ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Enttäuscht von Osram NB plus im Honda

Enttäuscht von Osram NB plus im Honda

Themenstarteram 21. Oktober 2013 um 20:53

Hallo,

ich habe vorhin die 08/15 Birnen ausm Baumarkt gegen die OSRAM NBplus getauscht, im alten Honda Civic meiner Frau. Das Licht war zuvor sehr mäßig, die Scheinwerfer werde ich noch ausbauen und reinigen, aber die Welt wird das nicht bringen.

Nachdem ich die Orsam eingebaut hatte, machte sich Enttäuschung breit. Das Licht ist genau so mäßig und gelb wie die Billig-Dinger. Ich finde nicht, dass sich merklich was verändert hat. Hätte ich mir sparen können.

Bin ich an Fakes geraten, oder was ist da los?

Abgesehen von den Osram (Müll, oder nicht?), gibts für die alten Honda noch einen Trick, grundsätzlich für mehr Spannung zu sorgen?

danke

flo

Beste Antwort im Thema

Schade, dass du nicht schreibst, um welchen Civic es sich handelt, aber die haben sehr lange Glasstreuscheiben verbaut gehabt. Nichtdestotrotz schlucken dreckige Reflektoren und Steinschläge einiges an Licht.

Außerdem verbaute Honda recht dünne Kabel, die mit alten Steckverbindungen einiges an Spannungsverlust haben. Bei meinen CRXen habe ich die Scheinwerfer immer über Relais angesteuert und direkt von der Batterie mit "Saft" versorgt...

Osram hat eigentlich immer gute Qualität, auch wenn die X%+ Versionen deutlich früher als gewohnt den Geist aufgeben (wie alle anderen Hersteller auch)...

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Zeig mal ein Bild der Scheinwerfer, schätze mal das das Problem dort zu finden ist. Schlechtes Leuchtobst findet man bei Osram grundsätzlich nicht, nicht mal bei ihrer Billigmarke. Könnte es sein das schlicht die Gläser der Scheinwerfer vergilbt sind? Seit Plastik verwendet wird gibt es dieses Problem vergilbender Gläser was sich deutlich auf die Leistung auswirkt.

Schade, dass du nicht schreibst, um welchen Civic es sich handelt, aber die haben sehr lange Glasstreuscheiben verbaut gehabt. Nichtdestotrotz schlucken dreckige Reflektoren und Steinschläge einiges an Licht.

Außerdem verbaute Honda recht dünne Kabel, die mit alten Steckverbindungen einiges an Spannungsverlust haben. Bei meinen CRXen habe ich die Scheinwerfer immer über Relais angesteuert und direkt von der Batterie mit "Saft" versorgt...

Osram hat eigentlich immer gute Qualität, auch wenn die X%+ Versionen deutlich früher als gewohnt den Geist aufgeben (wie alle anderen Hersteller auch)...

Themenstarteram 21. Oktober 2013 um 21:29

danke für die Antworten, es ist ein Honda Civic Coupe, wurde gestern 18 Jahre jung, geht wie ein zäpfchen und zuverlässiger als mein oller Benz!

Die Scheiben sind aus Glas, nicht top sauber, aber es gibt schlimmere. Was mich nervt ist, dass zwar die Ausleuchtung etwas besser ist, aber genau so mau gelb wie vorher.

Wat fürn Relais muss ich da reinbauen, hast du da einen Tipp?

Bei den w124ern wurde glaub ich das auch gemacht, wollts mal beim /8er versuchen, bin da aber nicht ganz durchgestiegen.

Also nach 18 Jahren würde ich definitiv auf den Scheinwerfer Reflektor tippen...

Allerdings darf man von den NB oder der X-treme Vison auch keine Wunder erwarten, allerdings ist das Licht schon gut. Es kann auch sein, dass du vom Baumarkt zuvor gar nicht so schlechte Leuchtmittel drin hattest und vielleicht auch daher der Unterschied nicht so groß ist.

Hi,

ich habe auch von Standard Baumarktbirnen auf die Night-Breaker gewechselt. Licht wurde etwas weißer aber wirklich mehr sehen tut man auch nicht (hatte mir auch mehr erhofft).

Scheinwerfergläser habe ich am Wochenende neu lackiert (sieht jetzt aus wie aus dem Laden), brachte auch nix merkliches. Reflektoren sind einwandfrei.

