7+/8

Hankook W 442 bzw. I´Cept Evo 310

(günstig) bekommen.

Ihren Favoriten, Michelin, bekommt sie bei ihrem Händler nicht mehr bzw. per Sonderbestellung, dann aber viel teurer.

Mit welchem Reifen habt ihr Erfahrungen gemacht bzw. welcher passt gut zum Touran?

Sie fährt pro Saison ca. 10000 - 12000 Km.

Vielen Dank für die Antworten!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Schnappi Schnup

 Klick hier für eine detaillierte Untermalung meiner Präferenz.

Kriegst Du eigentlich Provision, oder bist Du gar beteiligt, weil Du in Deinen bisherigen 141 Antworten immer und immer wieder diesen Link wie Sauerbier anbiederst.

65 weitere Antworten
Ähnliche Themen
65 Antworten

Ich fahre seit langem Sommer wie Winter nur noch Conti und bin damit sehr zufrieden (derzeit 830 bereits in der zweiten Saison). Aber auch mit Goodyear und Dunlop macht man sicher keinen Fehlgriff.

Wie so oft wirst du in diesem Fall zig verschiedene Meinungen hören, weil es die eine richtige Meinung halt nicht gibt (von den Billigmarken und denen aus Fernost mal abgesehen).

Grüße,

chris

Der Conti ist gut und hat (wie auch der Dunlop) in Tests ein "empfehlenswert" bekommen.

Ich persönlich hätte zwar auch gern den Michelin A4 gehabt, der ist aber total vergriffen.

So ist es der Conti geworden. Aber um mich meinem Vorredner anzuschließen: Mit Goodyear oder Dunlop machst Du auch alles richtig.

Hankook W442 ist in allen Belangen gut.

Liebe Grüße, Viviane

Jeder wird dir was anderes sagen, was denn gut sei...

Falsch machst du mir keinem Reifen was...alle sind immer irgendwie bei den Tests gut bis sehr gut mit unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen, mal auf Schnee mal auf Verschleiß!!!

Je nach Anspruch müsstest du dich für deine Freundin mal bei den Touranfahrern umhören, welche der Reifen gut laufen und ob es Probleme mit Sägezahnbildung gibt oder ob einer nicht mit dem Fahrwerk harmoniert etc. ...

Komisch ich würde den Michelin als 91 T noch bei meinem Händler bekommen um 103€ pro Stück...

Der 94H kostet pro Stück dann 10€ mehr...

Vielleicht sollte sich deine Freundin mal wo anders noch umsehen oder evtl. wenn sie nen Michelin wünscht, den aber nicht bekommen kann, auf den KLEBER Krisalp HP2 ausweichen...

Ich empfehle Conti, fahre diesen Reifen bzw. die Vorgänger TS 810, TS790 schon seit einigen Jahren und kam immer gut durch. Das spiegelt sich auch bei den Tests wieder, der Conti ist immer ganz vorne mit dabei...

Hallo

ich seh die Stärken des Conti in der Ausgewogenheit und vorallem den guten Grip auch bei Nässe....hab in selbst auf dem Audi in 225/55r16H;)

allerdings ist der sehr geschmeidige und laufruhige Conti nicht sehr Verschleissfest....sprich er ist recht schnell runter mit dem Profil:cool:

Im Schnee schätze ich den Goodyear als traktionsstärker ein und der Michelin hat seine Stärke vorallem beim geringen Verschleiss...die Michelin halten wirklich ewig;)

 

mfg Andy

Habe kürzlich 4 neue WR Conti 830 in 205/55/16 gekauft und am letzten Samstag montiert. Der Reifen habe ich genommen basierend auf Reifentests in Autozeitschriften, wo als "sehr empfehlenswert" eingestuft. Auch günstiger als Michelin Alpin4.

Bin nun 600 km damit gefahren, Abrollverhalten schön und leise, Profiltiefe = 9mm. Auffällig ist der niedrige Rollwiderstand. Bin nun dabei, mir mein bereits vorausschauender Fahrstil an die neue Situation anzupassen. Kann früher vom Gas gehen, den Wagen rollen lassen und es braucht länger um die Geschwindigkeit abzubauen. Auch bei AB-ausfahrten usw. stelle ich dieses Phänomen fest.