Nun ja, 55W bleiben halt 55W.

Gruß Metalhead

hast du nach dem wechsel der leuchtmittel die scheinwerfer von einer werkstatt einstellen lassen?!

Zitat:

Original geschrieben von MagirusDeutzUlm

hast du nach dem wechsel der leuchtmittel die scheinwerfer von einer werkstatt einstellen lassen?!

Warum sollte man das tun? Die Einstellung der Scheinwerfer ändert sich ja nicht.

War erst kürzlich wegen einer Fahrwerkseintragung beim TÜV und da wurde das kontrolliert (oder meinst du gar nicht mich?).

Gruß Metalhead

Zitat:

Original geschrieben von metalhead79

Die Einstellung der Scheinwerfer ändert sich ja nicht...

...wohl aber die position des glühfadens der lampe um wenige µm...

...diese 'wenigen' µm, können aber bewirken das der glühwendel nichtmehr ideal im brennpunkt des reflektors liegt...

...und schon ists dunkel!

Zitat:

Original geschrieben von MagirusDeutzUlm

Zitat:

Original geschrieben von metalhead79

Die Einstellung der Scheinwerfer ändert sich ja nicht...

...wohl aber die position des glühfadens der lampe um wenige µm...

Ich glaube das macht für makroskopische Lebewesen keinen Unterschied (auch nicht wenn auf 30m Leuchtweite dann 1cm Unterschied raus komm).

Zitat:

...diese 'wenigen' µm, können aber bewirken das der glühwendel nichtmehr ideal im brennpunkt des reflektors liegt...

Daran ändert aber auch eine Scheinwerfereinstellung nichts (da wird ja nur der Reflektor incl. Leuchtmittel bewegt und nix am Fokus geändert).

Gruß Metalhead

 

...vieleicht auch mal die Spannung am eingeschaltenen Scheinwerfer messen und hier posten.

 

Gruss

Themenstarteram 22. Oktober 2013 um 9:32

@metalhead79: was hast du lackiert, die Gläser? würde mich interessieren, die Gläser von meinem Benz sehen nicht mehr so toll aus, feine Kratzer.

Eine SW-Einstellung würde ich noch machen lassen, Reflektor Prüfen und reinigen. Mir gehts nur darum, dass die Lichtfarbe und Lichtstärke kaum besser wurde. Ich führe das auf zu niedrige Spannung zurück.

 

Mal sehen, was die Frau berichten wird. Ich werde mal die Spannung messen, die ist sicher bescheiden.

Und richtig, die Stecker sind nicht mehr so toll, und wo es hier erwähnt wurde, die Kabel empfinde ich etwas dünn.

Habe gestern noch bezüglich des Relais-Modding gelesen und überlege, das beizeiten mal zu machen. Ich bin zwar Modellbauer, aber in Sachen KFZ-Elektrik bin ich nicht so der Held.

Das wäre vermutlich das sinnvollste die ankommende Spannung an der Lampe zu messen.

Die Lampe sollte dabei eingesteckt bleiben und der Motor laufen.

Es sollten ca 14V sein.

Vielleicht ist irgendwo ein Kabel oxidiert und schluckt etwas Spannung.

Zitat:

Original geschrieben von florianz

@metalhead79: was hast du lackiert, die Gläser? würde mich interessieren, die Gläser von meinem Benz sehen nicht mehr so toll aus, feine Kratzer.

Hi,

die Gläser, naja das Plastik, das dort ist wo früher Glas war.

Das sah aus wie sandgestrahlt und die UV-Schutzschicht löste sich schon ab.

Das habe ich geschliffen und lackiert mit dem Set von Color Matic, das sieht jetzt aus wie neu.

Gruß Metalhead

Scheinwerfer einstellen hängt von Modell zu Modell ab..., bei unseren Mercedes ist nach einem Lampenwechsel eine Einstellung nicht nötig beim Peugeot 206+ ist das echt ein krampf die Leuchtmittel zu verbauen, danach strahlt der Scheinwerfer entweder deutlich zu tief oder er blendet.

Gerade jetzt im Oktober bieten doch die Werkstätte eine kostenlose Einstellung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Enttäuscht von Osram NB plus im Honda