Bisher kannte ich es eher umgekehrt im Frühling, wenn wieder von WR (Conti TS 790) auf SR (Michelin Primacy HP) gewechselt wurde.

Bin überzeugt. dass es sich auch bald beim Benzin-verbrauch positiv auswirkt.

Gute Erfahrungen habe ich die letzten Jahr mit Dunlop (3D), Goodyear (UG7) und Uniroyal (MS66+) gemacht. Die Contis nach dem 810er fand ich dagegen nur durchschnittlich und überteuert. Die Michelin (A1 und A2) hatten im Schnee wenig Grip (sogar weniger als mein Goodyear Vector Ganzjahresreifen), dafür eine hohe Laufleistung. Den Dunlop 4D hab ich jetzt auf dem Sharan und dem Golf drauf. Bisher sehr leise und spurstabil. Schnee gabs zum Glück ja bisher noch keinen...

Themenstarteram 22. November 2011 um 14:39

Gromi: Ich war mit Michelin auch immer recht zufrieden. Sie möchte aber bei ihrem Reifenhändler bleiben, kennt sie schon sehr lange und er bietet sehr guten Service. Zudem ist er recht günstig.

Wahrscheinlich verkauft er ihr seine Lagerware (aus 2011) etwas günstiger, daher die ausgewählten Marken.

Tendenziell schneidet der Conti und der Dunlop ja hier sehr gutab.

Freue mich sehr über die große Resonanz, hilft mir sehr, da ich mit keinem der WR bísher Erfahrungen gemacht habe.

Den Goodyear UG7+ kenne ich nur als 195/60 15 auf einem sägezahnproduzierenden Wagen, wo er sich bei vorne-hinten-Wechsel alle 10.000km allerdings gut schlägt und leise bleibt. Im Winter (ich meine damit Schnee) ist er sehr griffig und wenn man ein bisschen Gefühl im Gasfuß hat, brauchte ich bisher keine ASR und ähnliches (sind auch immerhin 5Zylinder auf der Vorderachse und ca, 1,7to Gewicht ;))...

Auf regennasser Fahrbahn muss ichs nicht so schnell angehen, als dass ich sagen würde da ist er spitze, allerdings fahre ich öfters mal an steilen Bergen an und da greift das Gummi auch im 5.Jahr noch gut ohne durchzudrehen...

Den Dunlop Winter Sport 3D kenne ich in 225/55 16 vom T-Modell der E-Klasse als MO ausführung...unaffällig, leise, komfortabel und noch kein Sägezähnchen an den Reifen, welche letztes Jahr 10.000km auf der Hinterachse waren (sind jetzt auf der VA)...auch sind diese innen noch nicht erkennbar mehr abgelaufen als außen, wie ich von den Hinterreifen gewohnt war...

Von Conti bin ich vor einigen Jahren abgekommen, da ich schlechte Erfahrungen mit dem Nassfahrverhalten gemacht habe und die Schneeeigenschaften nach spätestens 3 Jahren ebenso extrem nachgelasen haben...

Den KLEBER schlug ich deshalb vor, weil ich da selbst gute Erfahrungen mit gemacht habe und der in seinen Leistungen und den Leistungsgewichtungen wohl am ehesten an den Michelin rankommt!

In den kleineren Größen bin ich ja bisher mit FULDA immer sehr sehr zufrieden, vielleicht wäre ja auch der FULDA Montero 3 eine Option...oder NOKIAN WR G2...

Persönlich hätte ich ja mal gern den beim ADAC immer mitgetesteten ESA Tecar Super Grip 7 ausprobiert, aber an den ist in Deutschland schwer zu kommen!

Ich setze auf Dunlop.

@chris230379:

Und auf "über zehn Jahre" alte Michelin-Winterreifen...:p

Die M3 sind 7 und die 3D sind 2 Jahre.

Die bald 13 Jahre alten Michelin Alpin bin ich damit los,

auch wenn mein Vater meinte, ich könnte sie doch diesen Winter noch verwenden.

Dann können die 12 Jahre und 10 Monate alten Reifen ja bald zur Entsorgung...

Schön, dass du dir von dem Herrn Papa nicht mehr so alte Reifen gut reden lässt...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Erfahrung 205/55/16 Winterreifen: Conti TS 830, TS 830P, Dunlop 3D oder 4D, Goodyear UG8, Hankook?